TaoTeaKing

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    951
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von TaoTeaKing

  1. Sagt mal... könnte ich, wenn ich wollte... eigentlich mein Tonkännchen (siehe Profilbild) ... auskochen? Frau Watanabe, hat ein traditionelles Kintsugi am Henkel gemacht... Eher nicht oder? (ich habe angefangen das Kännchen für Oolongs (geröstete) zu benutzen... wenn kein Kintsugi dran wäre hätte ich es schon lange, aus spaß, mal ausgekocht...
  2. Ich habe die Frage mal auch im Teachat Forum sowie im "Tea" Sub-Reddit gestellt.. nur auf Reddit habe ich auch sofort einige Rückmeldungen und eine (einfache) Antwort bekommen: https://www.reddit.com/r/tea/comments/5b60vc/question_about_a_detail_in_some_forms_of_chao/ ... eigentlich die naheliegendste Erklärung ... bei der ChGongfu soll die Hitze so konstant wie möglich auf hohem Niveau sein, daher auch dort oft die Verwendung von Teebooten bei denen die Teekanne komplett im heißen Wasser schwimmt... wenn dann z.B. geschüttelt (die Tekanne wird in ein Tuch eingewickelt und geschüttelt) wird ... soll die Kanne vor dem ausgießen in dem zweiten Becken noch mal einen Hitzeschub bekommen... Was ich mich dann nur frage ist, warum nicht im 1. Becken, im Teeboot, dort ist ja auch noch heißes (vielleicht aber etwas kühleres) Wasser? Wie schon jemand auch auf Reddit geschrieben hat... die zweite Schale wirkt etwas sehr überflüssig... ich würde trotzdem gern mal, z.b. von dem Tee-Meister aus dem Video auf der chinesischen Youtube ähnlichen Seite... hören wie er es genau erklärt warum er die zweite Schale braucht... Neugier ist schon eine komische "Krankheit" manchmal...
  3. Gerade hat es an der Tee... äh Tür geklingelt und ein freundlicher Mann hat eine Sendung von Chris hier abgegeben...
  4. @Celwobei man zwischen feucht und traditionell noch mal unterschieden sollte... finde ich siehe auch sehr gut dazu: https://teadb.org/puerh-storage/
  5. Ich würde gerade für den Einstieg unbedingt vom Basics-Set abraten... die Qualität des basic-sets ist eben sehr sehr basic... um gerade am Anfang dieses "Wow" Erlebnis zu haben und um dadurch zu lernen was Puerh trinken bedeuten kann... was möglich ist in dem Genre würde ich zu weniger großen Mengen, aber dafür höherer Qualität raten... Nach dem die Begeisterung (eventuell) geweckt wurde, ist das Basics-Set sicher super um mit Ziehzeiten, Mengen... Technik usw. zu experimentieren... und um einen preiswerten Tee zu haben den man jeden Tag trinken kann... Um jemand zum Beispiel zum Whisky trinken zu überzeugen eignet sich z.B. ja auch eher ein spektakulärer Tropfen... dann später kann man vielleicht auch günstigeren zu schätzen wissen. Klar, man kann auch die genau gegenteilige Sicht vertreten... mit "basic" Qualität ... niedrig Qualität Whisky, 4 euro Aldi Rotwein... white 2 tea basic sets ... anfangen... und dann wenn (falls!) man diese zu schätzen weiss zu besserer Qualität wechseln... die Wahrscheinlichkeit dass man aber z.B. nach dem ersten Probieren eines billig Whiskys einfach keine Lust mehr hat je wieder Whisky zu trinken ist höher als wenn man umgekehrt anfängt. Es ist je gerade beim Tee nicht so, dass niedrige Qualität einfacher oder angenehmer zu trinken ist als hohe... meistens haben die niedrig Qualitäts-Tees mehr kantige unangenehm bittere Noten als die von höherer Qualität.
  6. Hi, weiss jemand vielleicht doch die Antwort, eventuell @Cha-Shifuoder @chenshi-chinatee? Warum wird in der Chaozhou Gongfu manchmal die Teekanne noch kurz in eine weitere (neben dem eigentlichen "Teeboot") mit Wasser gefüllte Schale kurz eingetaucht?
