Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'sencha'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfänger und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


129 Ergebnisse gefunden

  1. Grüntee mit Zusatzstoffen

    Eine Frage an die Experten hier in der Runde. Ich habe neulich einen Kabuse-Cha von Tusjirihei geschenkt bekommen. Das ganze, wie man es aus Japan kennt, nett verpackt und wie ich dem Beipackzettel entnehmen konnte aus traditionsreichem Hause in Uji bzw. Kyoto. Stutzig würde ich allerdings, als ich den Aufkleber auf der Rückseite gesehen habe. Neben grünem Tee sind diesem Aminosäuren in Form wohl von Glutaminsäure sowie Ammoniumhydrogencarbonat zugefügt. Was bitte?! Eine kurze Recherche ergab, das die Aminosäure den Tee "süßer" machen soll und nachträglich hinzugefügt wurde oder es sich um Rückstände des Düngers handeln könnte. Ammoniumhydrogencarbonat wird verwendet um die Farbe des Tee positiv zu beeinflussen. Angeblich ungefährlich, natürlich. So weit so gut. Nun meine Frage, was zur Hölle wer macht sowas, soll heißen weiss jemand mehr dazu. Ist mir in über 10 Jahren, die ich nun Grüntee aus und in Japan trinke, bisher noch nicht einmal untergekommen. Oder vielleicht war es auch nur nicht gekennzeichnet... Sobald die Temperaturen wieder Lust auf heißen Tee machen, werde ich ihn mir mal vornehmen. Ehrlich gesagt, wird mir bei dem Gedanken jetzt schon ein wenig mulmig. Was meint ihr?
  2. Moin aus Nordhessen!

    Moin! Komme aus Nordhessen, ca. 37J. und bin "gerne Tee"-Trinker. Am liebsten Earl Grey von TeeGschwendner Japanische grüne Tees inkl. Matcha ebenfalls sehr gerne. Vor kurzem habe ich angefangen mich mit dem Mate-Tee zu beschäftigen. Probiere auch sonst gerne neues aus wie z.B. aktuell die Buddhabox von HariTea
  3. Sencha Machiko

