Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kyusu'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfänger und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


86 Ergebnisse gefunden

  1. Ich suche eine Kyusu. Habe momentan einen kleinen Gawain mit dem ich Sencha aufgieße, daher möchte ich mir gerne eine Kyusu kaufen. Sie sollte so für 150ml reichen also klein. Preis wäre ich bis 60 Euro dabei günstiger wäre natürlich besser. Die schwarze von keiko finde ich ganz gut, da sie wohl glasiert ist. Nun aber auch noch meine Frage: Glasiert oder unglasiert ? Habe gelesen das die Kyusu bei unglasiert den Geschmack vom Tee annimmt. Also wenn ich jetzt verschiedene Senchas darin mache wäre das ein Problem? Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
  2. Brandis - Amida Tee - Online Shop

    Hallo, wollte hier mal einen anderen Shop vorstellen, bei dem ich meine erste Kyusu bestellt habe und der auch eine größere Auswahl an grünem Tee hat. Der Shop wird von einer sehr netten Inhaberin geleitet, die bei Fragen und Problemen immer schnell geantwortet hat und Hilfe und Lösungen hatte. www.amida-tee.de
  3. Hallo Zusammen! Ich habe diese tolle Kyusu im Schrank stehen - doch wie es so ist, benutze ich eigentlich nur 2 andere: eine 150 ml Tokoname und eine 180 ml Banko. Beide liebe ich und diese hier kommt irgendwie zu kurz. So richtig einig bin ich mir noch nicht, daher will ich sie nicht verkaufen. Aber für den Schrank - ist mir der Platz zu schade... Deshalb: Ich möchte tauschen. Besonders für Gyokuro sind mir 150 ml viel zu viel. Umami hin oder her, 150 ml und mehrere Aufgüsse, das wird mir nur übel. Ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Daher suche ich eine möglichst kleine 50 - 80 ml Kyusu. Sie darf schnuckelig aussehen, gern auch flach, gern auch bauchig, oder wie ein kleiner Spatz. Ich bin da offen. Weil ich gute Erfahrung gemacht habe, darf es gern Banko Yaki sein, muss aber nicht. Ich lasse mich überraschen. Wichtig ist mir nur, dass sie ein Keramiksieb hat. Zu meiner: Sie ist quasi unbenutzt. Vielelicht für 1 oder 2 Aufgüsse verwendet. Gekauft für rund 50 Euro bei Yuuki-Cha. Inzwischen wird sie noch gelistet, ist aber ausverkauft. Es handelt sich um eine Kyusu aus Tokoname, handgefertigt von Gyokuryu. Sie hat ein tolles Mogake-Muster, das hatte mich damals zum Kauf verleitet. Aber sie hat noch ein paar schöne Kleinigkeiten, die ich an meinen anderen Kyusus vermisse: Die kleine Tropfschutzlippe am Ausguss, die beste Dienste verrichtet und den Umstand, dass sie "hinten offen" ist. Ihr seht das auf den Fotos: Die Ablagefläche für den Deckel ist "hintenrum" etwas abgeflacht, so dass sie sich darüber herrlich ausspülen lässt. Das klappt erstaunlich gut. Der Deckel liegt trotzdem zu 100% auf. Das Sieb ist das feinste und sauberste, das ich je hatte. Sehr schön. Arbeitsvolumen schätze ich auf 200 ml. Sie lässt sich wegen ihrer Form ziemlich hoch befüllen. Also: Hosen runter, wer hat was für mich? Liebe Grüße, André.
  4. Neu und überfordert bei Kannensuche

