Zum Inhalt springen

Schizotwin

Geführten
  • Gesamte Inhalte

    181
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Schizotwin

  • Rang
    Tee-Genießer

Letzte Besucher des Profils

702 Profilaufrufe
  1. Wusste gar nicht das ihr das in der Schweiz in der Horizontalen spielt. Naja vielleicht wenn alle besoffen sind...
  2. Nun ja, ich wäre bei technikafinen Frauen eher skeptisch. Mir würde es z. B. nicht gefallen bei gewissen horizontal stattfindenden zwischenmenschlichen Aktivitäten durch eine Maschine ersetzt zu werden 😏
  3. "Nichts einfacher als das." sagte Pickeldy: " Man erfindet einfach selbst eine Geschichte, z. B., dass es sich um einen nicht vollständig verbrannten Holzbalken vom Scheiterhaufen auf dem Campo dei Fiori in Rom handelt der Giordano Bruno zum Verhängnis wurde. Im übrigen habe ich mir die Bilder der Teerutsche nochmal sehr genau mit meinem Kunsthistorikerblick (M. A.) angeschaut und würde eine Vermutung wagen die den Wert dieses Stückes nochmal beträchtlich erhöht. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelte es sich bei dem Balken, aus dessen Holz die Teerutsche entstammt, um eine antike Spolie
  4. Hm, ich habe weder von Schöpfer noch dem aktuellen Besitzer dieses Meisterwerkes eine Rechtfertigung verlangt oder auch nur erwartet. Warum auch - die Geschichte fügt dem Werk doch eine zusätzliche ästhetische Dimension hinzu. Und künstlerische Ästhetik ist zumindest in meinem Wertekanon höher bewertet als Wahrheit. Nichts desto trotz sollte man jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass alle Kunst Illusion und Taschenspielerei ist - und das Leben, die Liebe und das Geschwätz von mir noch viel mehr...🤣 🤡 🤣
  5. Glückwunsch zu diesem außergewöhnlich schönen Stück. Aber die Provenienz-Historie dieser Teerutsche erinnert mich dann doch ein bisschen an die Geschichten um die Reliquien mit Splittern vom Kreuz Christi - von diesen Splittern gab es dermaßen viele, das man einen ganzen Wald daraus hätte zusammensetzen können. Aber wie dem auch sei, egal ob die Geschichte der Provenienz erfunden ist oder nicht - im Rahmen des Gesamtkonzepts verschmelzen Objekt und Geschichte zu ihrer eigenen Wahrheit die nicht unbedingt mit den realen Tatsachen überein stimmen muss. So viel künstlerische Freiheit sei erlaubt
  6. Ohne Geist keine Maschine... 😁 Aber bitte jetzt keine cartesianische Dualismus-Diskussion. Ich nutze die Zeit jetzt lieber um in aller Ruhe einen Tee zuzubereiten und zu genießen.
  7. Ich wäre für eine andere Alternative - statt "Grandpa-Style" den "Bezaubernde Jeannie-Style". Wenn man Tee trinken will lässt man seinen Dschinn aus der Flasche, Jeannie bereitet den Tee zu und serviert ihn mit einem vielsagenden Lächeln. Ich glaube das könnte auch unserem Sunga gut gefallen und er würde auf seine Maschine verzichten. Hoffentlich vergisst er bei dem Blick in Jeannies Ausschnitt nicht den Teegenuss...
  8. Tja, zunächst solltest du dir vielleicht mal die Zeit nehmen deine Beiträge aussagen-logisch auf interne Widersprüche zu überprüfen. 😏 Wie kann man etwas genießen wenn man gar nicht die Zeit hat diesen Genuss auszukosten. Genuss setzt immer auch ein gewisses Zeitelement voraus, das macht den Unterschied zwischen einem Gourmet und einem Gourmand. 😁
  9. Das Kompliment kann ich aber leider nicht erwidern, du hast nicht verstanden worum es geht. Den "traditionellen chinesischen Stil" überlasse ich den ewig Gestrigen - die Zukunft heißt Gong-Fu virtuell. 😂
  10. Teemaschine - pffff, so ein alter Hut und zudem völlig überflüssig. Warum erfinden diese Studenten nicht mal was wirklich sinnvolles wie z. B. eine Teetrink-Maschine. Da braucht man den Tee nicht mehr selbst zu trinken, die Maschine übernimmt das, man hat dann einen kleinen Chip mit Bluetooth-Empfänger im Gehirn und das Geschmackserlebnis wird direkt auf die Hirnneuronen übertragen. 🤣
  11. Und dann noch diese geschmackvolle Tasse, wo treibst du nur immer solche beneidenswert sagenhaften Stücke auf - ist sicherlich eine äußerst wertvolle Sammleredititon - stilistisch würde ich sie w2t zuordnen, vielleicht eine Twin Peaks-Memorial-Edition ("Die Eulen sind nicht was sie scheinen" wie es Log Lady mit ihrem Holzscheit nicht müde wird zu orakeln)?
  12. Na, so ein Zufall... Genau den hab ich grad in meiner Zhuni-Si Ting 😁
  13. Naja, ich finde ja das die Arroganz der Bescheidenheit der Prahlerei um nichts nachsteht, am schlimmsten sind aber humanistische Bildungsterroristen die bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihre altklugen lateinischen Zitate zum Besten geben müssen und dabei auch eine logische Kreis-Quadratur ohne Wimperzucken in Kauf nehmen. Und ja ich kenne die Paulinische Erwiderung für diese Steilvorlage jetzt schon - da werden dann die frühchristlichen Theologen mit ihrem legendären "Credo quia absurdum" ins Feld geführt.
  14. Naja, die ein oder andere von meinen vielen Tonkannen wird schon passen und wenn nicht kauf ich halt noch ein paar. 😁Und wer weiß vielleicht ist ja das Wasser aus dem chinesischen Wasserkessel den ich heute gekauft habe https://shop.chadao.de/product_info.php?info=p1965_eisenkanne---24104.html nicht ganz so inkompatibel zu Tonkannen wie das der japanischen Tetsubins. Im Übrigen finde ich es als homo ludens ja auch interessant spielerisch zu experimentieren und wenn alle Dämme brechen hab ich immer noch meinen Stagg. Der chinesische Wasserkessel macht ja auch in der Vitrine eine gut
  15. Doch das steht - allerdings kleingedruckt - direkt unter dem Preis.
×
×
  • Neu erstellen...