Joaquin

Administrator
  • Gesamte Inhalte

    2.884
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Joaquin

  • Rang
    Administrator

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Kassel
  • Interessen
    Genießen heißt, sich Zeit nehmen.

Letzte Besucher des Profils

19.374 Profilaufrufe
  1. https://www.teetalk.de/ignore/ und Teetrinken
  2. Cha Wang Shop

    Der Ton hat sich entgegen der hier geäußerten Meinung, definitiv sehr zum Besseren geändert. Das mag bei dem ein oder anderen aus seiner subjektiven Sicht anders empfinden, aber wir Moderatoren können das objektiv anhand der extrem nachgelassenen Meldungen sehen. Der von Versi angebrachte Kritikpunkt, dass langjährige Mitglieder nicht mehr so oft präsent sind, ist in Foren generell nichts ungewöhnliches, sondern die Regel. Die letzte Teezui hat aber gezeigt, was für tolle neue Mitglieder das Forum bekommen hat, insbesondere der Frauenanteil ist erfreulicherweise gestiegen und der Umgangston war wie immer Top Resümierend zu Honza lese ich nun heraus (habe noch nicht dort bestellt), dass es sich um einen Händler mit starker, individueller Persönlichkeit handelt, welcher eine enge Verbundenheit zu seiner Frau hat. Darüber hinaus hat er sehr gute Ware und auf seine Lieferungen ist immer verlass. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen ihn mit Amazon-Prime zu verwechseln
  3. Cha Wang Shop

    @VanFersen Was ist es was dich so ärgert? Die Tatsache, dass es länger braucht als von dir erwartet? Benötigst du die Sachen so dringend? Hängt davon irgendetwas wichtiges ab? Wenn es lebenswichtige Medikamente wären, könnte ich deinen Ärger ja noch verstehen, aber ich kann mich gut in ihn hinein versetzen, dass er jetzt bei dir dicht macht und keine Mails mehr beantwortet. Zu deinen Spekulationen eines guten Händlers kann ich dir sagen, der würde nie aus Scham handeln, sondern knallhart und kühl kalkulieren. Und wenn du keine wichtige Person/Influencer bist, würde ich als ein solcher Händler mir durchaus den Aufwand mit dem Kunden und den Ertrag der Bestellung gegenüberstellen und dann evtl. schlichtweg das Geld zurück erstatten und den Kunden auf die rote Liste setzen. Zwei meiner Bestellungen aus Japan wurden mit knapp einem Monat Lieferzeit angeboten. Wo ist das Problem? Aus Deutschland hatte ich eine Bestellung von TKK, die ich eigentlich zu einem festen Termin benötigte. Die kam aber nicht und hing Tagelang im Verteilerzentrum herum. Wie sich am Ende herausstellte, hatte ich meine Adresse falsch angegeben, diese aber relativ schnell online bei TKK korrigiert. Aber nicht schnell genug In dieser Zwischenzeit oder wie auch immer, war die Lieferung schon in der Zusammenstellung und ging mit falscher Adresse raus. Egal wie, für mich war es nicht so toll, für TKK wohl ebenso wenig und das gerade weil sie so schnell waren Kann also durchaus auch Nachteile haben Aber mir wäre da nie in den Sinn gekommen, dazu hier ein solches, unbegründetes Fass auf zumachen. Zumal wie sich am Ende herausstellte die Schuld bei mir lag. Und wenn es andersherum gewesen wäre, dann wäre es halt mal so. So etwas passiert. Mich ärgert bei Bestellungen eher, wenn ich A bestelle und dann B bekomme und dann der ganze Kram mit Reklamation, hin- und hergeschicke. Ist mir aber i.d.R. auch keine Äußerung hier wert. Ich betone gerne noch einmal meine früher getätigte Aussage, dass wenn dich so etwas so sehr aufregt, du ein relativ sorgenfreies Leben führen musst. Gutes Leben würde ich nicht sagen, denn wenn du schon bei solchen Dingen HB-Männchen spielst, dann arbeitest du hart an deinen Herzinfarkt mit einem solchen Stressfaktor. Sorry, ich kann deinen Ärger nur in Grenzen verstehen. Wenn du ohnehin nicht mehr sein Kunde sein möchtest und dich der jetzige Zustand stört, dann verlange doch einfach dein Geld zurück und gut ist. Ansonsten nimm es hin, dass es dauern kann. An dieser Stelle eines meiner Lieblingsgebete: Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
  4. Ärgernis des Tages

    Das sollte man in diesem Fall nicht überbewerten, da sich hier das ein oder andere auf alte Kamellen bezieht. Verständlich aber, dass einem als neuer Leser dies etwas ruppig anmutet
  5. Ärgernis des Tages