    Hallo liebe Tee-Freunde, ich habe das Tee Trinken für mich entdeckt, genauer gesagt liebe ich grünen Tee. Bin da aktuell am Sorten ausprobieren und hab noch kaum Erfahrung mit der ganzen Zubereitung etc. Habe bisher den Tee in einem Tee Keramik Becher mit Sieb gemacht oder zu Hause in einem Teebereiter (Glaskanne mit Teesieb). Diese ist mir jetzt kaputt gegangen und das sehe ich mal als Gelegenheit mir was Besseres zu holen. Speziell da ich gelesen habe, dass man grünen Tee am besten in einer Kyusu (?) zubereitet. Stimmt das? Warum ist das besser als z.B. in einer normalen Glaskanne? Wo bekomme ich so eine gute Kanne? Was muss man für eine halbwegs gute ausgeben? :-D Ihr seht schon, ich hab absolut keine Ahnung. Liebe Grüße - Der Grüne Zwerg
  5. Hallo zusammen. Wie sich vielleicht einige Alteingesessene erinnern, war ich vor fast einem Jahr auf der Suche nach einem neuen Sieb für meine Kyusu. Leider erfolglos. Nachdem sich mein Siebeinsatz nun vollends zugesetzt hat, war ich nun gezwungen zu improvisieren. Man nehme: Ein mittelgroßes Haushaltssieb - bei Kaufland ca. 2,50 Euro Eine robuste Schere Etwas Geduld und Bastelgeschick Zuerst schneidet man das neue Sieb aus der Siebhalterung heraus, dann nimmt man einfach das alte Sieb als Schablone und schneidet es mit einem kleinen Abstand zur Schablone aus. Das Ganze lief so gut, das ich mich darüber geärgert habe nicht schon viel früher initiativ geworden zu sein. Man muss lediglich nach dem Schneiden, die restlichen feinen Drähte des neuen Siebes etwas abzupfen, damit man sie später nicht mit in der Tasse hat. Das sollte natürlich sehr sorgfältig ausgeführt werden. Wenn alles fest sitzt, klemmt man einfach das neue Sieb in die Kyusu und fertig. Hier die Bilder dazu:
  6. Casual Green

    Vom Album Teaware, misc.

    ca. 600-ml-Teekanne (Seitengriff) im 70er-Jahre-Stil in Orange. Hergestellt in Spanien, der Becher ist schwedisch. Mein liebstes Set für Grüntee zu asiatischem Essen.
  7. Ich habe mir schon die Finger im Internet wundgesucht, aber entweder bin ich blind oder aber mein Wunsch ist nicht realisierbar, zumal ich es sehr gerne vermeiden würde, bei Auslandsbestellungen über die Zollfreigrenze zu kommen, weil unser Zollamt in Hintertupfingen ist. sunday.de/teekanne-japan-tokoname-kyusu-meister-morimasa-330ml.htmlsunday.de/teekanne-japan-tokoname-kyusu-meister-shunjo-310ml.html Modelle bei Sunday.de habe ich bislang entdeckt und das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint unschlagbar zu sein. Aber wie im Forum bereits wiederholt durchgerechnet wurde, sind bei hochwertigen Senchas (die ich hauptsächlich darin zuzubereiten gedenke) 300 ml und mehr für eine Person echt eine steile Ansage - daher dieser Thread, vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich. Die hier von Yuuki-Cha passt von den Maßen her besser, das Sieb scheint mir aber nicht gut verarbeitet zu sein.. Ansonsten sehe ich als Alternative nur: Nach einem Teetrink-Partner für gemeinsame Kyusu-Nutzung inserieren oder aber das Wasser vorher abmessen und die Kanne nur teilweise füllen.. nutzt eigtl jemand eine zu große Kyusu so oder wirkt sich zu viel Luft im Gefäß negativ auf den Tee aus?
  8. Erst kürzlich habe ich eine weitere japanische Kanne in Gebrauch genommen. Es handelt sich um eine kleine Bankoyaki von Tachi Masaki, wird im Alltag genutzt für Sencha. Nun hatte ich bislang noch nicht viel Gelegenheit, diese zu nutzen, außerdem trinke ich ja auch alle möglichen anderen Teesorten, so dass die Kyusu wirklich nur 2 bis 3 Mal bis jetzt zum Einsatz kam. Daher war ich überrascht, als ich vor einigen Tagen die trockene Kanne in die Tomobako räumen wollte und am Boden der Kanne rostähnliche Ablagerungen vorfand (siehe Bild, nur ein ziemlich schlechter Schnappschuss bislang, sorry). Ich bin mir sicher, dass diese nicht von Anfang an vorhanden waren. Nochmals zur Information: ich nutze nur geeignetes weiches Wasser zur Teezubereitung, nach der Verwendung und dem Auswaschen werden Kannen dann mit ebensolchem, kochendem Wasser gespült und offen vollständig trocknen gelassen vor dem Wegräumen. Kann man ausschließen. Ich habe auch sonst nichts gegen Patina in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen. Ich bin neugierig. Ich weiß, dass man diese Ablagerungen oft bei Bankoyaki finden kann, sie logischerweise nicht auf Kannen des oben erwähnten Künstlers beschränkt sind und sie sind unbedenklich. Es liegt die Vermutung nahe, dass sich hier tatsächlich der hohe Eisengehalt des Tons zeigt und entsprechende Reaktionen stattfinden. Überrascht hat mich lediglich wie schnell sich diese deutlichen Spuren zeigten. Ich habe noch andere Bankoyaki, die ich allerdings wegen der für mich ungeeigneten Größe eigentlich nicht nutze, schon seit Jahren nicht mehr; ich habe die eher aus nostalgischen Gründen noch - ich habe die eben sehr lange und so und kann mich nicht an frühere Beobachtungen dieser Art erinnern. Muss aber nichts heißen. Meine anderen unglasierten Japankannen muss ich noch mal durchsehen, hatte noch keine Zeit. Eine andere Kyusu hat auch innen Spuren, das ist aber ein ganz anderer Ton und die Ablagerungen sind anderer Genese. Wie sieht es bei euren Bankoyaki-Geschirrteilen aus? Ähnliche Beobachtungen? Innerhalb welchen Zeiträumen? Bin - wie gesagt - nur neugierig interessiert
  9. Hallo allerseits, motiviert von einem kürzlichen Schadensfall, der sich gesellt zu einer Reihe beschädigter Keramiken, die in meinem Schrank vor sich hinmodern, hab ich jetzt die Teetalk-Threads über eigene Kintsugi-Versuche und Kunstharz-Kleber entdeckt. Da ich jedoch kein so enthusiastischer Bastler bin, hab ich mal gegoogelt, und zu meiner Verblüffung eine Japanerin gefunden, die in Berlin eine Kintsugi-Werkstatt betreibt! Auf ihrer Über Kintsugi-Seite schreibt sie unter anderem: Hat auch eine recht umfangreiche Galerie mit Dutzenden eigener Werke online, hier zwei Beispiele: Quelle: http://www.tsugi.de/image/sample/bizen-7-3.jpg Quelle: http://www.tsugi.de/image/sample/Teekanne-weiss-1.jpg Besonders dieses Bild hats mir angetan, denn nahezu genauso sieht mein Kyusu-Deckel aus, der vor Jahren gebrochen ist, sowohl was die Form als auch was den Bruch angeht: Quelle: http://www.tsugi.de/image/sample/Kyusu-deckel.jpg Nun dürfte das ja allerhöchstwahrscheinlich eine enorm teure Angelegenheit werden, so eine handwerkliche Reparatur unter Zuhilfenahme echter Materialien... allerdings schreibt sie weiter: Das klingt ja auf jeden Fall einmal so als würde sich eine Anfrage rentieren - ich hab also mal eine gestellt und bin gespannt was zurück kommt. Kennt jemand die Frau, oder hat Erfahrungen? Ich bin jedenfalls ziemlich aufgeregt :)
  10. Seladon Kyusu (Fukagawa-seiji)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika

  11. Hallo, ich habe mir am 28.5. bei Thes du Japon etwas Shincha und eine Kyusu bestellt, Gesamtwert ca. 110 Euro. Seit dem 2.6. liegt die nun beim deutschen Zoll (laut Tracking Nummer). Nun meine Frage: Ich habe im Internet zwei Möglichkeiten gefunden, und zwar einmal, dass man selbst dann nach Frankfurt zum Zollamt muss, und dort die Steuern bezahlt. Oder, dass das Paket dann von der DHL geliefert wird, und man die Steuern beim Postboten bezahlt. Was stimmt denn? Wie lange dauert die Abfertigung beim Zoll in der Regel? Kann ich den Postboten nur bar bezahlen, oder geht das auch per EC Karte? Vielen Dank
  12. Hallo, ich bin im Moment auf der Suche nach eine schönen kleinen Banko Kyusu, da ich mir einen guten Gyokuro bestellt habe. Sie sollte maximal 200ml fassen, außen nicht unbedingt glasiert sein, und eher flach aussehen. So in der Art könnte sie aussehen sunday.de/banko-kyusu-meister-tachi-hiramura-200ml.html(Leider ja im Moment ausverkauft...). Möglichst sollte sie einen Keramiksieb haben, kein Metallsieb. Der Preis dürfte bis ca. 100 Euro gehen. Kann auch gerne im Ausland bestellt werden. Habe schon viel bei Google gesucht, aber noch nichts passendes gefunden. Oft bin ich mir, gerade bei günstigeren Kyusus für z.B. 20€ nicht sicher, ob das dann auch wirklich Banko Ton ist, oder ob es sich um "Fälschungen" handelt. Vielleicht kennt ja jemand da noch eine gute, verlässliche Seite. Schonmal vielen Dank, und viele Grüße maxmax273
  13. Kyusu mit Tassen

