Cel

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.387
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    34

Cel last won the day on 2. März

Cel had the most liked content!

8 User folgen diesem Benutzer

Über Cel

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Coburg

Letzte Besucher des Profils

4.966 Profilaufrufe
  1. Ganz ehrlich, keine Ahnung muss man testen. Wenn Porzellan geht sollte aber auch Jade gehen. Ich habe auch schon Glas gesehen, somit sollte es m.E. nach funktionieren.
  2. Ein Wert definiert sich nicht immer über den Preis.
  3. http://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/teekanne-kyusu-grau-braun-kleine-kugelform-280-ml?c=150 Super schicke Teekanne, für mich wäre sie etwas groß, hält sich aber im Rahmen. Hat zwar ein Metallsieb, ich bevorzuge Keramik, alles in allem aber verdammt hübsch.
  4. Zum Beispiel http://tsugi.de/anfrage.html
  5. Da möchte ich zitieren: Happy BirthTEA
  6. Das Chinesen intelligente Geschäftsmänner sind sollte uns langsam bekannt sein, auch das manche Wörter nicht ganz so übersetzt werden können wie man will ebenso, siehe Wabi Sabi.
  7. Die Fermentation von Ton stammt aus dem Yixing Bereich. In früheren Zeiten wurde der Ton oben von der Oberfläche entnommen. Dieser war stark verwittert und mit der Zugabe von Wasser nach einiger Zeit zur Verarbeitung bereit. Später, als das obere Material verbraucht war, musste man tiefer gehen. Dort fand man "hartes Gestein". Dieses lies man über längere Zeit von der Natur verwittern. Regen, Frost, Hitze, Wind brachen das Material auf und machten es fein, nebenbei wurde es etwas gereinigt. Nachdem das Material den Wünschen nach verwittert war, lies man es in Wasser ruhen und "reifen". Ungeliebte teile wurden entfernt bis man das Material hatte, das man wollte. Das "Reifen" bezieht sich für mich auf das entfernen von ungeliebten Teilen (Dreck, zu feines Material, zu grobes Material). Danach musste es entsprechend den Wünschen noch aufgearbeitet werden. So viel ist mir über den Fermentationsprozess bekannt. Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass nicht alles überall sinnvoll ist.
  8. Alles alles Gute. Genieße den Tag.
  9. Bin ich jetzt mal direkt dagegen.
  10. Du musst Dir bewusst sein, in ein paar Monaten hast Du viel Tee getrunken und Vorlieben entwickelt. Dann hast Du den Zeitpunkt in ein Liebhaberstück zu investieren das zu Dir und Deinen Gewohnheiten passt.
  11. Es ist keine Unhöflichkeit, ich habe resigniert. Shiboridashi, Houhin, Seitengriffkanne, "westliche Form", Wabi Sabi Ästhetik, naturalistisch, Bauhaus, modern, Antik, berühmter Künstler, berühmter Stil? Alles halt japanisch. Nur gibt es dieses halt japanisch ebenso wenig wie halt deutsch. Auch Töpfer aus Tschechien haben schöne Kannen die von japanischen Formen inspiriert wurden. -Ich möchte bitte ein blaues Auto. -Für was ist das Auto gedacht? -Zum fahren. Hauptsache blau.
  12. Wenn ich gegen eine Wand rede... http://www.artisticnippon.com/index.html http://www.tokoname.or.jp/teapot/ Wenn Du das Beste willst, hast Du nicht verstanden was ich Dir versuchte zu sagen.
  13. Glaube mir, die Unterschiede die immer groß geredet werden sind eigentlich gering. Um so teurer ein Teeset, desto wertvoller die Scherben die Du irgendwann hast. Ich würde mir kein ganzes Set kaufen, stelle Dir zusammen was Dir gefällt, werde individuell. Gerade am Anfang neigt man dazu falsch zu kaufen, daher rate ich Dir zu günstiger Keramik. Auch wenn es blöd klingt, irgendwann wenn Du weißt wo Du hin willst, kannst Du Dir kaufen was Du brauchst. Du sagst selber Du bist unerfahren, kaufe Anfangs günstig, das Lehrgeld bleibt gering. Ich rate Dir in Richtung 150ml Kanne zu tendieren, worauf Du achten solltest ist das Sieb. Es gibt Siebe die sind funktionaler als andere. Je feiner das Sieb ausgeprägt ist, desto feiner können die Blätter sein. Hier vor allem bei Japanern wichtig. Dann kannst Du irgendwann sehen in welche Richtung es Dich verschlägt und was Dir wichtig ist. Es kann sein das Du plötzlich auf Shiboridashi stehst, eine Gaiwansammlung willst oder einfach nur guten Tee trinken willst in einer Kanne die auch mal zu Bruch gehen kann. Man sagt zwar wer günstig kauft, kauft zweimal. Bei Teeutensilien wird leider hier und da Bruch entstehen, da tut teuer mehr weh als günstig. Man kann zwar vieles kitten und reparieren, dafür muss man jemanden finden der es macht, nebenbei muss einem der Stil gefallen. Kauf beim Chinesen um die Ecke eine kleine Kanne, schau bei ebay. Aber bitte glaub mir, gib am Anfang nicht zu viel aus. Ich habe auch Kannen die teuer sind, mir ging aber auch schon vieles zu Bruch was teils wirklich geschmerzt hat, ich kann es aber auch reparieren. Nebenbei habe ich Anfangs wie alle hier zu groß gekauft. Qualität kannst Du kaufen wenn Du den weg kennst den Du gehen willst. Ich empfehle Dir jetzt keine Seite, ich kenne Deinen Stil nicht, für den Anfang wirst Du fast überall fündig. Schwer wird es erst später.
  14. Wer hat Dir erzählt das Ton brüchig wird? Das Ton den Geschmack verändern kann ist stimmig, das es das nicht muss die andere Seite. Such Dir eine Kanne, Ton, Porzellan, Glas, Keramik. Es spielt eine größere Rolle das Dir die Kanne gefällt als das sie den Geschmack verändert. Auch Glas ändert den Geschmack von Tee, obwohl es ein neutrales Material ist, bewirkt es über seine Wärmeleitkoeffizienten den Geschmack. Tee schmeckt aus jeder Kanne gleich, halt nur ein bisschen anders Nachdem mancher Tee 10 Mal und öfters aufgegossen wird eine kleine Rechnung, 10 x 100ml = 1L, 10 x 200 ml= 2L. Das ist der Grund weshalb Kannen teils arg klein sind, vor allem da man hier leider Tee meist alleine trinkt und nicht in Gesellschaft genießt. Ein Service zu reinigen hängt vom Material ab, glasiert oder dicht gebrannt kann man gerne spülen, offenporig nur mit Wasser ausschwenken, am Besten heiß. Hoffe ich habe das Wichtigste umrissen. Wie man die einzelnen Tees aufgießt kann man pauschal nicht sagen, jeder Tee will es etwas anders, weil auch jeder seinen Tee anders will.