Manfred

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.169
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Manfred

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 10.11.1950

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Jülich
  • Interessen
    Tee, Klavier spielen, Garten, Reisen, lesen

Letzte Besucher des Profils

4.072 Profilaufrufe
  1. Danke! Ich habe es mir angesehen. Aber das Format der Sendung mit den Unterbrechungen nervt. In der kurzen verbliebenen Zeit konnte Herr Thamm dann auch nicht mehr viel machen. Schade, denn man kann viel von ihm lernen.
  2. Naja, wenn es ein Geheimtreffen werden soll, vielleicht erhöht das ja den Andrang.
  3. Ich kann die Doodle-Umfrage zu dem Treffen am Sonntag leider nicht finden. Wo hast Du die denn versteckt? Du könntest die Umfrage doch immer direkt HIER posten, dann kann man sehen wo/wann Interesse ist. 1,5 h Anfahrt (und Rückfahrt!) wäre aber eine Grenze, da müßte bei den Treffen schon sehr viel geboten werden!
  4. Naja, Hysterie gibt es immer. ich habe auch aus Plastikflaschen bisher nichts Störendes geschmeckt. Aber abgelaufenes Cola (nicht ich trinke es, daher ist es so alt geworden!) in einer Plastikflasche war zwar geschmacklich noch einwandfrei, aber die Kohlensäure war größtenteils verschwunden. Es ist ja sicher nicht ohne Grund, daß man mit Beschichtungen versucht, die Gasdiffusion zu verlangsamen.
  5. Wasser zur Teezubereitung, welches nehmt ihr?

    Auch ich rauche nicht. Wenn ich von Tabaknoten spreche, dann denke ich an den Geruch von frischem Tabak oder (ungerauchten!) Zigarren. Bei einem bestimmtem Pu Erh habe ich wohl auch mal von Gestank eines kalten Zigarrenstummels geschrieben, aber nicht bei unserem Test. Und wie gesagt, ich kenne das alles auch nur vom Geruch.
  6. Du bist bei Plastik offenbar sehr empfindlich. Ich sehe bei Plastikflaschen eigentlich als einzigen Nachteil gegenüber Glasflaschen, daß die Kohlensäure leichter herausdiffundiert. Deshalb kaufe ich mein Gerolsteienr auch in Glasflaschen. Aber ansonsten denke ich nicht, daß das Plastik eines Britafilters oder einer Volvic-Flasche den Geschmack verschlechtert. Wenn Dein Wasser nicht gut ist für Tee, ist ein Britafilter sicher eine gute Lösung. Was eine Umkehrosmoseanlage betrifft: da kommt das Wasser auch mit Plastik in Berührung. Die Filterpatronen sind auch nicht aus Glas, Keramik oder Edelstahl.
  7. 15% Rabatt auf das gesamte Sortiment

    Na, bei dem Shop werdet Ihr noch einiges optimieren müssen. "Japan Sencha" für Euro 24,90, das ist schon ein stolzer Preis. Und man kann auch in Vergrößerung das Etikett nicht lesen, es ist nicht einmal klar, ob der Preis für 100 g oder für 1 kg ist. Die Beschreibung des Tees läßt auch nicht erkennen, woher der Tee kommt und wie er verarbeitet ist. Da steht nur Werbe-Bla Bla. Ich würde auf dieser Grundlage sicher keinen Tee zu diesem Preis kaufen.
  8. @Katori ja, man gewöhnt sich an Wasser. Ich benutze viel Volvic, und viele Tees schmecken mir damit besser. Aber Christian @cml93 hat mir auch gezeigt, wie gut Tees mit dem Black-Forest-Wasser schmecken können, das fast keine Ionen enthält. Auch bei Tee-Gschwendner habe ich dieselbe Erfahrung gemacht, die benutzen Osmose-Wasser. Ich glaube, man muß sich an Wasser gewöhnen. Aber Tiefbrunnenwasser kann andere Probleme mit sich bringen, wie Nitrate! Hast Du das Wasser schon einmal durch ein Brita-Wasserfilter laufen lassen? Salzsäure kann man im Internet kaufen, aber Du willst sicher nicht 1 l konzentrierte Salzsäure. Ich könnte Dir gerne etwas verdünnte Salzsäure schicken, wenn denn der Kalk das Problem ist (pn!). Aber ich habe noch große Zweifel, daß das das wirkliche Geschmacksproblem bei Dir ist. Oh, hier habe ich auch vedünnte Salzsäure gefunden: http://shop.algingmbh.com/de/Salzsaeure-5-chemisch-rein-500ml-Glasflasche-Lebensmittelzusatz-E-507 Aber sieh erst einmal, ob Du sie wirklich brauchst. Ich denke der Kalk schützt das Eisen sogar etwas und das Geschmacksproblem könnte andere Ursachen haben.
  9. Ich gaube, der Kalk schadet dem Tetsubin nicht. Wenn er nicht den Geschmack beeinträchtigt, würde ich ihn einfach drinlassen. Ansonsten würde ich den Tetsubin zuerst mir verdünnter Salzsäure ausspülen (Essigsäure-Ionen oder Zitronensäure-Ionen kommen natürlicherweise bei der Teebereitung nicht vor, Chlorid-Ionen schon), und dann mit Natronlösung auskochen, damit nicht Säurereste das Eisen anlösen. Aber wie gesagt, NUR, wenn der vebliebene Kalk den Geschmack beeinträchtigt.
  10. EMS Japan / China

    Das "Päckchen" ist vielleicht formal eine Einschreibesendung. Das scheint dann im Pakettracking nicht auf. Das habe ich schon öfter erlebt. Auch ich selber schicke Sendungen unter 2 kg ins Ausland immer als Einschreibebrief, das ist die billigste Methode und kommt immer an.
  11. @TimEck: Ich denke, zum Teeabwiegen sollte sie gut genug sein, und ggf paßt ein Gaiwan auch mit drauf. Aber ich habe die Waage persönlich nie benutzt. Meine Waage kann ich nicht weiterempfehlen, da sie aus China stammt und zuerst als Münzwaage gedacht ist. Ich wüßte nicht, wo man sie bekommt. Für Kaffee und für Tee?
  12. Wenn das so ist, ist es gut, ich kann Deine URL leider nicht lesen. Sie kommt mir immer noch etwas überdimensioniert und teuer vor. Diese hier ist preisgünstiger, nur als Beispiel: https://www.amazon.de/Digitalwaage-Feinwaage-Taschenwaage-extra-großer-Wiegefläche/dp/B003OVHH0S/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=0f5a585de325b3d5a93353c735cdf03e
  13. Naja "Hohe Genauigkeit, auf 1 Gramm genau", die würde ich eher nicht nehmen. Es sollten schon 0,1 g angezeigt werden, wie @miigschon geschrieben hat. Wenn es nur auf 1 g genau sein soll, tut es JEDE Küchenwaage! Das muß nicht 50 Euro kosten!
  14. Der Tobias hat Geburtstag heut´

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir!
  15. Alles Gute an Luke

    Auch von mir verspätete, aber herzliche Glückwünsche!