    Vom Album Tee Zubehör

  14. Hallo Liebe Teefreunde eine weitere Kanne von mir steht zum Angebot ! Es handelt sich um einen 170 ml großen Kyusu von Hojotea den ich im Dezember 2013 erworben habe. Die Kanne wurde ausschließlich mit Aktivkohle gefiltertem Wasser benutzt und gereinigt. Es wurde nur ein Japanischer Sencha vom Zarai Kultivar zubereitet (Uji Sencha Jubuzan von Hojotea.com). Der Zustand der Kanne ist sehr gut d.h de facto neuwertig. Noch ein paar Infos zur Kanne selbst : Der Ton kommt von der Insel Sado aus Nosaka und wird aus der unmittelbaren Nähe einer Goldmine bezogen. Die Kanne wurde im Oxidationsverfahren gebrannt, desswegen auch die rot-orangene Farbe Die Oberfläche wurde nach dem Töpfervorgang mit einer speziellen Glätttechnik, dem Namamigaki bearbeitet, um eine gleichmäßige glatte Oberfläche zu erreichen. Im Angebot enthalten sind : - Kyusu 170 ml - Rechnung sowie Zollbeleg - Original Verpackung - Gestempelter Beibackzettel auf Japanisch - Orangenes Microfasertuch Ich habe für die Kanne inkl. der Einfuhrabgaben 175 Euro bezahlt. (135 Euro (17.500 Yen) Kanne + 40 Eur Einfuhrabgaben) und würde mir einen Verkaufspreis von 100 Euro VB vorstellen. Schickt mir doch einfach eine PM bei Interesse. Ich stehe für alle Fragen zu dem Kyusu gerne zur Verfügung! Hier einige Bilder Hinweis: Farben können leicht von tatsächlichem Farbton abweichen.
  15. Hallo Liebe Teeliebhaber ! Es steht ein 400ml großer Kyusu und 2 Schalen (ca. 150 ml) von dem Tamba Künstler Nagai Ken zum Angebot. Die Teekanne ist in einen sehr guten, neuwertigem Zustand und wurde von mir nur unter äußerster Vorsicht benutzt. Ich habe die Kanne Im Januar 2014 bei 2000Cranes.com erworben und seit dem ausschließlich mit Aktivkohle gefilterten Wasser benutzt und gereinigt. Im allgemeinen habe ich die Kanne nur sporadisch benutzt, so ca. für 20 Teesessions. In der Kanne wurden nur 2 verschiedene japanische Senchas vom Zarai Kultivar zubereitet. Die Kanne ist unglasiert und wurde in einem Naborigama Kiln mit Holz befeuert. Dabei sind die Eisenkomponenten im Ton geschmolzen und haben sich zu dieser einmaligen Oberfläche geformt. Der Filter ist ein Japanischer Sesame Filter und sollte auch für Fukamushi geeeignet sein. Diese besondere Form des Kyusu wird von Nagai Ken nur selten verkauft und ist normalerweise nach kurzer Zeit vergriffen. Dieser Kyusu ist ein absolutes Einzelstück. Die kleine bewegliche Kugel auf dem Deckel z.B. ist nur eine von zahlreichen Besonderheiten und zeigt wie viel Liebe zum Detail in dieses kleine Kunstwerk gesteckt worden ist. Ich habe für den Kyusu und die Schalen insgesamt 570 Euro inkl. Versand und Einfuhrabgaben bezahlt. ( 60.000 Yen (440 Eur) Kanne u. Schalen + 130 Eur Einfuhrabgaben) Ich würde mir 450 Euro VB als Verkaufspreis vorstellen. Bei Interesse schickt mir einfach eine PM. Ich beantworte gerne alle Fragen zu der Kanne sowie dem Zubehör! Inbegriffen in diesem Angebot sind : - Kyusu 400 ml - 2 x Schale ca 150 ml - Handsignierte Holzbox mit Beipackzettel, jeweils gestempelt - Orginalrechnung sowie Zollbeleg Hier einige Bilder : Hinweis: Die Farben auf den Bildern können leicht von den Orginalfarben abweichen.
  16. Hallo, nach dem ich doch schon längere zeit hier durch die Gegend stöbere hab ich mich jetzt entschloss mich anzumelden. Ich trinke schon etwas länger sehr gerne grünen Tee. Habe mir dann auch eine Kyusu mit ca. 270 ml und zwei schälchen gekauft. Ich habe den Tee bisher ich nenne es mal Westlich zubereitet. Die Kyusu hat einen herausnehmbaren Sieb habe dort mein Tee drin gemacht und nach ende der Ziehzeit den Sieb mit dem Tee herausgenommen einen zweiten und dritten aufguss gab es nicht. Das Kännchen reichte für ungefähr zwei bis drei meiner Schälchen. Nach jetzt längerem Informieren hab ich feststellen können das die meisten nur soviel Tee kochen wie in ihr Trinkgefäß passen und dafür mehrere Aufgüsse machen. Verstehe ich das so richtig? Da ich jetzt neuen Tee bestellen wollte möchte ich eventuell auch mir eine neue (nicht zu teure) Kyusu und eine Schöne Trinkschale kaufen. Über Empfehlungen würde ich mich freuen. Bis jetzt habe ich nur Sench, Bancha und Gyokuro, wobei ich Sencha und Bancha sehr gerne trinke aber der Gyokuro mir überhaupt nicht zugesagt hatte ( lag wahrscheinlich an der falschen Zubereitung). Würde demnächst auch gern mal Oolong und Weißer Tee probieren. Dann als letztes gibt es noch die Frage wann nutze ich eine Kyusu und wann eine Gaiwan. Ich denke sind erstmal genug Fragen für den Anfang So noch kurz zu mir da dies ja mein erster Post ist. Ich heiße Tom bin 21 Jahre alt und habe schon seit einer geraumen Zeit ein Fable für die Asiatische und vor allem für die Japanische Kultur. Ich wohne ziemlich auf dem Land irgendwo im nirgendwo weswegen es mit Teeläden sehr schlecht aussieht
  17. Kyusu für andere Tees?

