Katori

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    358
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Katori

  • Rang
    Tee-Liebhaber
  • Geburtstag 04.12.1984

Letzte Besucher des Profils

2.175 Profilaufrufe
  1. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ohayou gozaimasu, ich wage es kaum auzusprechen, aber ich trinke einen Hong Cha, welcher ein User mal in größeren Mengen vom Aldi für seine Großmutter kaufen wollte, und zwar ohne Zucker. Mir erschliesst sich jetzt erst recht, wie man den trinken kann, bei mir ist es gerad akuter Tee-Mangel, aber boah was unausgewogeneres an Geschmack gibt es wohl nur selten.
  2. Wasser zur Teezubereitung, welches nehmt ihr?

    @Manfred mir ist übrigens eingefallen, dass ich doch eine Erfahrung zu dem Brita habe, und zwar hat ein Bekannter eine bei sich zu Hause, um sein Leitungswaser zu filtern, macht er immer, dabei ist das Wasser für meinen Geschmack ohne den Filter besser, ich kann mich leider nicht mehr genau erinnern, aber das Wasser hatte irgend einen komischen Geschmack wo sich mir die Nackenhaare aufstellten. Ihm ging es bei der Filterei auch nur darum, mögliche Verunreinigungen herauszufiltern, die womöglich vom Wasserwerk übersehen wurden, aber naja das ist utopisch anzunehmen, das man mit einem Brita auch Medikamentenrückstände beseitigen würde.
  3. Da gegen will ich nur sagen, das man auf keinen Fall seine mit Wasser gefüllte Plastikflasche in die Sonne stellen soll. Wirkt zwar tödlich auf Bakterien, aber so gehen auf alle Fälle Stoffe des Kunsstoffes in das Wasser über. Bei einem Blindtest würde ich wohl auch kläglich scheitern, welches Wasser aus der Glas oder PET Flasche wäre, gesetzt dem Fall es wäre dasselbe Wasser. Ps. ich trinke generell nur Wasser ohne Kohlensäure, ausser ab und zu mal eine Flasche Staatlich Fachinger, aber da ist die Kohnelsäure eh schon drin und sehr dezent feinperlig. Würde ich aber auch nicht für meine Tee verwenden das Wäserchen. Ich bedanke mich erstmal um deine wirlich guten Antworten und zieh mich hier erstmal zurück.
  4. @Manfred ja das stimmt schon, mich stört ja schon das die Glasflaschen mit einem Plastikinlay versehen sind. Was mein Wasser betrifft, so wundert mich das umso mehr, als ich die Werte mit dem vorrigen verglichen habe. Hier mal aus der Wikipedia ein Auszug.
  5. Wasser zur Teezubereitung, welches nehmt ihr?

