GoldenTurtle

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    9.199
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    15

Alle erstellten Inhalte von GoldenTurtle

  1. 😁😁😁 schaaaade, wenn auch verständlich, aber das wär so ein schöner Vergleich gewesen. Na, es besteht meiner Einschätzung nach ja noch Hoffnung, dass Grüntee daraus dir zu abgerundet sein könnte. Da hattest du ja den richtigen Riecher für die Kanne! 👍 Dieser Yancha scheint mir ja sehr dunkel gebacken zu sein ... geht der in Richtung Samt-Karamell? Das wär wirklich schön gewesen und hätte auch nicht nein gesagt. 👍 😁
  2. @Paul Pappnasen hätte ich jetzt nicht gesagt, vielleicht suchen sie einfach die weiche, milde, zarte Seite des Tees. @Shibo Hast du einen Fu Zhuan zu Hause? Das Zusammenspiel würde mich im Vergleich zu demjenigen mit Grüntee interessieren.
  3. Dieser Moment ... Und dieser ...
  4. Hmm, wie bist du denn zu dieser Annahme gelangt? Ich würde bei offenporigem Ton genau den exakt entgegengesetzten Kurs einschlagen, eine starke Rundung des Tees annehmend, konkret würde ich damit vom Schiff aus mal irgendwelche rustikalen, kantigen Heicha aufs Korn nehmen; Fu Zhuan oder Kang Zhuan bspw.
  5. Wär ein schönes Souvenir gewesen. Ich nehme an, als Ersatz dafür hast du dann einfach einen aus der Ausstellung mitgehen lassen.
  6. Hehehe, Fersi's Degustationsnotizen zeugten damals von einem ähnlich guten Appetit! 😁 Eigentlich könnte man mal ein Menü zusammenstellen nach euren blumigen Beschreibungen und dazu genau den betreffenden Tee servieren.
  7. Da sage ich mal, optimal das heutige schlechte Wetter genutzt! 👍 Ich war noch immer nicht dort 😁 ... sehe aber auf deinem Bild, dass auch Keramik zum Kauf angeboten wird ... was interessantes / edles von den Erzeugern der ausgestellten Exponate? Hast du von den zum Verkauf stehenden Objekten auch eine Aufnahme gemacht? App Lit Photo ... die Standardfunktion compress reicht.
  8. Aye, Krabbe ist wohl ohne Internetverbindung unterwegs (wie es sich für eine Krabbe gebührt). Glücklicherweise war die Nette so klug, noch ein Ausweichdatum für seinen Besuch mitzugeben. So stell ich mir das etwa vor, Krabbe auf Wanderschaft (wie sollte er auch Internetempfang haben?):
  9. @Krabbenhueter Ach, das ist ja traurig. Wie lange bist du denn noch hier? Vielleicht schaffen wir es in den kommenden Tagen mal noch auf ne kurze Runde. Aber auch Diz und Gabriele sind nicht dafür zu haben, sind im Ausland. @theroots aber vielleicht auf ne Runde bei mir im Garten an einem der nächsten Nachmittage? @Krabbenhueter Geh nochmal dorthin! Ich habe mit Menglin darüber geschrieben, sie macht heute Nachmittag für dich auf! 😘 PS: Der letzte Nachtrag @Krabbe hab ich etwa 20 Minuten später gepostet, nur hat das Forum die Beiträge zusammengenommen. Ich hoffe Krabbe bemerkt, dass da noch ein Nachtrag kam. 😁 Na, besser noch ne PM obendrauf.
