TaoTeaKing

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    951
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von TaoTeaKing

  1. ja ich kannte schon die Technik, fand aber auch gut im Video erklärt warum man das machen soll/kann. Ja, die Qualität... das Video wäre auch (nur) fast für den Fundstücke Faden Den Artikel kenne ich, er ist von mir im ersten Beitrag dieses Fadens erwähnt
  2. youtube Video in dem ein gewisses "Jason Walker" erklärt warum man bei der Chaozhou Gongfu Cha den Tee schichtet und auch zerbrochene Teile sehr erwünscht sind, bzw. sogar extra hergestellt werden...
  3. Ok wahrscheinlich liest hier eh fast keiner mit, dennoch... im teachat forum habe ich endlich eine super Antwort auf die Frage nach der zweiten Schale bekommen. http://www.dyee.org/bbs/thread-527011-1-1.html hier wird es auf chinesisch erklärt, der Link ist jedoch sehr sehenswert weil es dort sehr viele, wie ich finde, ganz sehenswerte Bilder zu sehen gibt... Kyarazen war so nett etwas zu übersetzen: or
  4. TaoTeaKing

    GongFu

    Utensilien & Settings
  5. TaoTeaKing

    aktuelles Setup

    Vom Album GongFu

  6. 50+ Years Old Tea In Yak Skin. Price: 26.500 USD Quelle: https://www.teasenz.com/chinese-tea/tea-in-yak-skin.html
  7. Es gibt ja neben Teachat.com auch noch teadrunk.org ... dort wurde gerade ein chinesischer Text über die "Chaozhou Gongfu Cha" ins englische übersetzt... hier der Link: http://teadrunk.org/topic/45/chaozhou-gong-fu-article-olive-pit-charcoal-stoves/
  8. Ich mag ja dieses Set-Up... vor allen Dingen den kleinen Ton-Kessel und Ofen
  9. Ist mir zu erst sogar gar nicht aufgefallen ... allerdings finde ich das total ok... auch wenn sie unwiderruflich kaputt gegangen wäre... so eine Risiko muss man eingehen finde ich... ich bin wirklich sehr dankbar, dass sie dir noch mal weiter zerbrochen ist tut der ganzen Sache nicht den geringsten Abbruch.
  10. Habe mir des öfteren auch schon mal das eine oder andere youtube Video von ihm angesehen und mich auf der Website umgeschaut... mich hat das ganze aber irgendwie (bisher) nie so richtig angesprochen... er kommt wie ein richtig richtig guter professioneller Geschäftsmann rüber und hat sicher auch viel für die "Tee-Bildung" (wenn man es so nennen will)... im Westen getan... er ist mir auch nicht wirklich unsympathisch... aber irgendwie bleibt bei mir am Ende nicht genug Vertrauen und Sympathie um dort zu bestellen... allerdings natürlich sehr subjektiv, und vielleicht wird sich das noch ändern. Vor allen Dingen wenn ich hier z.B. lese wie du Waschbär über ihn bzw. sein Angebot schwärmst... Hier noch 2 Videos die ich ganz exemplarisch finde... "Drinking PuErh from 1600 Year Old Tea Trees"
  11. Lieber @Cel auch an dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön für deine Arbeit und auch dafür, dass du mich zwischendurch immer wieder mit Status-Updates versorgt hast Ich freue mich schon sehr die Kanne wieder zu benutzen.
  12. ah verstehe ok, kein Problem... werde dann spätestens Ende diesen Jahres... Anfang nächstes auf Blau umstellen...
  13. ...dazu passt folgendes vom DC Post auf http://hojotea.com/ ... wobei ich mir jetzt kein Urteil erlauben will wie gut die Einschätzungen und Ratschläge auf hojotea.com sind... (immerhin kommt von dort auch der höchst kontrovers diskutierte Vorschlag Puerh für die Alterung, ich glaube mit etwas Feuchtigkeit irgendwie..., einzuschweißen ... einige feiern es, andere halten es für völligen Wahnsinn) @Dao danke
