Tanuki

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    51
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Danke für die Antwort @miig, da hast du ja das eine Hobby mit dem anderen abgelöst
  2. Nein da hab ich mich etwas falsch ausgedrückt. Ich meine das es zwei Arten von Alkoholkonsum gibt Genuss und Zieltrinken. Und lediglich nur weiß das gin eine Cocktail Zutat ist da ich es noch nicht probiert habe ( weder pur noch gemixt) . Cocktails kann man auch sehr gut genießen. Nur ist die Kombination aus Zucker und starkem Alkohol gerne Mittel zum zielorientierten trinken aber keine Voraussetzung 😉. Z.b. kann ich niemandem was abgewinnen der sagt " ja ich trinke schon gerne Mal einen Whisky" und sich dann den "guten" red Label mit Topstar Cola aus dem Aldi veredelt Ja es gibt Spirituosen die sollte man nicht mischen und dann gibt es welche die als Mischgetränk wie ein tolles Gericht harmonieren. Das zähle ich unter Genusstrinken. Ich hoffe ich konnte das ins richtige Licht rücken Dein gin/tea/Tonic sieht aber auch sexy aus welche Infusion wurde hierfür genutzt?
  3. @miig aus der Whisky Szene ausgetreten? Wie kam es dazu? Tatsächlich fange ich sporadisch an ein paar wenige zu verkosten, trotz das ich so ziemlich null Alkohol konsumiere hier geht es mir auch eher um die Aromen, vorzugsweise beim nosing. Aber ich Schweife ab. Verschiedenste Spirituosen werden ja mittlerweile überall hergestellt was nicht unbedingt schlecht sein muss. So gibt es andere Aromen. Nur kommt es immer drauf an ob man zielorientiert etwas konsumiert und daraus was mixt oder des Genusses wegen. Und Gin kenne ich als übliche Cocktail Zutat vom hören her.
  4. Ärgernis des Tages

    Ah entschuldige, ich ging von deiner Aussage "selber machen kein Problem" davon aus dass dies dein Werk war. Über die Arbeit von Frau Watanabe hab ich schon ein wenig gelesen bzw viele Bilder gesehen und das ist Meisterarbeit von der Dame. Da hab ich höchsten Respekt.
  5. Ärgernis des Tages

    @miig das sieht spitze aus! Was hast du zum "einfärben" genutzt bzw wie hast du diese repariert? Mein Werk war da ja eher mehr Zweck als aufhübschung.
  6. Also hin habe ich noch nie getrunken aber mir wurde Ferdinand Saar des hin auch empfohlen. Da es noch aus meiner Umgebung kommt ist da der Reiz auch gegeben :D.
  7. Ärgernis des Tages

    @Lateralus also du kannst es mit 2k epoxy Kleber machen , 1zu1 anmischen und etwas ziehen lassen max eine minute. Anschließend Hauch dünn auftragen und die Teile zusammen fügen und ca 3 min zusammenhalten. Nach 10 min kann man überschüssiges Material mit Nagellackentferner beseitigen. Auch wenn Fehler passieren sind diese komplett entfernbar. Oder du mischt Metallstaub in 2k Kleber und fakest ein wenig mit einer kintsugi Optik. So hab ich das mit meiner Kanne zum Wandern gemacht als kleine Bastelei Den Kleber den ich genutzt hatte ist bis 230 Grad Lebensmittelecht, bzw würde so beworben 😅 Kannst es natürlich traditionell reparieren/ lassen
  8. Temial-Teegerät