    Anlässlich des Hanami habe ich einen grünen Tee von Mariage Frères gekauft, der nicht nur aufwendig präsentiert wurde, sondern durch seinen Namen „Sakura 2017“ auch suggerierte, eine Komposition aus Grüntee und Blüten der japanischen Zierkirsche zu sein. Von dem guten Ruf der Teemarke ausgehend, habe ich die Inhaltsstoffe erst gelesen, als ich zu Hause den ersten Aufguss durchführen wollte. Grüntee, Aroma und Rosenblätter. Nein danke! Weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass bisher noch kein japanische Teebauer auf die Idee gekommen ist, seinen Grüntee durch die Hinzugabe von Kirschblüten zu veredeln, begab ich mich auf die Suche. Doch während meiner Suche fand ich einen Tee, der sehr viel interessanter erschien, als mögliche Mischungen von Grüntee und Kirschblüten. Dem Teebauer Tetsuro Mochizuki aus Shimizu in Shizuoka ist es nach jahrelangen Versuchen gelungen, einen neuen Teekultivar mit dem Namen Shizu 7132 zu züchten. Im Vergleich zu anderen Kultivaren soll diese Varietät ursprünglicher und wilder sein und sich vor Allem durch einen besonders feinen und natürlichen Geschmack von Kirschblüten auszeichnen. Sencha Machiko wird der Tee genannt, der aus diesem Kultivar hervorgeht und verkauft wird. 2009 hat dieser Tee beim „World Green Tea Contest“ eine Goldmedaille gewonnen. Grund genug, meine ernüchternde Erfahrung mit einem vermeintlich hochwertigen aber in jedem Falle hochpreisigen Produkt von Mariage Fréres zu vergessen und mich stattdessen der Erfahrung hinzugeben, die mir der vielversprechende Sencha Machiko zu bieten scheint. Verpackung. Der Tee kommt in einer schmuckvollen Umverpackung daher, die sich wie ein Briefumschlag öffnen lässt. Im Inneren des Umschlages finden wir den zu 40 Gramm portionierten Tee in einer hochglänzenden Vakuumverpackung. Ebenfalls enthalten ist eine liebevoll gestaltete Informationsseite zum Tee und dessen Entwicklungsprozesses. Aussehen und Geruch. Abgesehen von einigen helleren Tips ist das Gesamtbild der Teeblätter eher als dunkles Moosgrün oder als mattes Olivgrün zu beschreiben. Der Geruch des Teeblattes unterscheidet sich bisweilen doch signifikant von anderen Varietäten. Während er im ersten Ansatz grasig daherkommt und somit an einen handelsüblichen Sencha erinnert, entwickelt sich ein feiner Kirchblütenduft mit zunehmender Sauerstoffzufuhr. Insbesondere retronasal ist ein blumiges Aroma deutlich wahrzunehmen. Zubereitungsmethoden. Erste Zubereitung, erster Aufguss (5 Gramm. 450 ml Wasser bei 70°. Ziehzeit: 90 Sekunden) Der erste durchgeführte Aufguss entspricht der Zubereitungsempfehlung des Importeurs. Das Ergebnis ist ein hellgrüner und äußerst schwacher Sencha, der grasige wie fruchtige Noten vermissen lässt und insgesamt nicht überzeugen kann. Zweite Zubereitung, erster Aufguss (6 Gramm. 200 ml Wasser bei 70°. Ziehzeit: 30 Sekunden) Das Ergebnis ist abermals ein hellgrüner, im Geschmack aber etwas intensiverer Sencha, der sich aber keineswegs signifikant von anderen Sencha unterscheidet. Lediglich retronasal waren blumige Aromen zu erahnen. Zweite Zubereitung, zweiter Aufguss (6 Gramm. 200 ml Wasser bei 70°. Ziehzeit: 10 Sekunden) Weil der erste Aufguss durchaus passabel war, entschied ich mich für einen zweiten Aufguss bei reduzierter Ziehzeit. Das Ergebnis war ein mittelgrüner, durchaus guter Sencha. Fruchtige bzw. eher blumige Aromen waren ausschließlich retronasal wahrzunehmen, machten den Tee aber durchaus interessant. Zweite Zubereitung, dritter Aufguss (6 Gramm. 200 ml Wasser bei 80°. Ziehzeit: 45 Sekunden) Der dritte Aufguss der zweiten Zubereitung ließ leider alle interessanten Aromen vermissen. Der nun gelbgrüne Sencha war vor Allem durch eine leichte Bitterkeit geprägt. Retronasal konnte ich die durchaus interessanten, blumigen Aromen nicht mehr wahrnehmen. Dritte Zubereitung, erster Aufguss (6 Gramm. 400 ml Wasser bei 70°. Ziehzeit: 60 Sekunden) Nachdem die zweite Zubereitung durchaus vielversprechend war und ich mir die Frage stellte, ob das blumige Aroma noch mehr in den Vordergrund treten kann, veränderte ich die empfohlene Zubereitungsmethode geringfügig. Das Ergebnis war ein schöner, grüner Sencha, dessen blumiges Aroma aber nicht intensiver war, als beim zweiten Aufguss der zweiten Zubereitung. Fazit. Der Sencha Machiko des Teebauern Tetsuro Mochizuki ist zwar durchaus interessant aber vor Allem auch herausfordernd. Sein blumiges Aroma offenbart er nur bei wenigen Zubereitungsmethoden und bestraft vermeintlich falsche Ziehzeiten und Wassermengen mit deutlich spürbarer Bitterkeit. Weil man glaubt, nur die richtige Zubereitungsmethode herausfinden zu müssen, um eine blumig-fruchtige und damit sehr interessante Tasse zu bekommen, lädt der Sencha Machiko geradezu zum Experimentieren ein. Lediglich der Preis von 15,90 Euro pro 40 Gramm kann die Experimentierfreudigkeit schmälern. Für mich stellt der Tee eine interessante Herausforderung dar, derer ich mich gerne und auch in Zukunft weiter stellen möchte. Ich bin mir sicher, alsbald eine optimale Zubereitungsmethode zu finden, um dem Tee und den jahrelangen Arbeiten des Teebauern Tetsuro Mochizuki gerecht zu werden.
  4. Suche 2 verschiedene Kyusu

