Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'japan'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfänger und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


275 Ergebnisse gefunden

  1. Zusammen mit meiner Familie haben wir die Freunde von Kyoto Obubu Tea Farms besucht. Hier ein paar Impressionen: Das Teefeld befand sich gleich neben dem Hauptgebäude von Obubu wo diverse Veranstalltungen stattfinden und die Internals wohnen. Jasmin war ebenfalls fleissig am Ernten. Zwischendurch hat sie aber immer wieder mal Fotos gemacht. Die Ausbeute von ca. 30 Personen nach einer Stunde ernten. Es sind ca. 4.2 kg Teeblätter. Matsu (einer der Gründer von Obubu) ist voll in seinem Element. Mit vollem Körpereinsatz erklärt er den Ablauf bei der Teeproduktion. Auch ich darf mal ran Und auch Duang darf ran. Für sie ist das Rösten kein Problem. Ist sie doch mit dem Wok aufgewachsen. Autofokus Probleme... Die Teeblätter nach einmal Rösten und Kneten. Duang macht einen auf Pizzaiola Jasmin will auch Rösten... und kneten. zwischendurch wird ein bisschen Matcha gemahlen. Oben kommt der Tencha rein. Der frisch gemalhlene Matcha wird gleich mal aufgeschäumt. Das Ergebnis von unserem Tisch. So ein Säckchen gab es schlussendlich für jeden Teilnehmer.
  2. Ausflug nach Hon Yama

    Ein paar Bilder von unserem Ausflug nach Hon Yama in Shizuoka. Das Gebiet von Hon Yama befindet sich rund um das Einzugsgebiet des Abe Flusses. Wegen des klaren Bergwassers wird hier neben Tee vor allem auch Wasabi angebaut. So auch bei dem jungen Teebauern den wir durch Zufall kennen gelernt haben. Vor Ort konnten wir nur die Vorjahresernte verkosten weil die Berggebiete rund einen Monat mit der Ernte hinterher hinken. Die Tees haben uns dermassen überzeugt, dass wir gleich eine Auswahl bestellt haben. Unter anderem auch handgepflückten und handgerollten Sencha (siehe Kanne). Der Schwarztee wird aus Zarai gewonnen und hat auch überzeugt. Überhaupt haben uns alle Tees geschmekt. Dazu beigetragen hat sicher auch die malerische Landschaft und das klare Wasser.
  3. Ein paar Impressionen vom gestrigen Ausflug nach Yame. War spannend zu sehen wie und in welcher Umgebung der Tee angebaut wird. Auch viele interessante Gespräche und natürlich auch leckere Tees verkostet. Ein bisschen überrascht war ich von den Entfernungen, auf der Karte sah das alles recht nahgelegen aus, allerdings musste man oft um die Berge herumfahren, was viel Zeit und Nerven der Kinder gekostet hat. Der erste Stop war bei Miryokuen, wo wir eine kleine Stärkung zu uns nahmen. Für mich gab es den Hinpyokai Sencha, die Mochi und das Eis gingen an meine Tochter. Nach vier Aufgüssen bekam ich auch Hunger, also wurde die Blätter mit Essig/Sojasosse gegessen. Schmeckte nicht schlecht. Der Tee war super, das Teegeschirr sehr schön auf den Tee abgestimmt und auch die Atmosphäre im Café waren sehr angenehm. Von dort ging es weiter zum grossen zentralen Teefeld von Yame. Die Erntemaschine hat es den Kindern besonders angetan. Dann ging es weiter zum Reignanji Tempel, wo die ersten Teepflanzen in der Region Yame vor ca. 600 Jahren angepflanzt wurden. Weiter ging es dann in Richtung Hoshino mit dem Abschluss in einem netten kleinen Onsen mit Blick auf die Teeberge. Alles in allem ein sehr gelungener Tag, der auch den Kindern Spass gemacht hat. Und zu guter letzt war es natürlich auch eine hervorragende Gelegenheit frischen Shincha zu kaufen.
  4. Erntemaschine