  10. Bezaubernd schöne Stücke! 👍 Was hast du denn damit vor? Ich nehme mal an nicht Tontaubenschiessen.
  11. Danke für die spassigen Anmerkungen allerseits! 😁👍 Ich mag es einfach überhaupt nicht solche Yancha Packungen aufzureissen (dabei brechen innen wohl stets ein paar Blätter und dann reisst es jeweils auch häufig noch so unpassend zum darauffolgenden umkippen in die Kanne auf), deshalb verwende die sehr gute Schere vom Leatherman, da ich sonst keine andere Schere im Garten habe. Hast eigentlich recht Klaus, das Leatherman ist mir irgendwann zufällig sehr preiswert untergekommen und ich bin sehr zufrieden damit. Kein Scherz, zwar nicht Patina, aber der Tonkessel ist derart tiefgehend verkalkt, dass nur noch aus 3 von ursprünglich etwa 12 Löchlein Wasser rauskommt, der Rest ist quasi zubetoniert. Dafür verwende ich das Tool demnächst wahrscheinlich tatsächlich! 😁
  12. Kurze Grüsse mit feiertaglichem Setting, Yancha von Eugene, damals frisch gekauft und über 5 Jahre selbst gelagert. Betr. Sha Qing: zu wenig resultiert in trüben Aufgüssen und zweifelhafter langfristiger Entwicklung. Aber ja, zu stark möchte man auch wieder nicht, es ist ja der Tee der lebt. Es ist wie bei der Arte Doku über Japan, als der Samuraischwertschmied sagt: "Töte das Eisen nicht." Das richtige Mass zu finden ist wohl letztlich ein Geheimnis und braucht etliche Jahre Erfahrung.
  13. @SoGen Würdest du denn sagen, um sich ein konkretes Bild von umami erschmecken zu können sollte man am besten in den nächstgelegenen Asiashop pilgern und sich etwas Glutamat besorgen? Spassig ist, dass ich auch mit dem falschen Lösungsweg aufs richtige Resultat gekommen bin: "Besonders reich an freiem L-Glutamat sind Käse und Fleischprodukte." Nachfolgend vergleichend die Anteile auf 100g, Weizen Vollkornmehl ist hierbei ein bemerkenswerter Abweichler: Lebensmittel Protein Glutaminsäure Rindfleisch, roh 21,26 g 3191 mg Hähnchenbrustfilet, roh 23,09 g 3458 mg Lachs, roh 20,42 g 2830 mg Hühnerei 12,58 g 1676 mg Kuhmilch, 3,7 % Fett 3,28 g 687 mg Walnüsse 15,23 g 2816 mg Weizen-Vollkornmehl 13,21 g 4328 mg Mais-Vollkornmehl 6,93 g 1300 mg Reis, ungeschält 7,94 g 1618 mg Erbsen, getrocknet 24,55 g 4196 mg
  14. Das ist vielleicht ein witziges Ding von einer Kanne! 😁👍 Und schon erstaunlich was du für ein hartnäckiger Shengsüffel bist, ich hab die vergangenen Tage sehr gerne hin und wieder Oolongs wirklich relaxend genossen.
  15. Aha, was soll denn Umami konkret für einen vergleichbaren, nachvollziehbaren Geschmack aufweisen, wenn nicht die Gemeinsamkeit bspw. von: Versucht ihr mir allen ernstes weisszumachen, für umami könne man keine konkreten, nachvollzihbaren Vergleiche anstellen? Dann wäre die Erwähnung davon z.B. bei Grüntee lächerlich. Für die anderen Geschmäcker lassen sich übrigens ganz leicht Vergleiche anstellen. *nachvollziehbaren
  16. Es ist ganz gemütlich, sir! Eigentlich wollte ich heute (35° im Schatten) wieder in der prallen Sonne ne deftige Shou Session machen (damit sich Captain Krabbe schon nur beim Lesen einen Grüntee zum Abkühlen zubereiten muss), aber dann dachte ich Scheiss drauf, ich muss niemandem was beweisen und hatte Freude auf Oolong.
