Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'gyokuro'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten

Blogs

  • Über Tee & Keramik
  • tee-fokus
  • Gute Laune Tee
  • Der Getränkeblog
  • Krabbenhueters Teesuppe
  • TeaTimes Blog
  • brautkleider
  • Dinosteins Blog
  • Enriquezs Blog
  • ZiehZeit
  • Sheng Puerh ???
  • DK67s Blog
  • Suche Lord Nelson Peppermint tea
  • TeeTreffen
  • Miss Tea Delight 茶悦人生s Blog
  • Martin Küsters Blog
  • ClaudiaBerlins Tee-Blog
  • Tee Shop Lia-Tea
  • changshis Blog
  • Gushus Blog
  • Samowars Blog
  • Entchens Teetagebuch
  • "Storage Wars" - Puerh lagern (Ideen, Experimente, Infos)
  • Charyus Teetagebuch
  • Hypnozyls Tagebuch
  • Daos Pflanzenwelt
  • 緊張 Blog
  • Mein digitales Teetagebuch
  • Stillgelegter Blog...
  • good T matters
  • Broken Pieces
  • Liebe zur Teekeramik - Vom Konsument zum Produzent
  • Georgischer / Grusinischer Tee Sorte Extra Bukett Bezugsquelle gesucht

65 Ergebnisse gefunden

  1. Hab heute mal aus dem Teeladen um die Ecke nen Miyazaki Gyokuro Bio probiert (denk mal Standard Import für Teeläden), den ich schon vor längerem gekauft hatte (6-18 Monate her), 15 Euro für 50g. einmal nach der Schweikart Methode 50 °C und 150 sek mit montecalm Wasser und einmal nach der Kaltaufguss Methode 30 min bei 20 Grad mit Adelholzener naturell. je 3,3g auf 70 ml. beides Mal: ekelhaft seifig, richtig wäääh. Tassenfarbe gelb-braun. der zweite Aufguss wurde beide Male besser, der dritte kam schon sehr an umami, grasig heran und kein bisschen seifig mehr (Tassenfarbe hellgrün-leicht gelb), bei beiden Methoden. Woran kann denn das nun liegen ? An der langen Lagerzeit ? Oder einfach schlechte Qualität ? ich kann mir nicht vorstellen dass der Laden für den Preis eine derart unterirdische Qualität anbietet. Die Frau ist Mitglied in nem buddhistischen Verein und macht das schon Jahrzehnte, hat auch immer Flugtee da jedes Jahr und nur je 2-3 Sorten grünen japanischen und chin., meist Bio.
  2. Ippodo Special Gyokuro

