miig

Super-Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    4.510
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

20 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über miig

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 03.06.1984

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Nürnberg
  1. Experiment: Antiker Sencha

    Ah. Ja, @SoGen so etwas hab ich schon bezüglich gefrierkonservierter Japantees gehört. Ich werde berichten.
  2. Experiment: Antiker Sencha

    Hmm.. muss ich daraufhin nochmal probieren. Es waren jedenfalls feinfruchtige Noten erhalten. Freut mich, dass deine Erfahrung in dieser Hinsicht auch positiv ist
  3. Experiment: Antiker Sencha

    Ah, sehr interessant! Hatte schon gehört, dass Gyo schon zumindest ein paar Monate gelagert wird. In einer Gesellschaft mit Jugendwahn werden leider nur die menschlichen und kamelienartigen Shinchas beachtet - zu Unrecht, wie msn mal wieder sieht. Ja, bin sicher , dass Tees mit mehr Luftkontakt sich nicht so gut halten durch Verflüchtigung. Der Sencha war immerhin verschweißt und vermutlich auch verstickstofft.
  4. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Freut mich sehr, dass das erste Tasting schonmal ein Erfolg war
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Sehr schön! HZZ war mein Lieblings-Dancong in meiner Tee-Jugend.
  6. Experiment: Antiker Sencha

    Hehe @Tessa, das wird ja vor allem bei Oolong und Pu-Erh gemacht. Die Japan-Tees sind ja oft nicht nur verschweißt, sondern werden noch mit Stickstoff gefüllt, der den letzten Sauerstoff noch aus der Packung verdrängt. Wenn jemand demnächst mal ältere, verschlossene Senchas verhökert, bin ich voll dabei Ja, @YuriCPL, war auch überrascht. Weiß nicht, wie interessant so ein Tee für jemanden ist, der es ultrafrisch mag. Aber als Pu-Trinker ist man mit, ähm, gereiften Tees vertraut, da passt das schon
  7. Experiment: Antiker Sencha

    Im Haus meiner Eltern. Hab da die drei Packungen Sencha übersehen, als ich 2008 ausgezogen bin
  8. Hallo Tessa, ja, das ist eine schöne Idee. Ich würd keinesfalls westlich zubereiten, das ist tatsächlich viel zu viel. Wir machen es dann eigentlich immer mit Gaiwans, die so grob 100-150ml fassen. Bei mehreren Tees reicht es ja völlig aus, ein Mini-Tässchen zu haben, sonst ist man, wie du sagst, bald fertig mit der Welt. Zudem kann man in den Gaiwans auch sehr schön die Teeblätter beäugen und beschnüffeln. Ist natürlich jetzt auch schwierig, dir allein deshalb Gaiwans zuzulegen. Womöglich kannst du mit Tassen o.ä. improvisieren. https://helloteacup.com/san-francisco-tea-festival-gaiwan-tea-tasting/
  9. Korrekt - David. Hab mich da vertan @GoldenTurtle. Den Tea-Club betreiben sie jedenfalls noch. Ist ja jetzt auch auf ein monatliches Modell umgestellt worden.
  10. Ja, irgendwie scheint Paul keine richtige Lust mehr zu haben. Vor einer Weile schrieb er ja auch, dass EoT jetzt Großhandel macht - und haben sie nicht auch ein Teehaus eröffnet?
  11. Experiment: Antiker Sencha

    Hehe, ja, @GoldenTurtle, ich dachte, dass das Antik-Thema ein guter Vorwand ist, mal die sträflich vernachlässigte dezidierte Schwarzweiß-Kamera des treuen Mate 9 zu verwenden. Hier mal im Vergleich zu einem der 2019er Shinchas - das sieht schon erstmal krass aus. Der Duft ist durchaus würzig und angenehm, riecht auch nicht fad oder abgestanden. Ich vermute schwer, dass die Verpackung Stickstoff-geflutet war. Ist in jedem Fall sehr gut als Japan-Grüntee zu erkennen. Auch der Aufguss ist nicht zu brachial gelb, da ist durchaus noch einiges grüne vorhanden. Sicher nicht mehr knackfrisch, aber für die Zeit wirklich noch sehr lecker und gut erhalten. Immernoch ein rundes Vergnügen, und ich fand ihn ziemlich verträglich. Die knallgrünen Tees wie Shincha oder Shengs des selben Jahres zwicken doch manchmal ein wenig in den Eingeweiden, und dieser hier ist sehr rund. Ja, ich sags: Wenn es 3-5 Jahre alte, verschweißte Senchas zu verkaufen gäbe, würd ich wohl öfter mal zulangen.
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Hier gibts einen Faden, da sind evtl. auch noch ein paar interessante Infos für dich drin @Fisheyes. https://www.teetalk.de/forums/topic/5037-wasserkessel-aus-ton/ Ich denk, dass man mit einem Lin's-Kessel schon nicht schlecht bedient ist. Meine Vermutung ist, dass die Lin's Kessel aufgrund der relativ technischen Lösung entwas robuster sind als traditionellere Tonkessel.
  13. Experiment: Antiker Sencha

    In den nächsten Tagen werd ich mal ein besonderes Fass entkorken: Einen Sencha von 2007, der in der ganzen Zeit originalverschweißt herumag. Ich bin gespannt, was mich da erwartet.
  14. Eure neuste Tee-Anschaffung

    @YuriCPL und @mamba, da macht ihr echt keine halben Sachen Viel Spaß beim Probieren.