TeeVomKap

Händler
  • Gesamte Inhalte

    57
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über TeeVomKap

  • Rang
    Tee-Probierer

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Riedstadt
  • Interessen
    Neben meiner Familie liegen meine Interessen im Genuß:
    Wein, Whisky und natürlich... Tee!

Letzte Besucher des Profils

3.194 Profilaufrufe
  1. hallo Zusammen! anbei ein kleiner TV-Bericht (2,5 Minuten kurz) der darüber berichtet das in Südafrika mit Rooibos bei der Weinherstellung erste gute Erfahrungen gemacht werden. Somit kann auf Sulfate verzichtet werden. Aber schaut's Euch selber an: http://www.doppio-tv.de/de/taste-de/movie/188-rooibos-wein-aus-suedafrika Ich wusste ja schon immer das Rooibos ein feines und gutes "Stöffche" ist
  2. Eistee-Rezepte! Was geht und was nicht?

    Um zur Ausgangsfrage "was geht, was geht nicht" etwas zu sagen: Das ist wie immer Geschmacksache. Was dem einen schmeckt mundet dem anderen gar nicht und umgekehrt. So gibt es in diesem Beitrag ja bereits Aussagen, das Rooibos nicht so dolle wäre. Ich persönlich liebe den Rooibos als Basis für Eistee. Vor allem den grünen Rooibos! Da der kein Koffein hat, können meine Eistee-Variationen auch meine Kinder genießen. Auch brauche ich hier keine Bitterkeit zu befürchten. Gut ist dann letzten Endes was (dem einzelnen) schmeckt: Verschiedenste Kreationen, egal ob mit Minzeblättern, Zitrone, Himbeer, Holunder (Suuuuper-lecker!), Sauerkirsch (Yes!).... einfach durchprobieren! Ich kopiere Beispielhaft mal mein Rooibos-Holunder-Rezept aus meinem Blog heraus (Angaben der Zutaten für eine Portion): 25ml Holunderblütensirup 75ml Rooibos (bereits abgekühlt) 2 Eiswürfel Mineralwasser Den Rooibostee bereiten Sie am besten zuvor in grösserer Menge vor und lassen Ihn im Kühlschrank über Nacht abkühlen. Somit haben Sie eine Grundlage um diesen oder auch andere Eistees herzustellen. Geben Sie Holunderblütensirup und Rooibos sowie die beiden Eiswürfel in einen Shaker. Schütteln Sie dieses Gemisch kräftig durch bis die Eiswürfel fast aufgelöst sind. Seihen Sie danach den Eistee in eine Sektflöte zu ca. ¾ auf. Den Rest füllen Sie dann mit Mineralwasser auf und servieren diesen herrlich erfrischenden Sommer Cocktail. Kommt in der warmen Jahreszeit bei uns richtig gut!
  3. Hallo Zusammen, bei Podcast.de gibt es einen netten und kurzen (6 Minuten) Beitrag zum Rooibos: http://www.podcast.de/episode/268122318/S%C3%BCdafrikas+eigenwilligste+Pflanze+-+der+Rooibos/ Interessant ist die Aussage am Ende das in Deutschland die meisten Rooibos-Trinker diesen aromatisiert mögen. Wie haltet Ihr das? Wie trinkt Ihr Euren Rooibos am liebsten? Liebe Rooibos-Grüsse... Jörg (TeeVomKap)
  4. und hier wird die Wutz von der Presse weiter durch's Dorf getrieben: http://www.deutschlandradiokultur.de/eistee-das-geht-an-die-nieren.993.de.html?dram:article_id=319307
  5. macht Zucker süchtig?

    ich hatte in Südafrika bei den Rooibos-Landwirten das Vergnügen "Rooibos Farm-Style" angeboten zu bekommen: Rooibos mit Zucker und Milch. Vor Ort hat mir das sehr gut geschmeckt. Vermutlich war das vor allem der ausgelassenen freundlichen Situation zu verdanken. Ich bleibe ansonsten dabei: Ohne Zucker (und auch ohne Milch) trinke ich meinen Tee am liebsten. Ausnahmen ergeben sich nur im Winter bei einem selbst gemachten Chai.
  6. macht Zucker süchtig?

    wow, Manuka-Honig. Das ist natürlich etwas besonderes! Dem Honig sagt man sogar noch besondere gesundheitsfördernde Dinge nach. Habe mal einen TV-Bericht gesehen das die Wirkung nahe an dem Penicillin ran kommt...
  7. macht Zucker süchtig?