  3. Ippodo Special Gyokuro

  4. Ippodo Special Gyokuro

  5. Ippodo Special Gyokuro

  6. Tsubokiri Sencha und Gyokuro, Marukyu Koyamaen

  7. Ippodo Tees

    Vom Album Mein Tee

    Die Tees von Ippodo
  8. Hallo, bei mir steht demnächst eine etwas Größere Sammelbestellung unter bekannten vor. Dabei geht es um Sencha, Gyokuro und Matcha. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Shop der bei allen drei Sorten eine gute Qualität liefern kann. Meine Letzte bestellung war bei Yuuki-Cha und bin immer noch begeistert von den etwas höherwertigen Senchas dort, sowie dem Kamairicha. Da mein Matcha ausgegangen ist mit dem ich schon ein bisschen erfahrung machen durfte, wollte ich mir auch davon einen neuen gönnen. Weil ich aber auch zwischen den ganzen Sencha und Bancha, die ich täglich trinke, auch mal gerne etwas Abwechslung habe. Wollte ich jetzt erste Schritte mit dem Gyokuro im traditionellen aufguss machen. Was sollte man für so einen Gyokuro mindestens ausgeben und taugen die Organic sorten von Yuuki cha etwas? Welche Online Shops könnt ihr noch empfehlen?
  9. Liebe Tee-Genossen Nach einer kleinen Berg-Tour-de-Suisse melde ich mich zurück, und gleich bei meiner Ankunft gestern Abend erwartete mich im Briefkasten das Deluxe-Sampler Paket von Maiko mit Yamashitas 5 Gyokuros. Kostenpunkt ca. 40 Euro für 5x8g. Maiko rühmt einen der Enthaltenen für nichts weniger als den besten Gyokuro der Welt, 17-facher Gewinner der höchsten japanischen Auszeichnung. Dies schreit nach ausführlicher Schreibarbeit. Ich möchte gerne hierbei mein neues, selbst entwickeltes Tee-Bewertungssystem vorstellen. Es geht hier weniger um blumige, unkonkrete Beschreibungen, als vielmehr um knallharte Bewertung. Ein 100 Punkte System ist mir aber auch viel zu unkonkret, deshalb, tadaa: Von einer Skala von je 1 - 6 werden jeweils folgenden Bereiche bewertet: - Geruch & Aussehen - Interessantheit des Geschmacks (inkl. Vielfältigkeit) - Nachhall (Länge, Qualität, Ebenen) - Wirkung (inkl. Mystik) - Preis / Leistung wobei 6=schlecht, 5=kaum befriedigend, 4=befriedigend, 3=gut, 2=sehr gut, 1=weltklasse Geschmackliche und geruchliche Umschreibungen sollen gewiss auch vorkommen, aber nicht die Hauptrolle spielen. Eine Gesamtbewertung in einer einzigen Note gibt es von mir aber auch nicht, da bspw. der Aspekt Preis / Leistung nicht für alle gleich relevant ist, und dies darum die Gesamtnote verfälschen würde. Trotzdem ist mir dieser Punkt aber so wichtig, dass er einzeln bewertet wird. Ich denke, dies ist ein guter Mittelweg, zwischen Spass, aber auch, dass man wirklich von den Bewertungen konkret profitieren und sie einordnen kann. So kann auch jeder nach seinen eigenen Schwerpunkten gewichten - mir persönlich ist die Interessantheit des Geschmacks eine Vielfaches wichtiger als bspw. das Aussehen und der Geruch. Es folgen in Kürze die ersten Berichte und Bewertungen. Zum Warmlesen aber schonmal ein paar Details zu Yamashita und seinen Tees: http://www.maiko.ne.jp/german/shopping/yamashita-gyokuro.htm Moment, ich habe einen Punkt im Bewertungssegment vergessen: - Langlebigkeit (vielfache Aufgiessbarkeit)