  7. für mich waren 2 Bestellungen damals der ideale Einstieg... eine bei Bannacha und eine bei Chenshi Chinatee bei Bannacha habe ich damals ca. 3 Samples a 20g bestellt um "jungen Sheng" kennen zu lernen... bei Chenshi Chinatee 100g vom "Yiwu Zhengshan 2006" um gereiften Sheng zu probieren. spaßeshalber habe ich dir noch Screenshots gemacht, dann siehst du auch was es preislich bedeuten würde... bei Chenshi Chinatee kommen ca. 4,50 Euro Versand noch dazu... Nach diesen Beiden Bestellungen war es um mich geschehen,... sehr hochpotente Einstiegsdrogen waren das
  8. gerade während der Arbeit "yellow label 90`s" von @Tobias82 ... gefällt mir schon deutlich besser als der "aged Menghai" neulich (allerbeste Freunde werden wir, also der Tee und ich, allerdings auch nicht mehr... ) Ist das eigentlich der hier? http://www.generationtea.com/store/product_info.php?products_id=605 @GoldenTurtle ... den Tee den ich an anderer Stelle gepostet habe hatte ich noch nicht gesampled, dafür aber diesen hier: http://yunnansourcing.com/en/rawpu-erh/4029-2016-yunnan-sourcing-man-lin-ancient-arbor-raw-pu-erh-tea-cake.html ... kann ich nur sehr empfehlen... und noch 50 USD günstiger
  9. passend zum Thema "Story" noch mal Paul aka. 2dog @Cel ich brauche auch keine handschriftlich signierte Box von Aron Fischer ... und auch den Tee werde ich höchst wahrscheinlich nie probieren... allerdings "sektenartig" ist ein großes Wort... eine Sekte zeichnet sich ja, meines Wissens nach, unter anderem immer dadurch aus, dass es den "Mitgliedern" erschwert wird, in der einen oder anderen Form, die "Sekte" wieder zu verlassen... Ich habe mir gestern mal den gesamten Vortrag (siehe 2 Video am Anfang dieses Fadens) reingezogen... ja, sehr New-Agie ... sehr manchmal drollig bzw. übertrieben "Leidenschaftlich" wirkend... aber ich glaube nicht dass dieser Aron Fischer im Herzen etwas anderes versucht zu leben als das was er "predigt"... ich glaube dass wenn er sich selbst als "spirituellen" Menschen bezeichnet, dem es in erster Linie im Leben darum geht "Liebe, Weisheit und Mitgefühl" zu üben... dass ihm das vielleicht sicher nicht immer gut gelingt, er es aber wirklich aufrichtig so meint. Obskur ist GTH schon... und auch seine ganze Selbst-Inszenierung usw. finde ich komisch... aber Sekte würde ich das nicht nennen (ps: hast du ja auch nicht wirklich gemacht, aber selbst "sektenartig" ist schon eine krasse Ansage )
  10. Ohne jetzt GTH bzw. Aron verteidigen zu wollen... was den Preis betrifft, der 2016  "BING DAO LAO ZHAI" von YS ist fast exakt genauso teuer bzw. günstig Was die Angabe 800 bis 1800 Jahre alte Bäume angeht, ich muss da immer an folgendes vom 2dogTeaBlog (white2tea) denken... ... aber wer weiß... ich selbst würde gern mal im Rahmen eines Doku-Filmprojekts nach Yunnan fahren, vielleicht kann ich mir dann selbst besser ein Bild machen... mein Bauchgefühl sagt mir auch, dass das kein Tee von 1800 Jahre alten Bäumen ist...
  11. hier noch zum Abschluss sozusagen 2 relativ unterschiedliche "Wu De`s" ... das erste Video "10 Qualities of a Fine Cup of Tea" ... fand ich ganz lehrreich, da es mich motiviert hat, das Hauptaugenmerk nicht immer nur auf den "Geschmack" zu legen... eines der eher praktischen Videos, mit einem ziemlich wenig sozusagen "kitschigen" Wu De... das zweite Video ist enorm besonnen, "spirituell" bzw. "esoterisch" ... manchmal für mich etwas schwer zu ertragen... aber auch dort gibt es ganz schöne Gedanken... (es geht auch dort um "Heilung", "Energie", "Buddhismus", "Quantenphysik"... das gesamte New Age Konzert eben...)
