deaf

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über deaf

  • Rang
    Tee-Interessierter

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Keine Angabe
  • Wohnort
    Achalmstadt

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo und Danke Diz! Zu damaligen Zeiten wo Hobbythek im TV und es viele Spinnrad-Shops gegeben hatte, da sprach man NUR von den Catechinen. Unter anderem hatte ich bei Spinnrad eingekauft... meine ersten Versuche - später dann bei TG. Damals auch unvorstellbar 5 verschiedene grüntees zu haben. Hatte verschiedene Kräutertees in Teebeuteln und langsam weg vom Beutel speziell beim grünen. Heute, klar ich würde Pi Lo Chun oder weisse Tees bevorzugen, weil dieses die guten Qualitäten sind ... handgepflückt auch noch dazu. Senchas aus China geht nicht - sind nur ein Abklatsch, da sind die Japaner die Perfektionisten. Heute trinke ich sehr wohl bitter, aber rauchig soll/darf er nicht schmecken.
  2. Hallo SoGen! Danke für Deine Infos. Nun, damals habe ich einige chinesische Tees ganz am Anfang versucht, Chun Mee usw und diese schmeckten oft nach Rauch und iwi stechend. Dann wechselte ich die Seite und habe fast nur noch Tees gekauft, was gedämpft wurden. Ich hatte somit fast keine Erfahrung mehr, weil geröstete einfach nicht mehr gekauft und deswegen fragte ich. Alles sehr lange her und jetzt interessiert mich insbesonders die Haltbarkeit, weil zB 250g und noch drei/vier/fünf andere 100g Packungen nicht von heute auf morgen verbraucht sind und ich zudem nur als einzelner trinke. Haha grins, der war gut ;-) Ich hab mich oben nicht so klar ausgedrückt. WIll jetzt halt testen aber die Tees sollen halt nicht schon nach einer kurzen Zeit an Qualität verlieren. So, ich glaube jetzt stimmt es. Ich weiß jetzt etwas mehr und frage beim Kauf, wie der Tee erhitzt wurde und ob dieser rauchig schmeckt.
  3. Hallo GoldenTurtle! In einem Posting hattest DU wegen Haltbarkeit geschrieben, dass gedämpfte nicht so gut oder besser nicht so lange haltbar sind und wenn max Haltbarkeit benötigt wird, eher die Pfannegeröstete Tees zu bevorzugen sind .... Zu Deinem Posing explizit jetzt meine Frage: Die in Pfannen oder Schalen gerösteten Tees sind meist die chinesischen Tees und schmecken sehr oft nach Rauch, oder nicht ? Für mich eine Geschmacksverfälschung durch Eintrag eines neuen Geschmacks bei der Konservierung/Haltbarmachung. Gibt es Tees die Pfannengröstet sind, aber einen neutralen Geschmack (ohne Rauch) aufweisen und dieses immer dann den Teehändler fragen ? (wegen meinem baldigen Einkauf/ Portionsgrößen jetzt am Anfang sehr wichtig zu wissen).... Danke, Danke und nochmals Danke
  4. Danke auch Dir GoldenTurtle! Ich habe in absehbarer Zeit nicht vor einen Oolong zu kaufen. Möchte ja demnächst testen und benötige einem bestimmten "festen" Standard... In Euren Konservierungstoff-Thread, ob Kühler, Freezer, kühler Keller oder nur doppelte Tüte benutzt werden soll, da ist die Aufbewahrung jetzt gerade nicht optimal und der Sommer kommt. Ein Oolong wird bei einem Teekenner durch nachoxidieren interessanter und vielleicht "gewünscht" besser , aber dieses Halbferment ist jetzt mal nichts für mich. Ja, die Seowang´s werden auch einen Platz bekommen, genauso wie der Pi Lo Chun (Wildtee, andere Inhaltsstoffe als kultivierte Sorten). Ich lese und grüble mal weiter. Weitere Tipps sind herzlich willkommen.
  5. Hallo miig ! Danke erstmal für Deine Antwort. Ja, bezüglich Qualität regt sich der eine über den Geschmack auf (zu bitter/Umami), während der andere die Stengelreste nicht mag (zB beim Zerkleinern). Ist jetzt sehr schwer durch die Bank durchtesten... das dauert Monate oder länger. Habe jetzt zunächst einmal vor Äpfl mit Äpfl zu vergleichen und die Tea Taster Sets angeschaut. Bringt ja nichts, wenn ich fast immer Matcha-Pulver mahle und ColdBrew zubereite. Dann doch lieber mit 2/3/4 Sets die verschiedenen Tees und gleichen Temps testen... gleiche Bedingungen also verifizierbar. Bin für Tipps weiter offen. LG
  6. Hallo zusammen! Ich bin neu hier und versuche mich zu Orientieren. Aber iwi ist es auch ein sehr großes Labyrinth. Ich habe mich mal einen Tag durchgelesen und stelle fest, einen Sencha-Tee zu finden ist nicht einfach. Was ich vermisse ist eine Art Tee-Ranking welche Tees man versucht haben sollte und diese würde für viele Neumitglieder bestimmt eine Orientierungshilfe sein. Da kann man ja mehrere Anbieter mit hinein nehmen...soll keiner bevorzugt werden. So eine Tee-Ranking-Liste angefangen mit einfachen Senchas ab 5€ pro 100gr bis hin zu 20/30€, warum gibt es diese nicht, oder gibt es diese woandes schon ?! Ich trinke den Tee hauptsächlich wegen den gesundheitsfördernden Catechinen, kaufe den Tee lose, zermahle diesen im Mörser zu einer Art Matcha und setze diesen kalt an. Ganz früh habe ich mit dem Darjeeling von der Teekampangne angefangen, wo es nur eine Sorte gegeben hatte - ein nicht ganz schwarzer Tee. Dann öfters den Sencha Extra Fine gekauft und jetzt bin ich etwas enttäuscht - TG vergibt diesem 90 Punkte und hier ... iwi lese ich heraus es gibt wesentlich bessere Senchas als dieser Sencha Extra Fine von TG. Auf Euch gekommen bin ich wegen einem Artikel, das der Uchijama doch nicht das ist was er ist... der Tee mit den höchsten Catechin-Anteilen. Jetzt schaue ich weiter nach Shinchas, denn diese Tees mit der ersten Pflückung haben ja die meisten Catechine. Wer von Euch kann Tipps geben für die jeweils besten Tees im unteren, mittleren und oberen Preissegment > 5/10/15/20€ pro 100g. Freue mich und Danke mal vorab.