  10. Hallo, ich interessiere mich für ein neues Gyokuro Aufgussgefäß und bin im Internet auf folgendes gestoßen: https://www.o-cha.com/shiboridashi-teapot.html?category_id=169 Ich wollte euch nun fragen, ob jemand zufälligerweise dieses Shiboridashi gekauft hat und es mir verkaufen würde? Oder ob er mir verraten könnte, ob das Shiboridashi wirklich aus blauschimmender Keramik besteht? Ich weiß, dass wahrscheinlich fast niemand auf das Thema antworten kann, da ich aber auch im Internet nichts zu Shiboridashis aus Yakishime gefunden habe, wollte ich es hier einfach mal probieren Vielen Dank und viele Grüße!
  11. Hallo, nach langer Pause melde ich mich zurück und habe gleich ein Rätsel mitgebracht. Könnt ihr mir sagen um welchen Tee oder Sorte es sich bei diesem Tee handelt? Ich selber kann leider kein japanisch und es steht auch nichts dabei, was sich entziffern lässt. Ich tendiere stark auf Gyokuro. Die edle Verpackung, die dunkle Farbe und der Geruch nach Gras/Heu und Umami verstärken meine Vermutung. Würde gerne wissen was ich da geschenkt bekommen habe. Wird sicher nicht der teuerste sein, dafür ist zu viel Bruch vorhanden. Aber billig sicher nicht... Liebe Grüße, Marius
  12. Hallo Forum, die Erntezeit ist ja im Anmarsch und wollte mich etwas vorbeiten und mein Wissen über Sencha und Gyroko doch etwas vertiefen. Gerade von meinem letzten Einkauf bei Yokki-Char, war ich doch ein klein wenig Entäuscht. Die Preise waren Super, aber die Qualität war scheinbar auch dementsprechend schlecht. Es war halt sehr auch günstig (Sencha 15€, Gyroko 10€ alle anderen waren ausverkauft). Und so stelle ich mir jetzt die Frage ob es allein am Preis, der Jahreszeit (war immerhin schon Jan) oder ob es nur an der Herkungt/ Sorte gelegen hat. Beim Gyokuro zb, musste ich bei 65-75° 60 sec ziehen lassen um überhaupt etwas zu schmecken. Und der dritte Aufguss war auch sehr fahd.... Lag es allein am Preis? Mein letzter Gyokuro war von Hibikan An, preis ca 25€ (Shina-Gyokuro ). der hathte bei 55-60° und 30 sec deutlich mehr Geschmack und man konnte ohne Probleme 4 Aufgüsse machen. Geht das nur mit bestimmten Sorten, bzw Preisklassen? Lag es das es ein Shincha war? Soll ja bei Gyokuro nur marketing sein.... Der Sencha war auch nicht viel besser. Da gehen schon mal 3 aufgüsse, aber man muss schon bei 75° 60 sec ziehen lassen. Für 15€ jetzt auch nicht Phänomenal. Etwa genauso gut wie der von Teegschwender, nur das er halt günstiger war. xD Dabei trinke ich gerade mal seit 1 1/2 Jahren Sencha/Gyroko.... Bin ich etwa schon zu Anspruchsvoll? Hatte folgende Sorten erworben: Organic Kagoshima Sencha Magokoro Organic Uji Gyokuro Gokou Die andere Frage wäre: Von wo und wan sollte der Sencha/Gyokuro sein? First Flush, das scheint ja auch je nach Anbaugebiet zu variieren. Wie sind den die Ernte zeiten. Und gibt es Anbaugebiete, die für sehr gute Qualität berümt sind?
  13. Hallo, kann man einen Bancha mit einem Gyokuro Karigane mischen, sofern es einem schmeckt? Oder behindern sich die jeweiligen Inhaltsstoffe gegenseitig? Den Bancha trinke ich wegen der Mineralstoffe; er schmeckt mir allerdings nicht so gut, wie ein Gyokuro. Daher meine Überlegung, einen koffeinarmen Karigane beizumengen, um den gewünschten Geschmack zu erreichen. Besten Dank. Grüsse Shardlake
  14. Gyokuro bei Marukyu-Koyamaen

