TaoTeaKing

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    944
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von TaoTeaKing

  1. Ah... so noch ein Bild zu dem Schuh von eben... äh Shu ... (gibts eigentlich bei euch so eine Kasse in die jeder der den Schuh --- Shu Witz macht 5 Euro zahlen muß?)
  2. Vorhin: "Kekecha" , gelber Tee vom Teeladen an der Ecke ... werde ich nicht wieder kaufen, nicht ganz meine Welt. Jetzt: Wieder Pu, und zwar: 2013 Da Ye Hong (Shu) Leider der letzte Rest meiner Probe, überlege mir einen ganzen Kuchen zu kaufen. Gieße ihn, da ich nebenbei arbeite, oder neben der Arbeit nebenbei Tee trinke, wie man es nimmt, zwei mal hintereinander auf, also mische (frevelhaft!!! ich weiß ) zwei Aufgüße a 200 ml zusammen und wandere dann mit meiner 400ml Kanne zurück zum Schreibtisch.
  3. Ok, also, warum nicht... in ca. 10 Wochen, sofern die Ware dann da sein wird, werde ich berichten.
  4. Dachte es wäre schön hier mal Texte (bzw. Links dazu) zu sammeln, die z.B. vom Schreibstil entweder humorvoll, lyrisch, poetisch etc. sind... (Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich das hier : http://half-dipper.blogspot.co.uk/2014/07/nothing-more-to-laos.html gelesen habe und ich es sehr schön geschrieben und humorvoll fand... auch euer Humor oder findet ihr es eher langweilig? Habt ihr andere Verkostungstexte die ihr interessant/einfallsreich findet?
  5. Bin jetzt am hin und her überlegen, bestelle ich jetzt doch lieber den: "2009 Yubang Mengku Arbor Tree" http://www.tuochatea.com/yubang-mengku-arbor-tree-raw-pu-erh-p112/ (vom Preis genauso absurd niedrig denke ich...) oder beide ... oder eben den erstgenannten "2009 Haiwan Lao Tong Zhi" ... oder keinen?! Fragen über Fragen...
  6. Hi VanFersen, gebe dir vollkommen recht, das habe ich aber schon gemacht mit dem CNNP Classics Yiwu Zhengshan Yesheng (sheng) 2006 von Chris und einem 100 Gramm Cake aus einem chinesischen Tee-Laden hier in Suttgart sowie mit einer gigantischen Probe von 2014 XIAO HU SAI SINGLE TREES .... einen guten Start habe ich also schon hingelegt (glaube ich) ... jetzt ist es die Neugier, aus allen Richtungen und Preisklassen was zu probieren...
  7. Arbeiten, Tee trinken, Arbeiten, Tee trinken

  8. Hi Soltrock, danke für die Info, ist also schon mal gut zu wissen, dass von dem Shop nicht per se abzuraten ist. Werde auf jeden Fall berichten Ja, das mit dem guten im Menschen und dem Glauben daran ist so eine Sache... wie man es macht, macht man es falsch... aber auch das Alter wirkt sich, wie mir scheint, ganz unterschiedlich aus, manche werden gutgläubiger, manche skeptischer ... du gehörst wohl zur letzteren Sorte (mal ganz wertfrei gesagt) Nach dem ich Cha-Shifu`s Meinung zu dem Thema hier: http://www.teetalk.de/topic/3497-2008-certified-organic-yunnan-banzhang-king/#entry36777 gelesen habe bin ich in der Tat neugierig was er zu diesem "Schnäppchen" zu sagen hat... Tja, bei mir als Pu-Erh-Neuling besteht natürlich die Gefahr dass ich bestelle, mit meinem ganzen guten Glauben und positiven Erwartungen... denn Tee in einer schönen Stunde aufgieße und ihn automatisch gut finde... schon wegen der positiven Grundeinstellung ... der Kopf/das Herz trinkt ja bekanntlich auch mit, nicht nur das Auge und der Geldbeutel... aber dennoch, werde ihn wohl bestellen und mal versuchen unvoreingenommen zu "verkosten"
  9. Genieße "2013 Da Ye Hong" und arbeite in die Nacht hinein

  10. Hi in die Teerunde, habt ihr schon viele Erfahrungen mit tuochatea.com gemacht? Den würde ich gern haben ( 8 USD) http://www.tuochatea.com/haiwan-special-edition-raw-pu-erh-p275/ Ich finde ~ 6 USD Versandkosten unschlagbar ... ich kann auch gut auch 6 bis 11 Wochen warten (wenn es der Qualität des Tees nicht schadet?!) Hier hat http://www.teetalk.de/user/621-charyu/ Charyu offensichtlich auch schon mal bestellt und bewusst die lange Lieferzeit in Kauf genommen... habe bisher nur sehr wenig Pu-Erh Wissen mir angelesen... aber die Beschreibung und der Preis dazu wirken auf mich sehr verlockend ... und was sagt ihr? Kaufen oder nicht? Und was ist eigentlich aus dieser "Zoll-Sache" geworden, Tees die wegen nicht vorhandener Bescheinigung wieder zurück müssen oder teuer im Labor getestet werden müssten... ?
