miig

Super-Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    4.873
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Alle erstellten Inhalte von miig

  1. Ja, Doumer, da stimme ich dir ganz und gar zu. Ich finde, Batabata-Cha erinnert viel mehr an Shu. Bin jetzt grad nicht mehr in den Details drin, aber ich glaub, ein wesentlicher Unterschied liegt auch in der Art der Fermentation. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wird Go-Ishi-Cha unter Sauerstoffausschluss fermentiert, was dann zur Milchsäurebildung und dem säuerlichen Geschmack führt, ähnlich wie bei Sauerkraut. Shu hingegen wird (wie Batabatacha) nicht ohne Sauerstoff fermentiert, und ist auch deshalb ganz anders.
  2. Hehe... wahrscheinlich das gleiche. Diese saure Note, die durch die Fermentation kommt, ist für manche Leute völlig unerträglich Fand diese Tees auch durchaus lecker. @Shibo, bin gespannt auf deine Eindrücke!
  3. Danke, liebe Kröte, für diesen wunderbaren Bericht samt schönen Fotos, der mich daran erinnert, warum deine Teetalk-News immer so ein Spaß waren. Klingt tatsächlich nach einem interessanten Tee. Hahaha... den Gag hat schonmal einer gemacht:
  4. Ja @michdal ich denke, die Chinabestellerei macht vor allem dann Sinn, wenn man Komplikationen einkalkuliert und im Fall des Falles nicht gar zu betrübt ist. Aber das meiste kommt ja letztlich doch an. Somit toi toi toi! @Shibo Ja, bin auch neugierig auf andere Meinungen
  5. Ich hatte den Miyun beäugt, aber dann davon nur ein Muster bestellt und den teureren Tee genommen
  6. Also, meine Bestellung von Farmerleaf ist ganz entspannt angekommen. Gab einen Schreckmoment, als die Tracking-Software nach DE wieder Guanzhou angegeben hat - ich dachte da, der Zoll hats verweigert und es hat die Heimreise angetreten. Aber das war offenbar ein kleiner Softwarefehler, denn bereits heute lag es vor der Tür Wurde also ganz ohne Umstände in Frankfurt freigegeben und kam mit grünem Aufkleber hier an... mal wieder gewonnen in der Zolllotterie
  7. Danke @doumer für den ausführlichen und interessanten Bericht! Schön zu sehen, dass EoT noch nicht ganz weg sind... die meisten der neuen Tees sind mir dennoch recht teuer. Nur zwei pinke Sub-100€ Tees bislang. Aber gut zu sehen, dass diese überzeugen. Bei mir gibts heut zum letzten Mal Lucky Bee im Sand, ab morgen bin ich wieder bei den Tees zuhause. Kann auf jeden Fall sagen, dass es ein schöner, wertiger Sheng ist mit gut Ausdauer, der mir selbst als täglicher Frühstückstee nicht langweilig wurde.
  8. Danke ihr. Ja, ich habe auch befürchtet, dass dieser High Tea gar nicht so spektakulär ausfallen könnte... Ist aber auch so nett hier.
  9. Hehe, ich meinte vor allem, dass dieser High Tea vermutlich nur für Hotelgäste zugänglich ist. Aber ich hab ja den Lucky Bee
  10. Hehe, danke Paul. H Vermutlich lassen die keine Camper rein, so als Hotel Immerhin gibts heute erstmal einen schönen Lucky Bee zu Mittag. Das ist doch eine ordentliche Basis.
  11. Hallo, aus gegebenem Anlass frage ich mich, ob es in Den Haag ein Teehaus gibt. Recherchen haben nur essensbasierte Resultate ergeben, aber nichts, das wirklich auf den guten Tee Wert legt. Weiß da jemand eventuell doch etwas? Das hier sieht interessant aus, aber ist open by appointment only https://www.isshinstore.com/
  12. Wow! Wasn Bild 😍
  13. Für das Geld bekommt man in loser Form schon ziemlich respektable Blättchen
  14. Hehe, wir gehen weit weg von den Aged Oolongs Hatte mal eine chinesische Mitbewohnerin. Die hat mal tausendjährige Eier zubereitet: mit Tofu, Ingwer, Sojasoße... ich muss sagen, das Endprodukt hat überaus undramatisch geschmeckt. Die Eier werden, zumindest in ihrer Gegend, nicht pur gegessen, sondern in solch einer Zubereitung. Und dann ist es wirklich gar nicht mehr streng.
  15. Ich hab ja eigentlich nix gegen solche Geräte. Aber die Plastikkapseln sind schon ein dickes Minus...
  16. da hab ich ja was losgetreten mit meiner unschuldigen Analogie
  17. Hatte jetzt diesen Tee auch mal in der Tasse. Danke @SoGen, fürs Muster. Ich kann ja sagen, dass ich den Tee durchaus mag. Hatte diesen Faden hier nicht mit dem Tee in Verbindung gebracht und ihn als relativ runde Sache erlebt. Die, ähm, Alterungsnoten sind etwas, das ich für einen 22 Jahre alten Tee gar nicht besonders prägnant fand - aber ich bin auch durch den Tilsiter unter den Tees, Liubao und andere vergleichbare Dinge ziemlich tolerant gegenüber auch strengeren Reifungsnoten... Wäre interessant, wie ich das gesehen hätte, wenn ich darauf geachtet hätte. War auch gar nicht auf "Shuigkeit" vorbereitet
  18. Danke dir! Tatsächlich ein sehr hübsches Teil. Hab aber gerade die Kannenanschaffung pausiert, ich würds auch weißer wollen
  19. Hi Ruki, willkommen im Teetalk!
  20. Ja, aber wenn du schaust, wie sie z.B. völlig exakt an der Kante der Untertasse entlangglasiert, ist da wohl noch etwas mehr dabei... Ja @Konfusius, sie ist nur in kleinem Rahmen aktiv und verkauft eigentlich nur auf Töpfermärkten direkt.
  21. Das ist jetzt ein ganz anderer Stil, aber mir gefallen die Sachen von Claudia Neeb. Da hab ich mir mal ein paar Tassen bestellt: Ich frag mich immernoch, wie sie diese pedantischen Glasurkanten macht...
  22. Womöglich macht Ales ja eine Teetalk-Edition, die gleich von Haus mit Ersatzdeckel kommt
  23. Hey @Cuzetea, gibts schon etwas neues von dir? Was ich mir dachte, ist, dass du mit gerösteten (=pfannengebackenen) Grüntees womöglich mehr Glück haben könntest. Ich finde, die Röstung verschafft den Tees eine Lieblichkeit, die das streng-grüne etwas dämpft (no pun intended ). Hast du mal chinesische Grüntees probiert? Besonders guter Longjing / Lung Ching / Drachenbrunnentee hat ja da recht milde Charakteristika...
  24. Ah,ok! Unter Steampunk stell ich mir sowas vor: https://www.creationsandcollections.com/products/pt20106 Kostet nicht mal sooo viel mehr.