Paul

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.201
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    112

Paul last won the day on 12. März

Paul had the most liked content!

7 User folgen diesem Benutzer

Über Paul

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

8.795 Profilaufrufe
  1. @Marc Marc wie wär es mit einem neuen Namen? Tullius Destructivus (https://de.wikipedia.org/wiki/Streit_um_Asterix ) Diese Rumzickereien desavouieren, nebst Deiner Rechtschreibung , doch nur Dich selbst. Denk mal drüber nach bevor Du über mich rumpöbelst.
  2. Zu guter Letzt: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Paul
  3. "Wie dick ist dick?" @theroots, da sind wir schon bei den Philosophen, also mitten im Leben. Ich mache mir keinen Kopf über Verzinnungen und Vergoldungen, mein Wasserkessel ist aus Edelstahl und meine Aufgußgefäße (meist) aus Porzellan. Die Silberkannen von YS find ich wenig hübsch, aber eine solche würde ich nicht ausschlagen: http://www.denes-szy.com/de/home/startseite/georg-jensen-sterling-silber-teekanne-80-a-handmade.html
  4. @Diz , lege bitte bei Deiner werten Gattin ein paar gute Worte für meine minderwertige Person ein. Da die Goldene Kröte noch nie auf einem Teetreffen war und außer eurer verschworenen Gemeinschaft ihn von uns noch niemand leibhaftig gegenüberstand, dachte ich, daß es nur zwei Möglichkeiten gäbe: ad 1: er ist ein kleiner männlicher Gnom/Zwerg mit großer Nase, weißen langen Haaren und riesigen Ohren aus denen ebenfalls Haare wachsen; oder ad 2: ein wunderschönes Wesen weiblichen Geschlechts, das um unziemliche Annäherungen zu vermeiden die Teezui's scheut. So entstand die Verwechselung. Du und Deine Gattin finden mich im Staub, wo ich mich wälze und die Haare raufe. P.S. Kröte ist ein Russe? Ich dachte immer er wäre schweizerischen Geblüts? (mein Rechtschreibeprogramm bietet Geblümt an, würde auch sehr hübsch passen)
  5. Pots Donner! Ich dachte @GoldenTurtle wäre ein Mann
  6. @GoldenTurtle "... und führe uns nicht in Versuchung"
  7. Die eierlegende Wollmilchsau aber die gibt es nicht!
  8. War auch nur als kleine Anregung gedacht. Den Aufsatz von Benjamin sollte man aber kennen, wenn man über Originale/Kopien/"Fälschungen" redet, sonst kommt so leicht dieses : "Ein böser Fälscher hat mich betrogen" Gestammel in die Diskussion. Manchmal hilft auch der so oft fehlende "gesunde Menschenverstand", wenn man zum Beispiel einen "echten" chicken cup für 5$ angeboten bekommt. Mir ist oft eine gute Kopie lieber als das Original, aber da wären wir wieder in Marbach.
  9. Wir machen hier doch Tag für Tag nichts anderes?
  10. Ich schleife jetzt seit ca. 30 (in Worten dreißig) Jahren meine Messer auf japanischen Wassersteinen und würde mich immer noch als Anfänger bezeichnen. Ich schneide jetzt seit ca. 50 Jahren Apfelbäume und ich.......... (s. o.) Der Patenonkel meines Sohnes ist Dr. der Japanologie (ich weiß, das heißt eigentlich anders, aber laßt es mir halt durchgehen), er hat in Japan gelehrt und gelebt und bezeichnet sich selbst........(s.o.) @Tobias82, mein Alter mit Deinem Vorschlag machst Du Dich - mit Verlaub - nur lächerlich.
  11. 1. Auch in Europa haben wir eine lange "Fälschertradition" bei Kunstwerken. Ich denke da besonders an Bronzen und Schreinerarbeiten. 2. "Die echten von den "schlechten" Stücken zu unterscheiden" dabei @tatea kannst Du nur auf die Nase fallen Falls Dich das Problem wirklich interessiert lies mal: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Kunstwerk_im_Zeitalter_seiner_technischen_Reproduzierbarkeit (aber nicht nur den Wikipedia Artikel, sondern den Aufsatz von Benjamin) und wenn Dir dann noch nicht das Hirn käst, informiere Dich mal über die Ausstellung: Der Wert des Originals in Marbach. Viel Spaß dabei.
  12. Diesem Aspekt des Buches hab ich kaum Aufmerksamkeit geschenkt. Ich fand den Gag mit dem nachdenkenden/handelnden Ungeborenen recht nett, aber am interessantesten fand ich das ungleiche Brüderpaar.
  13. @Manfred, fahr mal ins Fichtelgebirge, wo früher Hutschenreuther, Rosenthal und viele viele andere deutsche Porzellanfabriken waren. tabula rasa mein Bester. Dort wird schon lange nicht mehr produziert, alles platt! Es gibt noch ein paar wenige Verkaufsstellen, aber die Container auf den Hinterhöfen haben chinesische Schriftzeichen. Eine sehr traurige Geschichte, von der ich Dir viel erzählen könnte, allein ich will Deinen guten Schlaf nicht stören. Bei Royal Copenhagen kenn ich mich nicht aus, ich bin kein Däne. Aber es sollte mich wundern, wenn es dort anders wäre. Schlaf gut!