Zum Inhalt springen

Manfred

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.379
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Manfred hat zuletzt am 13. August gewonnen

Manfred hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

2 Benutzer folgen

Über Manfred

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 10.11.1950

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Jülich
  • Interessen
    Tee, Klavier spielen, Garten, Reisen, lesen

Letzte Besucher des Profils

10.416 Profilaufrufe
  1. Ganz am Anfang meiner Tee-"Karriere" hatte ich einmal ein Set aus einer kleinen Teekanne und 4 Tassen, alles sehr hübsch und mit Craquelé. ich habe dieses Set regelmäßig für einige Jahre in meiner Studentenzeit benutzt. Am Ende brachen die Schalen aber leider Stück für Stück auseinander. Offenbar haben die Teeablagerungen, die mit der Zeit ja dicker und dicker geworden sind, sie auseinander gesprengt. Wenn ich heute Craquelé-Porzelan benutzen würde, würde ich ganz sicher den Rat mit dem Imprägnieren befolgen.
  2. @Onggi: Deine Schalen würden mich wirklich interessieren; sie sind ja offenbar etwas Besonderes. Willst du nicht wirklich einmal Bilder einstellen?
  3. Was hast du denn für Matcha-Schalen? Meine sind auch glasiert. Aber willst du vielleicht einmal ein Photo zeigen?
  4. 2017 fand die Teezui auch einmal in Odendorf bei Bonn, bei der Firma Teegschwendner statt. Dort wurde uns unheimlich viel Interessantes präsentiert, und wir konnten sehr viele außerordentliche Tees (auch solche, die es im Sortiment gar nicht gibt) probieren. Ich weiß nicht, warum es nun immer Kassel sein muß. Wenn natürlich @Joaquinalleine die Organisation übernehmen muß, bietet sich Kassel an, aber das scheint mir auch der einzige Grund zu sein.
  5. Das wundert mich, vielleicht bereitest Du ihn nur so zu, daß er "schön mild" ist. Dieser Tee hat normalerweise ein sehr spezielles starkes Aroma. Ich trinke ihn zwar gerne, aber doch nur gelegentlich.
  6. Damit meint Paul gewiß: Such dir einen teureren Teeladen. 🤣
  7. Bei der Teemenge solltest du dir keine Sorgen machen. Wenn es dir so schmeckt, ist es gut. Bei der Teezubereitung kannst du im wesentlichen drei Parameter variieren, die Teemenge (bzw genauer: das Verhältnis von Teemenge zu Wasser), die Aufgußtemperatur und die Ziehzeit. Offenbat hast du für dich da das Optimum gefunden, dann würde ich es auch nicht ändern. Was den Schwarztee betrifft, bei mir nehme ich die gleiche Teemenge wie bei Grüntee. Aber der Schwarztee kommt in die 1 l-Kanne und wird einmal aufgegossen, und der Grüntee kommt in die kleine Kanne und wird mehrmals aufgegossen. Für m
  8. Da hast du wohl recht. Es gibt ja nicht nur einen weißen Schimmel. Das muß man schon genauer wissen.
  9. Es scheint mir aber noch ein Unterschied zu sein, ob der verschimmelte Tee die Leber zerstört oder ob der rohe Pu Erh Sodbrennen hervorruft!
  10. @GoldenTurtle: Daß der Autor nicht viel von der Sache versteht, hat er eigentlich schon dadurch gezeigt, daß er Aspergillus niger als Bakterien bezeichnet hat. Man fragt sich dann doch grundsätzlich, wieviel die Shou-Produzenten von der Toxikologie ihrer Prozesse verstehen. Schließlich findet die Shou-Produktion ja nicht unter klinisch reinen Bedingungen mit wissenschaftlicher Überwachung statt. Daher auch meine Meinung, daß es besser ist, auf Shou zu verzichten.
  11. Ehrlich gesagt, wenn ich die ganze Diskussion hier auf mich wirken lasse, stellt sich mir die Frage: Warum muß es eigentlich unbedingt Shou sein, wo es so viele andere gute Teesorten gibt, bei denen nicht die geringste Gefahr einer Aufnahme von Pilzgiften gegeben ist?
  12. sehr gering mit 10 bis 20 mg/Liter (Quelle: https://www.internetchemie.info/chemie-lexikon/stoffgruppen/a/aflatoxine.php)
  13. @GoldenTurtle: Aspergillus niger ist toxisch! Mit meinem Beitrag wollte ich nur @miigs Vorstellung entgegenwirken, daß der Shou wie Sauerkraut gezielt mit spezifischen Bakterien hergestellt würde.
  14. @miig: Auf jeden Fall sinf da Pilze involviert. Ich zitiere aus https://teajourney.pub/pile-fermentation-catalyst-create-shou-puer/: Tea processors begin the process by creating large-scale incubators for the microbes – a mix of Aspergillus niger bacteria and Blastobotrys adeninivorans – that impart the pleasant forest-floor flavor of Shou Puer. Each plays an important role in the conversion of tea polyphenols into bioactive compounds beneficial to health. Controlling moisture content is critical. The bacteria thrive when water content is 30% or less and prefer a slightly acidic pH value
  15. Man könnte sagen, daß das hypochondrische Sorgen sind. Warum sollte der Lack denn abplatzen? Und dann schon daran zu denken, die Kanne in die Altmetallsammlung zu geben, ehe sie überhaut kaputt ist, das leuchtet mir nicht ein. Außerdem: Es ist für Dich völlig unschädlich, wenn das Wasser mit Eisen in Berührung kommt. Nur für die Kanne könnte es schädlich werden, wenn das Wasser ein Loch hineinfrißt.
×
×
  • Neu erstellen...