Zum Inhalt springen

Sungawakan

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    180
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Sungawakan hat zuletzt am 31. Mai 2020 gewonnen

Sungawakan hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Sungawakan

  • Rang
    Tee-Genießer
  • Geburtstag 31.01.1969

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Marl
  • Interessen
    Lesen, Musik hören, Tee trinken, Wellensittiche, Kino, Dauerlauf, essen

Letzte Besucher des Profils

3.518 Profilaufrufe
  1. Das Thema hatten wir schon mal. Nein, weder bei Vorwerk noch bei Temial. Auch keine Verwandten und Bekannten die dort arbeiten. Ich finde das Gerät einfach nur gut und praktisch für mich. Ich verstehe nicht, warum man das nicht akzeptieren kann. Im Übrigen geht ja auch niemand davon aus, dass jemand, der von seinem Porsche, IPhone, Miele-Trockner usw. schwärmt, bei den entsprechenden Firmen arbeitet. Das habe ich damals im Temial-Strang geschrieben, in dem Sie übrigens auch vertreten waren:
  2. 1. Was war an dem Satz nicht klar, dass man das Gerät neu nicht auf Amazon kaufen kann. Abgesehen davon verstehe ich nicht, warum ich meine Daten einer amerikanischen Firma zugänglich machen kann, aber einer deutschen nicht. 2. Kann dann bei Amazon auch passieren. 3. Wie gesagt, jemand der auf Amazon kauft, sollte mir nichts von Datenschutz erzählen.
  3. 1. Das dürften die Meisten machen. Wo denn sonst? Vorwerk-Läden gibt es nicht so viele. 2. Der Name wird für die Rechnung angefragt. 3. Gehe ich aus Datenschutz bzw. Virenschutzgründen nicht auf verlinkte Seiten, von denen ich nicht weiß, wohin ich geleitet werde, dafür dürften Sie sicherlich Verständnis haben. 4. Ist mir wurscht, im Zweifelsfall können Sie sich ja eine Pseudo-Mail-Adresse ausdenken.
  4. Weil man das Gerät offiziell als neues Gerät nur über die Vorwerk-Seite bestellen kann. Wahlweise kann man es glaube ich auch in einem Vorwerk-Laden kaufen. Der Server liegt in Deutschland, und der wurde auch von Stiftung Warentest geprüft. Wie man das kann, keine Ahnung, muss ich glauben. Und wie schon jemand anderes schrieb, man muss die App zum Gebrauch der Maschine nicht installieren und alles, was zum Tee kochen notwendig ist, lässt sich auch direkt am Gerät ausführen. Nur die Dinge, die nun einmal nur übers Netz gehen, lassen sich nicht ausführen, wie zum Beispiel vom Büro aus
  5. 1. Ist laut Stiftung Warentest die App von Vorwerk als sehr sicher eingestuft 2. muss man, um das Gerät zu bestellen, sowieso schon seine Daten bekannt geben, mehr wird in der App auch nicht hinterlegt 3. Finde ich es witzig, im Netz darüber zu diskutieren, welche Daten man letztendlich veröffentlicht.
  6. Da ich grundsätzlich gegenüber grünen Tees keine besonderen Ansprüche habe, da ich nun einmal lieber schwarzen Tee trinke, war mir das im ersten Augenblick nicht wichtig. Außerdem habe ich gelernt, dass billig nicht unbedingt schlecht und nicht nachhaltig bedeutet. In der Bekleidungsindustrie wird ein Großteil der Ware, egal ob billig oder teuer, in ein und denselben Fabriken hergestellt, die Arbeitsbedingungen sind in beiden Fällen die selben (nicht die gleichen). Warum soll das bei Tee nicht der Fall sein? Und wie gesagt, Schadstoffe scheinen auch bei den Tees von Rossmann trotz des gü
  7. Also ich habe den Tee jetzt probiert, ist für mich halt wie jeder Grüner Tee im Vergleich zum Schwarztee vom Geschmack her etwas kraftlos, das einzig Positive ist, dass er einen kräftigen Nachgeschmack hat.
  8. Bis jetzt hat Tee von Rossmann immer ganz gut angeschnitten, was geringe Schadstoffbelastung anging.
  9. Ich habe heute zum ersten Mal im Programm von Rossmann grünen Darjeeling gesehen. 175 Gramm für 2,99 Euro. Ich finde den Preis in Ordnung. Jetzt lasse ich mich mal vom Geschmack überraschen. Eigentlich trinke ich überwiegend schwarzen Tee.
  10. Der Unterschied ist, dass ich schon mit mehreren Chinesen schlechte Erfahrungen gemacht habe und mit Indern noch nicht.
  11. Habe ich nicht, ich habe festgestellt, dass mich alles, was bei anderen Menschen entschleunigend wirken soll, mich aggressiv macht. Sei es Yoga, Entspannungstherapie nach wem oder immer, Qi Gong usw. Im Übrigen trinke ich über den Tag verteilt ungefähr zwei Liter Tee und wenn man dann noch acht bis zehn Stunden arbeiten muss, seine Mutter pflegen, den eigenen Haushalt zu machen hat und vielleicht doch noch ein wenig seinen Steckenpferden frönen möchte, dann kommen für mich ausschweifende Teezeremonien nicht infrage. Und wenn ich ehrlich bin, halte ich nichts von ostasiatischen Gewohnheiten, in
  12. Ja. Ich bereite neben dem Temial-Tee sehr viel Tee anderer Anbieter damit zu, bzw. als Schwarzteetrinker überwiegend von Vahdam-Tee. Den Temial-Tee nehme ich meistens, wenn es schnell gehen soll, QR-Code scannen und los, aber durch das Vorabprogrammieren geht es mittlerweile mit den eigenen Tees fast genauso schnell. Hier muss ich halt zusätzlich den programmierten Tee in meiner Liste aufrufen, aber danach ist der Ablauf der gleiche.
  13. Manchmal frage ich mich, was für Leute bei den Firmen für die Übersetzungen (ins Deutsche) zuständig sind.
  14. Nö. War nur zu blöd ein Bild einzufügen. Genau, deswegen hinkt der Vergleich auch.
×
×
  • Neu erstellen...