Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ceylon'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten

Blogs

  • Über Tee & Keramik
  • tee-fokus
  • Gute Laune Tee
  • Der Getränkeblog
  • Krabbenhueters Teesuppe
  • TeaTimes Blog
  • brautkleider
  • Dinosteins Blog
  • Enriquezs Blog
  • ZiehZeit
  • Sheng Puerh ???
  • DK67s Blog
  • Suche Lord Nelson Peppermint tea
  • TeeTreffen
  • Miss Tea Delight 茶悦人生s Blog
  • Martin Küsters Blog
  • ClaudiaBerlins Tee-Blog
  • Tee Shop Lia-Tea
  • changshis Blog
  • Gushus Blog
  • Samowars Blog
  • Entchens Teetagebuch
  • "Storage Wars" - Puerh lagern (Ideen, Experimente, Infos)
  • Charyus Teetagebuch
  • Hypnozyls Tagebuch
  • Daos Pflanzenwelt
  • 緊張 Blog
  • Mein digitales Teetagebuch
  • Stillgelegter Blog...
  • good T matters
  • Broken Pieces

7 Ergebnisse gefunden

  1. Guten Tag, von einer Reise habe ich mir einen Tee mitgebracht, dessen vorrat sich nun leider zum Ende neigt. Ich wollte wissen ob es diesen Tee bzw Tee dieser Marke hier irgendwo zum bestellen gibt? Ich konnte leider auch nach längerer Suche nichts dazu finden. Anbei nochmal ein Link zu dem von mir gesuchten Produkt: http://www.hogbackgifts.com/maple-tea-in-wood-box/ Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Mit freundlichen Grüßen LeventMZ
  2. Ich hab aus dem Sri Lanka Urlaub einiges mitgebracht, der Geheimtipp war natürlich immer Silver Tips / Needle, der dort als bester Tee gilt (am wenigstens behandlet, aromatisch, da er nur Blüten enthält und nicht die kräftig aromatischen, schnell bitteren großem Assamica Blätter). Davon abgesehen habe ich irgendwann etwas von Sencha mitbekommen und musste den natürlich ausfindig machen auf der Insel Fündig wurde ich in einem chinesischen Tee Fachhandelsgeschäft in Galle, also an der Südküste (noch westlicher Teil). Draussen schon große Schilder mit chinesischen Zeichen, da wusste ich, hier gibts den guten Tee Naja also in Sri Lanka hab ich persönlich in der Woche, auch mit ausführlichem Suchen und Guides nur "normalen" Ceylon Tee finden können, auch grünen und Spitzenqualität von Golden Tips, aber einfach keine "Teefreaks" wie in China oder Japan.. Klar, die großen Firmen wie Dimbulah, Mlesna, etc. die für Ceylon Tee stehen, also vom Ceylon Tea Board anerkannt sind mit dem Löwen Symbol (früher übrigens ein Tiger gewesen in den Königreichen auf der Flagge) haben schon ein paar Spezialisten, und ein paar Japaner eingekauft, die ihren Assamica Tee auf japanisch machen sollten, allerdings kommt da eben kein richtiger Sencha raus. Aber schon was ganz anderes als der sonstige übliche grüne Tee in Sri Lanka, der schnell sehr bitter wird, dafür aber eine super Wirkung hat. Seit ein paar Jahren gibt es wohl auch in Europa Verkaufsstellen für Sri Lanka Tee, Mlesna Tea Company, die auch für ihre Geschenkartikel bekannt sind (kleine 50g Packungen im 3er bis 10er Set aus versch, Anbaugebieten in Sri Lanka, haben einen Sencha Tee auf den Markt gebracht, den man sogar hier direkt von Mlesna Deutschland beziehen kann und zwar hier: http://mlesna-shop.de/gruener-tee/loser-tee-im-karton-1/gruener-sencha-tee-200g