  11. 2013 DA YE HONG Nach guten ersten Sheng-Erfahrungen habe ich mir eine Probe Shu bei "Bannacha" bestellt (hier der Tee: http://www.bannacha.com/en/shu-cha-ripe-tea/68-2013-da-ye-hong.html ) Nicht mein erster Shu, aber der erste der mich richtig überzeugt ... mild-erdig... mit deutlicher Süße... weder bitter noch zu schwächlich ... macht sehr warm von innen und wach, ohne die Aufdringlichkeit eines typischen strengen Schwarztees ... aber auch keine großen Geheimnisse ... könnte man jeden Tag trinken, habe kein schlechtes gewissen wenn ich ihn ein bisschen neben bei, ohne volle Aufmerksamkeit, trinke. Solche Tees z.B. 2014 XIAO HU SAI SINGLE TREES (http://www.bannacha.com/en/71-2014-xiao-hu-sai.html), habe ich gestern eine Probe von getrunken, würde ich mich irgendwie dann doch schämen zu trinken während ich diesen Beitrag schreibe: ... jetzt mal unabhängig vom Preis, dieser Shu, den ich jetzt gerade trinke, ist ja auch nicht "spottbillig" ... macht spaß, kann ihn empfehlen (wahrscheinlich gerade für Shu- oder grundsätzlich Pu-Erh-Einsteiger wie mich). (was jetzt nicht heisst, dass ich denke, dass es keine Shus gibt denen man unbedingt seine 100% tige Aufmerksamkeit schenken muß )
  12. Finde dein Blog super und freu mich dass du jetzt wieder weiter schreibst!
  13. Hallo in die Teerunde, hoffe es hat sich keiner Sorgen gemacht ... so von wegen "der hat zuletzt geschrieben er will Feuer in seiner Wohnung machen, seit dem hat man nie wieder was gelesen von ihm " Die Bambuskohle ist gut, brennt ohne Rauch, aber leider nicht geruchslos ab. Dass es eigentlich praktisch keinen nennenswerten Rauch beim Benutzen von Bambuskohle gibt (nur beim anzünden minimal) gibt, diese Info kann man überall lesen… das stimmt auch! Den Faktor „Feuergeruch“ habe ich allerdings unterschätzt. Ich habe übrigens (noch) ohne Thai-Grill mit einem zweckentfremdeten Fondue-Ständer/Stövchen Wasser gekocht. Es hat auf diese Weise allerdings mind. 30 min gedauert bis ca. 1 L Wasser auf 95+ Grad aufgeheizt waren. Mit dem "Thai-Grill" siehe oben (vorherige Posts), geht es hoffentlich etwas schneller… Eigentlich stört es mich gar nicht, wenn es 30 min lang dauert bis das Wasser kocht, ich glaube allerdings all den chinesischen Tee-Meistens und Tee-Freaks die behaupten wasser sollte möglichst schnell (wenn auch nicht zu schnell) erhitzt werden... ich glaube das Argument ist hier "wegen des Qi`s des Wasser“ (?!) ;-) … oder gibt es auch einen wissenschaftlich fundierten Grund, dass man Wasser eher schnell aufkochen solle als langsam? (Sauerstoffgehalt vielleicht? oder ähnliches…). Leider musste ich das „Zuhause-Wasser-Kochen-mit-Kohle-Experiment“ schon nach dem ersten Aufguß abbrechen, da meine Frau im Schlafzimmer unserer Tochter ( zimmer neben drann) einen rauchigen Geruch wahrgenommen hat... Wäre das Kind nicht in der Wohnug gewesen hätte man das "Experiment" noch weiter führen können… Ein Gesundheitsrisiko für das Kind war jedoch nicht 100 % auszudchließen, denn als es ein mal gehustet hat, habe ich mich schon gefragt ob es sich doch um eine Art ganz zarten Rauch handelt… Unabhängig vom gesundheitlichen Aspekt bei unserer Tochter ging meiner Frau, der Geruch auch sehr auf die Nerven...daher habe ich die Kohle in Ruhe nach dem ersten Aufguß gelöscht. Die Ersten Kohle-Stücke habe ich auf dem Cerankochfeld angefeuert, die anderen dadurch dass ich sie auf schon angezündete gelegt habe. Das anzünden mit dem Kochfeld klappt sehr gut und wurde mal hier http://potsandtea.blogspot.de/2013/03/heating-water-on-charcoal-part-two.html empfohlen. Fazit der ganzen Aktion: ohne (Thai) Grill wahr die Temperatur wahrscheinlich zu gering bzw. zu ungerichtet um eine angemessene Kochgeschwindigkeit zu erreichen… statt der 30 Min, hoffe ich, klappt es mit dem Thai-Grill vielleicht schon in 15 min. Kann