Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'aufguß'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfängerfragen und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

20 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, ich bin dabei mich in die Thematik grüner Tee zu vertiefen. Folgenden Artikel habe ich dabei gefunden, der die gesundheitliche Wirkung der einzelnen Aufgüsse analysiert: https://www.gruenertee.com/zubereitung/aufguesse/ Ich hatte nun vor in der Zukunft Sencha Fukamushi regelmäßig zu trinken mit bis zu drei Aufgüssen. Allerdings bin ich nun verunsichert bzgl. der gesundheitlichen Aspekte vor allem beim 3. Aufguss. Da ich auch kurz vor dem Kauf einer Kyusu stehe, würde das mit entscheiden, welche Kyusugröße ich wählen würde. Leider konnte ich keine Beitrag zu dem Thema finden. Sollte ich dieses übersehen habe, dann bitte lasst es mich wissen. Danke! Viele Grüße Peter
  2. Guten Tag werte Tee-Community, ich habe da mit ziemlicher Sicherheit ein Anfänger- oder Verständnisproblem mit dem dritten Aufguss meines Gyokuros. Vorweg muss ich sagen, dies ist mein erster Gyokuro überhaupt. Ich habe bisher was japanische Grüntees angeht nur Senchas und Kukichas getrunken. Ich habe mich hier im Forum schon eine Weile eingelesen und mir fällt da immer wieder auf, dass hier von teilweise 4, 5 oder mehr Aufgüssen gesprochen wird beim Gyokuro. Bei mir scheitert es schon beim Dritten. Die ersten zwei Aufgüsse sind klasse, beim dritten trinke ich dann eben gefühlt nur noch heißes Wasser mit etwas Abgangsnote und wenn ich die Ziehzeit anpasse wird er eben bitter. Ich bereite die drei Aufgüsse wie folgt zu: Aktivierung: mit 60° heißem Wasser für 5 Sekunden bedeckt und dann abgekippt 1. Aufguss: 6g auf 380ml bei 60° für 120 Sekunden 2. Aufguss: 65° für 100 Sekunden 3. Aufguss: 70° für 80 Sekunden bzw. 100 Sekunden Dies ist der Tee den ich benutze: https://www.teegschwendner.de/tee-shop/japan-gyokuro Jetzt stellen sich mir als Laie folgende Fragen bei der Problematik: - ist die Gesamtmenge an Wasser für die drei Aufgüsse zu hoch? - ist der Gyokuro für so viele Aufgüsse nicht hochwertig genug? (vllt auch im Bezug auf die Wassermenge) - muss ich die Teemenge erhöhen damit noch was beim dritten Aufguss ankommt? - ist meine Zubereitung allgemein Quark? Vielleicht kann mir hier wer weiterhelfen. 😅
  3. In letzter Zeit hatte ich bei einem jungen Sheng mehrfach Sessions, in denen der Aufguss ungewohnt trübe war. Das hat mich an den Beitrag hier erinnert und ich würde gerne nachfragen, ob jemand dem Rätsel, bzw. dessen Lösung etwas mehr auf die Spur gekommen ist. Es ging bei mir um Blätter aus einem einzelnen Kuchen. Dieser war nachgekauft und zuvor hatte ich das Problem nicht. Auch waren nicht alle Sessions mit dem neuen Kuchen trüb. Ebenso direkt anschließende, bzw vorangegangene Sessions mit anderem Tee, aber gleichem Wasser und Aufguss-/Trinkzubehör. Da das Blattgut eher fest gepresst ist, hatte ich teilweise größere Stücke in der Kanne hatte, um die Blätter nicht unnötig zu zerbrechen. Vielleicht enthielt es im Inneren Brösel und Krümel, aber richtig aufgefallen ist mir da auch nichts. Gibt es Eurerseits noch Vermutungen oder Teeorien zu dem Phänomen?
  4. Hi liebe Teegemeinschaft, :3 ich will mir ein neues Yixing Tonkännchen für Wuyi Oolongs anschaffen. Allerdings habe ich da eine Frage zu der Höhe der Kannen. Wisst ihr, gibt es Geschmacklich, einen Unterschied zwischen höheren Kannen wie dieser hier (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-rong-tian-yixing-teapot-130ml) im Vergleich zu so einer (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-fang-gu-yixing-teapot-110ml) ? Würde mich über eine Antwort freuen :3 Philipp