    Vom Album Yame

  5. Die TeeWelt ist ein Dorf!

    Wie schön, daß man ohne Anstrengung und Geld in der TeeWelt rumreisen kann. Und das zu Hause vor dem Bildschirm, einen 2014 er Long Lan Xu im Schälchen, und wenn trifft man?: Die üblichen Verdächtigen: https://www.teehaus.com/blog/Reise-nach-Kyoto-und-Shizuoka/b-100/ letztes Bild!
  6. Ernteausfälle 2018

    In diesem Jahr wird es wohl starke Ernteausfälle in Japan geben, die wahrscheinlich schlimmsten seit 40 Jahren . Der Grund dafür ist, dass es dieses Jahr sehr kalt war. Die meisten Teepflanzen wie z.B. Yabukita halten eigentlich Temperaturen von bis zu - 10° Grad aus (jüngere Bäume etwas mehr), dieses Jahr wurde es aber besonders in den höheren Bergregionen kälter als - 10°Grad und der Wind war sehr stark. Außerdem sind Regionen wie Kagoshima anscheinend besonders stark betroffen (habe ich von einem Bekannten aus Kagoshima gehört), da die Felder in Kagoshima ja oft nicht windgeschützt liegen und Cultivare wie Saemidori und co. angebaut werden, die besonders frostempfindlich sind. Es ist außerdem plötzlich extrem warm geworden, was der Qualität auch nicht unbedingt zu Gute kommt. Es ist aber noch nicht absehbar, wie der Markt reagieren wird. Ich habe nur gehört, dass sich viele Händler hier in Japan schon mit Tee aus dem letzten Jahr eingedeckt haben. Es kann also sein, dass die Preise sich nicht groß verändern werden, die Qualität wird allerdings wahrscheinlich etwas unter dem Wetter leiden, aber Genaueres kann man natürlich erst nächsten Monat sagen. Hier ein paar Fotos von letzter Woche aus Shiga. Dort, wo die Blätter sich braun gefärbt haben, kann man dieses Jahr keinen Tee ernten (inkl. Bancha).
  7. Weißtee aus Japan

    Nach langem Suchen und Warten bekam ich die Möglichkeit, weißen Tee aus Japan kosten zu dürfen. Christian war so lieb und hat mir zwei Proben geschenkt und an diesem schönen Frühlingstag nahm ich den Tee mit auf die Wiese. Herzlichen Dank @cml93! Das Cultivar ist Zairai, Handpflückung, hat das japanische Bio-Siegel und kommt aus Miyazaki. Bisher ist der Tee (in Deutschland) noch nicht käuflich zu erwerben und auch in Japan sind Weißtees ja eher rar. Einen Preis kann ich deshalb nicht nennen. Anhand der Photos lasse ich euch an diesem harmonischen Tee teilhaben: Wunderschöne, intakte Blätter (der Tee ist von Hand gepflückt) mit zartem Duft ergeben einen samtigweichen, freundlichen Tee, der deutliche Fruchtaromen hat. Pfirsich und noch etwas anderes, eine Mischung aus Birne und Honigmelone, jedoch sanft. Der Tee ist für einen (nicht gealterten) weissen Tee sehr geschmackvoll und dennoch leicht wie der Frühling, präsent, ohne rumpelnd aufzutreten. Eben, ein angenehmer Freund mit dem man gerne seine Zeit verbringt, erzählen, aber auch schweigen kann. Das wird ein Fest, wenn es die neue Ernte in unsere Landen schafft!
  8. Meine neue Leidenschaft für Tee schlug in der letzten Zeit leider hier und da etwas arg in die falsche Richtung aus, wodurch ich es mit meiner (fast schon) Bestellwut wohl übertrieben habe Daher möchte ich hier einige meiner erst vor kurzem angeschafften Kyusu wieder verkaufen und hoffe und freue mich, wenn sich jemand findet der daran Freude haben kann. Tokoname Kyusu "TOMISEN" 330ml, handgetöpfert mit Einlagesieb aus Edelstahl, gekauft im Dezember 2017, mit Künstlerstempel. In Deutschland gekauft. PREIS: 25 Euro zzgl. Versand Tokoname Kyusu "YUTORI" 380ml, handgetöpfert mit Tüllensieb aus Edelstahl, gekauft im Januar 2018. Innen unglasiert, was wohl den Geschmack des Tee positiv beeinflussen soll und außerdem die Bildung einer Patina unterstützt. Nur 1x benutzt. In Japan gekauft. PREIS: 30,00 Euro zzgl. Versand Tokoname Kyusu "YUSEN" 340ml, handgetöpfert mit Keramiksieb, gekauft im Januar 2018, mit Künstlerstempel. Innen unglasiert und außerdem sehr leicht und fein gearbeitet. Optisch und haptisch eine sehr schöne und elegante Kyusu. Nur 1x benutzt. In Japan gekauft. PREIS: 50,00 Euro zzgl. Versand Verpackung und Versand über DHL pauschal für 6 Euro als Paket, versichert. Für den ganz unwahrscheinlichen Fall, das noch jemand so verrückt ist wie ich und gleich alle drei mit einmal kaufen möchte, würde ich 100 Euro inklusive Versand vorschlagen! Da es sich bei unserem Forum ja (leider noch) um eine eher schwach frequentierte Plattform handelt, werde ich das Angebot nur eine gewisse Zeit vorhalten. Sollte sich keiner finden, gehen die Kannen dann zu eBay. Wenn sie bei mir noch lange Zeit ungenutzt herum stehen, gibt es sonst Ärger mit der Regierung (Frauchen) Bei Fragen einfach melden. Grüße aus Leipzig, Funkpferd
  9. Gyokuro-Setup

