miig

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    2.955
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    72

miig last won the day on 21. März

miig had the most liked content!

12 User folgen diesem Benutzer

Über miig

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Nürnberg
  1. Wenn du mal die Suchfunktion mit dem Stichwort "Pestizide" fütterst bekommst du u.a. diese zwei Threads, in denen auch einiges interessante dazu geschrieben wurde: https://www.teetalk.de/forums/topic/4501-pestizide-in-tee-china-und-der-rest-der-welt/ https://www.teetalk.de/forums/topic/6488-bio-vs-nicht-bio-bei-japanischen-gr-tee Ich bekomm auch Sodbrennen wenn ich zu viel ungesundes Zeug esse, ansonsten hab ich damit nie Probleme. Ansonsten gibt es verschiedene Meinungen dazu und keine definitiven Antworten. Der eine achtet sehr auf (vermeintliche) Pestizide, der andere auf (vermeintliche) Radioaktivität, der dritte meidet Mikrowellen... Ich trinke auch weiterhin meine Tees von der Teekampagne, obwohl die auch schon von Testberichten auf die Nase bekommen haben. Grundsätzlich schau ich aber dass ich schon so 10-15€ / 100g ausgebe, dafür bekommt man m.E. ordentliche Qualität. Da ich eher einmal am Tag Tee trinke, ist das in Relation zu meinen Kosten für Lebensmitteln im Allgemeinen auch noch zu finanzieren.
  2. Schau doch auch mal nach wie hart das Wasser bei dir ist
  3. Nett, diese 80er-Sounds!
  4. Hallo Käpten, willkommen im Forum! Als Star-Trek-Fan finde ich deinen Nick und Avatar natürlich grandios .)
  5. Uiii Don Philippo. Alles Gute!! Was gabs als Geburtstagstee... lass mich raten - Wuyi?
  6. Hehe, nein leider weiß ich nicht worum es genau geht Ein anderes, irres Lied handelt ja von Pariser Taxifahrern, in dem Zusammenhang kann man das Gebrülle ja durchaus als Stilmittel betrachten. Acid Rain gefällt mir, schöner Stilmix! Kennst du Ott? Könnte dir gut gefallen. Hehe, das stimmt. Vermutlich tauschen die Koreaner Knorkator-Videos und denken sich, oh Mann, die Deutschen. Ach, überhaupt!
  7. Also, ich hab viel über Tee gelernt in einem Feinkostladen der viele Gewürze hat, Dinge wie Essig und Öl, und eben auch Tee. Hatte da nie ein Problem und seit ein bis zwei Jahren sind die Tees auch noch komplett vakuumiert. Muss natürlich nicht immer so sein, wie du sagst ist Tee sehr empfindlich. Aber wenn die Händler wissen was sie tun dann kann das schon hinhauen. Lass es uns doch wissen wie dein Versuch ausging
  8. Alles Gute zum Geburtstag!
  9. Klaro Im Prinzip ist es so einfach dass es kaum für ein Rezept reicht. Ich mach meistens klassische Chapati: Mehl mit etwas Wasser und einer Prise Salz, ggf. einem Schuss Öl verkneten. Keine Hefe, kein Backpulver. Ich mahle Dinkel frisch und geb etwas Weißmehl darunter, damit es leichter wird. Aber da hat man natürlich die Wahl. Optional: Den Teig 1-2 Std ruhen lassen. Teig zu dünnen Fladen ausrollen und im Pizzaofen, in der Pfanne oder im Backofen nach Geschmack backen. Ich mags eher knuspriger, man kann auch früher aufhören dann sind die Brote noch flexibel. Sollte man es etwas luxuriöser wollen, kann man auch Naan machen, oder, besonders klasse: Spinat-Fladenbrot. In jedem Fall, wenn das Brot direkt vor dem Essen frisch gebacken wird, ist das sehr schön
  10. Hi, ja ich konnte nach einer Stunde pürieren, und das Ergebnis war super smooth. Dafür ist aber sehr zuträglich wenn man gut Natron beigibt, sowohl zum Einweichen (12Std+!) als auch zum Kochen. Lorbeer ist super, und ganz ohne Tahini ist es ja irgendwie dann auch kein Hummus... wobei mir 50/50 auch viel zu viel ist, ich würd eher 10-20% aus Tahinie machen, nicht mehr. Frisch gebackenes, selber gemachtes Fladenbrot hebt das Ganze auf eine andere Ebene und sollte nach Möglichkeit unbedingt dazu gemacht werden!
