GoldenTurtle

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7.355
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    158

GoldenTurtle hat zuletzt am 22. November gewonnen

GoldenTurtle hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

11 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über GoldenTurtle

  • Rang
    Tee-Experte

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

15.627 Profilaufrufe
  1. Zuletzt gesehener Film!

    Nicht zu unterschätzen:
  2. Shincha Haltbarkeit ?

    Gong, erste Runde vorüber. cml hat tkk im Schwitzkasten, bitte wieder loslassen und bereitmachen für die nächste Runde.
  3. Nee, ist nicht das Gleiche. Beim Vakuumieren in einer Dose hast du immernoch Sauerstoff, einfach weniger (dicht). Und eine Tüte zu vakuumieren würde ich definitiv nicht empfehlen wegen dem Zerdrücken und Brechen der Teeblätter.
  4. Ach Mist, das erinnert mich an ein weiteres seit drei Jahren hängiges Projekt! Meine Idee war, direkt in einem höheren und abschliessbaren Gefäss den Grüntee zu lagern, und dies dann mit Wine Preserve Edelgasgemisch aufzufüllen, welches schwerer als die Luft ist, um den Tee somit sauerstofffrei im Kühlschrank lagern zu können. Dies dürfte das Nonplusultra für die Grünteelagerung darstellen, dieses Gasgemisch habe ich auch seit Jahren für den Wein, aber beim Tee müsste man natürlich einen Paralleltest über einen gewissen Zeitraum machen, dazu bin ich eben auch noch nicht gekommen.
  5. Ja, aber wegen der Kondensation eben am besten die Tüte wiederum in einem aromageschützten Behälter in den Kühlschrank, ohne solch eine doppelte Verpackung kondensiert es gerne an der Teeverpackung nach dem Rausnehmen, und davon kann dann auch etwas an den Tee gelangen beim Öffnen der Packung. Der Behälter kann etwas ultra-einfaches aus Plastik sein, einfach geruchsneutral, es gibt noch einen weiterer Vorteil solch einer doppelten Verpackung, gewisse Teeverpackungen saugen Umgebungs-Aromen auf wie ein Schwamm, wenn man nur an das Käse-Odor mancher Kühlschränke denkt, die japanischen Verpackungen zwar kaum, ist aber alles in allem gesehen trotzdem besser. Diese doppelte Verpackung 30 Minuten vor dem Öffnen aus dem Kühlschrank nehmen, weil die hat natürlich etwas länger sich an die Raumtemperatur anzupassen als nur die Teeverpackung allein. Das alles ist aber nur ein Tipp meinerseits, kann man auch total anders machen und der Tee schmeckt evtl. dann auch.
  6. Eure neuste Tee-Anschaffung

    Okay ich war beim letzten Beitrag etwas aufgeregt, es war noch vor dem Trinken. Der Stempel bezeichnet ein gemeinesames Shou-Projekt von Yu, Fang und noch weiteren Pu-Koriphäen und ich habe gehört, dass sie sehr glücklich sind mit dem Resultat. Ich übrigens auch. Es handelt sich effektiv um eine spürbare Weiterentwicklung der Produktionstechnik in den feinen Details. Es wurde im Tee zum Einen eine Kräutrigkeit erhalten, die dem von altem Sheng verwandt ist (meine Meinung), dazu eine etwas noch niedrigere Fermentation als bei den Produktionen letztes Jahr (auch nur meine Meinung). Der Tee geht zudem verhältnismässig rasch ins hell-süssliche über, und bleibt dort eine schöne Weile. Es gibt etwa einen Tong für Europa. Gut vielleicht bunkert Teefreund J. auch noch einen zusätzlich in seinem Archiv, der Sack. Ich habe nun immerhin einen Xiao Beeng in meiner Teebibliothek. Material stammt aus einem Nachbardorf von LBZ. Prost Kollegen.
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich trinke gerade 16er Sheng vom Berg der gefangenen Rehe: schön, bitter und tief PS: An der Teerunde bei Allah am Wochenende hatte @nannuoshan einen Gushu Hongcha aus Lincang mit einem sensationell ausdauernden Nachhall dabei ... leider nur ein privates Muster seinerseits ... aber vertraut mir, ich werde ihn nerven, bis er ihn ins Sortiment aufnimmt. Der Tee ist effektiv ein Erlebnis, würde auch ich sofort kaufen. Aber ich liebe auch echten und gut produzierten Gushu Hongcha, gibts leider nicht so häufig wie es dem Namen nach erscheint, aber der Name ist Schein, so häufig.
  8. Hi Zockerherz Kühlschrank ist schon gut für die Frische, einfach das Lagergefäss etwa 30 Minuten vor dem Öffnen aus dem Kühlschrank nehmen, damit sich die Temperatur angepasst hat um Kondensation vorzubeugen.
  9. Eure neuste Tee-Anschaffung

    Aaah.. da muss ich gleich an dieses Lied denken:
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Dizi! PS: Puh, zum Glück hast du nicht Beutelschema geschrieben. @Topic: Meine Tokoname stand etwas lange trocken ... heute also mal wieder was Grünes ... unglasierte Kannen sollten ja nicht zu tief austrocknen, nebenbei.
  11. "Arbeiten" ... so, so! Na, ihr mit euren Codes ... Ein paar Kamillenblüten könnt ihr jemand anderem als Tee verkaufen.
  12. Ebenso ziemlich bedenklich: PS: Das hört sich langsam nach einer neuen Ausgabe der Teetalk News an!
  13. Musik-Ecke

    De La Soul hat es tatsächlich geschafft und in unserer Zeit ein grosses Album ausgespuckt:
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @topic: "Reste" von der OO auf mehreren Kannen verteilt untergebracht, das zieht noch eine Weile ,,, dazu heute einen fremden aber netten Gaiwan mit 14er XG gs eingeweiht. Ich habe im Gegensatz dazu eine gewisse Leidenschaft für Pu-Kugeln entwickelt, Kugeln sind üblicherweise zwar von etwas minderer Qualität, aber es gibt wunderbare (ich meine damit nicht clt). Klar sind sie für die Lagerentwicklung häufig nicht optimal verpackt, aber darum geht es mir bei ihnen auch gar nicht. Manche sind auch mit Pu-Wrapper-Papier umwickelt, und wenn man diese in einen guten Fasersack steckt und den nochmals passend verpackt.. toll. Habe ich aber nur in einem einzigen Fall gemacht, wo mir der Tee zu unwillig und unschlüssig ist zum jetzt trinken. Theoretisch könnte man auch die Alu-Umwickelten auspacken und gemeinsam in einem alten Pu-Wrapper unterbringen, aber der Vorteil der Flexibilität (besonders für unterwegs) war mir bislang bedeutender und irgendwie gefällt mir ihr Stil auch manchmal ein bisschen.
  15. Oh, ich wollte mal noch schreiben weshalb ich die Austragung auf dem Blog und nicht hier gepostet habe. In der Vergangenheit ist es leider schon mehrfach passiert, dass nach grossen Horrorupdates das Forum gewaltige Mengen an Bildern früherer Beiträge verloren hat und auch das Layout teilweise dermassen auseinandergerissen wurde, dass frühere aufwändige Beiträge dadurch fast unleserlich geworden sind. Bei so einem grossen Aufwand war mir dies einfach zu schade, für den Austausch schätze ich aber das Forum, auch wenn es nicht sehr stabil ist was den Sand der Zeit anbelangt, sehr.