Zum Inhalt springen

Soltrok

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    681
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von Soltrok

  1. Ich kann leider auch nicht, da meine Frau am Samstag Geburtstag hat.
  2. Ohh je, ich ich hoffe mal, das Atillas Verhalten nicht von seinem Matcha kam. Aber wenn, passt es gut in die Kategorie Teeverrückt https://www.welt.de/vermischtes/article174391260/Vegan-Koch-Hildmann-Wegen-Falschparkens-legt-er-sich-mit-der-Polizei-an.html
  3. @Anima_Templi werde ich ausprobieren.
  4. @Anima_Templi, Ja, Scott hat tatsächlich schon einige Euros an mir verdient, aber im Vergleich zu den russischen Kunden falle ich bestimmt gar nicht auf. Einen deutschen Newsletter hat er noch nicht verfasst :-) Aber ich trinke auch (hin und wieder) Japaner. War lange vor den Yunnan-Erfahrungen mein Lieblingsgebiet gewesen. Guten Appetit bei der Schokolade. Ich persönlich kann Schokolade und Tee kaum zusammen genießen. Der Tee geht total unter, außer es ist natürlich so ein Hojicha. Die sind ja doch sehr intensiv.
  5. @Anima_Templi, schön von dir wieder häufiger zu lesen. Ich hoffe dir geht es gut. Aber beim betrachten des Bildes war ich auch erst ein wenig überrascht. Mandarinenaroma, wär vielleicht auch etwas für den Forumsschef @Joaquin. Den Sakuar-No fand ich auch interessant, obwohl das nicht ganz mein Geschmack ist. Also ich kann den nicht allzu häufig trinken. Bei der Schokolade beneide ich dich.
  6. Ja, aber wie sieht es denn mit der Luft in den Zollräumen aus? Vermutlich 80er Jahre Heizungsluft? Und können die dann den Tee vielleicht auch aus den Unmengen an Verpackungsfolie auswickeln? Ich hatte gestern ohnehin das Gefühl, dass die Chinesen uns unser Plastik in überdimensional großen Teepaketen zurücksenden. Die Verpackung war um ein Vielfaches größer als mein bestellter Inhalt.
  7. Hab gestern endlich eine Bestellung aus November von Yunnan Sourcing erhalten. Laut Tracking Übersicht kam der Tee über Frankfurt und wurde vom Zoll einbehalten. Anschließend erhielt ich Post von DHL. War dieses Mal also ein wenig anders und hat mit 2 Monaten mal etwas länger gedauert, Express halt
  8. Bei Bünting kannst du sicher sein, dass er den gesetzlichen Standards entspricht. Im übrigen gilt das für fast alle gängigen Marken in Deutschland. Bei den letzten Verbrauchertests ist der Tee nie negativ aufgefallen. Bio ist er nicht. Ich trinke auch immer mal wieder Ostfriesen auch Bünting. Aber bei Bünting fehlt mir ein bisschen die Völle, etwas flach. Thiele hatte ich aber auch lange nicht. Kann aber auch daran liegen, dass ich überwiegend hochwertige assams nur noch trinke.
  9. Eigentlich haben wir ja schon einen Threat hierzu. Kann ihn aber nicht verlinken, da ich unterwegs bin. Also ich hab schon häufiger bei greenteaguru bestellt und war immer zufrieden. Will man größere YS-Mengen bestellen (z.b 1Bing) kann es sein, dass man noch einmal angeschrieben wird, weil es nicht vorrätig ist. Zoll ist kein Problem und der Versand geht schnell wenn Oliver nicht auf Reisen ist.
  10. Nicht nur Karton, auch noch Bio-Papierbeutel im Umzugskarton. Aber das ist bei mir reine Intuition. Yu wird mir langsam sympatisch vielleicht kann yu noch von mir lernen? Ok, das war Ironie.
  11. Bei mir gibt es gerade zwei Senchas (1. Koboyashi Sencha Master Blend, 2. Azuma Sencha Okumidori) von Yutaka (cml93) im Vergleich. Ich habe die Tees bei einem subversivem Teetreffen am Wochenende als Probe erhalten. Zwei sehr schöne sanfte grüne Japaner. Da ich beide etwas schwächer dosiert hatte, sind die Unterschiede nur marginal erkennbar. Leider sind die Fotoqualitäten etwas bescheiden, weshalb die Blattunterschiede nicht deutlich genug werden. Aber der Master Blend hat das optisch schönere Blatt. Gleichmäßig verarbeitete Blätter, feine grün Nadeln. Der Okumidori ist hingegen etwas zerpflü
  12. Ich glaube die Liste ist unvollständig. Der Rat der Forumsweisen ist doch größer oder?
  13. Wer weiß, was sie dir bei der Nachfrage nach einem roten Tee angeboten hätte. Ich würde auf Rotbuschtee tippen oder Hagebutte? @Krabbenhueter wo hast du die gushus denn her?
  14. Ich würde mal raten: Yunnan Sourcing. Links Rechts Auf deine Meinung zum Shu bin ich gespannt.
  15. Es sieht witzig aus als ob der eine Affe einen Handstand hinlegen würde und der zweite am Baum hängt.
