Der Teeist

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    136
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Der Teeist

  • Rang
    Tee-Genießer

Kontakt Methoden

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

4.271 Profilaufrufe
  1. Gui Fei Oolong und Oriental Beauty

    Also mir wurde in Taiwan gesagt, dass heutzutage die meisten Guifeis so um die 20-30 % oxidiert sind. Das ist in der Tat mehr, als die Masse an gruenen und vor allem auch ungeroesteten Wulongs, die in Taiwan in den letzten Jahren den Markt beherrschen. Oriental Beauty ist hier aber doch eine Ausnahme, da er ja wirklich sehr stark oxidiert ist; teilweise bis zu 80% und damit schon fast an roten Tee heranreicht. Inwieweit der Zikadenbefall eine Oxidation in Gang setzt, weiss ich nicht. Koennte aber schon sein, da die Blaetter schon bei der Ernte einen roetlicheren Ton haben. Ich werde nochmal nachfragen,was meine Kontakte dazu sagen. Aber mein Bauchgefuehl schliesst sich Turtle an, dass Guifei sozusagen ein Zusatz ist und nicht notwendigerweise auf einen Oxidationsgrad schliessen laesst. So lange es Wulong ist, scheint man Gui Fei sagen zu koennen, denn Rote Tees mit Zikadenbefall habe ich allerdings noch nicht unter dem Namen Guifei zu Gesicht bekommen.
  2. Gui Fei Oolong und Oriental Beauty

    Hong Shui Wulong ist eine andere Bezeichnung für Dong Ding Wulong, wenn man mit Dong Ding nicht nur schlicht die Herkunft, sondern auch die besondere Produktion meint. Dong Ding Wulongs werden traditionell, wie Gero schon gesagt hat, etwas stärker geröstet, oft aber auch länger oxidiert, sodass oft ein Grad von 30-50% vorliegt. Heutzutage kommt der Begriff in Taiwan wieder stärker in den Vordergrund, weil über die Jahre zu viele Leute mit dem Begriff Dong Ding nur den Anbauort verbunden haben. Tobias Story mit dem Erdbeben habe ich auch so gehört. Es scheint sich um das große Erdbeben von 1999 zu handeln. Frage an Gero: Meinst du, dass Gui Fei visuell oder geschmacklich stärker oxidiert wirkt?
  3. Zweckentfremdung von Utensilien

    In China sieht man häufig Räucherstäbchen in aussortierten Kannen. Auch nicht schlecht. Ich persönlich bin kein Fan von Räucherstäbchen, aber in China bilden Tee und das Zeug oft eine Einheit. Kaum ein ordentliches Teehaus ohne Gequalme. Und sollte es sich herausstellen, dass PET doch zu ungesund ist, mach den gleichen Spaß nochmal mit einer Glasflasche. Aber bitte hack dir nicht die Hand (oder andere wichtige Körperteile) ab!
  4. Neuer post beim Teeist: http://bit.ly/1tP89an Wie in meinem Yan Tang review angekündigt habe ich ein kleines Profil über den Besitzer He Jian geschrieben. Toller Typ, von dem man viel lernen kann. Sowohl sein Wissen, als auch seine Einstellung und Überzeugung sind klasse! Findet heraus, wieso der gute Mann sein Haus für Zi Sha Hus verkauft hat. Viel Spaß!
  5. Welcher Tee ist das?

