Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'assam'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfänger und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


21 Ergebnisse gefunden

  1. Gebäck zum Tee

    Tea for two und was dazu? Manche mögen es eher puristisch und schwören auf den reinen Geschmack vom Tee, es muss rein flüssig sein und bleiben, nur das pure Aroma des Tees soll durch die Nebenhöhlen ziehen, keine festen Nahrungsbestandteile und Fremdnuancen dürfen das Aroma stören. Ja, das hat schon was … Aber ich mag auch gerne … ja, ich gebe es zu, ich mag auch gerne das eine oder andere Gebäck zum Tee :-) So, jetzt ist es raus! Auf Anhieb fallen mir da schottische Scones ein, gerne mit Rosinen darin verbacken und mit gesalzener Butter bestrichen, dazu die klassische Orangenmarmelade mit den leicht bitteren Schalenstreifen. Und dazu dann wiederum ein schöner Ceylon Orange Pekoe … Auch Shortbread ist herrlich, nur kann man (meiner Meinung nach) davon nicht viel essen, weil die Butterzutat in dem Gebäck ziemlich mächtig ist. Zwei Stücke reichen mir immer völlig aus. Franzbrötchen mit Zimt mag ich sehr gerne zu Rooibos, aber auch frische krosse Schweineohren (mit oder ohne Schokolade) vom Bäcker. In einigen gut sortieren Supermärkten gibt zum Tee passende Biscuits von englischen Hersteller McVities - die Ginger Nuts schmecken spitze! Um die Weihnachtszeit herum sind Elisen-Lebkuchen und Assam mein Dream-Team :-) Und dann gibt es da noch die schwedischen Zimtröllchen … Wenn Ihr was zum Tee snackt – was genießt Ihr gerne? Viele Grüße und eine schöne Woche Euch!
  2. Frühstückstee

    Zum Frühstück trinke ich gerne schwarzen Tee mit Milch und Zucker. Assamtees und Ostfriesenmischungen mit hohem Assamteeanteil vertrage ich leider nicht. Bisher habe ich am liebsten english-breakfast-Mischungen mit einem hohen Anteil von Ceylontee und Ceylontee von Goran-Tee getrunken. Das schmeckt mir auch, aber ich hätte gerne mal eine Abwechslung. Allzu teuer soll der Tee nicht sein, es geht mir um einen Tee, den man täglich trinken kann. (Zum besonderen Genuss ziehe ich einen schönen Tee aus Darjeeling vor, aber das ist nichts für den frühen Morgen.) Habt ihr einen Tipp für mich? Ein chinesischer Tee vielleicht? Damit kenne ich mich noch gar nicht aus.
  3. Heute und morgen gratis Probepaket

    Hallo Leute, heute und morgen könnt ihr mit dem Gutscheincode:Probepaket ein Probepaket gratis bekommen. Der Gutschein ist einmal je Kunde nutzbar. Ihr müsst dann nur den Versand von 5,90€ zahlen. Das Probepaket umfasst jeweils 20 Gramm Assam GTGFOP-1 Halmari, Gyokuro Asahi, Silbernadeltee, Jasmin Pearls sowie Oriental Beauty. Also insgesamt 100 Gramm Tee. Unsere Shopadresse lautet: www.roberts-teehaus.de Viele Grüße Robert
  4. Weihnachts-Rabatt und Probepackungen

    Hallo Leute, wir haben nun in unserem Shop ein Probepaket eingeführt. Dieses umfasst jeweils 20 Gramm unserer 5 Teesorten (Gyokuro Asahi Bio, Oriental Beauty, Assam GTGFOP-1, Silbernadel Tee,Jasmin Pearls ). Das Probepaket kostet 9,90 €. Bis zum 23.12.2017 könnt ihr euch mit dem Gutscheincode:Teetalk2 die Versandkosten sparen. Liebe Grüße Paul
  5. Shop Neueröffnung und 10 € Gutschein