  16. Ich denke da hast du @Teefreund1988 aber für einen Ersteindruck schon eine ganz interessante Auswahl. Ganz klar beim Erstverkosten kann es vorkommen, dass man das Potential eines Tees weit verfehlt, aber immerhin erhälst du schon einen guten Eindruck. Ich habe auch so angefangen und haben sogar die größten Fehler mit Shu-Pus gemacht. Und siehe da, heute mag ich diese sogar sehr gerne. Aber ich würde diese vermutlich nicht mögen, wenn ich nicht mit erfahrenen Teetrinkern, wie unserem Paul, meine Fehlvorstellungen korrigieren konnte. Teetrinker werden ist halt eine Lebensaufgabe. Aber zum Glück
  17. Interessantes Vorhaben, aber wenn man natürlich drei recht gute Shus miteinander vergleicht, ist der Unterschied vermutlich auch gering. Ich kann mir gut vorstellen, wenn du von Daji einen einfacheren als den Dragon Pole verwendest, stärkere Unterschiede feststellen wirst. Klar, das überrascht natürlich nicht. Aber ich bin ein wenig irritiert. Oben schreibst du von Gushu? Auf dem Bild sehe ich Dragon Pole, das ist doch kein Gushu oder?
  18. Guten Morgen @marcello, Wenn ein Gyokuro gut gelagert wurde, wied er sogar besser mit der Zeit. Bei anderen Grüntees wäre ich jedoch ein wenig zurückhaltender. Ich merke aber selber bei vakkumierten japanischen Tee, dass der selbst noch nach mehreren Jahren gut schmeckt. Hatte gerade einen Tee von 2009 geöffnet und war überrascht, dass der wie neu schmeckte. Viele empfehlen aber, wenn der Tee erst später getrunken wird, ihn zu kühlen. Das hatte ich aber bei dem japanischen Tee nicht gemacht. Mit chinesischen Grüntees hatte ich noch nie eine Verbesserung bei Lagerung. Gesundhei
  19. @Paul Ich habe gerade eine ganz tolle Werbemail bekommen, in der er betonte, wie sehr er wiederkehrende Kunden wie mich schätzt. Er muss es ja nicht erfahren Außer er liest hier mit, aber ich glaube Deutsch versteht er nicht. @digitalray: Da alles, was ich bestellte von Scott (YS) war, war die Qualität halt YS. Also das schmeckte auch nach Scotts Mischung. Was mich allerdings ein wenig wunderte war, dass die Preise gar nicht teurer waren, sondern teilweise sogar günstiger. Das hatte ich mir aber mit dem Einkaufszeitpunkt erklärt. Er kauft vermutlich früh und passt die Preise nicht
  20. Hallo zusammen, mir ist aufgefallen, dass ein Shop aus England noch fehlt: https://www.greenteaguru.co.uk/. Der Shop ist für diejenigen interessant, die nicht direkt bei Yunnan Sourcing bestellen möchten, aber die Auswahl ist auch gering und auch die Quantitäten sind nicht sonderlich groß. Wer ganze Bings oder Tongs bestellen möchte, sollte doch eher direkt bestellen. Habe jetzt zwei Mal bestellt und der Kontakt (Oli Fifield) ist sehr freundlich. Schöne Grüße Soltrok
  21. Ach T-Tester, ich habe an unseren Freund zwar gedacht, aber ich wollte es auch allgemeiner auf viele im Journalismus oder Marketing tätige Personen übertragen. Ich wollte aber keinem Forumsmitglied zu nahe treten, hatte ich ja auch oben schon geschrieben, dass es für alltägliche Kommunikation notwendig ist, so zu diskutieren.
  22. Es darf natürlich auch nicht vernachlässigt werden, dass mediale Aufbereitungen bewusst sich nur auf einen Punkt konzentrieren können, um Komplexität zu reduzieren. Sonst werden entsprechende Artikel für die Mehrheit nicht nachvollziehbar. Auch wichtig ist, sie müssen interessant sein. Aber es stimmt schon Genussartikel, sind seltener bzw. weniger gut verbreitet, aber sicherlich ist das auch nicht unabhängig davon, dass entsprechende Artikel für die Vielzahl an Personen nicht eingängig attraktiv wirken. Absolut richtig, @Jinx. Hier liegt aber auch eine Wissenschaftsherausforderung vor.
  23. Das Problem ist doch viel mehr, dass Personen und auch Medien beginnen Studien zu interpretieren ohne entsprechende diagnostische Kenntnisse zu haben, was Überinterpretationen fördert. Schlimmer wird es dann noch, wenn diese Deutungen mit dem eigenen Alltagswissen elaboriert wird und pseudostringent dargestellt wird (zu einem gewissen Grad ist das wiederum auch wichtig, um alltägliche Kommunikationen zu ermöglichen). Ein weiteres Problem sehe ich in der Überinterpretation von Effektstärken (so ähnlich hatte es miig auch schon angedeutet). Viele Zusammenhänge sind natürlich nur gering ausgepräg
×
×
  • Neu erstellen...