    Ich wurde zwar nicht gefragt, aber ich melde mich trotzdem Die Bilder geben keinen Aufschluss über Herkunft oder Sorte des Tees. Links: High Mountain Tee Rechts oben: Vakuum Verpackung hält Blätter frisch Rechts unten: blabla. Bissle poetischer Erguss über die Besonderheit von Tee, Teebergen usw. Sieht wie eine der klassischen, taiwanesischen Standardverpackungen aus. Wie gesagt, viele Bauern kaufen diese Standardpacks, weil es einfacher und günstiger ist. Als was wurde dir dieser Tee verkauft? Gibt es einen genaueren Namen? Herkunft? Müsste dir der Verkäufer ja eigentlich sagen können. Liebe Grüße, Moritz
  6. teeanbaugebiete in china

    Da fällt mir doch gerade auf, dass ich vor allem Erdkundeunterricht brauche. Westlich von Yunnan ist natürlich Quatsch. Östlich von Yunnan ist richtig.
  7. Seid gegrüßt

    Ein Baozhong Fan! Das hört man immer gern! Herzlich willkommen!
  8. So, liebe Freunde. Ein weiterer Post ist online http://goo.gl/bn8PrH Wieder mal ein Post, der in die Kategorie Reiseerfahrung fällt. Kurz vor Ende meines diesjährigen Taiwan Trips habe ich aus purem Zufall (aka. Google) einen winzigen, aber tollen Bio Tee Garten für Baozhong gefunden, der von 2 ehemaligen Taibeiern, denen das Stadtleben irgendwann auf den Nerv ging, betrieben wird. Wirklich klasse Leute! Lest mehr. Viel Spaß!
  9. teeanbaugebiete in china