    Hallo zusammen, wir haben den Onlineshop www.roberts-teehaus.de eröffnet. Wir verkaufen preiswerte Großpackungen von qualitativ hochwertigem Tee. Aktuell haben wir Silbernadeltee, Assam GTGFOP-1 Halmari und Jasmine Pearls auf Lager. In Kürze werden wir auch Gyokuro Asahi und Oriental Beauty verkaufen. Wie ist eure Meinung zu unserem Shop? Wir bieten euch zum Start einen 10 € Gutschein bei einem Mindestbestellwert von 60 €. Der Gutscheincode ist:Teetalk Der Gutschein ist einmal je Kunde nutzbar. Viele Grüße Paul
  6. Hallo, ich heiße Erik und wir produzieren eine Doku über indische Tees für das ZDF. Dafür waren wir Im Mai in Darjeeling und Assam. In Hamburg wollten wir kommenden Samstag eine Teeverkostung mit indischen Tees filmen. Leider haben jetzt spontan viele Leute abgesagt. Deshalb meine Frage: Wer hat Lust auf eine kostenfreie Teeverkostung mit einem bekannten Sommelier in der Speicherstadt? Die Teeverkostung mit erlesenen indischen Tees startet am Samstag, den 02.09. um 11:00 Uhr und dauert rund zweieinhalb Stunden. Gerne ersetzen wir die Anmeldegebühren vor Ort. Dies ist die Adresse: Speicherstadtmuseum Am Sandtorkai 36, 20457 Hamburg Hier kann man sich anmelden: http://www.speicherstadtmuseum.de/veranstaltungen/tee-verkostungen.html Danke Euch und viele Grüße, Erik
  7. Indien - Vahdam Teas

    Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder und möchte von euch wissen, ob jemand etwas zu "Vahdam Teas" weiß. Diese Marke ist mir bis jetzt nur auf amazon begegnet und viel mir besonders durch seine breite Auswahl und besonders gute Bewertungen auf. Ich würde mal vorsichtig sagen, dass diese Marke ganz genau weiß wie man zum kauf ihrer Tees überzeugt. Die verschiedenen Angebote sind alle recht auffällig und suggerieren ein tolles PLV. Ich hoffe ich gehe mit dieser Marke nicht zu hart ins Gericht. Sucht einfach mal bei Amazon, ist nicht zu übersehen
  8. der gute, alte baxxter von scooter kommt ja aus leer in ostfriesland, und er ist folglich mit schwarztee gross geworden. hier der link zum obigen zitat: http://ramp-magazin.de/ramp/abfahren-und-tee-trinken/
  9. Der erste Tee