  5. Wie oft kann man Pu-Ehr eigentlich aufgießen? Ich habe jetzt einen gefunden, auf dem steht, dass man ihn bis zu sechsmal aufgießen kann. Das erscheint mir ein bisschen viel.
  6. Ich hab dies Thema bisher nicht im Forum gefunden. Es gibt ja diesen Spruch: "Es gibt keinen schlechten Tee, nur eine schlechte Zubereitung!". Auch wenn ich nicht voll dahinter stehe, hab ich schon festgestellt, dass ein Tee, der in unterschiedlichen Gefäßen (unterschiedliche Materialien und Formen) aufgegossen wird, auch unterschiedlich schmeckt und unterschiedliche Einwaagen verlangt. Im eingeschränkten Maß hab ich auch festgestellt, dass der Tee, aus unterschiedlichen Gefäßen getrunken, auch unterschiedlich genossen werden kann. Ich teste nun schon ein paar Wochen den Unterschied von Shou-Pu in einem Yixing Xishi Puer Duanni Teekännchen (Kugel, ~ 200ml), einer Jianshui black (Drachenei, ~ 270ml) und einem Porzelan-Gaiwan. http://www.teetalk.de/gallery/image/2064-/ Und im Groben hab ich bereits festgestellt, dass für mich der optimale Geschmack (neben der Einwaage) von unterschiedlichen Shou-Pu's auch in unterschiedlichen Zubereitungsgefäßen erreicht wird. Genaueres kann und will ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Als Trinkschale kommt für mich diesbezüglich nur ein Porzelangaiwan oder besser eine Schale aus Ton (am liebsten Jianshui) in Frage. Was habt Ihr da so an Erfahrungen gesammelt? Und das eben nicht nur in Bezug auf Pu Erh.
  7. Hallo Ihr Lieben, ich habe mal eine Frage. Wenn ich einen Tee mehrfach aufgiesen kann und diesen erst später aufgiesen möchte, wo stelle ich die nassen Teeblätter daweil hin? Ich würde den Tee etwas antrocknen lassen und nicht in den Kühlschrank stellen, aber auch nicht direkt ins Sonnenlicht, sondern einfach schattig und nicht verschlossen zu Seite legen.
  8. Hallo, ich bin zwar noch recht neu hier, dennoch begeistere ich mich schon für ca. 1,5 Jahren für Tee. Mich würde mal interessieren wie Ihr eure Tees so dosiert. Macht ihr das rein nach Gefühl oder gibt es welche die auf das Zehntelgramm genau abwiegen? Ich habe speziell keinen genauen Tee genannt, da sicher jeder verschiedene Favoriten hat und diese auch dementsprechend dosiert und mithilfe der richtigen Wassermenge und Temperatur zum idealen Ergebnis kommt. Deshalb würde es mich sehr freuen, wenn ihr Tee, Teemenge, Temperatur(en), Ziehzeit(en) und Wassermenge angebt. Mich würde vor allem interessieren wie lange Ihr den 2., 3., 4.,... Aufguss mit welcher Wassertemperatur ziehen lässt. Rein persönlich mag ich es, wenn man den Folgeaufguss mit höherer Temperatur kürzer ziehen lässt. Uiii, hoffentlich habe ich mit dieser Aussage keinen Krieg angezettelt. Bin schonmal für jedes Statement dankbar!
  9. Auf die zwei häufigsten Fehler beim aufgießen von Grüntee weist Stephane vom Blog TeaMasters hin. Lesenswert wie immer: http://teamasters.blogspot.de/2017/10/the-2-most-common-green-tea-brewing.html
  10. Hallo zusammen, ich frage nur aus Neugier und vielleicht um meine Methodik optimieren zu können. Bei mir ist es meistens so, dass ich den 1. Aufguss direkt in die Schalen gieße, der 2. Aufguss bleibt dann in der Kyusu. Der 3. Aufguss, sofern der Tee es hergibt, kommt dann mit dem Sieb bzw. der Kanne in ein luftdicht abgeschlossenes Gefäß in den Kühlschrank. Das mache ich einfach deshalb, weil die Teeblätter schnell anfangen zu oxidieren und wenn ich mir mit dem 3. Aufguss zu lange Zeit lasse, der Tee nicht mehr genießbar ist. Manchmal verfahre ich auch schon direkt nach dem 2. Aufguss so, wenn ich bspw. nicht viel Zeit habe und nur den 1. Aufguss trinken kann. Wie löst ihr das Problem mit der Teelagerung zwischen den Aufgüssen ?
  11. Gerhard Biel

