phoobsering

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    686
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über phoobsering

  • Rang
    Tee-Wissensdurstiger
  • Geburtstag 17.11.1968

Kontakt Methoden

  • ICQ
    hetz
  • Yahoo
    mich
  • Jabber
    nicht
  • Skype
    !!!

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    saarland
  • Interessen
    bodybuilding, naturwissenschaften, astronomie, gitarre, kleinschreibung

Letzte Besucher des Profils

5.601 Profilaufrufe
  1. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Feng Huang Shan Ya Shi Xiang Dancong... hmm ein oolong der folgendermassen betitelt wird vom vertreiber: Quelle: https://www.yunnancraft.com/en/oolong-tea-fenghuangshan/ya-shi-xiang-green stimmt.. oder einfach nur:
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    jingshan bai cha von grüntee-direkt. bombe... im ersten richtig krass cremig , fast wie ein milky oolong, wird bei folgenden aufgüssen sehr fruchtig mit kräuternote hintenraus. bin ja normal nicht so der china grün fan, sind mir oft zu langweilig und schwach ausser paar wenige, aber dieser hier ist schon ne nummer
  3. Eure neuste Tee-Anschaffung

    o
  4. Narrenkram

    ich vermute sie hätte dann im bus /zug immer ordentlich platz
  5. Sagan-Daylya / Rhododēndron adāmsii

    @Cha-Shifu die wirkung beruht wohl auf quercitin und seinen derivaten. ist auch in zahlreichen "stim-boostern " für fitness/bodybuilding enthalten. in meinen augen gibts da wesentlich besseres und effektiveres
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    heut unter anderm ein Shincha 2018 Kono "Kôkyû " Minamiyamashiro , Cultivar Yabukita von Yutaka Tee der leckerste Uji den ich bis jetzt trank. normal war ich ja nie so fan von diesem anbaugebiet, aber dieser hat nicht diese grasige note, die in meinen augen die subtilität von japanischen tees überdeckt. er ist eher von einer unterschwelligen note, von leicht süsslichem heu, welche sich mit einem tiefem satten umami aroma verbindet. ich muss hier christian auch mal ein dickes lob aussprechen. er bietet auf seiner seite in meinen augen sehr gute tees mit einem klasse preis-leistungsverhältnis an. ausserdem bietet er eine schöne transparenz und einblicke in seine arbeit und reisen, leidenschaft pur. für mich besteht aktuell so gar kein grund mehr auf japanische anbieter zurückzugreifen, kein stress mit ev. zoll oder lieferproblemen bei gleicher qualität auch (fast zumindest) preisen. das musss man so erstmal hinkriegen mein anspruch an shinchas wurde diese jahr von ihm komplett erfüllt.
  7. Yunnan Sourcing

    bei mir genau umgekehrt. sogar lieferungen aus den staaten, die immer problemlos ankamen sind jetzt ne tortur. habe langsam das gefühl, dass der deutsche (EU?!) zoll komplett dicht macht bei allem was nicht Eu ist . usa. china, südamerika.. kann man alles vergessen müsste mal spasseshalber was aus der schweiz bestellen,
  8. 5 Liter Flüssigkeit

    also ganz ehrlich... so nen artikel kann ich nicht ernst nehmen. die art und weise der darstellung ist ja panikmache auf bildzeitungsniveau. die schlimmen ursachen sind total überspitzt dargestellt. tatsache ist, dass die mehrheit zuwenig und auch falsch trinkt. also zu viel auf einmal, nicht verteilt genug frag mal im krankenhaus nach wieviel leute wegen dehydrierung eingeliefert werden, mit symptomen wie kopfweh, schwindel, kreislaufkollaps und wieviel leute ne hyperhydratisierung erleiden... wenn dann ein mediziner panik macht, weil irgendwelche volltrottel 16! liter nicht überlebte , hat das mit seriöser wissenschaft eigentlich nicht so viel zu tun. man sollte immer differenzieren und nicht derart zielgerichtet manipulativ in eine richtung steuern. es gab schon einige studien, die darauf hinwiesen, das etwa 200ml alle 30 minuten das ideale darstellen würde/könnte... das wären mindestens 3liter am tag ohne dann nachts was zu trinken , da man ja schläft dabei ist nicht berücksichtigt, wie stark der stoffwechsel ist, die bewegung am tag, wie sehr die entsprechende person schwitzt. allein nachts verlierst du knapp nen halben liter durchs atmen... ohne schwitzen über die haut... aucb die gefahr der salzarmut ist viel differenzierter, keiner hat die gleuche physiologie, das lymphsystem arbeitet bei keinem gleich. sicher gibt es leute die eher weniger trinken sollten, genau wie es leute gibt die jod meiden sollten, auf verschiedene sachen eher reagieren, ballaststoffe nicht vetragen etc.. ich empfehle jedem am tag mindestens drei liter zu trinken, so verteilt wie möglich. bei dem heissen wetter jetzt und wenn man sich viel bewegt, schwitzt und/oder sport macht eher etwas mehr. was gut ist, direkt nachm pinkeln ein glas wasser. die menschen sind auch zu verschieden um pauschal zu behaupten 5 liter sein generell schädlich, da kann ich nur über die naivität und borniertheit derer stauen , die das in die köpfe anderer pflanzen wollen. wenn man es wirklich nicht veträgt, merkt mans . da passiert nicht direkt der supergau. aber wegen mangel zu krampfen und umzukippen kann schon mal richtig böse ausgehen ich kenne viele, die zwischen 3 und 5 liter trinken. die sind alle durch die bank gesund, grade herztechnisch. denn hier kommt eher was andres zum tragen. wir sind nicht gefährdet,wenn wir ständig 5 liter trinken, sondern eher wenn wir uns schlecht ernähren und nicht bewegen... und das macht ein grosser teil der bevölkerung. die menschen sind sich der verantwortung ihrer gesundheit gegenüber nicht bewusst, müssen staatlich gelenkt werden was ernährung und bewegung, um nicht in ein volk einer kranken schwachen spezies zu verfallen, weil sie sich um das wertvollste nicht kümmern und nur konsumieren ohne zu denken und zu fragen, aber dann auf einmal ist zuviel trinken die gefahr und dieses zuviel ist dann auch noch alles über ,sagen wir 4 liter? ich lach mich scheckig. meine meinung... basierend auf jahrzehnte lange erfahrung bei mir selbst, vielen vielen leuten die sich um ihren körper scheren und kümmern und viele infos . nicht aufgrund einiger aufschreie einiger weniger forscher . klingt vielleicht etwas hart jetzt, ist aber so. das netz macht mehr panik, als es informiert und differenziert edit man muss aber zumindest zugute halten, dass sie etwas auf verschiedene sachen eingehn. aber leider ist das nicht grade der grosse querschnitt . eher ein idealzustand
  9. 5 Liter Flüssigkeit

