Cel

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.694
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    52

Cel hat zuletzt am 31. Juli gewonnen

Cel hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

13 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Cel

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 09.05.1983

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Auf der anderen Seite

Letzte Besucher des Profils

6.323 Profilaufrufe
  1. Abwesenheit

    Ich versuche in keinster Weise tiefgründig zu wirken, sondern im absoluten Bewusstsein, dass das was ich sage bei den Meisten uncool rüberkommt, zu helfen und dies sogar, aber die erste Wirkung ist mir egal, weil das Leben einiges noch selbst bestätigen wird. Um hingegen tiefgründig zu wirken wüsste ich genügend Hokus Pokus Quatsch, der wunderbar tönt und im Moment den Zuhörer/Leser in Begeisterung zu versetzen instande ist, aber keine gute Langzeitwirkung aufweist - man ist nach einer Weile wieder gleich weit wie zuvor, aber tendenziell noch ermatteter.... Weiterlesen auf: https://www.teetalk.de/forums/topic/2595-heute-gestern-letztes-jahr-was-habt-ihr-gekocht-eine-rezeptsammlung/?page=37&tab=comments#comment-92518 Du wirfst immer Gott in den Ring, dass das Leben es noch zeigen wird, das Du recht hast. Ja mein Heiliger. Ich hab das alles schon einmal durchgekaut, nicht weil ich so bin wie Du, könnte ich nie sein. Ich hab das alles schon durchgemacht weil ich wirklich auf der anderen Seite stehe. Nicht auf einer besseren, ich nehme mir viel aus Philosophien damit ich nicht die Kontrolle verliere, damit ich nicht den letzten Schritt mache aus dem es kein zurück gibt, das ich nicht meinen tiefsten Kern frein Lauf lasse. Dieser Kern ist voller Hass, dunkel und schmerzt jeden Tag. Giert darauf die Kontrolle zu übernehmen, steht immer wie ein Schatten hinter mir, wenn er nur einmal gewinnt, verliere ich. Glaube ist nichts für Heilige oder die die welche sein wollen. Es ist die Errettung der verlorenen Seelen, derer die den Schmerz in sich tragen, derer die Ihre Existenz verfluchen. Nenn sie Gottes verlorenen Kinder, die Menschen die den Weltschmerz kennen, jeden Tag verzweifeln, am nächsten Morgen trotzdem aufstehen. Die trotz allem Lächeln können. Die die Dinge durchmachen mussten über die ich mir nicht einmal Gedanken machen will, die die sich selbst verkaufen mussten. Die deren Leben täglich auf Messers schneide steht, die die noch Hoffnung in sich tragen und jede Nacht verfluchen da sie doch verlieren könnten. Die, die in einem fallen Blatt ihr eignes Leben sehen.... "Spüren ist diese Sprache, Gefühle sind auch hier erst die Reaktion auf die Wahrnehmung." Ein Gefühl wird durch chemische Reaktionen im Gehirn hervor gerufen, ich spüre es, jedoch war die Emotion früher. Hiermit gehe ich erst einmal Offline. Man liest sich ein Stück später auf dem Weg.
  2. Das Teetierchen geht offiziell in den Besitz @miig über.
  3. @GoldenTurtle Ich gebs auf. Over and out. Du bist Dir nicht mal zu einem Teil so bewusst wie Du es gerne hättest. Aber vergiss es einfach. Spielt keine Rolle und ist egal.
  4. So einfach ist das leider auch nicht. Unser Körper giert nach Energie. Am Liebsten viel und schnell. Fette und raffinierte Zucker sind Lieblinge, echte Suchtmittel. Nur liegt das Problem darin, dass es so etwas im Übermaß bei uns gibt. Unser Gencode stammt aus der Steinzeit, Nahrung im Überfluss ist der Mensch nicht gewohnt und viele können nicht mit umgehen. Nebenbei macht Essen glücklich, weshalb es auch eine Flucht in einer Gesellschaft ist, die manchen zu viel zumutet. Ich ernähre mich zur Zeit zu großen Teilen vegan. Kann mir sogar vorstellen meine Ernährung rein vegan auszurichten. Es gibt einige Vorteile die dafür sprechen, man sollte aber auch Dinge beachten. Aber zurück zur Ausgangslage. Wir werden mit Werbung bombardiert, die darauf abzielt Dinge zu kaufen die wir nicht benötigen. Beim Thema Ernährung wie überall auch. Schlimm ist der Punkt wenn wir Dinge kaufen die wir nicht brauchen, mit Geld das wir nicht haben, um Leute zu beeindrucken die wir nicht mögen. Und die Mittel der Werbung ziehen. Ein Grundpfeiler wäre für jeden Lebensmittel zu kaufen die so gering wie möglich verarbeitet sind. Kochen muss nicht aufwendig und kompliziert sein. Paul Bocuse wurde mit einfachen Gerichten ganz groß, hat sie nur veredelt. Und nebenbei, philosophieren ist nicht unbedingt Deine Stärke. (Meine auch nicht) Gefühle sind die Sprache unseres tiefsten Seins. Nenne es Seele wenn Du willst. Sie sind eine Sprache die wir am Rande verstehen, doch das muss man auch erst lernen. Gedanken können Gefühle hervorrufen, beeinflussen, sie sind aber seltenst eine Folge dessen. Sie verändern sie eher, bewegen sie. Wenn Du denkst das Deine Gefühle folgen Deiner Gedanken sind, hast Du nicht wirklich gefühlt... Ab und an frage ich mich wirklich ob Du das alles ernst meinst wenn Du versuchst tiefgründig zu wirken.
  5. Fehler und Probleme mit dem Forum

