GoldenTurtle

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8.047
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

12 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über GoldenTurtle

  • Rang
    Tee-Experte

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

17.867 Profilaufrufe
  1. Woher bezieht ihr euren Alltags Grüntee?

    Diese beiden zitierten Abschnitte könnten bei jedem Teehändler im Schaufenster geschrieben stehen - und wie gut wäre es obendrauf, wenn guter Tee die täglichen Biere und Zigaretten ersetzen würde. Das mit dem Psychoaktiven und dem "zufrieden stellen" sehe ich unterdessen etwas anders, wie bereits erläutert finde ich gehört alles an seinen Platz und sollte nicht übergewichtet werden, wenn man nicht wichtigeres vernachlässigen möchte.
  2. Wie viel Tee pro Tag?

    Ich habe mal in einer Doku gesehen, dass dieses Problem bei tibetischen Mönchen bekannt sein soll, aber die trinken angeblich auch bis zu 5 Liter am Tag, denn wie Teefreund F. mir mal erzählte, soll Tee im Winter deren einzige Vitaminquelle gewesen sein.
  3. @OstHesse Womöglich ernährst du dich inzwischen basischer? Mehr Gemüse, Kartoffeln, Reis - weniger Nudeln, Brot, Fleisch, Süsses und Alkohol? Dann solltest du Tee auch besser vertragen, denn obwohl Tee bitter ist, bedeutet er für den Magen Säure. @miig Wirklich? Was gefällt dir an dieser Mischung so gut? ... "kräftigem Sheng und ätherischem Purple" ... Hmmm, ätherischem Purple? Was genau bedeutet der Ausdruck für dich? Übrigens X. hat in den letzten Jahren auch gerne für sich zwei ältere Shengs gemischt, ich meinte sie mehrmals beim Blenden von 90er Grenzer und 60er Lao Ye erwischt zu haben.
  4. Also ich war dann heute auf "Gushu-Hunt" im tiefen Wald, wo vielleicht noch nie zuvor ein Mensch gewesen ist, eventuell wurde an dieser Stelle sogar ein dreiköpfiger Fuchs geboren! Diese Blättchen sehen vielversprechend aus! Mal schauen ob sie auch entsprechend wild sind! 😂 ... ist es nicht herrlich, sich über seine eigenen früheren Übertriebenheiten lustig zu machen? Tee soll schmecken und soll man geniessen, wunderbar ... aber das mit der Wirkung, da drinn etwas zu suchen, oh nee, das war Mist. Die Wirkung, das Leben, findet man ganz woanders.
  5. Also ich möchte euch alle ermutigend mal wieder an die frische Luft zu gehen, gar eine kleine Wanderung in die Natur, und hierbei das schöne Ziel in einem Garten oder im Wald oder an irgendeiner Hecke wo ihr einen Brombeerstrauch entdeckt, so ca. 15 frische, eher jüngere Blättchen zu pflücken (da sind meistenes ein Verbund von 4, 5 Blättchen an einem Ästchen, ich nehm jeweils 3 solcher Ästchen). Aber bitte von etwas oberhalb der Hundepinkellinie. Und ein Sackmesser mit einer kleinen Schere dabeizuhaben ist auch von Vorteil, denn die Dinger sind mit kleinen aber wehrhaften Stacheln besetzt. Die Blätter gebt ihr dann am Ästchen in eine ca. 2dl Schale. Mit kochendem Wasser übergiessen und ca. 5, 10 Minuten ziehen lassen. Und Grandpa-Style mit den Blätter in der Schale schlürfen. 🤗 Ich glaube ihr werdet vom Resultat verblüfft sein. Dieser Tee schmeckt wie ein guter, aber ziemlich grüner Oolong, mit einem guten Touch jungem Sheng. Es ist wirklich kaum zu glauben. Das erste Mal dachte ich, Mensch, schmeckt meine Schale etwa so stark nach Tee von früheren Sessions? Später Probe gemacht mit kochendem, reinem Wasser - nichts dergleichen! Anzumerken ist auch noch, dass es allein in Europa angeblich über 2000 verschiedene Brombeerstraucharten geben soll - auch welche mit süsslicheren Blättern. Bisher habe ich immer nur die von meinen eigenen Strauch im Garten genommen (kultivierte Varietät), ich probiere heute aber vielleicht mal Wilde aus dem Walde - wenn es sich wie bei richtigem Tee verhält werden die bitterer sein. 😄 Und die überragenden Vorteile: kostenlos, wächst fast an jeder Hecke und ist auch noch das ganze Jahr blattgrün frisch verfügbar! 😃 Und nicht zu vergessen: für Leute die gegen Abend wegen dem Koffein keinen echten Tee mehr trinken sollten eine wunderbare Alternative. Alles in allem eigentlich unglaublich. Kommt mir vor wie Gottes Teegeschenk für Europa. PS @Mods: Da es sich hierbei ja nicht um Kräuter handelt, habe ich es mal hier gepostet. PPS: Althochdeutsch: brāmberi Mal noch eine bemerkenswerte offtopic Randnotiz dazu. Habt ihr gewusst, dass unser Schweizerdeutsch (gewisse Dialekte hierbei noch mehr als andere, angeblich insb. jene in berglerischer Abgeschiedenheit) eurem Althochdeutsch wesentlich näher steht als euer heutiges Schriftdeutsch?
  6. Aufgrund der interessanten Fragestellung des folgenden Themas möchte gerne mal mit euch diese Zusammenhänge besprechen. Vollmundigkeit vs Bitterkeit Bei ganz vielen Tees muss man wählen - entweder man trinkt ihn relativ blass und mild, oder aber vollmundig und überbittert, und versucht deshalb irgendwo dazwischen an den Parametern rumzuschrauben. Aber ein vollmundiger Tee ohne Überbitterung ist das Ergebnis von etlichen Faktoren, die alle zusammenspielen. Um ein paar zu nennen: Überpflückung, Nährstoffe des Bodens, Klima in den 2 Wochen vor der Ernte, Erntezeitpunkt selbst, sogar runter bis zur Tageszeit, wie lange es brauchte bis die gepflückten Blätter in die Weiterverarbeitung gelangten (denn da geschehen bereits in dem Stadium ungewollte chemische Prozesse in den gepflückten Blättern), über verschiedene Produktionsschritte die je nach Teesorte variieren bis zur Lagerung hat alles einen Einfluss auf die Vollmundigkeit. Wenn man jetzt beispielsweise einen schlechtproduzierten Tee, bei dem mehrere Punkte nicht stimmen, so kräftig ziehen lässt bis er vollmundig wird, überbittert er. Aber Tee ist grundsätzlich ein bitteres Getränk. Die Chinesen unterscheiden deshalb eine gute Bitterkeit von einer schlechten Bitterkeit (Ku und Se). Ein wirklich in allen Punkten korrekt produzierter Tee überbittert sogar kaum, egal wie lange man ihn ziehen lässt, aber diese sind natürlich nicht ganz günstig, denn um all diese relevanten Punkte einzuhalten ist der Aufwand um ein vielfaches höher. Aber solch ein Tee ist auch mehr ein Kunstwerk. Cheers!
  7. Silver Tips zu Rottee verarbeitet?!? Ist das nicht fast schade? Aus diesen Silver Tips gibt es so leckeren Weisstee auf Sri Lanka! Gut, die Chinesen machen das ja auch mit Jin Jun Mei. Diesen könntest du auch mal probieren @thowi, der ist sehr wenig bitter und kann bei guter Qualität sehr lecker sein. Für Klickfaule ein paar Auszüge: PS: Ich denke auf Sri Lanka machen sie Rottee aus später gepflückten Silver Tips. Erntezeitpunkt steht natürlich wiedermal nicht. Also die leckeren Silver Tips Weisstees werden auf Sri Lanka bereits Januar/Februar gepflückt.
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Bingo! Erkennt ihr die Blattrispen jetzt oben beim hinteren Blatt in der Schale? Kann man echt trinken frisch gepflückt, werde ich gerne wiedermal machen.
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Also die Zitronenmelisse ist einer der frischgepflückten Kräutertees meiner Wahl! Wirklich lecker als whole-leaf und frisch, kaum wiederzuerkennen in Beutelform und nicht 1/10 so lecker. Und griechischer Bergziegentee ist ebenfalls einer meiner Favoriten frisch gepflückt. Die Zitronenmelisse wächst zumindest im Garten aber derzeit noch nicht so, dass man diese ernten könnte. Aber Minze ist es nicht, obwohl es davon auch interessante Sorten gibt, aber das wär jetzt als Rätsel auch etwas banal gewesen. 😁 @doumer Du meinst 2019er? 😁 @Paul Das wäre mal eine Idee! Aber zumindest die Birke auf meinem Balkon hat derzeit noch keine frischen Blätter dran! Die Jahreszeit nicht vergessen liebe Teefreunde! Kramt tief in eurem Gedächtnis, welche Pflanze die in vielen Gärten vorkommt, und die ihr alle kennt, ist quasi immergrün und deren Blätter aufbrühbar? Ihr wisst es aber vielleicht gar nicht, dass man diese Blätter so geniessen kann, sie zu essen hingegen könnte etwas unangenehm sein (als letzter Tipp). 😅
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nee! 😊 Aber guckt euch die Blätter ganz genau an. Hinweis: Ich habe sie heute im Garten frisch gepflückt ... Und! ... Es war erstaunlich lecker!! 😋
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Haha, ihr kommt nicht darauf, was da für ein Tee gerade zieht.
  12. Du könntest mal n'Shou probieren, das ist echter Schwarztee! Nicht da dieses neumodische oxidierte Krimskrams. Den kannst du auch so lange lagern bis du selbst so aussiehst. Sowas ist trinkbar: https://www.tea-exclusive.de/2015-Bulangshan-Pu-Erh-Tee
  13. Eure neuste Tee-Anschaffung

