Soltrok

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    593
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    4

Soltrok last won the day on 3. September 2016

Soltrok had the most liked content!

3 User folgen diesem Benutzer

Über Soltrok

  • Rang
    Tee-Wissensdurstiger
  • Geburtstag 02.04.1987

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Interessen
    Tee und Laufen sowie ein wenig Musik hören (am liebsten komplex wie Opern/Klassik oder auch, aber nur noch hin und wieder, Death-/Thrash-/Blackmetal)

Letzte Besucher des Profils

5.627 Profilaufrufe
  1. Oh Oh, so langsam kommt die Genderproblematik wieder hoch. Am besten hören wir damit lieber auf.
  2. Jetzt kann ich endlich deinen Yiwu in Worte fassen. Wär ich nie im Leben drauf gekommen. Hatte den immer lieber mit positiveren Beschreibungen verbunden :-)
  3. Auch von mir alles Gute! Daraf gieße ich jetzt erst einmal einen Kirishima Ykubita, den ich auf der Teezu 2015 als ein kleine Probe erhalten habe. Dank der Zip-Probenverpackung ist der immer noch frisch.
  4. Also der Vergleich mit dem Frauenparfum ist nicht schlecht und macht irgendwie neugierig, aber Kröte hat recht. Nach der Beschreibung ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass irgendjemand sich den noch bestellen will. Allein der Aufwand, nur um einen schlechten Tee zu trinken @Marc Marc Ich glaube nicht, dass ein junger Tee mit einem solchen Aufpreis in Deutshland verkauft werden würde. Ohnehin habe ich das Gefühl, dass die deutschen Importeure bei Pus nicht alles kaufen, sondern die Tees sehr bewusst auswählen und diese Auswahl rechtfertigt dann aus meiner Sicht auch einen höheren Preis. Schließlich muss der Suchaufwand für guten Tee (insbesondere im Pu-Dschungel) von den Händlern ja auch rigendwie entlohnt werden.
  5. Lieber Julian, auch von mir auf diesem Weg schon einmal alles Gute zum Geburtstag.
  6. Was mich auch interessieren würde, weist er Parallelen zu irgendetwas Bekanntem auf? Ich finde den koreanischen Sencha ja auch ähnlich zu japanischen Grünen. Also ist er beispielsweise ähnlich zu einem Darjeeling Oolong oder einem Oriental Beauty?
  7. Zu dem Dortmund-Spiel gibt es bei mir in passenden Farben (gelb/schwatz) gerade einen noch relativ jungen sheng von YS vom Ai Lao Berg und ein einfacher Shu von CNNP in einer Parallelverkostung. Ich mag solche Gegenpartien beim Tee sehr gerne. Irgendwie kommen mir beide Tees so wesentlich besser vor.
  8. Ich beneide dich um deinen Wohnort. In Wien müsste man leben. Aber euer Zoll arbeitet anscheinend anders. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es verloren gegangen ist.
  9. Euch beiden ein herzliches Willkommen. @Hawkeye: Versuch es in Göttingen auch mal mit Karl Schmidt in der Barfüßer Straße. Wird die sicherlich noch ein wenig mehr die Augen öffnen können.
  10. Alles Gute nachträglich und gute Besserung.
  11. Gute Besserung, Moni Bei mir heute ein verwildeter Grüntee aus Nepal.
  12. Und wie zu erwarten sind alle verkehrsfähig. Aber skandalös dargestellt schauen es mehr.
  13. Und wie ist die Wasserqualität? Aber ich weiß, guter Tee verträgt jedes Wasser
  14. Wow respekt, 16 Gramm auf 180ml. Der Anblick in der Tasse muss schön sein. Tiefes schwarz? Ich wäre vermutlich total high danach. Trinkst du das dann alleine? Ich denke ja auch immer ein bisschen an die 5-Gramm-Kröte-Regel und hatte mir selber mal überlegt nicht mehr Unmengen trinken zu wollen. So einen Aufguss hatte ich noch nie, aber reizt mich auch mal.
  15. Ich habe den Tee gestern getrunken und kann deine Ausführungen in Teilen nachvollziehen. Aber eigentlich hatte ich auch nicht viel anderes erwartet und hatte mich auch eher auf die Auführungen seiner Homepage verlassen. Diese Beipackzettel kann man doch gar nicht ernst nehmen oder doch? Frucht- oder Honignoten hatte ich auch nicht erwartet. William berichtet ja selber in der knappen Ausführung von chineischem Medizingeschmack. Da war für mich klar, was ich zu erwarten habe. Die beschriebenen verbrannten Noten hatte ich jetzt weniger, auch da muss ich immer an einen v93 von Dajy denken, der viel schlimmer war. Der zweite Aufguss war auch bei mir der Beste. Der Gaiwan roch sogar kurz nach gerösteten Kakaonoten, aber das war leider nicht schmeckbar. Umgehauen hat mich der Tee aber auch nicht. Ich würde sagen, ein solider Shu für den Alltag. Was ich aber an ihm gut fand war, dass er keinen außerordentlichen Muffgeruch und -geschmack aufwies. Da hatte ich in den vergangenen Jahren ganz anderes auspacken dürfen (gerade von YS). Der Tee wirkte auf mich eigentlich schon ganz gut gelüftet. Als zweites halte ich die geringe Ausprägung an Aromen eigentlich auch ganz gut geeignet, um Einsteiger mit Shu vertraut zu machen und ihn hohdosieren zu können.