Zum Inhalt springen

Manfred

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.332
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Manfred

  1. Das Problem ist, daß man die immer 100 g-weise bekommt. Dort wo ich sie gekauft habe, gibt es sie nicht mehr. Da mußt Du mal im Internet suchen. Wenn Du aber nur ganz wenig brauchst, um den Geschmack einmal zu probieren, dann könnte ich dir auch Proben von Theanin und Glutaminsäure schicken und was du evtl sonst davon probieren möchtest. Wenn Du das willst, schick mir eine pn.
  2. Ich habe das in derselben Weise gebraucht, wie ich auch "Geschmacksempfinden" sagen würde, hier eben für einen besimmten Geschmack. Zur Glutaminsäure: sie schmeckt sauer, im Nachgeschmack ist dann aber das umami da. Vermutlich wird deshalb immer das Natriumsalz verwendet. Das L-Theanin hat einen süßlichen Geschmack. Ich habe es gerade noch einmal gekostet, um keinen Unsinn zu schreiben. Ich habe mir seinerzeit eine ganze Sammlung von Aminosäuren zugelegt. Danke! Vielleicht ergibt es sich ja irgendeinmal wieder.
  3. Das kann man auch anders sehen. Es haben viele (nicht alle) Aminosäuren einen speziellen Geschmack, der in umami-Richtung geht. Das Geschmacksempfinden ordnet die offenbar alle in die gleiche Schublade ein, daher ein ähnliches Empfinden. Wobei Theanin süßer schmecht als Glutaminsäure. Ich würde mich daher nicht an der Glutaminsäure festmachen, sondern festhalten, daß viele Aminosäuren ein umami-Empfinden auslösen.
  4. Das mag in manchen Fällen zutreffen, aber es hat, glaube ich, noch niemand in einem Teeaufguß größere Mengen von Proteinen gefunden. Aber die Frage war ja auch eine andere: WAS verursacht den umami-Geschmack? Und das sind eben doch die Aminosäuren, und nicht Proteine.
  5. Das ist für mich verblüffend. Oft wird ja der Geschmack von Glutamat als umami beschrieben, und Glutamat wird auch in Japan als umami verkauft. Im Grüntee, besonders in konzentriert aufgegossenem Gyokuro, ist dagegen viel Theanin enthalten. Nun schmeckt Glutamat (wegen des Natriumgehlts) etwas salzig, aber ansonsten scheint mir die Essenz des Umami-Geschmacks durch die reinen Aminosäuren vermittelt zu werden, nicht durch Proteine.
  6. Baochong ist eine Art Oolong, die gibt es heller und dunkler geröstet, wie die anderen Oolongs in Taiwan auch. Der Baochong wird besonders in Pinglin, einem Bezirk der Sadt New Taipei hergestellt und verkauft.
  7. Das ist sehr schade, aber realistisch. Hoffen wir, daß es nächstes Jahr wieder geht!
  8. Ich denke, das ist eher ein Zubereitungsfehler. Vielleicht solltest Du den Tee kürzer ziehen lassen, ggf. dabei, wenn Du mehr Aroma willst, mehr Teeblätter verwenden. Wenn man Assamtee zu lange ziehen läßt, wird er natürlicherweise bitter.
  9. Das kann durchaus sein. Woher kommt der Tee denn? Nimm doch einfach mehr Tee und versuche es wieder. Irgendwo zwischen "gar kein Geschmack" und "zu bitter" wird dann die optimale Menge liegen. Bei welcher Temperatur hast Du denn aufgegossen?
  10. Also, Silber verdunstet definitv nicht. Wenn es denn im Wasser wäre, würde es in dem Verdunstungsfilter hängenbleiben.
  11. Was ist denn das? Deutsche Gesellschaft für Mykologie e.V. Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V. Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e.V.
  12. Das scheint mir doch völliger Unsinn zu sein. Natürlich ist das Wissen und Können der Teebauern von sehr großer Bedeutung. Aber sie können nur mit dem Material an Teeblättern arbeiten, das ihnen zur Verfügung steht. Und da ist es sehr erheblich, wie sich die Teepflanze, sei es durch Bio-Anbau, oder aber durch Behandlung mit Insektiziden und konventionelle Düngung, entwickelt hat. Der schon erwähnte höhere oder niedrigere Catechingehalt ist dafür ja ein eindrückliches Beispiel.
  13. Jadekannen gibt es z.B. in Hualien in Taiwan. Ich habe dort eine gekauft.
  14. Ist das denn Argon, oder nur Stickstoff?
  15. Die Reichhaltigkeit des Angebots auf dieser Webseite hat mich überwältigt!
  16. Ich denke, daß @SoGen kein String mehr ist, sondern eine Verlinkung. Aber wie man danach sucht, weiß ich leider nicht.
  17. Ich werde leider nicht kommen. Ich würde Euch gerne wiedersehen. Aber bevor ich eine Corona-Impfung erhalten habe, werde ich so große Treffen meiden müssen. Nicht nur wegen meines Alters, sondern auch, da ich aufgrund meiner Lebertransplantation täglich Immunsuppressiva nehmen muß. Damit gehöre ich wohl zu der Hochrisiko-Gruppe.
  18. Dann wünsche ich Dir sehr, daß sich diese "aktuelle Situation" wieder verbessert. Alles Gute!
  19. Such doch einmal in Google danach, da gibt es auch schöne Bilder von diesem Grünteesalat.
  20. Ich verstehe die großen Probleme, die der Einzelhandel derzeit zu bewältigen hat. Dennoch kann ich leider hierzu keine Ideen beisteuern, insbesondere ist Printentee doch sehr weit entfernt von meine Geschmacksvorstellung. Ich finde es etwas nervig, so etwas gleichzeitig auch noch per PN zugesandt zu bekommen.
  21. Ich würde zwar am Freitag auch gerne wieder teilnehmen. Aber ich warte erst einmal ab, ob bis dahin solche Treffen überhaupt wieder möglich sind. Ich befürchte sehr, daß die Corona-Pause letztlich doch weit über Mitte April andauern wird.
  22. Was für Wasser verwendest Du denn? Könnten das Kalkflecken sein?
  23. Ist das nun eine Frage oder eine Aussage? Das Lieblingsmineralwasser (meins ist Gerolsteiner) eignet sich nur sehr selten zur Teebereitung, weil es als "Mineralwasser" im allgemeinen viele Mineralien enthält und damit hart ist. Wenn Du einmal ein sehr weiches "Mineral"wasser probieren willst, etwas zum Vergleich mit Brita, nimm "Black Forest". Ich benutze das für die Teebereitung. Du kannst übrigens sicher davon ausgehen, daß die Britapatronen keinen Süßstoff enthalten. Reines Wasser schmeckt einfach etwas süßlich. Wie hast Du denn die Härte Deines Urlaubswassers berechnet?
×
×
  • Neu erstellen...