Oca Ocani

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    115
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Oca Ocani

  • Rang
    Tee-Genießer

Kontakt Methoden

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

3.324 Profilaufrufe
  1. Tee-Lieferung mit falscher Zollberechnung erhalten...
  2. Definitiv. Ich glaub mal gelesen zu haben, dass du auch mit Matcha kochst/bäckst/ect? Der Resin Chasen wird u.a. auch damit beworben und ist z.B. bei der Herstellung von Matcha Schokolade viel angenehmer als ein Schneebesen. Mit Englisch erreicht man einfach ein größeres Publikum und wie theroots so schön anmerkte: Möglich, aber neben Bequemlichkeit, reichen auch meine HTML-Kenntnisse bei weitem dafür nicht aus. -.- Danke, seti. Aber du musst mir mal deine Quellen nennen, mit denen du dich so austauschst. Für einen Matcha, den ich als Käufer aus Japan importieren muss, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis einfach nicht. Mittlerweile hat Yunomi den Qualitätsgrad auch von Premium auf Kochmatcha herabgesetzt. Eine Preis"angleichung" fand u.a. auch mehrmals statt. Neben dem G3 hat Yunomi auch noch den G1 im Angebot, der zur Zeit (?) aber nicht in einer Menge für Endverbraucher zu erwerben ist. Und ansonsten haben Seti und theroots dazu schon ausführlicher geantwortet, dem ich mich so anschließen kann.
  3. Wie sicherlich einige von euch wissen, schreibe ich einen Blog über Matcha. Ich habe sicherlich nicht vor, alle meine Blog Posts hier zu bewerben, aber da ich auf einen meiner letzten Blog Posts, für meinen Blog, relativ viel Rückmeldung erhalten habe, dachte ich, dass auch einige unter Euch dieses Thema sicherlich interessieren könnte oder auch Ergänzungen dazu haben. 合成樹脂茶筅 - Chasen made of synthetic resin
  4. Danke für den Hinweis, @Terrakotta-Krieger. Dass es Muster dazu gibt, ist mir unlängst bekannt . Das man für die Anonymisierung der IP´s einen Ausdruck an Google schicken muss, nicht. Wenn man dieses Detail "vergisst" umzusetzen, ist eine Muster-Datenschutzerklärung auch unnütz. Das ist mir klar, @Joachim. Hat sich mittlerweile auch erledigt.
  5. Ich hatte es bisher nicht. Es gibt ja generell Unterschiede bei den Zollzweigstellen. Z.B. verlangen nicht alle eine Öffnung des Paketes. Es ändert sich nichts an den Zollregulierungen, sondern nur das man für einen Service der Post jetzt deutschlandweit zu zahlen hat, wenn man diesen in Anspruch nimmt.
  6. Bitte, gerne, Express ist davon nicht betroffen. @seti Genau, du wirst auch noch "vorher" von der Post informiert, nachdem du die Rechnung beim Zoll eingereicht hast. Du kannst dann entscheiden, was du machst.
  7. hier noch einmal genauer erläutert. Zusammengefasst: Wenn eine Bestellung beim Zoll landet und die Rechnung ist für die Mitarbeiter nicht auffindbar, bekommt man eine Benachrichtigung, dass man mit entsprechender Rechnung zur Zollzweigstelle kommen soll. Um eine persönliche Anfahrt zu umgehen, kann man auch nach eingereichter Rechnung über Fax, Email oder Brief (hängt von der Zollzweigstelle ab), das Paket von einem Postangestellten öffnen lassen und eventuell anfallende Einfuhrkosten werden dann an der Haustür beim Postangestellten bezahlt. Ab heute verlangt die Post für diesen Service eine Gebühr von 28,50 Euro, unabhängig vom Warenwert.
  8. Das stimmt, aber meiner Erinnerung an damals: Ein feiner Matchastaub auf dem Tisch, nachdem ich die Tüte aus der Dose herauszogen hatte. stabil und dicht wiederverschließbar
  9. ja, verschickt wird aus Japan. Kontakt ist aber auch auf englisch möglich.
  10. Okay, danke. Ist mittlerweile um die 5 Jahre her, das ich Matcha von Maiko gekauft habe. Und die Verpackung ist dafür mit ein Grund. Hatte gehofft, dass sich diese ein wenig geändert hätte.
  11. Kommt Matcha von Maiko eigentlich immer noch in diesen dünnen, durchsichtigen Tütchen?
  12. Im Zuge der Cookie-Hinweis-Plicht von Google, sollte sicherlich auch die Datenschutzerklärung im Blog erneuert/ überarbeitet werden. Nun, ich gebe zu, dass ich mich nicht übermäßig mit allen zu beachtenden Gesetzen auskenne, was natürlich keinen Schutz und/oder Entschuldigung bietet. Bei meiner Recherche bin ich u.a. auf diesen Link gestoßen, in dem erklärt wird, was bei der rechtsicheren Umsetzung von Google Analytics noch zu beachten ist. Die Frage, die sich mir als Blog-Anfänger stellt, ist, ob sich GA eigentlich überhaupt zur nicht-finanziellen Nutzung lohnt. Wie handhabt ihr das?