    Hallo zusammen, ich möchte mir gerne 2 mehr oder weniger traditionell hergestellte japanische Kyusu zulegen. Einen Kyusu für die "normalen" alltäglichen Senchas und einen für Gyokuros. Bei der Sencha Kyusu dachte ich an ein Volumen von 200-250ml. Bei der Gyokuro Kyusu an ca. 150ml. Würdet ihr die Volumen größer oder kleiner wählen ? Gibt es verschiedene Brände/Tonarten die ihr nicht empfelen würdet für den genannten Verwendungszweck ? (mir gefallen da auch die Bizen oder Echizen Keramiken sehr) Ich dachte auf jeden Fall an innen unglasierten Ton. Für ein paar Bezugsquellen, Tips und Anregungen würde ich mich serh freuen. Grüße Danix
  5. Teespeicher Hamburg

    Vom Album Mein Tee

    Meine neueste Teeanschaffung, mtiviert durch die Diskussionen im Forum: @Teelixund @GoldenTurtle
  6. Hallo liebe Teetalk Community, ich würde ganz gerne zwei Kyusus verkaufen und mein Matcha Set. Preise sind verhandelbar und bei Aufpreis ist Versand auch möglich. Blauer unglasierter Kyusu: 50€ VHB [Kyusu1](http://i.imgur.com/eJ1IuGM.jpg) [Kyusu2](http://i.imgur.com/q7bMXod.jpg) [Kyusu3](http://i.imgur.com/OobI4OV.jpg) [Kyusu4](http://i.imgur.com/xApAStO.jpg) [Kyusu5](http://i.imgur.com/PkEifEP.jpg) LINK: http://www.sunday.de/tokoname-kyusu-gruen/teekanne-japan-tokoname-kyusu-genzo-mokage-340ml.html grüner glasierter Kyusu (Deckel ist kaputt): 15€ VHB [grünkyusu1](http://i.imgur.com/krqNZNU.jpg) [grünkyusu2](http://i.imgur.com/FEUq96t.jpg) [grünkyusu3](http://i.imgur.com/TYFgBUj.jpg) LINK: https://www.paul-schrader.de/tee/teezubehoer/teekannen-aus-glas-porzellan-oder-metall/teekanne-fuer-gruentee Matcha Set: 50€ VHB [Matcha1](http://i.imgur.com/6g7BcVi.jpg) [Matcha2](http://i.imgur.com/KFfn55T.jpg) [Matcha3](http://i.imgur.com/TTjCQbc.jpg) [Matcha4](http://i.imgur.com/LmTHa2K.jpg) LINK für Besen: http://www.sunday.de/matcha-besen-gold-bambus/matcha-besen-120.html LINK für Löffel: http://www.sunday.de/matcha-loffel-gebogen/matcha-loeffel-bambus-chashaku-gold.html
  7. Tausche/Verkaufe Matcha und Sencha

    Hallo verkaufe oder Tausche: Kirishima Matcha Miumori und Koushun Sencha Beide sind erst gerade angebrochen worden, haben mir aber nicht so zugesagt, wollte Japanischen mal ausprobieren. Sie sind deshalb noch voll. Würde den Matcha für 20 euro Verkaufen und den Sencha für 13 Euro. Tausch geht auch suche eine gleiche Qualität wie meine beiden. Tausch gegen Oolong/schwarz/ grün tee
  8. Hinpyōkai Sencha nasse Blätter (Yame Miryokuen Seicha)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika

  9. Hinpyōkai Sencha 1. Aufguss (Yame Miryokuen Seicha)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika

  10. Hinpyōkai Sencha x Arita-yaki & Hagi-yaki (Yame Miryokuen Seicha)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika

  11. Hinpyōkai Sencha Set Up (Yame Miryokuen Seicha)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika

  12. Hinpyōkai Sencha Blätter (Yame Miryokuen Seicha)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika

  13. Hinpyōkai Sencha (Yame Miryokuen Seicha)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika

  14. Liebe Tee-Experten, wir fragen uns, warum es bei der Zubereitung von grünem Tee (Gyokuro, losej manchmal zu milchigen/trüben Verfärbungen kommt. Wir gießen den Tee im ersten Guss mit abgekochtem, 60 Grad warmen Wasser auf. Da war er klar. Nun, im zweiten Guss bei 65 Grad ist er trüb und schmeckt etwas bitterer. Wir haben hartes Wasser, laut Stadtwerken mehr als 24 DHG, verwenden zur Aufbereitung aber einen Brita-Wasserfilter. Aufgegossen wird der Tee in einer Alukanne. Kann uns uns jemand erklären, was da passiert - und warum? VIelen Dank und viele Grüße, aloekimi
  15. Sencha aus Japan wo bestellen?

    Hallo Community, ich habe mich neu angemeldet, da ich zu meiner Frage keine passende Antwort finden konnte. Zunächst einmal ein wenig Backround zu meiner Person. Erst kürzlich mit dem Tee trinken angefangen, bin ich ganz schnell zu losem Blatt Tee gekommen. Bei Teegeschwendner habe ich mir erstmal ein paar lose Kräutertees und ein bisschen grünen Tee gekauft. Bisher am besten geschmeckt hat mir der Sencha. Zur Zeit habe ich den Sencha Extra Fine Bio von TG, welchen ich persönlich aber immer noch nicht so toll finde. Das liegt wohl daran, dass der Tee eher eine Mischung aus verschiedenen Ernten und womöglich noch verschiedenen Anbaugebieten ist. An sich gefällt mir die Richtung des Geschmacks sehr gut, in welcher sich der Sencha orientiert. Und nun möchte ich einen großen Schritt machen und mir einen richtig guten Sencha zulegen. Meine Kriterien: - Anbaugebiet sollte deklariert sein - er sollte aus Japan kommen - er sollte Bio sein - er sollte aus der ersten Ernte stammen - er sollte Vakuumverpackt verschickt werden, damit ich das volle Geschmackserlebnis genießen kann - er sollte vom gesundheitlichen Aspekt einiges bieten können - er sollte auf Pflanzenschutzmittel und Radioaktivität getestet worden sein Mein Equipment: - Teesieb aus Metall - Digitalthermometer zur exakten Bestimmung der Wassertemperatur - Wasserfilter von Britta - Feinwaage zum genauen abwiegen der Portionen Zusätzlich wollte ich mir noch so eine Teekanne für grünen Tee mit seitlichem Henkel bestellen. Habe gelesen, dass darin der Tee seinen Geschmack voll entfalten kann. Vllt hat da jemand einen guten Tipp? Wer von euch kann mir gute Onlineshops nennen, bei denen ich sehr guten Sencha beziehen kann? Noch als kleine Anmerkung: Ich habe mich Anfangs sehr stark an Herrn Schweikarts Seite orientiert, bis ich feststellte, dass er mit Sunday.de voll unter einer Decke steckt. Seine Tests, nach denen ich mich erstmal orientieren wollte, haben somit an Aussagekraft für mich völlig eingebüßt. Vermutlich betreibt der gute Herr Marketing vom feinsten. Daher weis ich nicht, ob ich auf die Qualität von Sunday vertrauen kann. Wenn ich schon Geld ausgebe, dann für was ordentliches. Ansonsten wäre ich über jeden anderen Tipp bezüglich Lagerung, Ziehzeit, Aufgusstemperatur und Trinkgefäß etc. natürlich äußerst dankbar und hoffe auf zahlreiche Antworten Natürlich auch noch fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch Cloud
  16. Tsubokiri Sencha und Gyokuro, Marukyu Koyamaen