    Hallo, ich bin noch relativ neu in der Welt des Ton-Tee-Geschirrs. Ich hab allerdings in den letzten Tagen viel im Internet gelesen von Yixing bis Kyusu. Hauptsächlich trinke ich schwarze, weiße und chin. Grüntees. Ab und an auch mal einen Oolong für welche ich schon eine Ton-Kanne aus dem Siam-Tee-Shop habe (Drachenbrunnen). Ich habe auch eine Seitengriffkanne aus Porzellan in der ich derzeit alles andere zubereite. Ich möchte mir jetzt aber gerne eine Kyusu kaufen (die ja eigentlich für japan. Grüntees ist). Unglasiert sollen die ja mit der Zeit den Geschmack eines Tees verbessern, sofern man nicht mischt. Ich habe nun folgende Frage: Kann ich auch eine Geschmacksverbesserung mit der Zeit erwarten, wenn ich eine Kyusu für schwarzen Tee (Hauptsächlich Darjeeling) verwende? Falls ja, eher Banko oder Tokoname? Ich denke mal das aufbrühen von ausschließlich chin. Grüntee in einer Kyusu sollte ähnlich funktionieren wie mit japanischem. (Bezüglich Geschmack über die Zeit) Gilt ähnliches auch für weißen Tee oder sollte der lieber nicht in einer unglasierten Ton-Kanne aufgegossen werden? So das ist jetzt ein bisschen viel auf ein mal, aber ich hoffe Ihr könnt mir trotzdem hier und da ein paar Infos geben . PS: Ich weiß, dass es Yixing Kannen gibt die für Schwarztee besser geeignet sind und Kyusus eigentlich für Grüntee sind. Mir gefallen diese Kyusus aber optisch sehr gut (yuuki-cha hat da wirklich gute zu einem fairen preis) und ich möchte hauptsächlich wissen, ob das geschmacklich zu vertreten ist. Vielen Dank schon mal!
  18. Kyusu aus Japan mit Becher

    Vom Album RUND UM DEN TEE

    Diese Kyusu ist aus einem Ton gefertigt, der den Geschmack von grünem Tee positiv beeinflusst.

    © BR

  19. Stempel im Deckel

    Vom Album 茶器 Teezubehoer

    © seika

  20. Innenansicht

    Vom Album 茶器 Teezubehoer

    © seika

  21. Seladon Kyusu von Fukagawa Seiji

    Vom Album 茶器 Teezubehoer

    sasa-seiji amime ko-kyusu von Fukagawa-seiji (Arita-yaki)

    © seika

  22. große Kyusu

    Vom Album Grüntee - Teaware

    Große (400 ml) Gute-Laune-Kyusu in Orange.

    © Jinx

  23. Kōransha Kyūsu 

    Vom Album Sencha Hōsen von Ippodō

    Sazanka Kyūsu aus der Reihe Akae-machi Kōbō von Kōransha

    © seika

  24. Kuysu

    Vom Album Grüntee - Teaware

    © Jinx

  25. Kyusu

    Vom Album Grüntee - Teaware

    © Jinx