    Ich würde einfach einmal alle hinaus werfen, kommen ja wieder zurück.
  6. Fehler und Probleme mit dem Forum

    Hast Du mal die Cookies gelöscht?
  7. Verkaufe: Verschiedene Teekannen

    Die Kanne habe ich direkt aus Japan importiert und wurde meines Erachtens nach mit einer Form gearbeitet. Nach etwas Einarbeitung hat sie ein sanftes und gleichmäsiges Ausgussverhalten. Ist aber nicht für zu feine Tees geeignet, es sei denn man hat ein feines Händchen und schafft einen sehr weichen Ausguss.
  8. Verkaufe: Verschiedene Teekannen

    130ml randvoll. Das Sieb ist ein Flachsieb, unmöglich abzulichten, da in den oberen Kannenkörper integriert.
  9. Aufgrund einer etwas größeren Anschaffung trenne ich mich von ein paar Teilen. Schönes ungewöhnliches Teeset mit Ausguss unten (50€) Banko Kyusu aus grünem Ton, wirkt durch den Blitz grau(30€) Schöner Bizen Houhin mit eher seltenen Blautönen (40€) Zhu Ni Kanne erworben vom Shui Tang, laut Golden Turtle vom Oolongmeister selbst ausgewählt (100€) Bei Interesse PN
  10. Die Glasur - eine unendliche Ausdrucksform

    Ja, Danke, das musste jetzt kommen... Ich kann es nicht sagen, wenn ich sie sehe, werde ich wissen welche Kanne ich will. Vorher kann ich es nicht in Worte fassen wie sie aussehen soll. Ich mag Celadon, soll es aber nicht sein. Das ist der Punkt der mich von Kanne zu Kanne treibt, die Suche nach der Schönheit. Mag sein das ich sie nie finde diese eine Kanne, doch sehe ich dabei so viele schöne Kannen die mich auf dem Weg weiter zu der einen führen. Hier sind mir die Japaner meist nicht verspielt genug. Sie haben wundervolle Glasuren, doch oft fehlt mir das letzte bisschen Dynamik. Es ist schwer in Worte zu fassen, ich mag Ochsenblutglasur, Tenmoku, Seegurkenglasur, Hagi und viele andere, doch keine Kanne hat das letzte bisschen etwas...
  11. Die Glasur - eine unendliche Ausdrucksform

    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer schönen glasierten Seitengriffkanne. Ich mag deren Haptik einfach mehr. Auch der Blick direkt auf den auslaufenden Tee ist toll, das bieten andere Kannen nicht so. Bei Japantee kann man dadurch auch das Ausgießen besser kontrollieren.
  12. Die Glasur - eine unendliche Ausdrucksform