und werde ich nur wiederholen wenn meine Tochter nicht zuhause ist, da ein gewisser Geruch sich ausbreitet … der Geruch ist jedoch wenige Stunden später vollkommen wieder verschwunden, spätestens am nächsten Tag. Selbst meine Frau, die ja letztendlich den Anstoß gegeben hat, das Experiment abzubrechen, fand den Geruch nicht komplett unangenehm, wenn auch schon etwas zu aufdringlich, daher störend. Interessante Frage hierbei: Ist es wirklich nur Geruch oder eine Art ganz feiner Rauch, wo ist das genau der Unterschied? Grundsätzlich, wenn man genug große Fenster und grad keine kleinen Kinder im Nachbarzimmer schlafen: man kann zuhause Wasser gut auf Bambuskohle erhitzen!Nächstes mal evtl. direkt vor einem Fenster probieren, gute Lüftung ist essentiell... mit geschlossenen Fenstern ist es wahrscheinlich, in kleinen Zimmern und bei großen Mengen angefeuerter Kohle, lebensgefährlich. Evtl. Über Anschuffing eines Ventilators nachdenken?? Wie gesagt, da der Duft einigermaßen schnell wieder verfliegt, kann ich das jedem (mit guter Lüftung durch mind. 2 Fenster , am besten also etwas Durchzug, ) weiterempfehlen.., vor allen Dingen im Winter! Werde demnächst wieder berichten, wie es mit dem Thai-Grill funktioniert hat. Evtl. verzichte ich aber, bis wir in eine Wohnung mit Balkon umziehen auf das zuhause grillen und werde den schon bestellten Thai-Grill eher für eine Tee-Koch-Aktion im Wald benutzen...
  14. @Tetz Hi! Danke. Ja ich weiss, aber schon seit dem das mit der Tee-Faszination angefangen hat (ca.10 jahre?!), hat es mich, durch die jap. Cha-no-yu, immer fasziniert Teewasser über Feuer/Kohle zu erhitzen. Jetzt wird es mal Zeit das auszuprobieren. Ok, jeman hat den Thread nach "Tee-Infos" verschoben, wahrscheinlich hätte ich den von vorn herrein hier und nicht unter "Pu-Erh" anlegen sollen... wie dem auch sei, is ja auch egal wo... Manche werden vielleicht sagen, warum machst du nicht nen Tee-Blog, aber dafür fehlt mir grad die Zeit... gibts eigentlich hier schon ähnliche Versuche? (Also jemand der in einem Thread seine Teereise dokumentiert? Werd nachher noch mal stöbern...)
  15. Rauchmelder lässt sich für die Tee-Zeit mit einem Dreh rausnehmen und in anderem Zimmer zwischenlagern, Feuerlöscher befindet sich nur im Treppenhaus, halte mich aber für so vorsichtig, dass ein großer Topf mit Wasser im Zimmer, erst mal zur Not zum löschen reichen würde. Hallo, danke. *versuche zwar gerade meine Begeisterung nicht zu sehr zu zeigen* ..aber das ist schwer möglich denn: der Text über Zhou Y`s Sicht auf Feuer, Wasser und Tee ist das großartigste was ich seit langem im Kontext Tee gelesen habe... und vor allen Dingen ist es genau die Art von Text die ich im Moment "gebraucht habe" .... ist auch schön geschrieben, ich hatte diesen Teeladen beim lesen richtig vor Augen. Klar, mit einer typisch westlichen wissenschaftsorientierten Sicht kann man die Sachen mit dem "Qui" des Wassers natürlich in Frage ziehen, aber ich finde alleine der Gedanke, dass Wasser, und alle Dinge, ein Qui haben was man evlt. "verderben" oder zumindest, positiv oder negativ verändern kann, ist ein schöner Gedanke... Hat mich jedenfalls noch mehr motiviert unbedingt in diese Richtung, also gelegentlich Wasser mit Kohle zu kochen, zu gehen. Als Feuerstelle habe ich jetzt mal so was erworben: "Thai Grill von Matchpoint" Der Thai Grill ist auch nicht gerade günstig, aber ich denke die beste Alternative zu so was, was definitiv mein Budget übersteigt, wenn auch eigentlich das meine erste Wahl wäre ... bekommt man hier: http://www.teahabitat.com/store/index.php?main_page=product_info&cPath=2_27&products_id=392 Oder gleich mal "Antik" sowas : ("Nur" 455 USD + Versand ) Danke auch für die Fotos von den Steinerde-"Kesseln" auch sehr schön. Hast du eine Idee woher man noch solche Ton-Kannen mit 