    Flugtee Gopaldhara DJ5 2016.JPG

    Vom Album Gopaldhara

    frisch aufgebrühter Darjeeling Flugtee 2016 Gopaldhara
  12. Hab heute mal meine Stempelkarte beim mongolischen Restaurant eingelöst und ne schöne Aufguss Tasse aus Keramik (Yu Tai Ceramik stand drauf, evtl. ne bekannte Marke? "YT Delicate Porcelain") bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe, nachdem ich seit Sommer keine gefunden hatte die mir gefallen hatte beim Restaurant. Bin zwar immer kritisch mit so "Kitsch", aber so falsch kann das ja nicht sein, deshalb hab ichs direkt mal mit grünem Tee versucht. 80 °C heißes Wasser in die Tasse, kurz gewartet und das Keramik Sieb mit 3,5g Shun Shun Yu Ya langsam reingegeben, Deckel drauf und 2 Minuten gewartet. Überraschung: hat wunderbar funktioniert. Ganz toll ist übrigens auch der Original Shun Shan Yu Ya, direkt aus Zhejiang. Nur ganz junge Blätter könnte die firma hier sein: http://www.llceramic.com/comcontent_detail.html gibts auch mit drachen motiv http://www.ebay.com/itm/SET-2-YU-TAI-Multi-Color-Ceramic-Painted-Dragon-Tea-Maker-Brewer-Cups-/311365348639
  13. Gute Morgen liebe Teefreunde, aktuell bin ich noch dabei mich durch einige verschiedene Tees zu probieren um meinen Geschmack zu bestimmen. Ich arbeite bei verschiedenen Tees (aktuell vor allem Assam, Darjeeling, roter Tee und jap. Grüntee) noch mit unterschiedlichen Ziehzeiten und Wassertemperaturen. Nun treibt mich aber eine bestimme Frage schon einige Tage um: Wie lange sollte man, bzw. wie lange darf man maximal, zwischen den einzelnen Aufgüssen warten? Allein hier im Forum gibt es so viele Meinungen zu den Aufgüssen selbst, aber die Zeit dazwischen wird irgendwie nicht thematisiert. Hintergrund meiner Frage ist, dass ich z. B. bei der Arbeit nicht immer die Zeit habe einen Aufguss nach dem anderen zu trinken. Da muss das nasse Blattgut im Gaiwan schon mal eine Zeit stehen bleiben. Die Frage ist, was passiert in dieser Zeit mit dem Tee? Ich bilde mir ein, dass der Tee dabei an Geschmack verliert. Könnte das sein? Ich freue mich auf Euer Feedback LG Marcel PS: Sollte ein solches Thema schon existieren, bitte ich um Entschuldigung. Ich habe jedenfalls keine Antwort auf meine konkrete Frage gefunden.
  14. Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Aufguss und nasses Blatt, der Assam Proben beim TeeTalk-Test 2014.

    © Benutzer manuel

  15. Joaquin

    teetalk test assam projekt 2014 aufguss proben

    Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Aufguss Proben beim TeeTalk-Test 2014.

    © Benutzer manuel

  16. Joaquin

    teetalk test assam projekt 2014 aufguss

    Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Aufguss des Bio Assam Tees von Assam Projekt, beim TeeTalk-Test 2014.

    © Benutzer Charyu

  17. Vom Album TeeTalk-Tests - Kathegorie Tees

    Trockene Assam Tee Proben, beim TeeTalk-Test 2014.

    © Benutzer manuel

  18. Hallo Man sagt ja, der erste Aufguss sei für den Feind, der zweite für den Freund. ^^ Allerdings mag ich den ersten Aufguss mehr als den zweiten, wenn ich Tee trinke. Der Geschmack ist einfach intensiver für mich und erinnert mich an pure Natur. Leider kriege ich den Geschmack beim zweiten Aufguss von Seogwang nicht raus. Der erste schmeckt sehr intensiv, der zweite kaum. Jemand der wenig Tee trinkt würde glauben er trinke Wasser. Ich koche nicht auf Liter, sondern auf eine Tassengröße und nehme zwei - drei Löffel von dem Teegschwendnerlöffel. 80 Grad Waser und zwei Minuten Ziehzeit. Habt ihr vielleicht Tipps für mich, z.B Erhöhung der Temperatur oder Verkürzung der Ziehzeit??
  19. Mal wieder eine unqualifizierte Einsteigerfrage: Mir ist nicht ganz klar, wie man den zweiten, dritten etcl. Aufguss macht. Bei manchen Tees gibt es zum Glück Empfehlungen. Aber bei manchen Grüntees muss der zweite Aufguss viel kürzer ziehen als der erste Aufguss und bei anderen muss der zweite Aufguss länger ziehen. Gibt es da eine Faustregel bzw. wonach bemisst sich das?