    Ich bin ratlos, zuvor bekam ich das Wasser https://www.harzenergie.de/de/Privatkunden/Wasser/Trinkwasseranalysen/wasseranalyse-osterodeamharz.pdf welches wirklich sehr gut schmeckt, aber das hier https://www.harzenergie.de/de/Privatkunden/Wasser/Trinkwasseranalysen/Trinkwasserqualitaet/Analyse2017-OHA-Freiheit.pdf ist so anders, obwohl es etwas weniger Calcium haben soll. Naja, ich kaufe bald ne 5L Flasche von der Eulenburg, also auch nur wenn mir das schmecken sollte, es ist sogar levitiert ^.^ ;D
  6. @Manfred das Wasser an sich, ist für mich ganz gut trinkbar, aber Tee ne, daran kann ich mich nicht gewöhnen :). Meinst du, ich sollte mein Leitungswasser mal auf Nitrate testen? Volvic trank ich früher sehr gerne, aber ich hab es sein gelassen, weil es das nur in Plastikflaschen gibt, Blackforest hab ich auch noch nicht probiert. Wenn ich das Geld hätte, würde ich mir sogar eine Umkehrosmosanlage anschaffen . Nein eine Brita-Filter hab ich nicht, ich will mir auch nur ungerne einen zulegen, weil ich kein Freund von Wasser und Kunsstoffkontakt bin :o. Bei der Salzsäure hatte ich echt gedacht, das man diese nicht mehr bekommen würde. War es nicht so, das eine eingekochte Tetsubin durch das Einkochen recht gut geschützt ist?
  7. Das denke ich auch nicht, optisch finde ich es sogar ganz nett, ich mag Schnee ja sehr. Jedoch finde ich das alle Tees, die ich zubereitete, im Vergleich zuvor, einiges ihrer Tiefe verloren haben. dein Beitrag ist super hilfreich Manfred, vielen lieben Dank dafür nun stellt sich mir die Frag wo ich denn verdünnte Salzsäure bekomme Natron ist ja kein Problem. Welche Konzentrierung sollte die Salzsäure denn aufweisen? Ich werde jedenfalls noch etwas abwarten, ich hab gerad auch keine Tees mehr um sicher gehen zu können, das der Ist-Zustand der Tetsubin den Geschmack abflacht. Neuer Tee, neues Wasser, neues Glück.
  8. Konban wa liebe Freund des Chado, aufgrund der Umstellung meines Trinkwasser, bedingt durch meinen Umzug in eine neue Wohnung, komme ich nun leider nicht mehr in den Genuß, des nahezu kalkfreien Wassers, welches ich zuvor hatte. Ich hab mich schon nach Alternativen bezüglich des Wasser umgesehen und wurde wohl auch schon fündig. Ich hab meine Tetsubin mit dem Tiefenbrunnenwasser ein paar mal genutzt, so um die 20 mal, nun habe ich das Bedürfnis die Kalkablagerungen zu entfernen, bisher habe ich nichts unternommen, bis auf ein einmaliges Auskochen mit destilliertem Wasser. Das hat nur bedingt Abhilfe geschaffen, und zwar insofern, das sich nun mit dem weichen Wasser kaum noch Kalk vom Boden her im Wasser beim aufkochen löst. Was würdet ihr mir raten diesbezüglich zu tun? So lassen wie es ist, oder gar den Einsatz von Zitronensäure, Essig oder Natron, sofern Natron überhaupt etwas taugt, um Kalkablagerungen zu entfernen.
  9. Könnte das Rost sein?

    Ich möchte hierzu noch anmerken, das es nur die Gerbstoffe des Tees sind, die Verfärben, ich nutzte lange Zeit einen Dauerfilter, sehr feinmaschig, und dieser sah nach ein paar Jahren Gebrauch nicht mehr so gut aus, gereinigt hab ich den dann aber nur mit Zitronensäure, oder einer Essigessenwassermischung.
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich wünsche allen Teetenthusiasten erstmal, zwar reichlich spät, ein gesundes Neujahr, hoffe ihr kamt alle gut ins das neue Jahr. Melde mich nun wieder auch zurück, Umzug ist geschafft und Internet habe ich nun auch wieder eine gescheite Verbindung. Seit längerem, hab ich mir mal wieder einen Sencha gekauft, allerdings von einem fahrenden Händler auf unserem Wochenmarkt, ja für das Geld bekommt man schon besseres, aber der Versuch war es mir wert. Es ist ein Sencha Satsuma, eher ein fuchtigerer Sencha, ist mir nicht sehr gefällig, aber 3 Aufgüsse sind schon drin.
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich trau mich gar nicht zu sagen, das ich gerade Süßholzwurzelsud am ziehen habe bald aber berichte ich wie der Grüntee aus der Türkei schmeckt. Große Hoffnungen hab ich nicht, die Blattfarbe ist ein wenig hell.
  12. Ich weiß gar nicht, wann ich den Namen Rodochrosit zuletzt mal gelesen habe, ist schon eine ganz Weile her, das ich mich mit Mineralien befasste, das war so zu Grundschulzeiten aber ja das ist es.
  13. Mir gefällt die Farbe auch gut, sieht aus wie ein Mineral was mir gerad nicht einfällt, also es erinnert an einen ungeschliffenen Rubin. Ist nicht exakt das was ich meine, aber relativ nah dran.
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich glaube nicht, ich hab den beim TKK gekauft gehabt. Fotos kann ich derzeit leider nicht machen, ich war bei meiner Mutter zu Besuch und dort ging das Handy zu bruch.
  15. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Wie japanischen Sencha erster Aufguss ca. 70°C und ca. 1min ziehen lassen, den zweiten Aufguss dann etwas heisser und 30-40sec. ziehen lassen, den dritten dann noch mal heisser und auch max. 50sec. Weiter folgende Aufgüsse sind dann aber auch nicht mehr so aromatisch, mir ist oft der Erste der liebste, wobei mitunter mir die Zweiten Aufgüsse generell besser gelingen, als der Erste