  12. In diesem Faden können Links zu "Global Tea Hut" Texten, Videos etc. geteilt werden... es kann kontrovers diskutiert werden, Fans, Kritiker, Skeptiker und Neugierige... alle willkommen. --------------------------------- Ich persönlich bin oft hin und hergerissen... mal stößt mich der kitschige, verklärte und esoterische Stil sehr ab und ich lese einen Text gar nicht zu ende oder mache ein Video das ich auf youtube angefangen habe zu schauen schnell wieder kopfschüttelnd aus... mal aber, lese ich fasziniert sehr gute Artikel im "the Leaf" Magazin oder lerne dann doch viele interessante Dinge in einem Video... oder lasse mich sogar durch die spirituelle Sicht von "Wu De" (aka. Aron Fischer) inspirieren. Auch wenn ich mir unmöglich vorstellen könnte ein " "Jünger" " von Wu De zu werden... und auch wenn mich seine enorm blumige, redundante und oft esoterisch-überenthusiastische Art oft irritiert... eine gewisse Grundsympathie für diese leidenschaftlichen Bemühungen, von ihm und der GTH-Community, das Wissen über TEE, und seine mehr oder weniger spirituelle Verwendung, der "Welt" zu vermitteln, ist bei mir schon vorhanden. Hier ein gutes Beispiel für einen sehr spiretuellen/esoterischen Text, den ich eigentlich zu erst im "Fundstücke" Faden posten wollte... http://globalteahut.blogspot.de/2016/10/living-with-tea-medicine-seventh.html?m=1 (auch bei diesem Text und der sich darin offenbarenden Sicht ist meine eigene Reaktion relativ ambivalent, wie oben schon angedeutet)
  13. du im Internet in einem "Teeforum" aktiv bist und sogar überlegst dort eine "Premium-Mitgliedschaft" zu erwerben.
  14. ich hab mit dem Thema mehr oder weniger seit kurzem abgeschlossen, wie ja auch in diesem Post beschrieben... ich baue sehr wahrscheinlich die nächsten Jahre keinen Pumidor (einfach einen Humidor nehmen ist natürlich sehr unvorteilhaft wegen des Holz-Geruchs...) ... wenn dich das Thema interessiert klick und lies dich einfach durch die Quellen die im ersten Blog-Post dieses Blogs genannt sind -->
  15. ich trinke eh so gut wie nie Shu und würde nicht auf die Idee kommen einen solchen auch noch zu lagern Diesen typischen "Honk Kong" Traditionellen/Feuchten Lagergeschmack muss man schon mögen, ist recht, wie der Schweizer sagen würde "speziell" ... aber ich hatte schon mindestens einen HK-Style der mir sehr geschmeckt hat... Ja, ich wollte einen Kühlschrank zum Pumidor umbauen ... mit künstlicher Feuchtigkeitszuvor über teure Geräte die in Humidoren verwendet werden... ich bin davon abgekommen, zu teuer, zu Pflegeintensiv (einer der Hauptgründe... man kann den Tee nicht einfach "vergessen", er bzw. die Apparaturen, bräucht Pflege fast wie ein Haustier... ). Ich denke die 50% Luftfeuchte sind wirklich nicht so gut um Tee zu lagern... und die "trocken" gelagerten Shengs die du aus Taiwan kennst... sind sicher nicht sooo trocken gelagert wie es z.B. meinem Klima hier in Hamburg entspricht... das hier ist ja Ultra-knochen-trocken-Lagerung...
  16. also hier einige gute Texte dazu, habe selbst keine Tetsubin, spiele aber auch mit dem Gedanken irgendwann mal eine anzuschaffen... http://mattchasblog.blogspot.de/2011/04/harmonizing-water-and-tea-part-6-look.html (!) http://the-leaf.org/issue 5/wp-content/uploads/2009/04/tetsubin333.pdf http://hojotea.com/categ_e/tetsubin.htm http://www.kyarazen.com/structure-water-affects-tea/
  17. Gibt`s irgendwelche Tees die du noch nie getrunken hast, die dich aber in Zukunft mal interessieren würden?
  18. Mhmm, Hamburg zählt doch sicher auch noch zur "Mitte Deutschlands", oder etwa nicht?!
  19. Die Idee dass jemand in Englisch schreibt weil er Deutsch, obwohl Muttersprache, nicht mag ist lustig... (Ich glaube aber solche Menschen gibt es so gut wie nie) Nein das ist nicht der Grund... Englisch ist nun mal die Sprache mit der man international kommunizieren kann... Ich lese viele Tee-Blogs und 99% davon sind in Englisch... auch während einige Betreiber (m/w) nicht Englisch Muttersprachler sind! Ausserdem benutze ich das Bloggen um meine Englisch-Kenntnisse (sozusagen spielerisch) auszubauen, die ich beruflich (ganz anderes Feld als Go und Tee) dringend brauche.
