phoobsering

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    729
  • Benutzer seit


Reputationsaktivitäten

  1. Thanks
    phoobsering reagierte auf Hyeongseo in Alles über Matcha-Tee   
    Man sollte vielleicht anmerken, dass die Studien, die sich mit der Auswirkung von L-Theanin auf Blutdruck sowie auf die EEG-Wellen beschäftigen, mittels Konzentraten von 200 - 250mg Theanin pro Tag durchgeführt wurden und nicht mit Matcha Tee. Selbst ein Japaner nimmt über den Grüntee, den er täglich trinkt, nur maximal 20 mg L-Theanin zu sich. In 1 g Matcha befinden sich - je nach Qualität - 10 - 20 mg L-Theanin pro Gramm. Man müsste also 10-20 Tassen Matcha trinken, um diese Dosis überhaupt zu erreichen.
    Und auch wenn diese Studien zu einem Ergebnis gekommen sind, einen medizinischen Nutzen hat man daraus bis jetzt noch nicht ziehen können.  Und die Studien über Theanin sind von 2007 und 2012, das war lange vor dem Matcha-Hype.
    Die Auswirkungen von L-Theanin auf das Cholesterin sowie auf das Immunsystem wurde bis jetzt nur in einem Tierexperiment an Ratten untersucht, die varaible Dosen von 0, 50, 200 und 400 mg/kg Körpergewicht als tägliche Dosis erhalten haben - auf den Menschen umgerechnet wären das enorme Mengen. Und es sind Ratten.
    Die Sache mit dem Vitamin-C-Gehalt ist zwar kein Lüge, aber dumm 100g Matcha enthalten 60mg Vitamin C, 100g Orange enthalten 50mg Vitamin C. Rein rechnerisch ist 60 eindeutig mehr als 50. Dennoch werde ich eher 100g Orange als 100g Matcha verzehren, um meinen Tagesbedarf zu decken.
     
    Also bitte, genießt den Matcha einfach und glaubt nicht alles, was irgendwer von den hippen "Superfoods" behauptet
     
    Für alle, die sich für Studien interessieren hier die Links:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3518171/
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17328783
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5546063/
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4772912/
    Wer sucht, der findet sicher noch mehr Studien.
     
    Lg, Hyeongseo
  2. Like
    phoobsering hat eine Reaktion von GoldenTurtle erhalten in Aqua demineralisata   
    ich würde wirklich kein destilliertes/demineralisiertes wasser zu mir nehmen.
    es entzieht aufgrund des osmotischen druckgefälles den zellen nährstoffe.
    klar man nimmt ja auch wieder salze auf später durch nahrung und akut durch langsame biophysikalische diffussion (wenn das ein korrekter begriff ist ),
    aber schafft unnötig ein kurzes lokales ungleichgewicht.
    ncht mein ding