    "Wer den Kopf stets senkt, erkennt keinen Horizont." Edith Linvers (dt. Schriftstellerin) Mit welchem Tee fange ich denn nun an? Auf schwarzen, bzw. roten Tee hatte ich mich schon eingestellt. Aber diese Eingrenzung hilft einem nicht weiter, bei der Masse an verschiedenen Sorten, Anbaugebieten, usw. . Die Recherche im Forum brachte mich auch nur bedingt weiter, da die Geschmäcker viel zu verschieden, und die unterschiedlichen Bezugsquellen schier unendlich sind. Was also sollte ich tun? Den Weg über (noch) einen Thread im Forum, in dem ich nach guten Tees frage, wollte ich mir sparen. Nicht nur, dass ich wie gesagt viele verschiedene Meinungen bekäme, nein auch die anderen Forenuser haben derart Fragen schon oft und ausgiebig genug beantwortet. Glücklicher Weise schien @Terrakotta-Krieger meine Hilflosigkeit zu erahnen. Er kontaktierte mich und nebst ein paar netten Worten empfahl er mir einen bekannten Online Shop aus Neu-Isenburg. Darüber hinaus machte @Terrakotta-Krieger mir eine besonders große Freude, indem er mir seinen ersten Gaiwan inkl. Trinkschalen überließ. Die Teezange konnte damit wieder in der Schublade verschwinden. Zu dem Gaiwan gesellten sich im Übrigen auch noch ein paar Teeproben (roter Tee, Darjeeling und ein Oolong) und die dazu passenden Zubereitungsarten. Abschließend hat er mir noch zwei herbe Schwarztees aus o. g. Shop empfohlen. Ich muss wohl nicht extra betonen, dass ich @Terrakotta-Krieger für seine Hilfe überaus dankbar bin. Ich tue es an dieser Stelle trotzdem: Danke! Parallel hatte ich noch beschlossen, ein aktives und scheinbar sehr erfahrenes Forenmitglied mit meinen Fragen zu löchern. Aufgrund der örtlichen Nähe habe ich mich dazu entschlossen @Key nach Tipps und Tricks rund um Schwarztee zu fragen. Dieser ließ sich natürlich nicht lange bitte und stellte mir prompt eine Auswahl zusammen, die es selbstverständlich alle in der Teegasse gibt Bestellt habe ich dann einen Assam, einen Darjeeling, einen roten Tee und einen Milky Oolong. Soweit so gut. Ich hatte nun also eine aus meiner Sicht beachtliche Sammlung von Proben, eine Teezange und einen Gaiwan. Dem Teegenuss sollte nun also nichts mehr im Wege stehen. Terrakotta-Krieger hat mich in weiser Voraussicht noch darauf hingewiesen, dass ich mit dem Gaiwan erst einmal üben sollte. Vorzugsweise mit kalten Wasser. Was soll ich sagen? Der Tipp war Gold wert! Meine erster Schüttversuch endete in einer mittelschweren Überschwemmung. Den Weg in die Trinkschale haben letzten Endes nur wenige Tropfen gefunden. Also gut, Lappen holen, aufwischen, nochmal versuchen. Das Spielchen trieb ich einige Male mit dem immer gleichen Ergebnis. Meine Frau beobachtete mich und kam irgendwann zu dem Schluss, dass ich komplett unfähig sei. Ich wollte ihr an dieser Stelle nicht widersprechen... Aber was machte ich falsch? In diversen Youtube Videos sah es doch immer so einfach aus: Deckel etwas schräg drauf, Gaiwan und Deckel gut festhalten und dann schütten. Ich konnte den Fehler in der Anwendung nicht finden. Zu allem Überfluss versuchte es meine Frau auch einmal. Ohne auch nur einen Tropfen zu verschütten, füllte Sie das Trinkschälchen mit dem Wasser. Wie hat sie das gemacht, dieses Teufelsweib?! Nach zwei weiteren Demonstrationen meiner Frau bemerkte ich, dass sie wesentlich schneller schüttete als ich. Konnte das der Schlüssel zum Erfolg sein? Ja, das ist der Schlüssel zum Erfolg. So einfach und doch so schwer... Zwar gingen immer noch ein paar Tropfen daneben, aber ich konnte den Gaiwan leeren, ohne den Tisch wieder unter Wasser zu setzen. Endlich, dachte ich. Man reiche mir den Tee, es sollte losgehen. Mein erster Tee mit dem Gaiwan hat mir direkt die Schuhe ausgezogen. Gar kein Vergleich zum Tee, der mit der Zange zubereitet wird. Der Tee schmeckt wesentlich kräftiger und voller, und genau das macht mich an. Genau das habe ich gesucht. Die Assam Harmutty Goldspitzen waren derart kräftig im Geschmack, dass ich mich auf Anhieb verliebt habe. Das ist doch mal eine Alternative zu meinem schwarzen Kaffee! Aber auch die anderen schwarzen, bzw. roten Tees waren sehr lecker. Allerdings war der Assam mein Favorit. Die Darjeelings waren selbstverständlich gut, aber trotz unterm Strich waren sie mir zu lieb. Klar, ich kann sie höher dosieren, womit sie natürlich auch wesentlich kräfter werden, aber der Assam hatte die Nase vorn. Roter Tee hat dagegen einen Geschmack, der in eine ganz andere Richtung geht. Anders, aber trotzdem lecker. Alle drei Richtungen sagten mir zu, aber Darjeelings würde ich wohl vorerst noch hinten anstellen. Als Schmankerl hatte ich zum einen noch den Milky Oolong und eine Oolong Probe (Tie Guan Yin) von @Terrakotta-Krieger. Der Milky Oolong war vielleicht nicht die beste Wahl. Geschmacklich erinnerte er mich Kohl, woran auch die mehrere Aufgüsse nichts änderten. Er duftete wirklich lecker, aber der geschmacklich konnte er mir nicht überzeugen. Dachte ich mir doch, dass ich wohl ein Schwarzteetrinker werde. Für die gute Wahl zum Einstieg klopfte ich mir (gedanklich) auf die Schulter. Doch dann probierte ich den Oolong von Terrakotta-Krieger und war überrascht, wie lecker Oolong sein kann. Bestimmen konnte ich den Geschmack noch nicht, dafür waren meine Geschmacksnerven einfach noch zu grob. Aber mit jedem Aufguss schmeckte mir dieser Oolong besser. Das gedankliche Schulterklopfen nahm ich wieder zurück. Auf einmal wollte ich mich nicht mehr nur auf Schwarztee beschränken. Wieso auch? Es gibt doch so viele verschiedene Tees. Und ich will sie alle probieren. Denn: Wer den Kopf stets senkt, erkennt keinen Horizont.
  10. Hallo zusammen, habt ihr eine konkrete Empfehlung? Sonst würde ich nämlich in den nächsten Discounter laufen und mir eine Vanilleschote kaufen. Ich suche was anständiges, also echte Vanille - KEIN flüssiges Vanillearoma Ich habe Tee noch nie selbst mit Vanille aromatisiert. Habt ihr da eine Dosierungsempfehlung? Als Grundlage soll Assam bzw. Rooibos herhalten. Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.
  11. neues aus dem tee-fokus ein sehr ausführliches posting über die linde: es geht um den baum an sich, zudem natürlich um den bekannten lindenblütentee und auch um lindenblütenhonig. aber auch unbekannteres wird vorgestellt, wie zum beispiel lindenholzbast und tanzlinden. das ganze wurde reich bebildert und mit einem video ausgestattet. man braucht etwas zeit um diesen artikel zu lesen und anzusehen. des weiteren sind postings über zwei biologisch arbeitende teegärten in indien zu finden. - makaibari in darjeeling -hathikuli in assam
  12. "Gutn Tach" an Alle