  15. Teelieferung von Seika

  16. IMG-1704.jpg

    Vom Album Tee Allgemein

  17. Kuradashi Gyokuro (1,5 Jahre)

  18. Kuradashi Gyokuro (1,5 Jahre)

  19. Hallo zusammen liebe Teetrinker, ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und erfreut, dass es so viele andere gibt, die wie ich den Tee dem Kaffee vorziehen. Kurz zu mir, ich trinke Matchatee gerne am Morgen und sonst vieles was das Teesortiment her gibt. Bisher kaufe ich immer meinen Tee bei TeeGeschwendner und bin nun auf der Suche nach einem anderen Shop. Ich möchte gern das Teetrinken etwas mehr zelebrieren, mit der richtigen Ausstattung. Wasserfilter, Timer, Thermometer und Co. Nun meine Frage an euch, aktuell möchte ich gern folgedne Sorten kaufen: Gyokuro Sencha Shincha Bancha Habt Ihr vielleicht Tips und Erfahrungen, wo Ihr euren Tee bestellt oder kauft ? Ich bin euch sehr dankbar für Anregungen und Tips.
  20. Hey Leute, ich habe mir vor ein paar Monaten von Chasen den Gyokuro 'Uji' bestellt und ihn mit der etwas unklassischen Methode zubereitet. Also 65°C und 1min 15sek.. 3g auf 250ml. Was haltet ihr davon? Macht es Sinn diesen Tee so Zubereiten? Wie trinkt ihr Gyokuro bzw. gibt es auch Leute unter euch die ihren Gyo so trinken? 15€ pro 50g: shop.chasen.de/product_info.php?products_id=11 Meine Meinung zu diesem Tee: Bisher war dieser Gyo mein erster und ich wollte für das erste nicht übermäßig viel ausgeben und mir erst ein Bild von dem Tee machen. Zusätzlich vom Gyo habe ich mir auch noch ein Halbschattentee bestellt ( shop.chasen.de/product_info.php?products_id=112). Was mir sofort am Gyo aufgefallen war, dass dieser im Gegensatz zum Halbschattentee wie Kabusecha im Abgang ein sehr fleischig, vollen Nachhall hat. Was ich als den einzigen Unterschied zum Kabuse empfinde. Ansonten war er Geschmacks mäßig komplett auf der gleichen Länge wie der Kabuse. Die komplette Enttäuschung lag aber darin, dass ich ihn nur 1 mal Aufgießen konnte. Der Geschmack beim zweiten Aufguss war komplett wässrig und einfach nur ausgelaugt. Der Halbschattentee von Uji ganz zu schweigen, kein Vergleich mit dem Kabuse von Keiko. Desweiteren habe ich mein ersten Kabusecha Nr. 1 von Keiko getrunken. Dieser Tee hatte mich für den selben Preis komplett überzeugt und man konnte diesen Tee auch getrost das 2 oder 3 mal aufgießen. Er war Qualitativ enorm hochwertig. Bei Keiko kann ich davon ausgehen, dass ich Qualitätsware bekomme und das für auch ein Vernünftigen Preis. Was meint ihr dazu? Momentan bin ich an einem Standpunkt an dem ich Preislich an einer Kippe des Vertrauens gegenüber Händler und der subjektiven Empfindung für Tee stehe. Den Hype und die Ausnutzung des Clientes mit Einbezogen. Meinungen hierzu und vlt. auch Nennung verschiedener unäbhängiger Händler herzlich willkommen. Gruß
  21. Hallo! Ich war lange nicht hier. Das letzte Mal wurde mir von Maiko der Tee empfohlen, der kam auch recht schnell an, direkt aus Japan... Ich wählte einen Sencha und einen Gyokuro, war auch sehr angetan davon. Nur ein wenig hat mich gewundert, dass da so Trockenhaltemittel drin war, direkt im Tee. Das war mir etwas unappetitlich. Zudem ist natürlich der Versand auch nicht ganz ohne. Könnt ihr mir vielleicht einen Versandshop aus Deutschland oder Österreich (wohn in Wien) empfehlen, der ähnlich frischen, gut verarbeiteten Tee versendet? Gegebenenfalls auch Bio? Also hier in Wien kenne ich demmers und gschwendner und die Grüntees sind oftmals überhaupt nichts....gegen den von Maiko sowieso nichts..... Beste Grüße! Lutz
