theroots

Super-Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    5.591
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    135

theroots hat zuletzt am 25. Juni gewonnen

theroots hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

9 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über theroots

  • Rang
    Tee-Experte
  • Geburtstag 23. November

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

10.891 Profilaufrufe
  1. Eure "Arbeitspferde" für den Alltag

    Sind sie nicht auch deswegen toll, besonders und exklusiv weil man jeden Tag sich daran erfreuen und sie regelmässig nutzen kann? Ansonsten ist das Geld meist schlecht investiert.
  2. Glückwunsch! Wirklich eine tolle Kanne, welche sich bei mir bewährt hat und daher rege im Einsatz ist. Wusste gar nicht, dass auch solch "grosse" Modelle im Angebot sind. Im übrigen ein interessanter Boden. Eine solche Unterteilung habe ich bisher bei den anderen Modellen nicht gesehen.
  3. Chawan (Shogo Ikeda)

  4. Tee & Utensilien

  5. Chawan (Shogo Ikeda)

  6. Chawan (Shogo Ikeda)

  7. Chawan (Shogo Ikeda)

  8. Die Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters? Anbei noch eine Errungenschaft, welche in den letzten Monaten rege genutzt wurde. Es handelt sich um eine Chawan des japanischen Künstlers Shogo Ikeda. Der Künstler verbindet traditionelle abstrakte Elemente mit teilweise sehr unkonventionellen plastischen Ergänzungen und erfreut sich dabei seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Meine Schale stammt von 2011 wie ein etwas genauerer Blick verrät und ist eine eher gemässigtere Ausführung. Über die Bildersuche von Google findet man jedoch sehr interessante weitere Objekte.
  9. Nun ja, wenn dieser langjährige Sammler 30 Kannen hat, deren Wert jeweils um ein vielfaches wertvoller sind als die fragliche Kanne, wieso auch nicht? Würde ich zumindest nicht ausschliessen.
  10. Die Kanne hat zwar eine ähnliche Markung wie meine, wenn ich mir jedoch den Kannenboden sowie den Deckelaufsatz ansehe, bezweifle ich dies stark. Bei dem Angebot würde ich zumindest schleunigst verkaufen. Aber vielleicht übersehen wir da etwas!
  11. Eure neuste Tee-Anschaffung

    War auch meine Erfahrung, seit vor einigen Jahren auf dieses System umgestellt wurde. Habe aber schon geraume Zeit keine entsprechende Zahlung mehr getätigt, seit fast alles über Kreditkarten oder Paypal abgewickelt wird. SEPA bedingt aber, wie bereits festgestellt wurde, dass eine Euro-Transaktion stattfindet. Ansonsten klappt das ganze nicht.
  12. Tee-Lagerung

    Müsste ich heute Abend nachmessen, aber irgendetwas zwischen 10 und 15cm. Passt das?
  13. Tee-Lagerung

    Ich habe mich noch nicht für ein konkretes Produkt entschieden. Dennoch wird es sicherlich ein Weisstee. Ich muss mal sehen, wo es ein gutes Angebot gibt; sprich: ordentliche Qualität welche von einer Lagerung profitieren könnte, zugleich aber in dieser Menge auch noch bezahlbar ist. Beim Deckel muss ich noch etwas basteln. Vor ein paar Wochen habe ich die das Gefäss zunächst mal gut gereinigt. Inzwischen dürfte es ausreichend getrocknet haben.
  14. Ärgernis des Tages

    Für ein Mal im positiven Sinne, ansonsten in aller Regel eher hin zum Schlechten.
  15. Diskussion über Wabi Sabi

    Bei einem ästhetischen Konzept halte ich diese Aussage für nicht ganz vereinbar. Natürlich wirkt der Weg mit, welcher zum (Zwischen)Ergebnis geführt hat, ebenso alles was dieser mit sich bringt. Trotzdem ist die Wirkung des Objekts ausschlaggebend und nicht etwa das Material. Letzteres ist nur jeweils eine mögliche Erscheinungsform dieser. Ich glaube in diesem Punkt werden wir uns nicht mehr einig. Denn m.E. ist jede Sache im Wandel, sei es durch deren Nutzung und Abnutzung, d.h. durch Aktivität, sei es durch passive Vergänglichkeit. Ich sehe keinen Grund wieso Wabi Sabi dem einen zugänglich sein soll, dem anderen aber nicht. Und selbst wenn, so zerfällt letztlich alles, denn nichts hat Bestand. Das Material bestimmt lediglich den Weg dieses Wandels sowie den Zeitrahmen (woraus m.E. die Neigung entsteht, nicht hingegen die Eignung). Und gerade weil Patina nur ein Bestandteil ist, ist deren Ausprägung und Fortschreiten nur eine Spielart. Hier müsste ich mich allerdings weiter in die Theorie vertiefen um zu sehen, ob diese Auffassung allenfalls nicht dem eigentlichen - wenn dann wohl auch in einem apodiktischen - Sinne des Konzepts entsprechen würde. Gleichfalls. Ein Thema, bei dem sich ein Vertiefung lohnt und welches interessante Standpunkte vertreten lässt.