    Haha das Video kenn ich der Kerl ist eher ein technik freak. Aber amüsant ist es schon. Vorallem das sein Test als Otto-Normal-Verbraucher das Ding als irrelevant kennzeichnet durch den Blindtest.
  9. Also ich kenne das eher so, dass eine Art Konzentrat aufgebrüht und dieser auf Eis aufgegossen wird. Bei Schwarztee entsteht durch den "Temperaturschock" ein anderer Geschmack ( der "typische" Eistee Geschmack) ebenfalls würde ich Früchteaufgüsse immer vorher heiß aufgießen damit sich die Poren des Obst öffnen und der Fruchtzucker plus die Aromen besser lösen. Da dort bei einem coldbrew lediglich der Geschmack von aromatisierten Wasser ( volvic Touch) erreicht wird. Beim coldbrew nehme ich schon Wasser das Recht kalt ist oder nutze direkt Eis zum aufgießen . Aber da macht das jeder wie er das möchte. Doppelte teemenge nutze ich eher selten da ich ja die Ziehzeit erhöhe wenn die Temperatur fehlt. Aber Versuch macht klug Aber zu dem Thema gab es schon einige Posts hier im Forum
  10. Da ich schon immer ein wenig neugierig war und auch Mal das Thema Tee trinken wissenschaftlich angehen wollte... Okay eher wie ein Kind experimentieren wollte hab ich bei den letzten Tees die ich trank ein wenig den Ph Wert ausgelesen. Doch warum? Nunja es ist etwas interesannt und es soll da draußen Menschen geben die ihre Lebensweisen nach Ph werten richten z.b. um Sodbrennen vorzubeugen. Aber kurz in die materie. Was zeigt der Ph Wert an? Der Ph Wert zeigt an wie sauer oder alkalisch eine Substanz ist. Der Wert geht von 1(sehr sauer) über 6-8 ( neutral) auf 14 (hochalkalisch). zum Thema verdünnen und neutralisieren komme ich aber jetzt nicht. Nun wollte ich euch meine kleinen Ergebnisse Mal teilen. Wasser Ph 7 (neutral), milky oolong ( mit Milch behandelter oolong) Ph 5,5-6 ( leicht sauer) Rooibos war mit Ph 6 noch neutral Silverneedle hatte den Wert 7-8 und ging in die Richtung Base Sincha bzw alle getesteten grüntees waren bei Ph 6 also noch neutral. Diese Werte waren für mich Recht langweilig da alles noch zu neutral war also testete ich einen Recht leckeren Früchtetee namens Bitterlimonade. Siehe da der Ph Wert lag bei 3 also doch schon sauer. Aber zum Thema Zahngesundheit sollten wir und denke ich keine Sorgen machen. Da vergleichsweise Cola Dank der Phosphorsäure einen Ph Wert von 2 und einem Haufen Zucker bedenklicher sein sollte Ich denke das normale Tees keinen großen Unterschied bringen sollten, aber wenn ich was bestimmtes testen soll dann sagt es einfach. Getestet wurde das "Experiment" mit einen indikatorpapier.
  11. Blattgut - japanische Grüntees

    Da habe ich mich @goza Mal angeschlossen, und so ziemlich die selbe Bestellung getätigt. Zum Bestellverlauf Brauch ich nicht viel hinzu zu fügen. Also konzentriere ich mich auf die Tees. Zu mir kamen der gyokuro goko "jadetau", der sincha "Windspiel" und als kleine Probe karigane "waldgrün" Zuerst durfte der gyokuro herhalten. Ich habe mich relativ nah an den vorgegebenen Parametern gehalten (bei allen Tees) also der goko war Recht angenehm, mildes umami angenehme erfrischend und für den Preis eine schöne Alternative als täglicher Tee. 4 Aufgüsse durften herhalten und das umami ist wirklich anhaltend. Der Nachgeschmack bleibt auch auf der zunge. Ein angenehmer Tee . Werde ihn aber Mal stärker dosieren Danach kam der sincha. 3 Aufgüsse hat er mir beschert. Und erweckte im Sommer ein paar Frühlingsgefühle. Eine milde grasigkeit mit einer gewissen süße und einer feinen Citrusnote ( ganz schwach , nicht sauer und nicht penetrant) also einige Aromen denen ich beim nächsten Mal mehr Zeit schenken muss. Das war jetzt mein ersteindruck. Und zum Schluss der karigane. Der war für mich mild grasig, ein Tee für zwischendurch. Leider hatte ich nur noch Zeit für 2 schnelle Aufgüsse. Ein Hauch umami unterstütze den Geschmack mit leichter herbe. Das blattgut machte für mich einen super Eindruck. Und diese bekamen ein tolles Volumen wie @goza es schön eingefangen hatte. Aber ich werde noch ein wenig damit rumexperimentieren
  12. Besondere Teegäste

    @GoldenTurtle ist wohl ein Fan der besonderen Art von tea-pets Schöne bilder, das zweite hat was besonderes. Könnte man als Wallpaper nutzen. Verkauf es online und dein teekonsum finanziert sich von selbst. Als Ideenbringer gebe ich mich mit 10% des Einkommens zufrieden
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute war ich wieder Tee shoppen und da würde ich auf was kleines aufmerksam. Und zwar hat mein Stamm laden seinen eigenen Matcha im Angebot. Der Hintergrund war das ein bestimmter, sehr beliebter Matcha nicht mehr lieferbar sei. Also haben die ihr eigenes Produkt gebracht. Also gibt's heute als erstes in meiner Schale einen Matcha stricker. Den ich zu dünn angerührt hatte :D. Ich finde ihn angenehm leicht nussig.
  14. @Krabbenhueter das Problem wird aber immer sein das es Leute gibt, denen es nicht gefallen wird. Aber in der Regel lesen Leute einen Blog an dem Interesse der Information und der Person dahinter. Von daher wird das eher weniger der Fall sein. Mach dich also deswegen nicht so verrückt. In der heutigen Zeit kann man froh sein wenn man noch konstruktive Kritik bekommt ohne gleich von Halbstarken angegriffen zu werden
  15. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @seika ja ist echt genial. Vorallem bei diesem Tee nach dem 3 auf bzw Abguss kamen nusdige Noten raus was ich im Warmzustand nicht bekomme. Warm wird er eher zu Petersilie. Finde immer mehr gefallen an dem Tee und auch an eisaufgüsse.