  14. das wäre doch mal wenigstens cool... @Joaquin ... ich mag blau ja auch... das Premium-Banner sieht nur irgendwie doof aus... jetzt mal ernsthaft... kann ich Premium-Mitglied werden ohne jegliches Banner das der Welt zeigt, dass ich was besseres (schuldigung) Premium bin?
  15. @Daoim Tee-trunkenen Übermut habe ich unsauber gelesen... du hast natürlich über Chao Zhou Kannen geschrieben und nicht Yixing... ich schiebe das jetzt mal komplett auf meine Teetrunkenheit... zum Glück kann man hier nicht die leichte Schamesröte sehen die mir ins Gesicht steigt
  16. Ich benutzte gerade wieder das besagte Tonkännchen und wollte eigentlich gerade ähnliches schreiben: Ich liebe die Ästhetik von diesen Yixing- oder Yixing-Style- (denn ob der Ton wirklich immer aus Yixing kommt, da würde ich nicht meine Mutter für verwetten) -Tonkännchen einfach, nichts gegen die ungemein tolle Jianshui die ich neulich mit @Tobias82getauscht habe und die täglich gut im Einsatz ist... eine Yixing(style) Kanne hat wirklich viele ästhetisch wundervolle Seiten... Haptik, Klang, Farbe... je nachdem oft auch sicher die Form... einfach ein Objekt das verzaubert. Was den Geschmacklichen Unterschied betrifft, ich bin mir absolut relativ sicher nach den heutigen und gestrigen Sessions... dass diese Kanne, wie sie hier vor mir steht (was das auch immer für ein Ton ist) den Geschmack (wie oben beschrieben) beeinflusst... allerdings auf eine nicht unbedingt zu erstrebende "filternde", weich machende Weise. Ich werde mir früher oder später sicher noch mal eine Yixing-Style Kanne anschaffen die so heiß wie möglich gebrannt ist und so wenig wie möglich porös ist (das wäre dann wohl Zhunni, oder sehr heiß gebranntes Zinni oder?).
  17. Tea: A User`s Guide kann noch nicht viel darüber sagen, kenne den Blog/Website des Autors.. .https://www.worldoftea.org/ und folge ihm auf Twitter... das Buch habe ich heute als Ebook gekauft und nur mal schnell "durchgeblättert" macht auf mich aber Design und Inhaltsmässig einen tollen Eindruck!
  18. mal ein kleines Luxusproblem... dieses (meiner subjektiven Meinung nach sehr( häßliche blaue "Premium" Banner am Profilbild ist etwas was mich noch davon abhält die "Premium" Mitgliedschaft zu erwerben... @Joaquin Kann ich auch Premium haben ohne dieses doofe (Schuldigung) Banner?
  19. Nach dem ich gestern etwas untersucht habe wie sich mein Tonkännchen auf einen bestimmten Dancong Oolong auswirkt, heute noch mal das gleiche Experiment mit Puerh (Xiaguan Nanzhao 2008 von Chris). Die Hälfte vom fertig aufgebrühten Tee habe ich in die Porzellankanne gekippt, die andere hälfte in die Tonkanne. So deutlich wie gestern Abend und heute habe ich noch nie praktisch erfahren wie deutlich ein Tonkännchen wirken kann... Ich glaube ich habe jetzt eine viel klarere Vorstellung, bzw. mal eine konkrete Idee davon, was genau ein poröser Ton weggenehmen kann... bzw. wie er den Tee verändert. Ich habe ja schon mal sogar einen Blind-Test Gaiwan vs. Tonkanne gemacht, allerdings habe ich es damals nicht wirklich fassen können was genau anders ist... nur "gefällt mir besser" oder "gefällt mir weniger gut" waren da meine Kategorien. Also: Ich glaube auch heute wieder gemerkt zu haben wie der Tee aus dem Tonkännchen die frischen fruchtigen Töne