  11. Ganz genau so Bin mir jetzt nicht sicher worauf sich deine Frage bezieht, aber vermutlich aufs Variieren der Parameter? Damit mein ich vor allem dass es für die wenigsten Tees eine konkrete Methode gibt, sie richtig zuzubereiten. Natürlich gibt es Angaben, grad damit man mal einen Anhaltspunkt hat. Aber, und das gilt für quasi alle Tees: Man kann nahezu an jeder Schraube drehen und und Kombination mit anderen Schrauben interessante, ungewohnte Gesichter des Tees erkennen. Das heißt nicht dass alles davon gut ist, aber der Bereich ist schon eher breit und natürlich auch vom eigenen Geschmack abhängig. Manche Teetrinker sind zufrieden wenn sie eine gute Methode gefunden haben und bleiben dabei, andere probieren auch nach Jahren noch neue, ungewohnte Dinge aus. Kurz gesagt: Die eine, richtige Methode gibt es nicht, für quasi keine Teesorte... behalt am besten im Hinterkopf dass es viel Spielraum gibt und nur dein eigenes Empfinden darüber entscheidet. Ich hoffe dass das überhaupt deine Frage war
  12. Super Sache @GoldenTurtle, ich hoffe natürlich dass der Cocktail so erfolgreich wird wie er es verdient! Sach mal: 1) Was hältst du von Bombay Sapphire? Könnte man doch vermutlich auch nehmen, ist ja nicht das schlechteste Zeug. 2) Ich würde ja vorschlagen, baldmöglichst die Ei-Geschichte nochmal betrachten. Denn ich kann dir sagen dass so manche potentiell interessierte Person, die auf Matcha anspringt, sich über das Ei nicht so sehr freuen dürfte. Auch glaub ich gehört zu haben dass zumindest in Deutschland viele Bars keine Cocktails mit Ei mehr machen, um auf Nummer sicher zu gehen. Soll keine Kritik sein, sondern auf eine Frage hinweisen, die zweifellos aufkommen wird. Natürlich ist es dann nicht mehr genau das selbe, aber ich wette dass es eine Möglichkeit gibt, auch ohne Eiweiss gute Ergebnisse zu bekommen. So manche(r) Barista wird froh sein, wenn sie den Cocktail gleich vegan machen kann um dann im Zweifelsfall niemandem auf die Füße zu treten. Da gibts ja schon einige Ideen, womöglich habt ihr als die Erfinder ja noch mal Lust, zu schauen welche davon eurer Ansicht nach dem erwünschten Grundcharakter des Cocktails am nächsten kommt
  13. Also, Marco geht es soweit gut.. er hat wohl auch einfach viel zu tun. Hab ihn jetzt nicht verhört warum er nicht mehr im Teetalk schreibt, aber kann sagen dass er sein Leben lebt
  14. Lass dir bloß nicht einreden dass du einen Wasserkocher mit Temperaturvorwahl brauchst Ist natürlich schön, sowas zu haben, aber das geht auch anders. Der Klassiker ist die Umschütt-Methode. Faustregel: Pro Umschütten verliert das Wasser 10°C. Wenn du eine Servierkanne hast, die Tassen und die Zubereitungskanne, hast du schonmal drei Möglichkeiten. So kannst du in kürzester Zeit dein Wasser auf die richtige Temperatur bringen. Wenn dir die Kyusu nicht so zusagt, dann lieber nicht. Vermutlich wird sie schon funktionieren.. ist natürlich schon schön wenn man es persönlich anschauen Kann. Nein, ausser einer Kanne und Tee brauchst du nichts. Bzw. du kannst alles andere improvisieren, wie Servierkanne (z.B. Milchkännchen), Tassen finden sich auch irgendwo... Und mit einer Kanne kannst du alles machen, nicht nur Schwarztee, sondern auch diverse ominöse andere Teesorten Diese Technik für Sencha kannst du als Anhaltspunkt für alle Grüntees nehmen (ausser Gyukuro vielleicht): http://www.maikoteashop.com/epages/61694164.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61694164/Categories/Teezubereitung/Sencha Dann auf Grund dessen einfach ausprobieren: Mal etwas heißeres Wasser, mal etwas länger ziehen lassen, mal etwas mehr Teeblätter... dann wirst du bald merken dass du gewisse Dinge bevorzugst.
  15. Einen guten Überblick? Hmmm... Wenn du damit meinst dass du dann das Spektrum der Grün- und Schwarztees ausgelotet hast, dann nein. Es gibt halt hunderte verschiedene Schwarz- und Grüntees aus diversen Kontinenten und Ländern, und Qualitätsstufen vom Beuteltee bis zum vom Meister handgezwirbelten Edeltee für mehrere Euro pro Gramm. Aber es ist ein gute Art anzufangen, es sind verschiedene Tees die wohl schon in dieRichtung der großen Strömungen gehen. Du wirst womöglich einige mehr mögen als andere, und auf dieser Basis kannst du dich ja weiter durchprobieren. Ja, würde auch sagen, erstmal was günstiges, und dann schauen was dir am meisten Spaß macht. Die Kanne sieht doch nicht schlecht aus. Hm, meistens trinkt man aus kleineren Teeschälchen, so 20-80ml. Da wirds mit dem Zubereiten schwer Wär vielleicht ganz gut, etwas aus feinerem Porzellan zu haben, und nicht nur eine grobe und große Henkeltasse. Wenn du eine etwas feinere und kleinere Porzellan- oder Glastasse irgendwo hast, brauchst du dir um Schälchen erstmal keine Gedanken zu machen. Du kannst natürlich