miig

Super-Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    4.867
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Beiträge erstellt von miig


  1. Danke @doumer
    für den ausführlichen und interessanten Bericht! Schön zu sehen, dass EoT noch nicht ganz weg sind... die meisten der neuen Tees sind mir dennoch recht teuer. Nur zwei pinke Sub-100€ Tees bislang. Aber gut zu sehen, dass diese überzeugen.

    Bei mir gibts heut zum letzten Mal Lucky Bee im Sand, ab morgen bin ich wieder bei den Tees zuhause.

    Kann auf jeden Fall sagen, dass es ein schöner, wertiger Sheng ist mit gut Ausdauer, der mir selbst als täglicher Frühstückstee nicht langweilig wurde.

     

    IMG_20200705_142828.jpg


  2. Hehe, wir gehen weit weg von den Aged Oolongs :D

    Hatte mal eine chinesische Mitbewohnerin. Die hat mal tausendjährige Eier zubereitet: mit Tofu, Ingwer, Sojasoße... ich muss sagen, das Endprodukt hat überaus undramatisch geschmeckt. Die Eier werden, zumindest in ihrer Gegend, nicht pur gegessen, sondern in solch einer Zubereitung. Und dann ist es wirklich gar nicht mehr streng.


  3. Hatte jetzt diesen Tee auch mal in der Tasse. Danke @SoGen, fürs Muster. Ich kann ja sagen, dass ich den Tee durchaus mag. Hatte diesen Faden hier nicht mit dem Tee in Verbindung gebracht und ihn als relativ runde Sache erlebt. Die, ähm, Alterungsnoten sind etwas, das ich für einen 22 Jahre alten Tee gar nicht besonders prägnant fand - aber ich bin auch durch den Tilsiter unter den Tees, Liubao und andere vergleichbare Dinge ziemlich tolerant gegenüber auch strengeren Reifungsnoten...

    Wäre interessant, wie ich das gesehen hätte, wenn ich darauf geachtet hätte. War auch gar nicht auf "Shuigkeit" vorbereitet :)

     


  4. Hey @Cuzetea, gibts schon etwas neues von dir?

    Was ich mir dachte, ist, dass du mit gerösteten (=pfannengebackenen) Grüntees womöglich mehr Glück haben könntest. Ich finde, die Röstung verschafft den Tees eine Lieblichkeit, die das streng-grüne etwas dämpft (no pun intended :P ). Hast du mal chinesische Grüntees probiert? Besonders guter Longjing / Lung Ching / Drachenbrunnentee hat ja da recht milde Charakteristika...


  5. Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einer Teekanne, und finde da echt recht wenig. Womöglich hat hier jemand noch eine Idee. Einige Randpunkte: soll eher schlicht sein, und weiß. Muss nicht reinweiß sein. Material egal, sollte aber glasiert sein, Größe ca. 200ml. Preis ca. 100€.

    Die Sachen von Inge Nielsen gefallen mir z.B. sehr gut (danke @Anima_Templi für die Erwähnung.) Aber sie macht nur kleine Sachen.Die hier gefällt mir z.B. sehr gut, ist natürlich ausverkauft :P

    854_05.jpg

    https://www.thes-du-japon.com/index.php?main_page=product_info&cPath=2_129_188&products_id=854

    weiß glasierter Bankoton - Sachen gibts!

     

    Sollte jemand also einen heißen Tip haben, nur her damit...

     

     

     


  6. Hihi, @Konfusius, die zwei Sachen würde ich unterscheiden. Die westliche Methode, nach der man einen ganzen Liter auf einmal zubereitet, ist nicht das selbe wie die Zubereitung "normalen" Grüntee. Ich seh ein, "normal" ist ein blödes Wort :D

    Was ich meinte, ist eine Zubereitung, wie sie in Asien für Sencha, chinesischen Grüntee, etc., üblich wäre. Also grob gesagt 5-8g Teeblätter auf 100-200ml Wasser, kürzere Ziehzeiten, mehrere Aufgüsse. Ist immernoch viel stärker als 10g / 1l / 5 min, was ja ca. die westliche Methode ist.

    Aber Gyokuro wird halt noch viel stärker zubereitet, und das ist dann schon ein sehr abgefahrenes, hochkonzentriertes Getränk, das man eher wie einen Schnaps nippt. Und so muss man es nicht unbedingt machen.