    Vom Album gemischt

  10. EMS Japan / China

    Hab mir 3 Sachen bestellt, 2 aus Japan (EMS und e-packet) und 1 aus China bei YS mit Express Small Parcel. auch wenn viel gejammert wird, EMS ging am schnellsten und problemlos und kam mit DHL Express innerhalb von 6 Tagen an, ohne GDSK Intervention. wollt ich nur mal anmerken.
  11. 20% Rabatt auf Gyokuro Asahi Bio

    Hallo Leute, bei uns ist vor Kurzem Gyokuro Asahi Bio im Lager angekommen. Zum Einstieg geben wir euch einen 20% Rabatt auf unseren Gyokuro Asahi Bio. Ihr müsst dafür den Gutscheincode:Gyokuro Asahi anwenden. Unsere Shopadresse ist: www.roberts-teehaus.de Der Gutschein ist anwendbar auf die 500 Gramm und die 1 Kg Gyokuro Asahi. Der Code ist 2 Wochen gültig. Liebe Grüße Paul
  12. Sencha Empfehlungen aus Japan

    Hallo, dies hier ist mein erster post in diesem Forum und ich muss erstmal ein großen Lob aussprechen! Wirklich tolles Forum! Bisher sind meine Erfahrungen mit Grünem Tee nur auf sunday.de und Teegeschwender begrenzt, aber ich würde in der Zukunft gerne anfangen direkt aus Japan zu bestellen. Nun suche ich nach ein paar Empfehlungen welche Tees ich denn mal probieren sollte. In allgemeinen mag ich Sencha sehr gerne und vor allem etwas tiefer gedämpfte Sorten. Was mir sehr gut geschmeckt hat war der Sencha Ohira von sunday: http://www.sunday.de/sencha/sencha-ohira-pestizidfrei.html Könnt ihr mir vielleicht einen ähnlichen empfehlen? Liebe Grüße
  13. "Grüß Buddha" aus München!