er erinnerte mich am ehesten an indischen / nepalesischen grünen Tee, das was als grüner Darjeeling verkauft wird, aber eben ein wenig würziger und herber (leicht heuig), trotzdem nette Aromen, gelber Aufguß. empfohlene Methode: 65 Grad im Gaiwan, 50-90 Sekunden. Bin gerade beim 6ten Aufguss der immer noch wunderbar schmeckt, ab dem 5ten lässt aber das Aroma ein wenig nach und ich musste die Ziehzeit verlängern (immer 1 Min bei 60-65 °C im Gaiwan, ab dem 5ten Aufguß 2min bei 60-65 °C). Die Tees werden dort üblicherweise alle in Gebieten um die 800-1300m angebaut. Es gibt auch noch teurere Hochlandtees aus Höhen bis 2400m, die zu den Spitzengrüntees gehören, auch von der Sorte habe ich mir etwas mitgenommen, was als nächstes getestet wird gibts auch direkt bei amazon, grade gesehen.. https://www.amazon.de/MlesnA-Grüner-hergestellt-japanischer-Technologie/dp/B00IPD4U8W/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=4fcfa8a1bd8b7ffff2e84bccefabbce5 was auch interessant war: am Flughafen Colombo hat jede große Teefirma aus Sri Lanka innerhalb des Sicherheitsbereiches, neben dem Duty Free Shop einen eigenen Tee Shop, sicher 6 versch. Teefirmen, die alle ihre Produkte nochmals anbieten, direkt vor den Gates
  3. Ich verzieh mich ab Samstag für ne Woche nach Sri Lanka, Südwest Küste nahe Kalutara. War schonmal jemand auf der Insel in dieser Gegend und kann mir irgendwas empfehlen, bestimmte Plantagen die man ohne weiteres besuchen kann.. Ich denke vom Hotel wird sicher eh irgendsowas angeboten, aber ob man jetz auf die 0815 Touri Plantage will wo es den 20 cent / kg Tee gibt, der an die Touris für 10 Euro verkauft wird, ist die andere Frage War noch nie auf irgendeiner Plantage und auch noch nie in dem Land. Jegliche Tipps und Hinweise (auch zur Einfuhr mit Zoll usw) sind willkommen
  4. Tee-Wissen: Ceylon

    Dieser Artikel zu Ceylon/Sri Lanka wird in der TeeWiki weitergeführt: TeeWiki: Sri Lanka
  5. Mein Weg zum türkischen Billig-Tee

    (Ich hab erst jetzt entdeckt, dass man hier auch bloggen kann. Diesen Eintrag hatte ich zuerst unter "schwarzen Tee" gestellt - aber eigentlich passt er besser in ein Blog, da sehr persönlich) Im Oktober bin ich in dieses Tee-Forum gekommen, weil ich beschlossen hatte, von Kaffee auf Tee umzusteigen. Durch vielerlei interessante und begeisterte Artikel und Postings motiviert bin ich damals gleich "oben eingestiegen" und hatte mir ein Sortiment teils recht teurer japanischer Grüntees bestellt. Die hab ich auch "vorschriftsmäßig" zubereitet, zu jeder Tageszeit eine andere Sorte. Immerhin konnte mir der morgendliche Gyokuro den Kaffee ersetzen und auch sonst vermisste ich diesen nicht. ABER: offenbar sind meine Geschmacksnerven so degeneriert, dass mir die Tees zwar geringfügig unterschiedlich schmeckten, aber eben nicht wirklich GUT. Irgendwie alles wie "Varianten von heißem Wasser". Also hab ich mir eine zweite Lieferung mit ca. 25 Proben unterschiedlichster Tees schicken lassen - die wichtigsten chinesischen Grüntees, Olongs, schwarze Sorten und ein paar aromatisierte. Da merkte ich schon, dass mir nur die aromatisierten, die schwarzen und