theroots

Super-Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    5.788
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

theroots hat zuletzt am 18. März gewonnen

theroots hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

10 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über theroots

  • Rang
    Tee-Experte
  • Geburtstag 23. November

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

13.223 Profilaufrufe
  1. Hallo Ich hatte vor ein paar Jahren das Vergnügen, vor Ort etwas herumzustöbern zu können. Allerdings hatte ich mir vorab weniger Gedanken gemacht als du, wobei ich zu dieser Zeit wohl auch nicht das Budget gehabt hätte. Bei mir war es eher auf gut Glück, wobei man auch dann sicherlich fündig wird. Da du in Kyoto keinen Stopp einlegen wirst (schade, dort wäre die Auswahl m.E. für ortsunkundige einfacher zugänglich), kann ich dir keine konkreten Empfehlungen geben. Allerdings: Auch wenn du keine Präferenzen hast, was die Künstler angeht, so würde ich mich trotzdem vorab informieren, in welche Richtung es gehen soll. Bei zeitgenössischen Stücken wären dies bei mir z.B. Shogo Ikeda, Suzuki Goro oder Fukami Fuminori. Über die Künstler findest du dann relativ schnell gute Gallerien, in meinem Fall wäre dies z.B. https://www.g-utsuwakan.com (allerdings leider in Kyoto). Wenn du dich also vorab über 2,3 Künstler informierst, dann dürfte eine gute Auswahl an Verkaufsstellen zusammenkommen, welche natürlich i.d.R. Werke von diversen anderen guten Künstlern im Angebot haben.
  2. In der Tat, Ukiyo-e typisch würde ich meinen 😄 Apropos, für interessierte Kreise dürfte dies mit über 220'000 Prints übrigens eine Interessante Informationsquelle sein. Muss ich mir selbst noch genauer zu Gemüte führen.
  3. Korrekt. Jene auf den Bildern sind ca. 170cm x 380cm. Das birgt seit meinem Umzug in eine Dachwohnung einige Probleme. @GoldenTurtle: Hättest du also kaum übersehen.. aber ich glaube du hattest letztes Mal geschwänzt.. 😄 Nein, meine Aussage war in der Tat zu pauschal! Die ersten zwei Drucke stammen von Kawase Hasui und sind wohl um 1930 entstanden. Allerdings habe ich beim zweiten Druck auch die Vermutung, dass es sich hierbei um einen Nachdruck handelt. Entweder dies, oder der Erhaltungszustand wäre nach 90 Jahren sehr gut. Das extrem prägnante Blau ist für Kawase Hasui typisch. Der gleiche Druck wurde bspw. hier versteigert, ähnliche Werke hier. Dieses Gebiet ist auch für mich relativ neu, daher bin ich auch noch dabei, meine Fühler auszustrecken um zu lernen und zu entdecken. Momentan - neben zwei weiteren Bildern - sind nur zwei Stücke gerahmt, wobei ich beim einen zwei Drucke nebeneinander gesetzt habe, da die beiden Bildkompositionen im Vergleich witzig fand.. Ist momentan aber wie du siehst eher provisorisch, da ich insbesondere auch die UV-Schäden minimieren möchte. Hast du dich hierzu schon informiert bzw. anderweitige Empfehlungen im Zusammenhang mit der Rahmung?
  4. Da würde ich nicht alles für bare Münze nehmen. Im Idealfall wird schlicht mit zu wenig Fachwissen angepriesen, oftmals aber wohl auch bewusst getäuscht.
  5. Gefällt mir sehr gut! Herrliche Mischung aus Abstraktion und Detail. Byōbu sind auch etwas fantastisches. Ich weiss gar nicht, ob ich meine schon hatte, als du das letzte Mal zu Besuch warst? Bei diesen Drucken mag ich, dass sie m.E. noch immer extrem aktuell scheinen. Die Gestaltung, Ausdrücke etc. scheint immer noch hoch modern, obwohl z.B. die Drucke oben alle um 1850 entstanden sind. Irgendwie zeitlos.. Wie immer eine gute Empfehlung, welche auch noch auf meiner Liste steht.
  6. Inwiefern? 😄 Teerunde: Sehr gerne! Falls wieder was bei ST sein sollte ebenfalls, müsste mein Lager wieder mal etwas auffüllen.. Freut mich natürlich sehr zu hören, dass es hier noch andere Anhänger gibt! ☺️ Habe hier dazu ein Thema eröffnet. Würde mich freuen, auch dein Druck sehen zu dürfen.
  7. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, hat - neben der bereits vorhandenen Leidenschaft für Rollbilder - in den letzten Monaten der Japanische Holzschnittdruck mein Interesse geweckt. Anbei einige Exemplare, welche ich ergattern konnte und nun die Wohnung etwas farbiger machen:
  8. Würde ich tunlichst vermeiden.. 😉
  9. Danke gleichfalls, immer gut wenn man sich wieder liest, auch wenn es natürlich aktivere Zeiten gab. Ich habe nach dem Umzug Ende Jahr primär mal neu geordnet. Ein paar neue Sachen habe ich die letzten Monate aber schon angeschafft. Die nachfolgende Schale hatte ich zu Beginn des Jahres schon vorgestellt. Den Rest kann ich hoffentlich auch bald mal erfasst. Wenn du die nachfolgende Chawan meinst, hierzu habe ich vor einiger Zeit schon ein paar Worte verloren.. 😄 Daraus lässt sich sogar hervorragend trinken, ist daher inzwischen eigentlich meine Alltags-Chawan geworden. Habe noch zwei weitere ähnliche welche ich bei Gelegenheit mal vorstellen werde. PS: Teerunde bei ST, oder die private? Müsste man sich mal vorstellen! PPS: Danke, im Gegensatz dazu probiere ich weiterhin auch alles irgendwie einzusetzen, ansonsten kann man sich nur beschränkt daran erfreuen. 😊
  10. Danke, freut mich, dass dir das Sammelsurium gefällt! Zu den Teedosen: Hängt davon ab, ob du dich auf die grösseren Metalldosen beziehst, oder die kleineren Lackdosen. Erstere sind von Kaikado (einen interessanten Artikel hierzu findest du hier, es gibt aber auch hier im Forum diverse Wortmeldungen dazu). Einen Teil davon habe ich auf meiner Japanreise erstanden, weitere über das Internet bzw. hier in der Schweiz bei einem Händler. Die Lackdosen (Natsume) habe ich über eBay sowie das "japanische eBay" Yahoo Auctions gefunden. Diese sind im Übrigen eigentlich für Matcha gedacht, ich benutze sie aber auch für Blatttee.
  11. Seit dem letzten Eintrag im September 2015 ist zwar nochmals einiges dazugekommen. Im Verlaufe der letzten 1-2 Jahren jedoch nur noch wenige Stücke, die es mir besonders angetan hatten (dafür diverse japanische Farbholzschnitte, diese lassen sich nunmal besser verstauen 😄..). Nach all den Jahren ist zudem nun ein guter Teil in das Innere verschwunden, was dem zwischenzeitlich hinzugetretenen Nachwuchs die Raubzüge hoffentlich etwas erschwert. N achfolgend ein paar aktuelle Schnappschüsse (inkl. Holzkistenstapelwerk meiner besseren Hälfte 😉)
  12. theroots