abmildert. Das was auch, in höherer Intensität als "Adstringenz" wirkt... ein vor allem hinten im Mund wirkendes Gefühl von prickelnder Frische... Fruchtigkeit, vielleicht auch Bitterkeit ... ah das ist das Wort: Spritzigkeit! Wie man es vom Wein oder vom Sekt kennt, genau das verliert der Tee etwas durch die Kanne. Beim Dancong ist das etwas was mir gar nicht gefällt, beim Puerh bin ich noch unschlüssig... beide Tees haben irgendwie ihren Reiz. Der Tee ohne Kännchen hat sogar eine ganz leichte Adstringenz und ganz leichte fruchtige Frische... der Tee aus dem Tonkännchen hat das überhaupt nicht mehr. Fazit: Der Tee aus dem Kännchen ist weniger aufdringlich, gefälliger, runder, sanfter... aber eben auch, deutlich weniger Spritzigkeit/Frische die ich bei dem anderen sehr deutlich hinten im Mund und als Nachgeschmack wahrnehme.
  20. @theroots anschließend an die im Kintsugi Faden stattfindende Diskussion hier jemand der sich ähnliches fragt (oder ist das dein teadrunk pseudonym?) Hier gehts zu den antworten http://teadrunk.org/topic/33/qualities-of-yixing-pots-in-brewing/
  21. Why not? ... die Parfümaversion kann ich jedenfalls nachvollziehen, bei uns sprüht sich auch immer jemand mit Deo ein, man braucht einen Sicherheitsabstand vom Badezimmer von ca. 10 Metern...
  22. Dampfnachbefeuchtung klingt sehr spanned... Ich dachte immer du siehst die Sache so, dass es nicht wirklich eine zu trockene Lagerung geben kann... der Tee sich trotzdem gut entwickeln wird... na ja, habe jetzt auch nicht mehr alle deine Posts dazu im Kopf. Ich würde gerne irgendwann mal einen auf 7 bis 20+ Jahre angelegten Lager-Versuch wagen... aber vor dem austrocknen der Tees habe ich hier mit ca. 50% luftfeuchte (ist nur ein Schätzwert, muss mir mal ein neues hygro besorgen, altes ist verschollen...) schon Sorge. (und wie schon an anderer Stelle erklärt ist alles mit Aufwand (Pumidor etc.) auch nicht mehr meins...) Ein aufbrechen der Cakes käme für mich allerdings auch nicht in Frage... nur in Einzelfällen... PS: ich tendiere im Moment am meisten zum Cwyn-Ansatz ... diese glasierten Tonkrüge... nicht (!) komplett luftdicht... mit einem Deckel oben... oder mit einem Tuch verdeckt
  23. apropos... (eigentlich falscher Faden aber passt zur gerade hier stattfindenden Diskussion) ich mache gerade einen interessanten Versuch... nach dem ich hier http://www.hojotea.com/article_e/phoenix_e.htm das gelesen habe... dachte ich mir ich probiere das mal... Ich sitze also hier, gieße einen Dancong von Chris im Gaiwan auf und fülle dann einen Teil in die Tonkanne, den anderen Teil behalte ich im Glas-Pitcher ... ich habe jetzt mal noch keinen Blind-Test daraus gemacht... aber das ist ja auch überhaupt nicht notwendig... ist so absolut offensichtlich dass die Tonkanne dem Tee enorm viel spritzige Fruchtigkeit nimmt... ich finde das gerade sehr interessant, aber auch etwas schade, denn für Dancongs werde ich diese Kanne in Zukunft nicht benutzen wollen... ich mag dieses vielleicht sogar "scharfe" leicht beissende fruchtige der Dancongs sehr und will es nicht rund und weich und gefiltert und langweilig ... ... die Kanne wäre vielleicht super für Shu
  24. Danke rootie, ja wie ich mir es dachte... @Tobias82absolut... ich denke auch, habe daher auch "aus spaß" geschrieben... ich finde eh die ganze Sache mit dem seasoning und dem yixing darf man bloss nicht zu ernst nehmen...