    Hallo Zusammen, bin per Zufall auf den folgenden Beitrag geraten das Zucker Suchtreaktionen auslöst vergleichbar (wenn auch milder) wie bei Nikotin und Co: http://www.vistano-portal.com/gesundheit/medizin-news/macht_zucker_suchtig.html Nun ja, das Ganze wurde wohl nur anhand von Ratten nachgewiesen und aus wissenschaftlicher Sicht fehlt mir auch der Verweis auf die Studie. Außerdem macht eine (!) Studie noch lange keinen Beweis aus. Interessant ist es allemal. Ich selber habe den Zucker sowieso schon seit Jahren aus meinem Tee verbannt und trinke in der Regel meine Tee's ungesüßt. Dann kommt unverfälscht der tatsächliche Geschmack durch. Meine Kinder dürfen Ihren Tee nach wie vor mit Zucker und Co süßen Wie haltet Ihr das mit dem süßen? Gibt ja viele Möglichkeiten neben Zucker: Honig, Stevia, Xucker... Liebe Grüsse... Jörg
  8. diese Einstellung finde ich auch gut und auch richtig. Mit allergischen Reaktionen ist es auch so eine Sache: Ich selber habe viele Jahre gebraucht um herauszubekommen das ich eine latente Koffeinunverträglichkeit habe. Die hatte sich nämlich immer nur morgens beim frühstücken geäußert. Jetzt weiß ich das ich Koffein in Form von Tee oder Kaffee erst NACH einem Frühstück vertrage und nicht direkt auf nüchternen Magen. Das habe ich letzten Endes über eine Art "Essen-Tagebuch" herausbekommen und war definitiv nicht einfach. Wie auch schon andere Teefreunde anraten: Solltest Du Unverträglichkeiten bei bestimmten Tee's wissen, dann lass diese Tee's einfach weg.
  9. anbei ein interessanter Bericht beim RP-Online Dort wird berichtet das ein Amerikaner nach übermäßigen Eistee-Konsum an Nierenleiden erkrankte. Die "Oxalate" des im Eistee vorhandenen Schwarztee haben aufgrund des übertriebenen Konsums wohl zum ungewöhnlichen (!) Nierenproblem geführt. http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/news/warum-zu-viel-eistee-die-nieren-krank-machen-kann-aid-1.4989838 4 Liter täglich zu trinken, da wird sicher schon der eine oder andere seine Probleme bekommen überhaupt soviel in Summe über den Tag zu trinken. 4 Liter Eistee wäre mir in Summe zu Zuckerlastig. Ich vermute das würden noch nicht einmal meine Kinder schaffen... und die lieben süße Getränke. In diesem Sinne lasst uns weiterhin unseren (schwarz-)Tee genießen (auch Eistee wer will); nur übertreiben sollte man das wohl nicht Gruß... Jörg
  10. Kein Witz! Ich habe den lesenswerten Artikel beim Teepapst gefunden. Nach dem Bericht werde ich mir mal meine Zahnpasta genauer anschauen müssen, was da für Wirkstoffe drinnen sind. Habt Ihr schon Erfahrungen mit Grüntee zur Mundhygiene gemacht? Gruß... Jörg
  11. welche Temperatur Du letzten Endes bevorzugst bleibt natürlich Dir ganz persönlich vorbehalten. Aaaaber: Tee solltest Du nicht sofort mit dem sprudelnd kochendem Wasser aufgießen. Das ist ganz egal bei welcher Sorte. Wenn Du das dennoch tust, dann verdampfen die flüchtigen Geschmacksstoffe des Tee's bereits beim aufgießen. Daher ist es immer besser nach dem Aufkochen abzuwarten bis das Wasser sich wieder beruhigt hat. Wenn Du diese kurze Zeit abwartest, dann sollte das Wasser die von Dir bereits genannte Temperatur von ca 95°C haben. Frühestens ab dieser Temperatur kannst Du Deinen Darjeeling-Tee aufgiessen, damit sich die Inhaltsstoffe Deines Darjeeling richtig entfalten können. Wenn Du 1 Liter aufgekocht hast und ca. eine Minute abwartest, dann sollte die Temperatur sogar nur noch bei 80°C liegen. Wie Golden Turtle erwähnt hat kann das eine gute Temperatur sein, für hochwertigen Schwarztee. Einfach mal probieren... Gruß... Jörg
  12. Anfrage zu Tee-Beutel-Anhänger

    ich finde Deine Idee gut mit dem Aufruf und wünsche Dir auch viel Erfolg! Leider vermute ich das die wenigsten in diesem Forum noch Teebeutel in Ihrem Repertoir haben. Wenn man erst einmal den qualitativen Unterschied zum losen Tee kennengelernt hat, wird alles andere mit der Zeit in die Verbannung geschickt... Gruß... Jörg
  13. Griaß Godd us'm Schwobeländle

    na denn herzlich Willkommen! Und viel Spaß auf Deiner Reise durch das unendliche Land des Tee's....
  14. Hallo aus Wien

    Herzlich Willkommen! Und vor allem wünsche ich Dir viel Spaß auf Deiner Entdeckungsreise!