    Oft wird im Forum über unglasierte Ware gesprochen, verschiedene Wirkungen auf unterschiedliche Tees diskutiert und ob die Eine jetzt besser ist als die Andere. Diesem Thema versuche ich später noch einen Bericht zu widmen, wenn es denn klappen sollte das ich doch noch den Kern finde. Hier soll es aber einmal um Glasuren gehen. Allzuoft werden sie vernachlässigt obwohl sie eine Spielwiese sind, die in Ihren Möglichkeiten nahezu unbegrenzt sind. Oftmals sieht man nur einfarbige und einfache Glasuren, doch ist das nur die Spitze. Wenn man sich die Hagi Keramik aus Japan ansieht, merkt man erst wie vielfältig eine simple Glasur sein kann. Die Hagi Glasur basiert auf einer simplen Fedspat Glasur, wobei jeder Töpfer seine eigene Rezeptur besitzt. Zwischen feminin und maskulin, zarter Glasur und zerklüfteter Oberfläche ist alles möglich. Im Zusammenspiel mit verschiedenen Scherben (Tonkörper) entsteht eine Dynamik die selten zu finden ist. Wer sich die Möglichkeiten verinnerlichen will, dem empfehle ich einfach einmal eine Suchmaschine zu nutzen und sich die Bilder über Hagi Yaki anzusehen. Auch das Farbenspiel nimmt bei dieser Glasur immer mehr zu. Ein weiterer Vertreter dafür ist die Shino Glasur, bei der viel mit Unterglasurmalerei gearbeitet wird. Im Bereich der Tokoname Kannen sieht man ab und an Glasuren die sich durch das Spiel des Feuers verändern, entsprechend wie der Körper der Feuerquelle ausgesetzt ist. Ein sehr urtümlicher Vertreter, in seiner Dynamik aber sehr vielfältiger ist die Ascheglasur. Bizen Keramik und, Iga und Shigaraki sind die bekanntesten Städte dafür. In seiner Ausführung sehr einfach, da der Tonkörper ohne jegliche Glasur in den Ofen gestellt wird, ist es mit die unberechenbarste Methode. Die Asche vom Feuer fliegt frei im Holzofen umher und schmilzt auf dem Tonkörper zu einer natürlichen Glasur. Die Form wird nicht überall und nicht gleichermaßen glasiert. Jedes Stück wird einzigartig. Eine Glasur die mich immer aufs neue fasziniert ist Tenmoku. Von glänzenden tiefschwarz, mit eingelegten Blättern, über braun bis hin zu blauen Flecken ist alles möglich. Diese Glasur sollte sauerstoffarm gebrannt werden um seine Möglichkeiten voll nutzen zu können. Leider ist auch hier der Zufall so hoch, dass man sich jedes Mal auf ein Neues überraschen lassen uss. Eine weitere tolle Glasur ist Kinyo aus dem chinesischen Raum. Die verschiedenen in sich laufenden Farben gefallen mir sehr gut, leider sieht man selten wirklich gute Vertreter davon. Wer auf der Suche nach einer universellen Kanne ist und sich bei der Auswahl etwas Zeit lassen kann, sollte sich Kannen mit verschiedenen Glasuren ansehen. Es gibt so viele tolle die einem das Herz erfreuen. Zum Ende noch ein paar Eindrücke verschiedener Glasuren.
  13. Finde die Stille in Dir. Du bekommst von mir etwas was ich nicht vielen zolle. Du hast meinen Respekt da ich Dir glaube was da steht.
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nahezu eindeutig eine Grabwespe.
  15. Abwesenheit

    Ich werde mich erst einmal vom Forum verabschieden. Zur Zeit fehlt mir einfach der Bezug zu dem Thema. Jedes Mal frage ich mich zur Zeit über was ich da eigentlich diskutiere und ob es überhaupt den Stellenwert verdient. Ich bin es derzeit einfach leid und irgendwie auch angenervt von dem Ganzen. Es ist wie in einer Beziehung, ich muss erst einmal sehen ob ich überhaupt noch dazu passe. Derzeit habe ich einfach zu wenig Interesse daran. Bitte seht von den Abwesenheitsbekundigungen ab, ich lese sie erstens nicht und zweitens bringt es dem Regelbetrieb des Forums auch wenig. Ich wünsche Euch rege Diskussionen und vor allem das Pu nicht das Übergewicht gewinnt wie es derzeit scheint. Bleibt gesund, bis die Tage.