    Stimmt ja Ei wie peinlich Habe jetzt schon einige Bestellungen aus Deutschland gehabt, die haben zum Verschicken auch länger gebraucht. Wurde in der Regel auch angekündigt, aber irgendwie irritiert das ab und an, weil man ja dieses just-in-time und mit Amazon-Prime und den am-nächsten-Tag-Leiferung verwöhnt ist. Manchmal ist das aber so und wenn die Sachen nicht dringend benötigt werden, dann muss halt gut Ding Weile haben und dann taugt es lange nicht als Ärgernis des Tages. Oder anders herum, wenn so etwas als Ärgernis taugt, hat man doch eigentlich ein tolles Leben
  6. Ärgernis des Tages

    @VanFersen Du solltest nicht erst versuchen, deine schweizerisch geprägte Pünktlichkeit auf andere Kulturen, Menschen und Gegebenheiten zu übertragen. Der Begriff Pünktlichkeit ist kulturell gesehen nichts absolutes, sonder äußerst relativ. Versuch erst gar nicht in ein Land wie Spanien zu gehen, du wirst dort nur in den Wahnsinn getrieben. Und wo du Abfahrtzeiten in Sekunden bemisst, gilt anderenorts ein kompletter Tag als ziemlich pünktlich. Freue dich lieber darüber, wie auskunftsfreudig man dir hier begegnet und dazu quasi Einblick in den Familienbetrieb gewährt, anstatt über Mann, Frau und Familie zu lästern. @Cel Schön das es Dir und der Familie nun wieder gut geht
  7. @Dokk3 Was ist denn aus deinen Pilz-Tee geworden?
  8. Ärgernis des Tages

    Zu wissen wie oft man im Leben, von welcher Vogelart, mit deren Ausscheidungen in Kontakt gekommen ist, halte ich schon für eine dickes Indiz in Richtung selektiver Wahrnehmung. Jedoch das mit der geköpften Taube, kann unter Musikern der härteren Gangart nur zu Neid und Respekt-Bekundungen dir gegenüber führen. Was wäre Ozzy stolz auf dich, wenn er nicht sogar selbst daran beteiligt war
  9. Ärgernis des Tages

    Wohl weniger "das kann solche Dinge anziehen", als der Mechanismus der Selbsterfüllenden Prophezeiung, nebst selektiver Wahrnehmung. Aber ich nehme an, genau darauf wolltest du hinaus Turtle
  10. Der Klub der Starktee-Freunde

    Beim Thema Wassertemperatur senken durch Umgießen, wurde einiges in der Teewiki unter dem Artikel Wasser Temperieren zusammengetragen, auch mit Referenz auf ältere Beiträge hier im Forum, was evtl. hilfreich sein kann.
  11. Teezui 6 - Augenzeugensammelthema

    Was muss das für ein lieber Mensch sein, dem die Schwiegermutter für fremde Menschen Kuchen und Hefezöpfe backt? Und dann noch diese tolle Idee für die Teeabfälle. Nicht zu vergessen Ringelmaus, welche u.a. Knapperzeug für alle mitgebracht hatte. Stiefelkante welche u.a. uns ganzheitlich mit Alkohol desinfiziert hat. Ann, die mich aus ihrer Tasse ohne Lippe hat trinken lassen, ebenso wie Ringelmaus aus der Goldleuschttasse. Pauls Wasser, welches seinesgleichen in der Welt sucht und der Maßstab auf jeder Teezui ist. TKK u.a. mit ihren Kaltaufgüssen an diesen heißen Tagen. Tobi, der großzügig Tee verschenkt hat. Ebenso wie alle anderen Teilnehmer, wo ein jeder auf seine Art zum Gelingen beigetragen hat. Und so gelobe ich Besserung und werde für das nächste mal an Erdbeersahne denken, nebst Milch und Zucker
  12. Teezui 6 - Augenzeugensammelthema