    Mahlzeit zusammen! Mein Name ist Marcel, ich bin 28 Jahre, komme aus Essen/Oberhausen und war bislang "Kaffeejunkie". Wie komme ich in dieses Forum? Was treibt mich an? Ich habe kürzlich im Unternehmen die Abteilung gewechselt und stehe nun vor einer Kaffeemaschine, die trotz ihres Jungen Alters von knapp einem Jahr bereits ihre besten Tage hinter sich zu haben scheint. Bislang ist man hier in der Abteilung wohl nach dem Motte verfahren: Irgendwer macht das Ding schon irgendwann sauber... Nun, ich werde aus diesem versifften und scheintoten Gerät mit Sicherheit keinen Kaffee trinken. Doch was ist die Alternative? Kaffee in Thermoskannen von zu Hause mitschleppen? Eine eigene Kaffeemaschine zur alleinigen Nutzung anschaffen? Muckefuck? Nein! Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für etwas Neues. Tee soll es sein! Meine bisherigen Erfahrungen mit Tee beruhen ausschließlich auf Teebeuteln der marktüblichen Produzenten wie Teekanne o. ä.. Kann man trinken, aber bislang warte ich immer noch auf eine Offenbarung. Und jetzt denke ich mir: Warum nicht gleich richtig? Kurz bei Google nachgefragt stieß ich schon auf einen Teeladen in der näheren Umgebung. Dort erhoffte ich mir eine umfassende Beratung im Bezug auf meine Situation (Kaffee bislang immer sehr stark getrunken, schwarz, ungesüßt. Muss einem die Socken ausziehen). Meine Hoffnungen wurden aber in Rekordzeit zunichte gemacht. Ich schilderte dem Händler mein Anliegen und dieser antwortete nur: "Warten Sie mal eben, da muss ich selbst telefonieren. Ich weiß nicht, welcher Tee sich für Sie anbietet". Sein Gesprächspartner am Telefon hatte einen Assam Tee empfohlen und alternativ noch eine georgische Schwarzteemischung. Innerhalb von 5 Minuten war die "Beratung" beendet und ich zog mit zwei Proben der genannten Teesorten los. Was soll ich sagen? Besonders gut war keiner der beiden. Der Assam war noch "Ok", während mir die georgische Mischung überhaupt nicht geschmeckt hat. Auch das variieren der Tee Menge und der Ziehzeiten brachte kein besseres Ergebnis zutage. Nach der enttäuschenden Vorstellung sieht mich der Teeladen aber auch nicht wieder. Nun erhoffe ich mir in diesem Forum einige Antworten auf meine Fragen und gute Tipps. Ich habe schon viel gelesen, aber die Informationsflut ist dann doch etwas erdrückend für einen blutigen Anfänger. Man sehe mir künftig bitte diverse vermeintlich dumme Fragen nach. Ich habe die Türe zum Teeuniversum gerade erst aufgemacht, und habe quasi noch keinen Schritt hindurch getan ;-) Soweit erst einmal zu mir! LG Marcel
  13. Onlineshops aus/in Indien?

