1stone

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über 1stone

  • Rang
    Tee-Interessierter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo, ich bin dabei mich in die Thematik grüner Tee zu vertiefen. Folgenden Artikel habe ich dabei gefunden, der die gesundheitliche Wirkung der einzelnen Aufgüsse analysiert: https://www.gruenertee.com/zubereitung/aufguesse/ Ich hatte nun vor in der Zukunft Sencha Fukamushi regelmäßig zu trinken mit bis zu drei Aufgüssen. Allerdings bin ich nun verunsichert bzgl. der gesundheitlichen Aspekte vor allem beim 3. Aufguss. Da ich auch kurz vor dem Kauf einer Kyusu stehe, würde das mit entscheiden, welche Kyusugröße ich wählen würde. Leider konnte ich keine Beitrag zu dem Thema finden. Sollte ich dieses übersehen habe, dann bitte lasst es mich wissen. Danke! Viele Grüße Peter
  2. Ich denke ich werde mir dann eher die kleine Version holen. Ich mache mir nur weiterhin Gedanken wegen dem Sieb. So wie ich das verstehe geht es bei Sencha mit beiden oder unterschätze ich die Verstopfungsproblematik? Wie gesagt gefallen tut mir der Sasamefilter besser, da es "klassischer"/"traditioneller" wirkt. Ich denke ihr wisst was ich meine. Müsste ich dann nur noch eine entsprechende Kyusu finden 😉
  3. Danke für die vielen Antworten. Ich würde die Kyusu für Sencha Tee nutzen. Dafür käme die Kanne eher in Frage? Ich würde gerne bei einer Kyusu bleiben und es auch gegebenenfalls bei Besuch einsetzen können. Die Zahl wird hierbei meist bei maximal 4 Personen bleiben. Ich habe noch folgendes Modell gefunden, allerdings spricht mich das minimal andere Design von der 360ml Variante besser an: https://oryoki.de/japanische-teekanne-sujime-hira-150-ml Gibt es Vor- oder Nachteile bei den Sieben? Die größere Variante hat ja nur am Abfluss ein Tonsieb, während die hier verlinkte Variante ein Rundumedelstahlsieb hat. Rein optisch spricht mich hier auch eher ein Tonsieb eher an.
  4. Hallo, ich wollte mir gerne meine erste Kyusu zulegen und optisch gefällt mir dieses hier extremst gut: https://www.sunday.de/tokoname-kyusu-farbig/841-youhen-teapot-small-5806.html Die Füllmenge wird mit 360ml angegeben. Die Kyusu wird meistens für mich bzw. für zwei Personen insgesamt genutzt. Wenn es Gäste gibt vielleicht auch ausnahmsweise für 4 Personen, wird aber nicht die Regel sein. Nun habe ich im Forum bereits gelesen, dass diese Füllmenge zu viel ist. Da mir die Kyusu allerdings wie gesagt optisch extrem gefällt, wollte ich wissen, ob es Nachteile gibt, wenn ich diese zum Beispiel nur halb voll mache. Vielen Dank und viele Grüße Peter
  5. Hallo, das ist mein erster Beitrag in diesem Forum, habe allerdings in der Vergangenheit andere Beiträge mitverfolgt. Ich hätte gerne eure Meinung zum Kauf meiner ersten Teekanne. Ich habe mir die folgende Teekanne schonmal herausgesucht: https://www.amazon.de/gp/aw/d/B074ZMR6T7/ref=ox_sc_saved_image_1?smid=A1B41TZM1TB5ML&psc=1 Diese Teekanne ist aus Steingut und ich habe hierzu wenig gefunden, wie gut sich das Material für Tee eignet. Auch ist die Frage, ob das Volumen zu groß ist? Soll für 2 Personen sein und bei Besuch auch für ca. 4 Personen genutzt werden. Bzgl. des Einsatzes der Teekanne: Es sollen verschiedene Teesorten darin zubereitet werden. Und zu Tee zähle ich hier auch Früchtetee. Dieser wird allerdings insgesamt seltener getrunken und es wird mehr Kräutertee und grüner Tee eingesetzt. In Zukunft würde ich mich aber auch gerne an guten Tee herantasten und hier grünen Tee zunächst. Andere „gute Teesorten“ müsste ich testen und schauen was mir da schmeckt. Schwarzen Tee werde ich aber wohl eher nicht trinken, es sei denn ihr sagt jemand der an „normalen schwarzen Tee“ in Teebeutel keinen besonderen Gefallen gefunden hat, könnte bei qualitativ guten Tee anders denken. Danke schonmal und viele Grüße