  20. neuer Post: Chaozhou Gongfucha & 2005 Mengku „Zheng Shan Da Ye“ (Ys) http://www.truthandgo.com/2016/10/25/2005-mengku-zheng-shan-da-ye/
  21. heute mal ein Tee von dem ich nur weiß dass ich ihn von @Tobias82habe und "Aged Menghai" drauf stand... unglaublich erdig und voll ... geröstete Nüsse... geht sehr in die Shu Richtung, obwohl ich glaube dass es sehr feucht gelagerter Sheng ist ... aber er hat dieses tief-rot erdige vom Shu... ich muss leider sagen, dass er mir nicht so leicht runter geht der gute... ein gewissen Wiederwillen habe ich gegen diesen Tee... aber ich bin auch erst beim 2 Aufguss... vielleicht wird es ja noch besser (ich befürchte allerdings, nicht)... @Tobias82 der "Aged Yellow leaves" von dir hat mir neulich übrigens sehr viel besser gefallen
  22. Hi @Waschbär... ich wohne seit kurzem endlich wieder in Hamburg, vielleicht ergibt sich ja irgendwann mal eine Gelegenheit für ein Teetreffen mit Hamburger Tee-Talkern?!
  23. Laut einer Email von William, eben gerade, gibt es große Neuigkeiten... lest selbst... es wird nicht erwähnt ob "Bannacha" in der Form bestehen bleibt (könnte mir gut vorstellen, dass ja... ) ... jedenfalls haben sie mit "Farmerleaf" jetzt einen (Web)Shop der direkt in Yunnan sitzt... Hier der Link: https://www.farmer-leaf.com/
  24. Ich glaube dass eine solche intensive Diskussion der Sache (dem guten Erhalt des Forums ) sicher gut tun wird. Bisher lese ich auch nur wie verschiedene Standpunkte, wenn auch mit Nachdruck, vertreten werden... und bisher nichts was irgendwie unangebracht ist. Nur muss ich gestehen, auch wenn ich den Teetalk sehr schätzen und lieben gelernt habe... dieses Thema nimmt mich emotional irgendwie überhaupt nicht mit... ich bin froh dass es dieses Forum gibt, und wenn ich nicht den Admins und vor allen Dingen Joaquin gewisses Grundvertrauen entgegenbringen würde, dann wäre ich wahrscheinlich nicht mehr hier... Ich finde im Vergleich zu manch anderem Forum ist das hier wirklich ein sehr lebendiger und kreativer Ort... Ich selbst bin kein Freund von Werbung, aber manchmal muss es eben sein, und wenn es über Premium-Dings geht und nicht (nur oder gar nicht) über Werbung... um so besser. Ein Punkt auch noch zu der Sache mit der Transparenz... Sselbst wenn... ich betone dass dies weder eine Unterstellung noch eine Vermutung ist, nur ein Gedankenspiel um meinen Standpunkt zu erklären... Joaquin, oder sagen wir lieber ein hypothetischer "Admin X" nach neuen Möglichkeiten suchen würde mit seinem Forum und neuen Funktionen seine Finanzen Aufzubessern... why not? So lange die jetzigen Funktionen erhalten bleiben, fände ich persönlich... andere mögen das sicher anders sehen... das total ok. Da ich den Teetalk als ein Geschenk betrachte und nicht als etwas was ich selbst in irgendeiner Form mit aufgebaut oder etabliert habe... sehe ich mich nicht in der Position nach Transparenz zu verlangen... Sicher kann man mir jetzt vielleicht Naivität vorwerfen, dennoch... so sehe ich momentan die Angelegenheit.
  25. Neue Verkostungsnotiz: thick & green: sampleteas „2007 Dayi Hou Qing Beeng“ http://www.truthandgo.com/2016/10/24/2007-dayi-hou-qing-beeng-tea-cake-701/