  17. Deine Ausführungen mögen meine an Korrektheit übertreffen, doch wer könnte daraus letztlich ganz konkret den Umami-Geschmack nachvollziehen? Ich versuch halt die Dinge so weit zu vereinfachen, damit jeder sich dadurch ein doch weitgehend zutreffendes Bild erschmecken kann. Ich proste retour mit einem Schlückchen 16er "von der Fels", quasi ein Yancha der Rieslingwelt, von Klaus Peter Keller. Ich trinke aber wie neulich angetönt fast gar keinen Alkohol mehr, hab die Flasche schon etwa zwei Wochen offen im Kühlschrank, glücklicherweise kein Problem mit Wine Preserver Gas, entwickelt sich sogar prächtig auf diese Weise. Dazu erklingen möglicherweise das Thema abschliessend (vielleicht fängts aber jetzt auch erst richtig an) folgende Klänge:
  18. @BraveSirRobin Siehst du weshalb ich dich davor gewarnt habe "Umami" zu erwähnen? @SoGen Darauf erst mal einen 13er Shun Ming Dao Shou Mei. ✌️ Würde ja gerne mit dir anstossen, nur steckst du irgendwo im nirgendwo.
  19. Das alleine wär natürlich wieder ein zu einfacher Umkehrschluss, es gibt Händler die sehr viele Jahrgänge angeben, vermutlich weil sie selbst mehr die Tendenz zum Fokus auf die Lagerung haben, d.h. aber aus Erfahrung nicht, dass alle Tees mit Jahrgangsangabe wirklich gut sind. Doch, im Pu'Erh Bereich wird das bei Sheng und Shou hin und wieder gemacht, nicht nur Blends verschiedener Dörfer, sondern auch verschiedener Jahrgänge. Paul von W2T macht z.B. sowas und Scott von YS auch.
  20. @Charlie Mir kommt da zum Vergleich die Welt der Champagner in den Sinn, da tragen auch nur besondere Qualitäten einen Jahrgang. Die Massenware läuft sogar explizit unter der Bezeichnung "non-vintage".
  21. Dann ... extra fürs Stövchen (und für Diz) eine kleine Sondervorführung ... Film ab und guten Appetit:
  22. Ich weiss nicht ob du da nicht ein kleines bisschen auf letztlich nicht sehr relevanten und alles unnötig verkomplizierenden Details herumreitest, denn bspw. Glutamat besteht zu nicht weniger als 99% aus Protein. Na, na, die japanische Küche ist dir wohl auch noch nie über den Tellerrand gekommen. 😁 Zudem essen wohl die meisten Einzelfischer weltweit auf ihren Booten hin und wieder Fisch direkt ganz frisch und roh (hab ich schon x-fach in Dokus aus unterschiedlichen Ländern gesehen). Auch nur was den Glutamatbestandteil davon betrifft, nicht was die salzige Note anbelangt!! Einerlei ist der Vergleich überholt, und wegen dem hohen Salzgehalt war er schon immer irreleitend. Zudem wurde in den vergangenen Jahren aus manchen (wenn nicht gar schon aus den meisten Brühwürfeln) das Glutamat aus gesundheitlichen Gründen verbannt. Übrigens Käse (ca. 25% Proteingehalt) könnte man zu einem Vergleich auch hinzuziehen, wichtig dabei ist jedoch, dass die Würzigkeit abzuziehen ist, d.h. ein praktisch geschmackloser Gauda wäre als Vergleichswert noch gut ... also iss mal (rohen) Tartar und nebenbei etwas ganz jungen Gouda und dazu ungeröstete, ungesalzene Erdnüsse und der gemeinsame Geschmacksnenner dieser drei ist Umami.
  23. Noch ein wichtiger Nachtrag dazu: Man vergleiche den Geschmack von Fleisch, Fisch und Nüssen (alles am besten roh und natürlich ungeröstet, ungesalzen und ungewürzt, das hat alles einen Proteinanteil von 20-30% - die Algen, Bohnen und Pilze hingegen lass ich im Vergleich der Einfachheit mal weg weil da der Anteil geringer ist), und was davon geschmacklich bei all diesen übereinstimmt, das ist das Protein und das ist der Umami Geschmack. Nebenbei: Der (vermeintliche) Umami Geschmack in Grüntee ist folglich lediglich eine Imitation des Protein Geschmacks, oder erinnert zumindest an diesen.