ein wenig auch die Olongs tatsächlich mundeten - für die eigentlich angestrebten Grüntees fehlt es mir einfach an Sensibilität. Und auch der Aufwand mit den teuren Grüntees war nicht so mein Ding: Mehrere Aufgüsse aus kleinen Kännchen (extra ein teuree Kyusu angeschafft), passende Temperatur - irgendwie nervte mich das, denn ich trinke den Tee beiläufig zur Arbeit (Homebüro, Webworkerin und Bloggerin), der ich mich im wesentlichen widmen möchte. Ich gab also die Idee auf, partout Grüntee-Trinkerin werden zu wollen. Auch Foren-Mitglieder hatten mehrfach betont, beim Tee trinken käme es auf den GENUSS an - und genießen konnte ich Schwarztee, mal mit Zucker, Honig oder Zitrone (Kindheitsprägung!). Als ich dann mal in einem KEBAB-Laden kostenlos eines dieser türkischen Tee-Gläser vorgesetzt bekam, war ich mal wieder hin und weg vom tollen Geschmack dieses starken Gebräus! Und kaufte kurzerhand eine Kilopackung dieses "LARA TEA" für nur 8 Euro das Kilo. Seitdem trinke ich diesen Tee, aus einer 1,5 Liter-Kanne, die ich auf ein Stövchen stellen kann, ohne dass das dem Tee irgendwie schadet. Wunderbar! Wie ich im Netz las, ist es ein Ceylon-Tee, den es im Versand sogar für nur 3,65 Euro/Kilo gibt - ich staune! Bald bekomme ich so ein Gerät für die authentische türkische Zubereitungsart: oben der überstarke Tee-Sud, unten heißes Wasser. Dann kann ich den Tee genauso wie die Türken zubereiten ... Kurzum: in meinem Fall hat sich die Idee "kauf dir was richtig Gutes, auch wenns teuer ist" nicht bewährt. Mit einem Tee, der nur 36 bis 89 Cent für 100 Gramm kostet, bin ich weit besser bedient als mit einem Gyokuro für 26 Eruo/1oo Gramm, Eine ERSTAUNLICHE Erfahrung, die ich mir so drastisch nicht vorgestellt habe! Wenn ich mal wieder mehr Zeit und Muße habe, werde ich neue Versuche machen, die Tee-Welt zu beforschen - aber fürs erste reicht mir der "LARA". :-) *** Warum ich auf einmal nicht mehr genug "Zeit für Tee" hatte, lest Ihr auf meinem Profil, das ich gerade aktualisiert habe.
  6. Hallo, in letzter Zeit sehe ich öfters sogenannte "Aktionstees" (manchmal auch als "Tees für Vieltrinker" usw. genannt) von vielen Schwarzteesorten, selten auch Grüntees. Oftmals haben die keine schlechten Blattgrade (bspw. FTGFOP). Ich selbst trinke gerne eher milde Darjeelings mit heller Tassenfarbe (oder generell Schwarztees in dieser Kategorie, bspw. den Sunderpani von TG). Wenn ich nun so ein 250g oder 500g Paket sehe und der Tee vom Geschmack bzw. der Tassenfarbe her in die Kategorie "gefällt mir" fallen könnte, denke ich immer ... mhh das wäre echt günstig! Andererseits: Warum ist er so günstig? Die Blattgrade sind oftmals gut, trotzdem kostet das 250g Paket kaum mehr als ein 100g Tütchen von einer (augenscheinlich) vergleichbaren Sorte aus dem "normalen" Sortiment. Als Bonus kommt meist hinzu: Man bietet die nur abgepackt an, man kann weder dran riechen noch eine Probe bekommen (auch auf Nachfrage nicht, selbst beim TG wo sowas normal kein Problem ist). Man kauft also eigentlich eine Katze im Sack. Klar, der Verlust hielte sich in Grenzen, aber wenn ich nachher 250g Tee trinken muss, den ich nicht mag und 10 Euro rausgeworfen hab ... ärger ich mich trotzdem. Eigentlich kann das ja nur minderwertiger/alter Tee sein, wenn man sich die Preise ansieht? Daher an euch die Frage: Was ist von solchen Aktionspaketen zu halten? Habt ihr schon mal welche gekauft? Viele Grüße, shavior