    Hi, eine Überlegung die ich neulich hatte: Wenn es um Tees aus Japan und China/Taiwan geht gibt es einige Shops und Anbieter die das komplette Teespektrum bedienen und gut bekannt sind. Vorteile hier: Niedrigere Preise, höhere Qualität, frischere Ware als bei "lokalen" Händlern - idR aber verbunden mit viel längeren Wartezeiten. Wie schaut es mit Indien aus? Darjeelings, Assams usw. sind hier zwar nicht teuer und selbst gute DJ FFs sind dank Teekampagne und co. bezahlbar, aber dennoch frage ich wieso es keine solchen indischen Shops gibt - oder kennen wir sie nur nicht? Der Versand von Indien nach D ist meinen bisherigen Erfahrungen nach ähnlich günstig wie aus China, das sollte absolut kein Hindernis sein. Habt ihr Erfahrungen, Ideen, Ansätze? Kurz gegoogelt und in ebay (sowohl .de als auch .in) ergaben leider gar nichts. Viele Grüße, shavior
  14. Hallo, in letzter Zeit sehe ich öfters sogenannte "Aktionstees" (manchmal auch als "Tees für Vieltrinker" usw. genannt) von vielen Schwarzteesorten, selten auch Grüntees. Oftmals haben die keine schlechten Blattgrade (bspw. FTGFOP). Ich selbst trinke gerne eher milde Darjeelings mit heller Tassenfarbe (oder generell Schwarztees in dieser Kategorie, bspw. den Sunderpani von TG). Wenn ich nun so ein 250g oder 500g Paket sehe und der Tee vom Geschmack bzw. der Tassenfarbe her in die Kategorie "gefällt mir" fallen könnte, denke ich immer ... mhh das wäre echt günstig! Andererseits: Warum ist er so günstig? Die Blattgrade sind oftmals gut, trotzdem kostet das 250g Paket kaum mehr als ein 100g Tütchen von einer (augenscheinlich) vergleichbaren Sorte aus dem "normalen" Sortiment. Als Bonus kommt meist hinzu: Man bietet die nur abgepackt an, man kann weder dran riechen noch eine Probe bekommen (auch auf Nachfrage nicht, selbst beim TG wo sowas normal kein Problem ist). Man kauft also eigentlich eine Katze im Sack. Klar, der Verlust hielte sich in Grenzen, aber wenn ich nachher 250g Tee trinken muss, den ich nicht mag und 10 Euro rausgeworfen hab ... ärger ich mich trotzdem. Eigentlich kann das ja nur minderwertiger/alter Tee sein, wenn man sich die Preise ansieht? Daher an euch die Frage: Was ist von solchen Aktionspaketen zu halten? Habt ihr schon mal welche gekauft? Viele Grüße, shavior
  15. Das junge Start Up Unternehmen Assam Projekt K + S GmbH aus Berlin (www.assam-projekt.de), hat einen Bio Assam Tee im Angebot, welchen sie dem TeeTalk zum Testen angeboten haben. Es handelt sich dabei um einen Second Flush, der Ernte 2013 aus der indischen Plantage Tonganagaon. Die Güte dieses Schwarztees wird auf der Verpackung mit FTGFOP1 (Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe 1) angegeben, welches damit für feinsten Blattgrad, gleichmäßiger Sortierung und tippy steht. Selbst verweist Assam Projekt auf das Bio-Siegel nach der EU-Öko-Verordnung, dem Assam Siegel und einen fairen Handel hin. So gerne wir auch diese Punkte bei unserem Test berücksichtigt hätten, wäre eine Überprüfung dieser Daten, für uns nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich. Daher haben wir einzig den Geschmack des Tees getestet und bewertet. Den Tee beschreibt Assam Projekt selbst als Assam Tee bester Qualität, zu unschlagbaren Preisen. Sie verweisen dabei auf ihrer Homepage, auf einen sehr hohen Anteil an goldenen Tips hin, mit breitem Spektrum an Geschmacksmustern, kräftigem aber balanciertem Körper und malzigen, erdigem Aroma. Dies galt es nun in unserem Test zu überprüfen. Erwerben kann man diesen Tee online bei Assam Projekt, wobei der Preis in drei Gewichtsklassen gestaffelt ist, mit variablen Kilopreis. Die kleinste Verpackungsgröße liegt bei 250g und kostet 9 Euro. Für 500g zahlt man16 Euro und für die 1kg Packung dann 28 Euro. Die Versandkosten innerhalb Deutschlands liegen bei 4,50 Euro pro Bestellung, welche ab einem Bestellwert von 40 Euro entfallen. Prüfmethode Aus dem herkömmlichen Handel wurde den Probanden für die Tests, zwei weitere Assam Tees an die Seite gestellt. Ein Tee war eher im niedrigen Preissegment angesiedelt, wogegen