Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'essen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfänger und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


31 Ergebnisse gefunden

  1. TeeFee Knuspersterne

    Vom Album Kurioses + Witziges

    Knuspersterne für Kinder von TeeFee.

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  2. Clean Eating?

    Moin, @Tobias82 schrieb im "Was habt ihr gekocht"-Thread von Clean Eating. Da das, was mir dazu einfällt, ein wenig off topic wäre, mache ich lieber einen eigenen Thread auf. Zunächst der Text, auf den ich mich beziehe: Als begeisterte Hobbyköchin beschäftige ich mich auch mit Fragen der Ernährung. Dabei stolpert man auch über den Begriff Clean Eating. Meine Definition davon ist der von @Tobias82, so weit ich das anhand der wenigen Zeilen feststellen kann, nicht unähnlich. Ich habe aus persönlicher Anschauung (und mit dem Mann als Testesser) festgestellt, dass die Verwendung möglichst vieler unverarbeiteter Lebensmittel nicht nur zu bessre schmeckendem Essen führt, sondern auch dafür sorgt, dass man sich besser fühlt. Ich kann also theoretisch sagen, dass ich dem Clean Eating anhänge. Für mich bedeutet das: möglichst viele Lebensmittel unverarbeitet verwenden, d. h. frisches Gemüse, wenig Konserven, wenig TK, keine Fertiggerichte, wenig Convenience wie Ketchup, Majo etc. Wenn Convenience, dann hochwertig: ganze Tomaten in Dosen, Bio-Ketchup, Bio-Majo, aber alles in Maßen regionale Produkte bevorzugt (Wochenmarkt) gerne Bio wenig Fleisch, aus regionaler Produktion, Vermeidung von Massentierhaltungsprodukten, Eier prinzipiell mindestens Freiland, gerne Bio. hochwertige Lebensmittel, auch bei Käse etc. Wenn man nun liest, was unter Clean Eating verstanden wird, stellt man zunächst fest, dass jeder darunter etwas anderes versteht. Inklusive diverser zweifelhafter Auswüchse. Da wird Gluten auch von denen verteufelt, die keine Unverträglichkeiten haben, bei Laktose ist des dasselbe. Fleisch wird oft völlig verbannt (nichts gegen eine vegetarische Lebensweise an sich, ich war auch mal Vegetarierin) und durch hochverarbeitete Lebensmittel aus dem Veganer-Regal ersetzt, die mit naturbelassenen Nahrungsmitteln überhaupt nichts mehr zu tun haben. Auf Clean Eating beziehen sich auch Leute, die gegartes Essen als ungesund ablehnen, die Kohlehydrate für direkt der Hölle entsprungen halten, die Milch für tödliches Gift halten etc. Die Frage, was man essen sollte (und was nicht) führt bei einigen offenbar zu einer ideologischen Aufladung, die gern mal ins Esoterische abgleitet, gern verbunden mit einem entsprechenden Sendungsbewusstsein. Ich persönlich halte die übermäßige Beschäftigung mit Essen für höchst ungesund und für einen Weg in eine Essstörung, von denen es neben Bulimie, Magersucht und Adipositas noch eine ganze Anzahl mehr gibt. Was mir noch auffiel: Clean Eating im ursprünglichen Sinne (also möglchst unverarbeitete Produkte aus behutsamer landwirtschaftlicher Produktion) ist eigentlich nur zu machen, wenn man wirklich gern kocht. Denn es macht schon mehr Arbeit als sich ein Fertiggericht reinzudrücken, den Lieferdienst anzurufen oder sich ein Essen nach dem Baukastenprinzip aus Convenience-Produkten zu kochen. Man muss auch bereit sein, auf sein täglich Fleisch zu verzichten - und natürlich auf Fleisch aus der Agrarfabrik. Für mich steht ganz klar der Genuss im Vordergrund. Auch wenn ich Wert auf gesundes Essen lege, mache ich gern mal einen Hamburger (aus Bio-Hack) oder auch Nudeln in Käse-Sahne.
  3. Zubereitung von Kimchi

