Zum Inhalt springen

Genmaicha70

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Genmaicha70

  • Rang
    Tee-Interessierter

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Freudenstadt
  • Interessen
    Whisky (vorzüglich Single Malt), Gin, Tee, Panzertechnik, Film (als künstlerisches Medium)

Letzte Besucher des Profils

567 Profilaufrufe
  1. @Toko Jaaaaaa der Zwilling ist schon klasse, Preislich bin ich allerdings am zweifeln ob da das Lehrlingsgehalt mitspielt . Allerdings halte ich den Text des ersten links für durchaus plausibel und beachtenswert in Anbetracht des Wasserkocherkaufes, wobei ein eingebautes Thermometer nichts desto trotz durchaus von Nutzen wäre. @Toko Ist es nicht eigentlich so, dass Kalk zumindest im Wasser (stichwort Härte) Tee Geschmack nimmt, oder ist hierbei zu differenzieren?
  2. Bei mir steht ebenfalls bald ein neuer Wasserkocher an , der Kitchen aid hört sich durchaus interessant an. Hat jemand zufälligerweise Erfahrungen mit einen von diesesn Wasserkochern gemacht ? https://www.waschbaer.de/shop/doppelwandiger-wasserkocher-caso-1873-34089?searchPage=1&searchRow=1 https://www.ritterwerk.de/de/wasserkocher-fontana-5-schwarz https://www.zwilling.com/de/zwilling-enfinigy-wasserkocher-pro-15-l-silber-53006-000-0/53006-000-0.html
  3. Hallo, Willkommen im Forum Ich mag zwar ebenfalls erst ein Anfänger im Bereich des Tees sein, jedoch kann ich mit Gewissheit sagen, dass du die Anleitung des Händler absolut vergessen kannst. Nehme etwa einen Gehäuften Teelöffel für 100-200 ml Wasser. Grün Tees benötigen eine Ziehzeit von etwa 2 minuten (bei Anpassungen tendenziell lieber kürzere Ziehzeiten als eine geringere Menge an Tee), Oolong jedoch 3 min (Zuzüglich benötigt Oolong eine höhere Wassertemperatur so zwischen 80 und 90 Grad). Im Endeffekt kannst du natürlich mit Ziehzeit und Teemenge noch selbst experimentieren, sch
  4. Hallöchen, kurzer Gedanke: Tee als Dekoration zu verwenden. Kronkret hatte ich gedacht grünen oder weißen Tee (ihr braucht keine Steine zu werfen, es würde natürlich nur billigst Gut genutz ) in einenm Glas Gaiwan aufzugießen und an einen sonningen Platz zu stellen, möglicherweise noch etwas trockenen Tee um den Teller verteilt. Doch nun die Preisfrage,wie lange dauert es bis der Tee schimmelt, sich Fliegen daran zu schaffen machen oder er auf anderer mannigfaltiger Weise schlecht wir ? Es handelt sich hier schließlich um ein Lebensmittel und Schimmel o.ä. ist nicht besonderst g
  5. Die Teebox ist eine ausgesprochen tolle Idee, bei der ich gerne mitmachen würde, jedoch ist meine Teesammlung ebenfalls (noch) nicht groß genug den Anfang machen zu können☹️. Kurzfristig aufstocken kann ich aus finanziellen gründen leider auch nicht (Lehrlingsgehalt ist eine frustrierende Sache ).
  6. Wow das sind definitiv zwei sehr interessante Rezepte ! Da kommt mir der Gedanke mit Schwarz-Tee und Kirschkuchen zu experimentieren 🤔
  7. Allerdings, der Teil mit dem Lernen durch schmerzen mag wahr sein, jedoch gibt es gewisse Dinge im Leben die einem bereits genügend Schmerz zufügen, für so etwas ist da kein Platz in "Freizeitbeschäftigungen"
  8. @PaulPrinzipiell würde ich abgießen, bittert der Tee nicht nach, wenn man ihn direkt aus dem Gaiwan trinkt ? @SoGenIch muss gestehen, ich hätte ebenfalls ohne Teller ausgegossen Iiiih hört sich höchst unangenehm an (beides) !! 😬
  9. @SoGen Ich schätze, dass dies mit meinen Gärtnerpranken weniger problematisch wäre. Allerdings fürchte ich mich hierbei vor abgekühtem Tee, da ich ein eher langsamer Genießer bin.
  10. Vielen Dank für die Rückmeldung ! Ich würde behaupten das der Trend somit bei Gaiwan numero zwei liegt. 🤔
  11. Hallo, ich plane, demnächst einen Gaiwan anzuschaffen, hauptsächlich um Pu-ehr oder Grüntees (chinesische wie auch japanische) in der gong fu Methode aufzubrühen. Jedoch bin ich mir noch über die geeignete Größe unsicher. Anderen Beiträgen habe ich entnommen, dass etwa 100-150ml Gaiwane gängig sind, jedoch die daraus resultierende Menge an Tee mir als etwas gering erscheint, wodurch ich mit einem 300ml gaiwan liebäugel. DIes mag allerding in in anbetracht von Mehrfachaufgüssen überdimensioniert wirken (bei 8 aufgüssen wären es hierbei schließlich bis zu über einen Liter an Tee). Ich
  12. Eine sehr schöne Schale, meiner Meinug nach haben Handgetöpferte Waren ,im vergleich zu individualitätslosem Industriell hergestellten ,,ein gewisses etwas''. Mein nächster Neuzugang im Schrank wird baldmöglichst ein Gaiwan sein ^^
  13. @TokoAlso Kikoman Sojasoße ist in meinem Haushalt Standart, lediglich beim Sesamöl würde ich allerdings auf das der hiesigen Ölmühle zurückgreifen. Macht die Teesorte beim Verzehr geschmacklich einen Unterschied ? @Diz Spricht schließlich ebenfalls nichts dagegen organisches MAterial ist sehr Stickstoffhaltig.
  14. Der letzte Post mag zwar eine Weile her sein, jedoch kam mir in den Sinn, ich könne ebenfalls etwas beitragen Hier meine ersten Gehversuche in der Fotografie (leider nur mit Handykamera).
×
×
  • Neu erstellen...