  22. Hier möchte ich den Imperial Gyokuro "Chitose" von Dobashien ganz kurz vorstellen. Ich bin noch nicht ganz durch, da aber heute Hallowe'en ist, muss ich mich gleich noch anderen Dingen widmen. Aber fangen wir erst einmal kurz an hier Ich muss ja sagen, dass ich in Bezug auf Dobashien etwas zwiegespalten bin, denn einige Tees von denen haben doch enttäuscht. Bei anderen hätte man bei dem Preisgefüge mehr erwartet. Dieser Tee kostet bei Dobashien 10000Yen/100g oder bei Yunomi.life $9.80/10g. Dosierung: 10g auf ca. 75-90ml Wasser, geschätzt. Herausgekommen sind dann je nach Aufguss ca. 45 bis ca. 70ml Tee. Wasser: Lauretana Temperatur: Dobashien gibt eine Temperatur von 40°C für den ersten Aufguss an, dem bin ich ungefähr gefolgt, die späteren Aufgüsse dann etwas wärmer. Ziehzeiten: 2min, ca. 1min, ca. 2:30min, 3:30min, OK, der Tee steckt die recht hohe Dosierung weg, das muss man ihm zugestehen. Er weist auch eine angenehme Süße, Amami, auf. Ganz leicht höhere Temperaturen verschieben das aber rasch in Richtung Shibumi - Dobashien wird schon wissen, warum sie die Temperatur sehr niedrig ansetzen Das Blattgut ist auch recht kleinfragmentig und die entrollten Blätter grazil, das spielt da natürlich auch hinein. Die nassen Blätter weisen die für viele Gyokuro typische Seifigkeit auf. Umami ist natürlich auch da, inklusive einem langen Nachgeschmack. Der Aufguss ist kräftig, broth-like, und geschmacklich intensiv. Ich hätte mir ein bißchen mehr Entwicklung, eine Evolution des Geschmacks- und Aromaspektrums von Aufguss zu Aufguss gewünscht. Vorläufiges Fazit: Sicher nicht der beste Gyokuro, den ich je hatte und ich denke für den Preis bekommt man auch Besseres, aber durchaus einen Versuch wert. Gyokuro wird ja manchmal mit Espresso verglichen, ich bin kein Kaffeetrinker, aber ich denke, bei diesem hier ist der Parallelvergleich nicht unangebracht. To be continued... Links: http://dobashientea.com/shop/gyokuro/143/imperial-gyokuro-chitose/ http://www.yunomi.life/collections/green-tea/products/dobashien-no-05-imperial-gyokuro-green-tea-chitose-10g Bilder: (weitere folgen)
  23. Wie bereits angekündigt, möchte ich hiermit meinen ersten Erfahrungsbericht zu einem japanischen Grüntee veröffentlichen. Aufgrund mäßiger Bildqualität habe ich auf die Ablichtung der einzelnen Aufguss-Ergebnisse im Detail verzichtet. Bei Bedarf kann ich bei meinem nächsten Aufguss aber noch einmal entsprechende Aufnahmen anfertigen. Gyokuro Shizouka Herkunft: Shizouka, Japan Pflückung: Ichibancha 2014 Preis: 22,90 € pro 100 g Für die Zubereitung wählte ich eine Kyusu (Banko, unglasiert) mit einem Fassungsvermögen von 240 ml. Bei 10 Gramm und jeweils 60 ml Wasser habe ich insgesamt drei Aufgüsse unter den folgenden Bedingungen durchgeführt. Erster Aufguss - 60 Grad, 120 Sekunden Wie erwartet, war der Geschmack vor Allem von Umami geprägt. Für mein Empfinden war er jedoch bereits zu intensiv. Von einer entsprechenden Ausgewogenheit würde ich also nicht sprechen. Durch einen leicht fruchtigen Anteil und einem eher angenehmen Nachgeschmack aber durchaus noch in Ordnung. Zweiter Aufguss - 65 Grad, 45 Sekunden Auch beim zweiten Aufguss war der Geschmack vor Allem von Umami geprägt. Dieses Mal aber in einem ausgewogenerem Verhältnis. Wenn auch der fruchtige Anteil noch immer zugegen war, offenbarte der Nachgeschmack erste Zeichen von Bitterkeit. Dritter Aufguss - 70 Grad, 145 Sekunden Der dritte und gleichzeitig letzte Aufguss war bereits unangenehm bitter. Einen fruchtigen Anteil oder gar Umami ließ er also leider vollständig vermissen. Ich habe daher keinen weiteren Aufguss durchgeführt. Momentaufnahme des ersten Aufgusses Weil ich leider noch nicht genügend Referenzen habe, sehe ich von einem abschließenden Fazit ab. Auch weil ich den Gyokuro Shizuoka auch bisher nur drei Mal mir je drei Aufgüssen zubereitet habe. Vielleicht kann mir jemand andere Bedingungen für einen Aufguss empfehlen, um den Geschmack dieses Tees zu optimieren?
  24. Kuradashi Gyokuro (1,5 Jahre)

  25. Gyokuro Ippoen nasse Blaetter (Ippodō)

    Vom Album お茶 Tee

    © seika