    Hallo zusammen, vor Jahren habe ich oft mit Koreanern zusammen gegessen, da gab es Kimchi zu jeder Mahlzeit dazu. Leicht süß, sauer, scharf, ein sehr eindrücklicher Geschmack, sehr lecker. Vor drei Jahren habe ich zum ersten Mal selbst probiert, Kimchi herzustellen. Der erste Versuch in einem Gärtopf für Sauerkraut hat auch gut funktioniert, zumindest von der Fermentation her. Leider waren die Gewürze wie Knoblauch, Ingwer und Chili nicht so fein geschnitten und man hatte immer ein größeres Stück davon auf dem Teller. Letztlich war es nicht so lecker und es ist bei diesem Versuch geblieben. Nach einem Besuch im Asialaden und einer Tüte Kimchi wollte ich es noch einmal versuchen und habe es nach einem Video auf YouTube zubereitet. Das geht auch gut, die Zutaten sind leicht zu beschaffen und die Durchführung nicht sehr kompliziert. Mit ordentlich Fischsoße und kleinen Sardellen ist es schon sehr deftig, ohne diese Zutaten fehlt irgendwie etwas wie der zweite Versuch gerade zeigt. In dem Video wird erklärt, dass man Kimchi komplett im Kühlschrank fermentieren lassen kann und es etwa 5-6 Wochen braucht. Einen zweiten Pot habe ich jetzt drei Tage in der Küche stehen lassen, um den Prozess etwas zu beschleunigen. Es ging tatsächlich sehr schnell und der Kohl ist heute am vierten Tag schon gut zu essen. Er wird nur sehr schnell glasig und verliert stark an Struktur. Vielleicht hat ja jemand von Euch schon mal/öfter Kimchi selbst gemacht und kennt schon den einen oder anderen Kniff? Wie man es am besten reifen lassen kann, bzw. wie man es würzt, Rezept mit Kimchi, etc. Grüße aus Buchenau!
  4. Hallo zusammen, hier noch mal ein paar Informationen zum bevorstehenden Treffen: Wir werden zu Hause erst mal kein Essen bereitstellen. Das liegt zum Einen an der größeren Zahl an Teilnehmern und den unterschiedlichen Vorlieben, wenn es in Richtung Vegetarier und/oder Veganer geht. Auch um Frühstück muss sich jeder selbst kümmern. Im Ort selbst gibt es einen Türken mit Döner/Pizza und ähnliches, eine Pizzeria und auch einen gut sortierten Gemüse- und Obstladen. Wenn man eine Fahrtzeit zwischen 10-15 Minuten in Kauf nimmt, gibt es Supermärkte und alle Arten von Restaurants. Einzelne Teilnehmer wie Moni_F haben schon kleine Knabbereien und Gebäck angekündigt, was sich gut zwischen einer Tasse Tee essen lässt. Wer sich angesprochen fühlt und gerne backt kann gern noch was mitbringen. Wäre ganz gut, wenn er/sie sich nochmal bei mir meldet. Wir selbst werden auch einen Kuchen und Süßes Gebäck vorbereiten. Wenn ich das jetzt schreibe, hebt das zwar fast alles auf, was ich vorher geschrieben habe, aber wir sind ja bei uns zu Hause, also gibt es auch eine Küche mit Backofen und Ähnlichem. Wenn also jemand schnell mal was warm machen will, Pizza-Baguette, Finger-Food, etc. wäre das kein Problem. Das alles ist etwas abhängig von der Zahl an Teilnehmern, die tatsächlich vor Ort sind... Kritik, Anregungen und sonstige Kommentare sind herzlich willkommen! Grüße aus Buchenau Tobias
  5. Ahoi und einer wird sich wieder denken (oder alle ) = typisch Versi, das mag schon sein, dennoch interessiert mich eure Ansicht. Gerade habe ich mir ein nettes fettes Paket an japanischen Süßigkeiten, Knabberzeugs und Co aus Kamakura, Japan geordert. Gestern hatten wir in der Runde uns darüber unterhalten und nun wollte ich wissen wie ihr das so seht. Hättet ihr bedenken euch Naschzeugs aus Japan zu ordern bzw. generell Lebensmittel zu bestellen? Ich bin da ausnahmsweise eher sehr optimistisch, denn im Grunde ist es gefährlicher jeden Tag Bananen zu essen
  6. Kaiseki