    Also von Mustern kann hier keine Rede sein - wir sprechen von bodenständigen Fladen! Aber Scherz beiseite, also das ist schon etwas vielschichtig! Zum einen wollte ich auch mal wieder etwas über einen netten Tee schreiben, nicht immer nur offtopic, aber warum sollte ich dann über einen Tee schreiben, den alle anderen eh schon von links und rechts durch die Ohren durchgesüffelt haben? Zudem finde ich es hier erwähnenswert, dass diese kleinen Shou Sonderproduktionen im Bambuskorb fermentiert werden, aber ich bin insofern nicht mehr der Gleiche, dass es mir kaum noch was ausmachen würde, wenn z.B. JM sich die für mich Reservierten unter irgend einem lausigen Vorwand auch noch unter den Nagel reissen würde und er somit alle vier Verfügbaren in seiner Gewalt hätte. Hmmmm, ich trink nacher vielleicht ein nettes Shou'chen! 🤗
  14. Eure neuste Tee-Anschaffung

    @miig Kein Problem, ich halte die TKP auch eisern für dich durch. Wenn ich zwar darüber nachdenke kommt mir in den Sinn.. bei X. warten ja von einer kleinen Shou Sonderproduktion im Bambuskorb zwei reservierte 18er gs gfz cws Shou seit mehr als einem halben Jahr auf mich! 😮 Aber etwas Reifung schadet denen nicht, im Gegenteil. Geduld, wunderbar.
  15. Musik-Ecke

    @miig Es fehlt der "Interessant"-Knopf.