Zum Inhalt springen

Jaro

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    25
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Jaro

  • Rang
    Tee-Interessierter

Letzte Besucher des Profils

281 Profilaufrufe
  1. Ich trinke ganz gerne hin und wieder einen Kukicha , bis jetzt immer aus Japan. Jetzt habe ich letztens im Bioladen ( dort kaufe ich eigentlich keinen Grüntee mehr) einen Kukicha aus Jeju Island Korea gekauft. Marke Cha Do. Cultivar Yabukita. ( ich dachte das Kultivar eigentlich zu mögen. Den Yabukita Sencha von Teekontor Kiel schmeckt mir als Altagstee sehr) Aber ach du meine Güte! Dieser Tee schmeckt wirklich nicht. Irgendwie rauchige Noten. Karamell. Erinnert mich leicht an Hühnchen. Nichts glasiges nichts blumiges. https://cha-do.de/shop/bio-suedkorea-kukicha Ich hatt
  2. Vielen Dank für deine Antwort! Das ist so spannend!!!
  3. Boah, der sieht gut aus! Wie entscheidest du, ob es wert einen Oolong zu reifen? Und unter welchen Bedingungen lässt du ihn reifen? Und wie verändert er sich?
  4. Vielleicht einmal nach einem ganz anderen Aspekt: Wenn du umgezogen bist, kann es einfach sein, dass du anderes Wasser hast. Das verändert den Geschmack unter Umständen immens
  5. Vielen Dank für die Antwort @teekontorkiel ! Wisst ihr trotzdem bereits, wann die neue Ernte von Sencha Kirishima yabukita kommt? Meine Bestellung bei euch kommt Aktions unabhängig sowieso:)
  6. Das wusste ich nicht, ist aber wirklich sehr interessant. Ich bestelle mir den mal. Ist etwas schade, das er nicht Bio ist. Da lege ich eigentlich Wert drauf. Der günstigere kommt überigens tatsächlich aus China, allerdings aus der Region Hunan
  7. Ich hab gerade nochmals nachgeschaut. Hab mir damals sogar den anderen gekauft. https://www.tee-kontor-kiel.de/tee/gruener-tee/china-taiwan/bio-white-monkey-bai-mao-hou Wahrscheinlich ist der aus Pinglin aber sogar der bessere. Muss mir demnächst mal den aus Pinglin bestellen
  8. Danke für die Berichtigung, gemeint ist natürlich der Bai Mao Hou. Ich hab meinen bei TKK gekauft und bin zufrieden. Der sollte aus China sein. Allerdings habe ich bei diesem Tee überhaupt keinen Vergleich. Bin erst seit bald 2 Jahren unter den Teetrinkern und hab mir den vor nem Jahr aus Neugierde gekauft. Super edel ist er sicher nicht, aber sehr duftig
  9. Muss mich selber korrigieren: Alle Grüntees ausser Jasmin und Bai Mao Hu giesse ich zwischen 60-80°C auf, Senchas gewöhnlich mit 70°C Jasmin mit 90°C Schwarztee mit 90-100°C TGY mit 90-100°C Bai Mao Hu mit 80-90°C Aber das sind meine persönlichen Aufgusstemperaruren. Das mag auch jeder anders machen und auch jeder Tee anders vertragen.
  10. Das ist ein wirklich interessantes Thema. Bin auch auf der Suche nach einem guten Filter. Münchens Wasser ist auch sehr hart. Ich habe allerdings bei einigen Filtern etwas Bedenken wegen Keimbildung uä. Maunawai schaue ich mir gleich mal an
  11. Ich habe mir letztens endlich meine erste Gaiwan gekauft und muss schon zugeben, dass Teetrinken so noch mals eine ganz andere Qualität bekommt als einfach Sieb in die Tasse und fertig. Aber man sollte sich auch etwas mehr Zeit einplanen. Sehr schön!
  12. Haha, ja danke. Aber im Prinzip ists ja auch eine generelle Frage, ob ihr erfahrenen Teetrinker einen Sencha von 2021 jetzt überhaupt noch kaufen würdet. So ganz auf den Punkt gebracht;)
  13. Wassertemperatur hat einen grossen Einfluss auf den Geschmack. Je nach Temperatur lösen andere Inhaltsstoffe. Grüntee, der zu heiss aufgegossen wird, bekommt zu viele Bitterdtoffe ab. Aber am Ende ist das Geschmackssache. Ganz grober Richtwerte für den Anfang: Grün: 60-80°C Schwarz, Oolong, Pu erh: 90-100°C Aber gibt sicher Ausnahmen und ist bei jedem Tee anders. Experimentieren ist angesagt. Auch empfielt sich mal zu probieren bei Grüntee die Temperatur bei späteren Aufgüssen zu erhöhen. Ein ganz andere Aspekt ist der gesundheitliche. Ab 70°C, wenn ich mi
×
×
  • Neu erstellen...