der andere hochpreisiger Natur war. Damit lagen den Testern drei Assam Tees zur Blindverkostung vor, welche zwar unterschiedlich gekennzeichnet waren, von denen die Tester aber weder Hersteller, Produktname, noch Preis kannten. Die Proben waren zudem für jeden Probanden individuell, unterschiedlich und/oder gleich gekennzeichnet, was mögliche Absprachen über die Tees, entgegen wirken sollte. Einzig durch den gut verwahrten Schlüssel wurde ersichtlich, welche Probe von welchem Probanden, zu genau welchem Tee gehörte. Die Tester bekamen nur grobe Richtwerte für die Zubereitung der Tees, denn sie sollten diese wenn möglich, so wie immer zubereiten und anhand ihrer üblichen Zubereitungs- und Trinkgewohnheiten von Assam-Tee bewerten. Auch sollte die Bewertung ausschließlich in Relation zu Assam-Tee stehen und zu keiner anderen Teesorte. Trockener Tee (Optisches Erscheinungsbild und Duft) Es zeigt sich ein dunkles Blattgut bei gebrochenem Blattgut, vereinzelt mit Stengeln und mit wenig goldenen Blattpitzen (tips). Insgesamt sprachen hier die Tester von von mittlerer Siebung und gutem Standard. Der Geruch wurde von „nicht allzuviel los“ bis „leicht fruchtig-frische Note, ohne Erde oder Holz“ beschrieben. Ein anderer Tester nahm hier etwas mehr Rauch-Aromatik anstelle von reifer Frucht/-Obst-Aromatik war. Dabei wurde ein nicht sehr intensiver, aber doch merkbar würziger Duft, nach Schwarztee wahr genommen. Das trockene Blattgut dämpft hier ein klein wenig die Erwartungen, wobei der Geruch wiederum gefallen kann. Aufguss (Optisches Erscheinungsbild und Duft) Die Farbe des Aufgusses wird als Orangeton und dunkler Bernstein empfunden. Mal mit einem Honigton oder in Richtung Herbstblatt, bräunlich mit rötlichen Nuancen. Das feuchte Blatt zeigt sich tiefrot und zeigt ein normales Volumen für Assam. Auch verstärkt sich hier der Duft, mit mehr Würze. Mal ist hier die rede von brotig mit ein wenig Aprikose/Pfirsich aber auch von mittelkräftigen Körper und einer Kräuter-Honig-Note. Beim feuchten Blatt fällt gerissenes Blatt auf. Geschmack (Ergebnisrelevant) Der Tee wird nach dem bisher gezeigtem, als überraschend gut gewertet. Typischer Assamgeschmack mit gut ausbalancierter Herbe, Würze, Frucht und Malzigkeit. Ebenso guter, relativ geradlinigem Nachhall. Milder Geschmack, milder Abgang und recht facettenreich. Lädt ein, ihn länger auf der Zunge zu haben. Je nach Tester, eigene Art der Zubereitung und Anzahl der Aufgüsse, wird der Tee mal kräftiger, mal milder empfunden. Mal leicht ölig im Mund, mal leicht wässrig mit mildem Geruch und ohne Adstringens. Ein Tester hat diesen Tee nach der Gong Fu Cha Methode aufgegossen und dabei bis zu fünf Aufgüsse gezogen, bis dieser dann deutlich im Geschmack nachließ. In diesem Bereich bescheinigt er für einen Schwarztee eine gute, mittlere Leistung. Zwar würde keine merkliche Leistung mehr stattfindet, da das Beste schon zu Beginn geschieht, doch würde es dauern bis dieser merklich abbaut und dabei sein Level doch relativ lange halten. Abschließend bringen es die wohl formulierten Worte eines Testers auf dem Punkt: „Dieser Tee offenbart seine Stärke in einem interessanten und homogenen Spektrum mittlerer Noten, ohne in den höchsten Lagen zu sehr zu punkten. Dafür sind ihm aber auch Fehltöne völlig fremd, keine übermäßige Schwere oder gar Grobheit ist festzustellen.“ Das Fazit fällt je nach Teecharakter unterschiedlich, aber doch positiv aus. Der eine empfiehlt ihn als Frühstückstee, der andere dagegen zu Rahmnudeln mit Wiener Schnitzel. Er wird als solider Assam ohne Überraschungen beschreiben. Ein milder schwarzer Tee und Begleiter durch den Tag. Nicht unbedingt für jeden ein Spitzenreiter, aber durchaus hochwertig und auf keinen Fall ein Tee mit großen Schwächen. Hier überwiegt im großem ein positives Bild, welches die Tester diesem Tee mit einer insgesamt guten Note von 2,2 bescheinigen. (Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung der Benutzer Manuel und Charyu zur Verfügung gestellt)
  16. teetalk test assam projekt 2014 aufguss blatt proben

    Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Aufguss und nasses Blatt, der Assam Proben beim TeeTalk-Test 2014.

    © Benutzer manuel

  17. teetalk test assam projekt 2014 nasses blatt

    Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Nasses Blatt des Bio Assam Tees von Assam Projekt, beim TeeTalk-Test 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  18. teetalk test assam projekt 2014 trockene proben

    Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Trockene Assam Tee Proben, beim TeeTalk-Test 2014.

    © Benutzer manuel

  19. teetalk test assam projekt 2014 trockenes blatt

    Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Trockenes Blatt des Bio Assam Tees von Assam Projekt, beim TeeTalk-Test 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  20. Assam Projekt mit Shop Eröffnung!

    Hallo liebe Teegemeinde, da ich hier neu bin, stelle ich mich zuerst einmal vor. Ich heiße Max und habe ende letzten Jahres die Firma Assam Projekt gegründet. Seit einem Monat ist die Seite jetzt online und der Assam Tee wird seit dem angeboten. Das Assam Projekt hat sein Fokus auf Bio Assam Tee in höchster Qualität, zu unschlagbaren Preisen gesetzt. Dies wird durch das Prinzip der Kampagne und anderen Optimierungen wie dem Direktimport erreicht. Mehr dazu auf der Website. Der Assam Tee hat die Gradierung FTGFOP1, ist ein second flush und kommt aus kontrolliert ökologischem Anbau. Schaut einfach mal vorbei und bildet euch eure Meinung. Lieben Gruß aus Berlin Euer Max www.assam-projekt.de
  21. Tee-Wissen: Assam

    Dieser Artikel zu Assam wird in der TeeWiki weitergeführt: TeeWiki: Assam