  17. Ippodo Tees

    Vom Album Mein Tee

    Die Tees von Ippodo
  18. Billiger Sencha aus Kyoto

    Vom Album Mein Tee

    Billiger Sencha aus Kyoto
  19. Unjyo Sencha, Marukyu Koyamaen

  20. Hallo Zusammen, ich habe wieder Tee geschenkt aus Japan geschenkt bekommen. Jedoch habe ich ein paar Fragezeichen: Bestellt hatte ich einen Karigame. Der soll mir nun auch mitgebracht worden sein, jedoch in diesen verdächtig großen und dafür relativ günstigen 300-Gramm-Blöcken... ?!? Da bin ich etwas skeptisch. Kann es einer lesen? Zudem habe ich noch zwei weitere Tees bekommen. Der lilafarbene ist sicher ein Gyo, mit 50 Gramm, oder? Bei dem anderen, eine 100-Gramm-Packung, bin ich mir unsicher. Auf der Verpackung ist ein Teebauer abgebildet, der die Pflanzen gerade mit Reisgras beschattet. Aber keine Ahnung, ob das Rückschlüsse auf den Tee zulässt. Kabusencha? Nun ja, wer kann helfen? Mir reicht eine Richtung. Ziehzeit und Temperatur verhandle ich ohnehin jeden Morgen mit mir und der Welt erneut aus... Danke, André.
  21. Hallo Zusammen, ich verkaufe diese tolle Kupferdose. Ich habe sie online bestellt, sie kam direkt aus Japan zu mir. Ich muss gestehen, ich weiß nicht, wo genau sie aus Kupfer sein soll: Innen ist sie scheinbar zinnfarben, außen scheint es, als sei ein Lack über schwarzgebranntes Kupfer gezogen. Egal, es ist eine herrliche, fein gedengelte Dose. Auf der Unterseite ist ein Hersteller Stempel bzw. eine Art Ätzung oder vlt. auch mit einem Laser eingebrannt. Ich kann es nicht beurteilen. Die Dose misst 7,5x11cm. Das ist auch fer Grund, waum ich sie wieder verkaufen will: 100g Tee sind hindurchgelaufen und sie ist mir einfach zu groß: Ich schüttel 100g Sencha solange, bis er in eine 40g Matcha-Dose passt - und was übersteht wird sofort getrunken. In diese Dose bekommt ihr locker 200g feinen Sencha rein. Daher vielleicht mehr für losen Bättertee zu gebrachen, der mehr Volumen hat... Ich habe für die Dose 60 Euro bezahlt und gebe sie nun für 40 Euro wieder ab. 4 Euro Versand kommen oben drauf, oder ihr holt sie in Leipzig ab. Bei Fragen, fragen...
  22. Sri Lanka Ceylon Sencha