    Tee & Utensilien

  13. Ich denke es ergibt wenig Sinn, sich solch spezifische Aspekte herauszupicken, um das Thema Umweltschutz anzureissen. Dann müsste man schon eher eine Grundsatzdiskussion führen oder zumindest alles auf den Tisch legen (Besuche der Händler vor Ort, u.U. verzweigtes mehrstufiges Vertriebssystem über Zwischenhändler, Ware welche von A nach B transportiert wird, ohne dass notwendigerweise dann auch alles in B verkauft werden kann, etc.). Jeder verursacht einen gewissen Fussabdruck und sollte diesen überdenken und wenn immer möglich einschränken. Aber welche Einsparung kann über den Wechsel von internationalen zu lokalen Teehändlern realistischerweise erreicht werden? Und welcher Effekt kann oder könnte ansonsten erreicht werden? Ungeachtet dessen trifft die Feststellung von TKK natürlich zu, dass im ursprünglichen Fall eine Bestellung oder viel mehr ein Besuch bei einem lokalen Händler, bei welchem beraten und ggf. direkt probiert werden kann, sicherlich für einen Anfänger sinnvoller gewesen wäre, nicht (nur) aus Umweltschutzaspekten.
  14. Fast kein Thema in diesem Bereich, welches Hojo nicht abdecken würde https://hojotea.com/en/posts-61/