    Die obige Karte ist nicht vollständig. Ich hatte zu dem Thema vor einiger Zeit auf meinem Blog mal was geschrieben: http://goo.gl/DK9k38 Generell wird China in vier Teegebiete eingeteilt: 1.Jiang Bei (nördlich des Yangze), welches folgende Gebiete umfasst und auf obiger Karte völlig fehlt Die südlichen Regionen der Provinzen Shandong, Henan, Shaanxi und Gansu Angebaut wird hier aufgrund der widrigen Gegebenheiten eigentlich nur grüner Tee Beispiele: Lao Shan Green Tea aus dem Lao Shan Gebirge bei Qingdao, Ri Zhao Green aus der Stadt Ri Zhao (ebenfalls Shan Dong), Xin Yang Mao Jian aus Henan 2. Jiang Nan (südlich des Yangye), welches folgende Provinzen umfasst: Jiangsu, Anhui, Hunan, Hubei, Jiangxi, Zhejiang (hiervon fehlen auch die meisten auf der obigen Karte) Angebaut wir hier eine ganze Reihe unterschiedlicher Tees von Grünem Tee über gelben Tee und Wulong bis zu rotem und schwarzem Tee wird hier das ganze Spektrum abgedeckt Beispiele für Tees: Bi Luo Chun aus Jiangsu, Long Jing in Zhejiang, Jun Shan Yin Zhen aus Hunan, Tai Ping Hou Kui und auch Qimen Hong aus An Hui 3. Hua Nan (der Süden Chinas), welches folgende Provinzen/Gebiete umfasst: Guangdong, Fujian, Taiwan, Hainan und südliche Teile Guangxis Hier findet man meist Wulong, weißen und roten Tee Beispiele: Phoenix Dan Cong in Guangdong, Rock teas aus dem Norden Fujians, TGY aus dem Süden Fujians, weiße Tees aus dem Norden Fujians, und alle möglichen Wulongs aus Taiwan 4. Xi Nan (der Südwesten), welches folgende Provinzen umfasst: Yunnan, Sichuan, Guizhou (das sind die beiden Gebiete, die auf der obigen Karte westlich von Yunnan fehlenund südliche Teile Tibets Hier findet man natürlich Pu'er und schwarze Tees, aber auch ein paar berühmte gelbe Tees und rote Tees Falls ich was vergessen haben sollte, freue ich mich auf Nachträge. Wie das ganze auf einer Landkarte ausschaut, könnt ihr ja googlen. Ein bisschen wie in den guten alten Tagen des Erdkundeunterrichts
  10. Gegen Mengku Pu'er ist überhaupt nichts einzuwenden. Im Gegenteil. Ich bin eigentlich eher Fan. Nur würde ich halt nicht unbedingt bei diesen Riesenfirmen einkaufen. Und vor allem nicht, wenn ein Cake für das 4-fache des eigentlichen Preises bei Ebay verkauft wird. Ich kenne mich in der deutschen Teeshop Szene nicht aus, aber ich bin recht sicher, dass man für das gleiche Geld sicherlich besseres bekommt.
  11. Auf Taobao, dem chinesischen Ebay, geht der Tee für 7 bis 12 Euro über die virtuelle Ladentheke. Gut, dass du dieses "Schnäppchen" nicht erstanden hast. Ich war letztes Jahr zufälligerweise in Shuangjiang, Mengku und bin bei der der Firma vorbeigefahren. Ist eine der größten Fabriken in der Gegend. Die Marke gehört zu den 100 größten Teeproduzenten in China. Ich habe noch keinen Tee von denen getrunken, aber normalerweise haben solche großen Firmen einige gute und viele, viele mittelmäßige Massenwaren Tees. Und dieser gehört mit ziemlicher Gewissheit zu letzterer Kategorie.
  12. Danke euch beiden. Nettes feedback wie euers hilft meinen faulen Hintern hochzukriegen Übrigens, Tao Tea King is echt mal ein geiler Name... Da wär ich auch gern drauf gekommen!
  13. Liebe Teetalker, so langsam fange ich an, meine jüngste Reise nach Taiwan auf meinem Blog zu verarbeiten. Würde mich freuen, wenn ihr vorbeischauen würdet. Heute habe ich 3 posts im Angebot: 1. Ein Review eines sehr schönen Teehauses in Taibei namens Xiao Man. Falls irgendwer von euch mal nach Taibei reist, solltet ihr euch dieses Schmankerl nicht entgehen lassen. Wunderschönes Design, guter Tee und einfach eine tolle Atmosphäre: http://goo.gl/hVhlst 2. Ebenfalls ein Review, allerdings mehr von einem Teeladen als einem Teehaus. Es nennt sich Yan Tang und ist einer der wichtigsten Orte in Taibei, wenn es um Tee geht. Der Besitzer, Herr He Jian, ist einer der berühmtesten und einflussreichsten Teeexperten Taiwans. Und gleichzeitig ein extrem bescheidener und sehr angenehmer Zeitgenosse. Ich schätze mich sehr glücklich, dass ich die Ehre hatte ihn zu treffen und mich ein wenig mit ihm zu unterhalten: http://goo.gl/DsYhSw 3. Ein kleiner Bericht über meine ersten Erfahrungen mit der Produktion von Tee. Ich war zu Besuch bei einer sehr netten Bio Tee Produzentin namens Katie, ein Kontakt, der ich über unsere Forumsmitglied Cha Shifu hergestellt wurde. Vielen Dank an dieser Stelle. Ich bin alles andere als talentiert, wenn es ums Pflücken geht. Aber es war eine super Erfahrung. Hoffentlich bald wieder: http://goo.gl/ENIDJ1 So, das war's für's erste. In nächsten Tagen werden noch einige Artikel folgen. Grüße an alle!!
  14. Teegeschirr reinigen

    Klasse, Backpulver werde ich auch mal ausprobieren. Bei meinen Tonkannen sind mir die Ablagerungen meist egal, aber bei weissen Porzellanbechern wird die Ästhetik doch deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Als meine liebe Frau Schwiegermutter mir gestern die blitzeblanken Becher in die Hand gedrückt hat, lachte mein Herz förmlich! Man soll sich ja eigentlich nicht mit solchen Oberflächlichkeiten aufhalten, aber ein weißer Becher ist einfach schöner, wenn er...naja...weiß ist! Ach, und Diz, ich bin da ganz auf deiner Seite: Spülmaschinen sind top! Leider hab ich in China keine. Jedes Mal, wenn ich nach Deutschland fliege, um meine Eltern zu besuchen, nehme ich ein paar meiner dreckigsten Teesachen mit, um die heimische Maschine zu schnorren. Aber das scheint ab jetzt nicht mehr nötig. Life just got all that much better