    ist etwas sehr pauschal... bei untr 3 liter wäre ich z.b. gegen abend dehydriert. etliche bekannte von mir auch.dagegen trinkt die arbeitskollegin meiner frau bis 14 uhr noch keinen halben liter. sie hat da schon 2 weg. die allgemein empfohlene menge ist mit vorsicht zu geniessen, wie vieles allgemein von medizinern empfohlenes @KlausO was soll denn deiner kardiologin nach passieren nach längerem konsum von 5 liter flüssigkeit täglich?
  10. Auch ich stelle mich vor (mit halbem Roman)

    nein, da wollte ich nen teeshop aufmachen, wusste ich ja noch nix von der sache mit den beiträgen
  11. Auch ich stelle mich vor (mit halbem Roman)

    haa... stopp. da müssten wir noch die zeitliche variable mit einbringen, nur uns 2 zum beispiel bei gleichem eintrittsdatum hast du über 11mal soviele beiträge.
  12. Toleranzschwelle erweitern bei Kräutertees?

    man muss da auch zwischen gesundheitsunterstützender wirkung und eindeutig medizinischer wirkung auf spezielle indikationen unterscheiden. gesunde ernährung beeinhaltet auch kräuter, aber grade die von dir genannten sind jetzt keine wundermittel, sondern normale zutaten. immer rein damit ^^ toleranzgrenzen oder desensibilisierung gibts eher bei sachen , die einen speziellen wirkstoff enthalten, der halt bestimmte symptome oder gar krankheiten etc bekämpfen kann. die sollte man eh nur in diesem akuten fall anwenden und sich an genauere dosierungen halten. ein thymian/salbeitee gegen halsweh und husten wird nicht weniger wirken, wenn du ihn regelmässiger trinkst oder ans essen machst. außerdem sollte man sich der wirkung bewusst sein, die eine droge hat, bzw die man bezweckt. ich und meine frau nehmen z.b. einige drogenextrakte regelmässig mit regelmässigen pausen , um eine bestimmte wirkhng zu erzielen und davon zu profitieren. ich würde jetzt aber nie auf die idee kommen diverse gemüse, kräuter und tees bewusst als gesundheitspusher zu verzehfen. das gehört doch zur normalen ernährung
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    vielleicht sollte man so langsam das forum eher in pu-talk unbenennen und dann einfach nur ein unterforum "Alles andre an Tees " reinhauen ?! im becher: ein Kimura Oolong "Izumi" schön süüüss, fruchtig.. kommt in meinen augen daher wie ne melange aus nem okumidori shincha und nem feinen fruchtigen mellow jade oolong wieder volltreffer von Christian
  14. Viele Fragen zu Oolong

    ausgehend von der teekennerkanne, würde ich den ersten versuch so starten: 5g rein und 60sec bei 90°ziehen lassen (nach 56 sec knöpchen drücken ), dann die ziehzeit erst etwas veringern und im 3. bereits wiedr erhöhen. ergebnis merken und beim nächsten versuch variieren... nach 3 bis 4 versuchen aolltest du die richtung habe für brauchbare ergebnisse ich bereite meine tees in dem ding immer so zu , dass ich je nach tee zw 5 und 6g nehme und den ersten zw 30 und 60 sec ziehen lasse. aktuell trinke ich einen japanischen oolong Kimura "Izumi" darin. 4g ,60 sec im ersten... war optimal.... ist aber auch mal ein süffig süsses zeugs... sehr schmackhaft und fruchtig weiss nicht, gibt es ?
  15. Teezui 6 - Augenzeugensammelthema

    kenne das auch von keinen andren forentreffen, dass im forum selbst keine bilder der leute gezeigt werden. nur forenmitglieder können die fotos sehen, gäste nicht, veröffentlichungen vorher abgesprochen. aber teetrinker sind da halt offensichtlich anders,da wird lieber grosses mysterium generiert ps. kurios das bei nem oolong von 1960 tatsächlich ein mhd draufkommt...dieser jiri melzer rettete meinen tag