    Ich hab aus dem Sri Lanka Urlaub einiges mitgebracht, der Geheimtipp war natürlich immer Silver Tips / Needle, der dort als bester Tee gilt (am wenigstens behandlet, aromatisch, da er nur Blüten enthält und nicht die kräftig aromatischen, schnell bitteren großem Assamica Blätter). Davon abgesehen habe ich irgendwann etwas von Sencha mitbekommen und musste den natürlich ausfindig machen auf der Insel Fündig wurde ich in einem chinesischen Tee Fachhandelsgeschäft in Galle, also an der Südküste (noch westlicher Teil). Draussen schon große Schilder mit chinesischen Zeichen, da wusste ich, hier gibts den guten Tee Naja also in Sri Lanka hab ich persönlich in der Woche, auch mit ausführlichem Suchen und Guides nur "normalen" Ceylon Tee finden können, auch grünen und Spitzenqualität von Golden Tips, aber einfach keine "Teefreaks" wie in China oder Japan.. Klar, die großen Firmen wie Dimbulah, Mlesna, etc. die für Ceylon Tee stehen, also vom Ceylon Tea Board anerkannt sind mit dem Löwen Symbol (früher übrigens ein Tiger gewesen in den Königreichen auf der Flagge) haben schon ein paar Spezialisten, und ein paar Japaner eingekauft, die ihren Assamica Tee auf japanisch machen sollten, allerdings kommt da eben kein richtiger Sencha raus. Aber schon was ganz anderes als der sonstige übliche grüne Tee in Sri Lanka, der schnell sehr bitter wird, dafür aber eine super Wirkung hat. Seit ein paar Jahren gibt es wohl auch in Europa Verkaufsstellen für Sri Lanka Tee, Mlesna Tea Company, die auch für ihre Geschenkartikel bekannt sind (kleine 50g Packungen im 3er bis 10er Set aus versch, Anbaugebieten in Sri Lanka, haben einen Sencha Tee auf den Markt gebracht, den man sogar hier direkt von Mlesna Deutschland beziehen kann und zwar hier: http://mlesna-shop.de/gruener-tee/loser-tee-im-karton-1/gruener-sencha-tee-200g er erinnerte mich am ehesten an indischen / nepalesischen grünen Tee, das was als grüner Darjeeling verkauft wird, aber eben ein wenig würziger und herber (leicht heuig), trotzdem nette Aromen, gelber Aufguß. empfohlene Methode: 65 Grad im Gaiwan, 50-90 Sekunden. Bin gerade beim 6ten Aufguss der immer noch wunderbar schmeckt, ab dem 5ten lässt aber das Aroma ein wenig nach und ich musste die Ziehzeit verlängern (immer 1 Min bei 60-65 °C im Gaiwan, ab dem 5ten Aufguß 2min bei 60-65 °C). Die Tees werden dort üblicherweise alle in Gebieten um die 800-1300m angebaut. Es gibt auch noch teurere Hochlandtees aus Höhen bis 2400m, die zu den Spitzengrüntees gehören, auch von der Sorte habe ich mir etwas mitgenommen, was als nächstes getestet wird gibts auch direkt bei amazon, grade gesehen.. https://www.amazon.de/MlesnA-Grüner-hergestellt-japanischer-Technologie/dp/B00IPD4U8W/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=4fcfa8a1bd8b7ffff2e84bccefabbce5 was auch interessant war: am Flughafen Colombo hat jede große Teefirma aus Sri Lanka innerhalb des Sicherheitsbereiches, neben dem Duty Free Shop einen eigenen Tee Shop, sicher 6 versch. Teefirmen, die alle ihre Produkte nochmals anbieten, direkt vor den Gates
  23. N'abend Leute, ich habe ja meinen eigenen Lieblingshändler im Internet gefunden, dort bestelle ich regelmäßig meine Tees. Bei ihm gibt es Sencha und Gyokuro zu kaufen und wird direkt aus Japan vor Ort in Originaler Verpackung geliefert. Er hat jede Menge gute Sorten, auch aus dem Gebiet Shizuoka und da liegt mein Problem. Das ist ja gerade die Umgebung, welche durch den AKW Unfall 2011 in Fukushima, kritisch ist. Momentan beziehe ich aus dem Shop nur Organic Tees aus Kagoshima, also so südlich wie möglich. Nur ist mir jetzt auch aufgefallen das dort Nagasaki ist, was natürlich viel länger her ist. Ich weiß, dass es viele Themen dazu gibt. Keine jedoch speziell für diese Gebiete, weshalb ich einfach mal eure Meinung wissen wollte. Kauft ihr Tees aus Japan ohne euch darüber Gedanken zu machen oder achtet ihr auf Anbaugebiet usw? Danke schonmal =)
  24. Cup von Pavel Zamikhovsky