  7. Hallo Leute, im November bin ich in dieses Tee-Forum gekommen, weil ich beschlossen hatte, von Kaffee auf Tee umzusteigen. Durch vielerlei interessante und begeisterte Artikel und Postings motiviert bin ich damals gleich "oben eingestiegen" und hatte mir ein Sortiment teils recht teurer japanischer Grüntees bestellt. Die hab ich auch "vorschriftsmäßig" zubereitet, zu jeder Tageszeit eine andere Sorte. Immerhin konnte mir der morgendliche Gyokuro den Kaffee ersetzen und auch sonst vermisste ich diesen nicht. ABER: offenbar sind meine Geschmacksnerven so degeneriert, dass mir die Tees zwar geringfügig unterschiedlich schmeckten, aber eben nicht wirklich GUT. Irgendwie alles wie "Varianten von heißem Wasser". Also hab ich mir eine zweite Lieferung mit ca. 25 Proben unterschiedlichster Tees schicken lassen - die wichtigsten chinesischen Grüntees, Olongs, schwarze Sorten und ein paar aromatisierte. Da merkte ich schon, dass mir nur die aromatisierten, die schwarzen und ein wenig auch die Olongs tatsächlich mundeten - für die eigentlich angestrebten Grüntees fehlt es mir einfach an Sensibilität. Und auch der Aufwand mit den teuren Grüntees war nicht so mein Ding: Mehrere Aufgüsse aus kleinen Kännchen (extra ein teuree Kyusu angeschafft), passende Temperatur - irgendwie nervte mich das, denn ich trinke den Tee beiläufig zur Arbeit (Homebüro, Webworkerin und Bloggerin), der ich mich im wesentlichen widmen möchte. Ich gab also die Idee auf, partout Grüntee-Trinkerin werden zu wollen. Auch Foren-Mitglieder hatten mehrfach betont, beim Tee trinken käme es auf den GENUSS an - und genießen konnte ich Schwarztee, mal mit Zucker, Honig oder Zitrone (Kindheitsprägung!). Als ich dann mal in einem KEBAB-Laden kostenlos eines dieser türkischen Tee-Gläser vorgesetzt bekam, war ich mal wieder hin und weg vom tollen Geschmack dieses starken Gebräus! Und kaufte kurzerhand eine Kilopackung dieses "LARA TEA" für nur 8 Euro das Kilo. Seitdem trinke ich diesen Tee, aus einer 1,5 Liter-Kanne, die ich auf ein Stövchen stellen kann, ohne dass das dem Tee irgendwie schadet. Wunderbar! Wie ich im Netz las, ist es ein Ceylon-Tee, den es im Versand sogar für nur 3,65 Euro/Kilo gibt - ich staune! Bald bekomme ich so ein Gerät für die authentische türkische Zubereitungsart: oben der überstarke Tee-Sud, unten heißes Wasser. Dann kann ich den Tee genauso wie die Türken zubereiten ... Kurzum: in meinem Fall hat sich die Idee "kauf dir was richtig Gutes, auch wenns teuer ist" nicht bewährt. Mit einem Tee, der nur 36 bis 89 Cent für 100 Gramm kostet, bin ich weit besser bedient als mit einem Gyokuro für 26 Eruo/1oo Gramm, Eine ERSTAUNLICHE Erfahrung, die ich mir so drastisch nicht vorgestellt habe! Wenn ich mal wieder mehr Zeit und Muße habe, werde ich neue Versuche machen, die Tee-Welt zu beforschen - aber fürs erste reicht mir der "LARA". :-)