    Vom Album Diverses

  7. Ein Wok ist ein Wok?

    Also bei dem Chinesen wo ich hingehe, schaut das ganz und gar nicht so aus Und zudem habe ich das Gefühl, die haben hier Pauls Rockte Stove zum Heizen entwendet 霸王炒傳人,大家有沒有覺得霸氣外漏啊! >https://www.youtube.com/watch?v=Lgtoi3zIi2w
  8. Bei der Teezui kann man sich über eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr nicht beklagen, aber ab und an möchte man schon etwas festes zwischen den Zähnen haben. Paul konnte hierbei gleich zu Anfang, mit einem selbst gemachten Marmorkuchen Gugelhupf von seiner Frau punkten. Kurze Zeit später traf Conny von Jadequell ein und sie brachte einen selbst gemachten Apfelkuchen mit. Für etwas Aufsehen sorgte dann der Raketengrill, auch als Rocket Stove bekannt. Dieses von Paul zusammengeschweißtes Grill-Kunstwerk, hatte im wahrsten Sinne des Wortes Feuer unterm Hintern, bzw. man konnte ihm ordentlich einheizen. Ich erwarte hier von Gero noch eine fachmännische Begutachtung des Raketengrilles, anhand der Bilder und des Videos Am Freitag wurde eine Pfanne erst einmal mit Fett beträufelt, dem Feuer des Raketengrilles ausgesetzt und dann erste einmal ordentlich gesäubert. Anschließend wurden darin leckere und schnell satt machende Kartoffelpuffer geprutzelt. Für den Samstag wurde es dann etwas aufwendiger. Nach Tobis Vorgabe wurde einiges an Proviant besorgt, und dann ein leckeres, vegetarisches Gericht in einem Wok auf dem Raketengrill zubereitet. Dies gelangte dann nebst Couscous auf den Teller. Am Abend setzten sich dann die Fleischesser durch und so gab es neben rein Vegetarischem Essen auch tierisches zu futtern. Diesmal jedoch nicht auf Pauls Raketengrill, sondern auf einem normalen, traditionellem Grill Natürlich wurde auch gefrühstückt, aber man muss ja nicht jeden Essensgang in starren und bewegten Bildern fest halten. Ich will ja auch mal in Ruhe essen können Verschweigen will ich auch nicht die leckeren Waffeln, die uns noch am Samstag von Pauls Frau mitgebracht wurden Teezui 2014: Teil 2 - Rocket Stove - Raketengrill
  9. Abendessen auf dem Grill

    Vom Album Teezui 2014

    Abendessen auf dem Grill für das Abendessen auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  10. Gugelhupf

    Vom Album Teezui 2014

    Gugelhupf von Pauls Frau auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  11. Apfelkuchen

    Vom Album Teezui 2014

    Apfelkuchen den Conny von Jadequell für die Teezui 2014 mitgebracht hat.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  12. Apfelkuchen

    Vom Album Teezui 2014

    Apfelkuchen den Conny von Jadequell für die Teezui 2014 mitgebracht hat.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  13. Mittagessen

    Vom Album Teezui 2014

    Das fertige Mittagessen mit Gemüse und Couscous bei der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  14. Wok mit Essen auf dem Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Der Wok mit mit dem Mittagessen auf dem Rocket Stove - Raketengrill, bei der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  15. Wok auf dem Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Der Wok mit mit dem Mittagessen auf dem Rocket Stove - Raketengrill, bei der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  16. Couscous

    Vom Album Teezui 2014

    Das Couscous für das Mittagessen bei der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  17. Wok mit Essen auf dem Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Der Wok mit mit dem Mittagessen auf dem Rocket Stove - Raketengrill, bei der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  18. Zubereitungstisch

    Vom Album Teezui 2014

    Der Zubereitungstisch mit allen Zutaten für das Mittagsgericht und den Helfern beim schneiden der Zutaten auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  19. Zubereitungstisch

    Vom Album Teezui 2014

    Der Zubereitungstisch mit allen Zutaten für das Mittagsgericht und den Helfern beim schneiden der Zutaten auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  20. Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Der Rocket Stove - Raketengrill in Aktion auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  21. Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Grillgitter des Rocket Stove - Raketengrill auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  22. Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Der Brennraum des Rocket Stove - Raketengrill auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  23. Rocket Stove - Raketengrill mit Pfanne

    Vom Album Teezui 2014

    Der Rocket Stove - Raketengrill mit einer Pfanne auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  24. Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Das Brennrohr/Kamin des Rocket Stove - Raketengrill auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran

  25. Rocket Stove - Raketengrill

    Vom Album Teezui 2014

    Der Rocket Stove - Raketengrill auf der Teezui 2014.

    © Joaquin Enriquez Beltran