500ml oder am besten 1l+ bekommen könnte wie auf dem mittleren Foto zu sehen... ist ja dann wahrscheinlich eine Yixing als Wasserkessel ... !? Oder einen Steinerde Kessel? Ich denke mal für mein Budget im Moment eh unerschwinglich. Meine 2. kleine Yixing kanne könnte das geröstet werden sicher auch überstehen aber mit nur 200 ml für einen Aufguß finde ich das nicht so gut, wie wenn man gleich, für mehrere Aufgüsse eine Kanne aufsetzen kann. Also, nächster Schritt, suche nach einer guten Kanne, die sich besser ausgießen lässt, als die, für den Thai-Grill ziemlich sicher ungeeignete Mono-Teekanne. Ich werde sich wahrscheinlich drauf bekommen, aber ohne den Ständer und dann "muß" ich, bzw. bin ich begrenzt auf japanisches Tee ausschöpfen mit der Bambuskelle, was sicher auch mal ne Erfahrung ist, Pu-Erh mit Bambuskelle aufgießen ... da muß man 3 x schöpfen bis die 200 ml ganz voll sind... entspricht zwar sicher nicht der othodoxen Gong-Fu-Cha, aber ich werde es mal ausprobieren, bis ich ein geeignetes Gefäß werde bekommen haben. Na ja, könnte noch mehr Gedanken,, Fragen usw. zum Thema aufschreiben, aber die Arbeit ruft, happy day euch.
  16. Hi, durch mein Hobby das "Go" (asiatisches Brettspiel) spielen bin ich, auf die Idee gekommen hier ein Tee-Tage-Buch zu führen. Im Go-Forum "Life In 19x19" gibt es eine extra category nur für "Study Journals", dort schreiben die jeweiligen User über ihre Fortschritte beim GO-Studium ... und da Tee ja auch ein Studium ist bzw. sein kann, dachte ich mir, ich lege hier mal sowas an. Leider habe ich gerade durch ein ungeschicktes Bilder Drag & Drop den ganzen Beitrag gelöscht den ich 15Min schon geschrieben hatte.... Nun aber trotzdem noch mal ... Ich lege das hier im Pu-Erh Bereich an, weil mein Focus zu 80 % in nächster Zeit auf "Pu-Erh" zubereitung al la Gong-Fu-Cha liegen wird, weil mich einfach die Entdeckung von Pu-Erh und Gong-Fu-Cha total in den Bann gezogen hat (hatte das die letzten 10 JAhre Tee-Liebhaber-Tum einfach, wegen Fixierung auf die japanische Teezeremonie und einfaches "gute Darjeelings und Grüntees trinken" vollkommen ignoriert.) Eine Sache an der ich gerade "experimentiere" ist das Tee Kochen auf Kohle -indoor- (mit Fenster ) ... ich habe hier auch schon gestern einen guten Thread dazu gefunden auch wenn es irgendwie plötzlich aufhörte die Diskussion und Tenor eher wohl war "nicht so zu empfehlen" Nach intensiver Überlegung habe ich mich aber mal für einen Versuch entschieden denn: - Kein "unromantischer Wasserkocher" - Tee kochen mit Geduld ist gut für den Geist (?) - Bambuskohle brennt sauber - Ich mache es direkt in der Nähe zweier Fenster -Keine doofe Thermoskanne ... und damit auch kein Kontakt des Wassers mit Plastik Neulich habe ich erste Versuche mit meiner Mono-Teekanne und sehr sehr vielen Kerzen und sehr sehr viel Geduld gemacht ... 30 min hat es ca. gedauert bis das Wasser auf 95 % grad war ... Warum heisst es eigentlich unter Tee-Experten immer dass Wasser möglichst schnell kochen soll? Hoffe, wenn bald die bestellte Bambuskohle kommt, bekomme ich das realtiv fix hin.. indoor und am besten ohne Katastrophen. Noch einige Überlegungen: Welches Brenngefäß? Porzellanteller reicht wohl nicht wahrscheinlich, weil zu geringe Hitzentwicklung?! Na ja, noch Fragen über Fragen und vielleicht noch weitere Anschaffungen nötig ... z.B. lieber einen Kessel als die Mono-Kanne z.B. ... und z.B. so ein kleiner japnaischer Tischgrill ... ich experimentier mal noch ne Weile ... und bin und freu mich über eure Anmerkungen... (na ja, ist relativ nah an den ersten Post rangekommen...) ... Ach ja mit Brennpaste hab ich es auch mal versucht, rate ich jedem nur von ab gibt nichts "unromantischeres" und stinkenderes als dieses Zeug. ... Kohle zum Räuchern war auch nicht so der Hit , hoffe auf die Bambuskohle