    @Joscht Mir scheint fast, als hättest du den ersten teil meiner Aussage nicht vom ironischen Teil trennen können, daher werde ich einen erneuten Versuch starten und dies gleich mit deinem letzten Beitrag verbinden. Die Teezui als Zusammenkunft hat in einem außergewöhnlichem Maße den Teetalk persönlicher gemacht. Aber persönlich ist hier eine zwischenmenschliche Aktion bei denen rein statische, fotografische Abbildungen der Personen, nur oberflächlich ohne jeglichen persönlichen Bezug sind. Zu meinen, ein oder mehrere Fotos würden den ein oder anderen hier persönlicher machen, ist ein Trugschluss. Die von mir gemachten Video-Interviews selbst kratzen da auch nur etwas an dem, was überhaupt dem Begriff Persönlich nahe kommen würde. Bei der ersten Teezui wurde die Frage aufgeworfen was wir veröffentlichen und was nicht. Alle stimmten damit überein, dass keine Fotos von uns öffentlich ins Netz gestellt werden. Bei der zweiten Teezui wurde dieses Recht auch für andere Lebewesen erweitert. Das ist auch eine persönliche Frage und Haltung, die man abseits geltendem Recht den Teilnehmern zugestehen darf, muss und ohne großes Nachdenken sollte. Und ich muss gestehen, gerade in Zeiten der weltweiten zu oft auftretenden Unkontrollierbarkeit der persönlichen Daten, finde ich das mehr als verständlich und gerechtfertigt. Insbesondere wenn man die Personen vor Ort trifft und sich austauscht ist es die Pflicht und der gebührende Respekt dem Individuum gegenüber, sein Persönlichkeitsrecht voll und ganz anzuerkennen, zu achten und zu respektieren. Ich bin freiwillig und aus dem ein oder anderen Interesse, schon vor Jahren mit Bildern von mir ins Netz und damit an die Öffentlichkeit gegangen. Ich habe für mich alleine entschieden, mich auch in bewegten Bildern einer Öffentlichkeit zur Schau zu stellen. Ich meine mich so weit gut auskennen, dass ich aber auch die Gefahren solcher Medien im Netz kenne und bin daher auch sehr darauf bedacht, was ich über mich und meinem Umfeld im Netz teile. Es gibt einen öffentlichen Teil meiner Person und es gibt einen privaten Teil. Für die Mehrheit der Besucher der Teezui, gibt es i.d.R. überhaupt keinen öffentlichen Teil und sie besuchen die Teezui zudem ohnehin als private Personen und da hat nichts öffentlich gemacht zu werden. Nun darf ich etwas emotional werden. Ich bin immer wieder fassungslos und oft einfach unfassbar wütend, wenn ich sehe wie Leute die Bilder ihrer Kinder aus Dummheit, Geldgier oder Profilierungssucht für alle sichtbar ins Netz stellen oder andere Medien zur Verfügung stellen. Ich könnte kotzen wenn die BILD bei irgendeiner kleinen oder großen Tragödie, ungefragt sich bei den Bildern der Opfer und Täter aus dem Netz bedienen und sie breit online und im Printmedium veröffentlichen. Die BILD sollten für so etwas bis zum Ruin verklagt werden. Leider bedienen sie sich oft genau bei denen die sich nicht mehr wehren können. Und auch wenn dem Persönlichkeitsrecht nicht immer zum Recht verholfen wird, ist es für mich ein sehr gutes und wichtiges Recht, was ich auch für die Teezui und deren Teilnehmer nicht gebrochen sehen möchte. Würden nur nett schwimmende Teeblättchen und abgelichtete Jahreszahlen auf Tüten übrig bleiben, es hätte nur eine Teezui gegeben und heute würde niemand mehr darüber reden. Ich weiß aber, dass seit der ersten Teezui schon immer sehr viel mehr in den Köpfen und Herzen der Teilnehmer geblieben ist. Und egal wie viele Fotos man hier einstellt, mehr als den Hauch eines Eindruckes von dem dort erlebten, wirst du von der Teezui als Nichtteilnehmer ohnehin nicht bekommen können. Von daher ist der aus deiner Sicht mangelnde Informationsfluss nicht gegen dich persönlich gerichtet, aber er schützt die Persönlichkeit der Teilnehmer und das ist damit hoffentlich auch für dich als ein potenziell zukünftiger Teilnehmer etwas, was du für und mit uns allen gemeinsam (er)tragen kannst
  13. Teezui 6 - Augenzeugensammelthema

    Wo die Leute sind? Die einzig richtige Antwort darauf ist diese: Die Leute dahinter sind jetzt hoffentlich alle wohlbehalten zurück oder unbeschadet weiter gefahren. Seit der ersten Teezui gibt es eine unumstößliche Regel, welche somit noch weit über dem Persönlichkeitsrecht steht, keine Fotos der Teilnehmer. Dieses Recht ist so unglaublich immens und fundamental, dass schon ein besonders Tier es in Anspruch nehmen durften und darf. Und wem die Video-Interviews der ein oder anderen Person nicht ausreichen, für den gibt es nur einen einzig gangbaren Weg die Leute wirklich in Person kennen zu lernen und zu sehen... ----===> ...selbst zur Teezui kommen. Da hilft kein Betteln und kein Fluchen
  14. Mann muss sich nicht krank fühlen um krank zu sein. Ob das was du nennst Symptome sind, kann dir nur ein Arzt sagen. Der wird dir auch sagen können ob und inwieweit du krank sein könntest. Sorry, aber das ist doch schon mal sehr deutlich. Im übrigen, ich benutze auch gerne eine Nasendusche und die ist nicht die Wunderwaffe, aber sie ist doch sehr hilfreich, gutes Salz vorausgesetzt.
  15. Es gibt ein Wetter- und damit jahreszeitlich bedingtes Ansteckungsrisiko für Infektionen, welches vielerlei Gründe hat. Dies heißt aber nicht, dass Viren im Sommer Urlaub machen und deine Schleimhäute in dieser Zeit außergewöhnliche Abwehrkräfte entwickeln Wenn du nach Gründen suchst, schau dir alle Personen an mit welchen Du und deine Freundin in direkten und indirekten Kontakt getreten seit. Besonders die kleineren Vertreter geben Viren gerne vielfältig und großzügig weiter. Weiterhin kannst du dein Hygieneverhalten und den Hygienezustand in deinem Haushalt auf dem Prüfstand stellen. Ich bin mir sicher, da solltest du dann schnell den Grund, bzw. den Verursacher Überträger finden können.