Zum Inhalt springen

iron-arhat

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über iron-arhat

  • Rang
    Tee-Interessierter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @doumer ja die Thai Tees von Peter sind klasse, besonders die 2020er und der 2016 Laocha gefallen mir sehr gut. Und auch so manch andere "Treffer" habe ich Dank Dir gelandet Die neue PuChart ist eine willkommene Neuerung und wenn es genehm ist, eine kleine Anmerkung. Da es dir ja aufs Qi ankommt, wäre es da nicht vielleicht angebracht eine Geschmacks- und eine separate QiChart anzufertigen oder zumindest eine Angabe der Grundrichtung? Bzw ich habe mir beim Lesen Deiner Rezensionen gelegentlich gewüscht, dass Du mehr auf den Qi Aspekt eingehst. Meist machst du das ja auch aber teilweise auch
  2. Diese Beschreibung trifft meinen Sheng Geschmack mittlerweile auch ganz gut, abgesehen davon, dass zur intensiven Bitterkeit wenigstens eine winzige Fruchtnote deutliche Bonuspunkte verzeichnet. Ein ideales Beispiel wäre der Chafang Pang San Zhou 2020 von pu-erh.sk - mit ganz toller Bitterkeit, schönen Fruchtnoten und deutlich kopflastigem Qi. Ein Beispiel für einen reinen "Badass King" mit heftigem Stoner Qi wäre aus meiner Sicht Sheng aus der Kucha Varietät. Außer extremer Bitterkeit hat er auf geschmacklicher ebene nicht viel zu bieten dafür haut einen die Wirkung regelrecht um (kaum Koffei
  3. @Toha0652 interessante Ansage, gth ist also Mist...Darf ich fragen wie viele bzw welche Tees du von denen probiert hast? Ich hatte bis jetzt 7 oder 8 verschiedene Tees und war bisher sehr zufrieden. Geschmäcker mögen unterschiedlich sein... Wo gibt es denn dann deiner Meinung nach sehr guten, sauberen alten Pu?
  4. Ich habe einmal dort bestellt und war von keinem der 4 bestellten Tees richtig begeistert. Meine Lieblingsadresse für PuErh ist globalteahut, da hat mich die letzte Bestellung richtig vom Hocker gehauen. Ich denke die Lagerung bei denen ist einfach optimal.
  5. @DizDen Yiwu Lucky Bee 2017 habe ich ausgiebig getrunken - toller Tee! Und Danke fürs Nachfragen bei Panda @GoldenTurtle🤣🤣🤣 Das Ganze gibt natürlich reichlich Angriffsfläche...ist schon klar... Ich habe das im Eingangspost ja auch nicht so glücklich forumuliert - die ersten 6 genannten Kriterien (des Anbaus) beziehen sich auf "lebendigen Tee" - auch ein "nicht lebendiger" Tee kann ein "feiner Tee" sein. Ich denke das ist alles auch eher Pu Erh spezifisch gemeint. Zumindest meine ich eine angehnemere Wirkung von Pu Erhs zu verspüren, wenn diese von alten biodivers oder sogar wil
  6. @Diz Ich habe das schon richtig verstanden und meinte, dass selbst die Zhengyan Qualitäten nicht nur nicht von Samen gezogen sind sondern noch dazu nicht pestizidfrei seien - entgegen geläufiger Annahme. Was GTH angeht, sehe ich nichts religiöses, sektenartiges oder irgendetwas unseriöses. Was ich sehe ist eine hingabevolle Bechäftigung mit Tee und die hier angeführten hohen Ansprüche halte ich für begründet. Wenn Wu De einen spirituellen Tee Weg geht - eigentlich Zen Buddhismus - dann ist das doch voll ok @Diz sag doch lieber mal ob Du nen Tee hast, von dem Du glaubst, da
  7. Ja ist mir klar - auch die Zhengyan Qualitäten sind bis auf ganz wenige Ausnahmen (also hier sogut wie gar nicht erhältlich) nicht pestizidfrei. Die Regierung verbietet dort zwar Pestizide aber liefert(!!!) gleichzeitig ebenjene - im März spritzen dort eigentlich alle! Das sind verlässliche Infos die ich direkt von einem etablierten Teebauern habe, der mehrere Zhengyan Gärten besitzt. Nur einige alte Bäume oder wilde Teepflanzen werden dort nicht gespritzt.
  8. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass die 6 Kriterien des Anbaus "lebendigen Tee" beschreiben sollen und die 10 Kriterien des Mundgefühls die "eigentlichen" Kriterien eines "feinen Tees" sind. Ideal ist natürlich wenn beide Listen erfüllt werden aber sie sind nicht von einander abhängig. Zum Beispiel habe ich Tees, welche die Kriterien des Anbaus (lebendiger Tee) erfüllen, jedoch nur wenige Kriterien des Mundgefühls. Andererseits habe ich Tees, die weite Teile des Mundgefühls erfüllen, jedoch nicht die des Anbaus. Ziel für mich ist, Tees zu finden, die beide Listen erfüllen UND sehr gut
  9. In der Ausgabe 11/2020 (darf kostenlos heruntergeladen werden) der "Global Tea Hut" werden Kriterien beschrieben, die einen feinen Tee definieren. Zum einen bezüglich des Anbaus: (S.19) 1. Vom Samen gezogen 2. in biodiversem Umfeld angebaut 3. Ausreichend Platz zur Entwicklung 4. Anbau ohne Agrochemicalien 5. Ohne Bewässerungssysteme 6. Achtsamer Umgang mit den Pflanzen Zum anderen, das Mundgefühl: (S.27/28) 1. "Spritzt" an den Gaumen (je schneller der Tee an den Gaumen spritzt und zum oberen Gaumen fließt, desto höher die Qualität des Tees
  10. Danke für die freundliche Aufnahme @Anima_Templi@SoGen Ich bin gespannt auf Eure Beiträge!
  11. Seid gegrüßt, nachdem ich hier schon länger mitgelesen habe und nun immer tiefer ins Tee Thema eintauche, möchte ich mich hier kurz vorstellen. Ich bin 30 Jahre alt und trinke seit etwa 5 Jahren bewusst Tee Angefangen hats mit japanischem Grüntee, vor allem Sencha und Gyokuro, ab und zu gibts auch mal Tamaryokucha oder Kabusecha. Vor einem Jahr etwa habe ich mir eine sehr schöne Seitengriffkanne inkl einiger Schalen von Petr Novak gegönnt. Der Kontakt zu ihm hat dann dazu geführt, dass ich mich mit Pu Erh Tees beschäftigt habe - die Teesammlung wuchs also Seit kurzem beschäftige ich mi
×
×
  • Neu erstellen...