    Besser spät als nie hier meine Vorstellung im Forum, direkt verbunden mit einem herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme allerseits und das unglaubliche Wissen und die Begeisterung, die man hier geballt vermittelt bekommt. Warum so spät? Immerhin bin ich ja nun doch bereits rund einen Monat dabei - aber gut Tee will ja auch Weile haben… Nun, als ich über diese Forum stolperte war ich direkt so angetan, daß für eine ordentliche Vorstellung keine Zeit mehr blieb. Hm, klingt wie eine doofe Ausrede. Tja, ganz ehrlich war ich eben zu egoistisch und wollte erst einmal meinen Wissensdurst befriedigend. Ich boykottiere seit jeher Freakbook und What-the-App oder wie das alles heißt und war daher sehr erstaunt, daß es außerhalb der asozialen* Netzwerke so etwas tolles wie Euch gibt. Aber jetzt zu den "Stammdaten", beginnend mal ganz mutig mit dem Klarnamen. Ich heiße Jens, aber für Freunde eben auch Jenny (und für Kroaten Jozo). Das "Magic" habe ich ebenfalls noch aus Jugendtagen und nutze es auch überall sonst im privaten Bereich, z.B. beim eSport auf der XBOX. Natürlich nur wegen der Kinder…. Gebürtig in NRW bin ich seit gut 13 Jahren in Bayern ansässig und seit einigen Monaten nun direkt in München. Gern hätte ich in dieser neuen Heimat auch wieder persönlichen Meinungs-/Erfahrungsaustausch mit ähnlich Tee-Verrückten. Wird sich sicher etwas ergeben… Genußmäßig bin ich Vegetarier und Teetotal*. Wenn ich nur eine Farbe wählen dürfte, wäre es blau für Oolong (und königsblau für S04); aber die fünf anderen Teefarben haben auch schöne und schmackhafte Vertreter. Kaum ein Abkömmling der C. sinensis interessiert mich nicht. Als Hobby habe ich nebenbei gut 30 EDV-Bücher geschrieben (und auch veröffentlicht) und plane gerade nach langer Pause zwei neue Titel, eines über Tee*** und eines über Menschen. Vielleicht wird es aber auch nur eines über Menschen und Tee. Könnte ja passen. Schaun mer mal… Tee trinke ich seit über 40 Jahren liebend gern und seit 10 Jahren möglichst nur noch qualitativ hochwertiges Blatt. Auch wenn die letzten Tage mich wieder mal die europäische Teerealität haben spüren lassen (auf Reisen in Deutschland ist Qualität halt nicht so zu einfach zu haben wie z.B. unterwegs in Japan). A propos Japan, reisetechnisch**** wird es wohl als nächstes nach Taiwan/HongKong/Sri Lanka gehen. Na dann, auf Euch, hoch die Becher und Gaiwane und 干杯 in die Runde. Möget auch Ihr stets eine handbreit Wasser über den Blättern haben. *damit meine ich weniger die User in diesen Netzwerken, sondern vielmehr die Förderung der Vereinsamung sowie die negativen Auswirkungen auf Sitte und Anstand, die ich Letzteren unterstelle **"teetotal" ist british für "abstinent", aber das deutsche Wort klingt so klinisch und ist nicht so ein nettes Wortspiel mit Tee/tea ***mehr dazu in Kürze in einem separaten Thread ****Empfehlungen für schöne Trips nehme ich gern entgegen, mehr dazu auch bald in einem weiteren Thread
  14. Tencha

    Vom Album Mein Tee

    Tencha, er ist einer der wenigen japanischen Tees, die nicht gerollt werden. Normalerweiser wird daraus Matcha-Pulver hergestellt.
  15. Tencha

    Vom Album Mein Tee

    Aufguß des Tencha, den ich in Japan beim Besuch von Herrn Shimooka geschenkt bekommen habe.
  16. Matcha-Winterschale

    Vom Album Grüntee - Teaware

    Das Highlight meiner Matchaschalen-Kollektion. Hagi-Yaki, Haihaut ... alles da. Inklusive einer einfach unglaublichen Haptik.
  17. Matcha-Winterschale

    Vom Album Grüntee - Teaware

    Das Highlight meiner Matchaschalen-Kollektion. Hagi-Yaki, Haihaut ... alles da. Inklusive einer einfach unglaublichen Haptik.
  18. Tokoname-Kyusu

    Vom Album Grüntee - Teaware

    Tokoname-Kyusu aus mehrfarbigem Ton (liebe ich, gibt es leider so selten) und eine platinierte Teeschale aus Frankreich.
  19. Tokoname-Kyusu

    Vom Album Grüntee - Teaware

    Tokoname-Kyusu aus mehrfarbigem Ton (liebe ich, gibt es leider so selten) und eine platinierte Teeschale aus Frankreich.
  20. Japanischer Grüntee - Haltbarkeit

    Moin, ich versuche gerade, mich japanischem Grüntee anzunähern, abseits von meinem fest in die Morgenroutine integriertem Matcha. Meine letzten Versuche sind ein paar Jahre her, und sie scheiterten, weil ich den Gemüsesuppen-Geschmack nicht mochte. Also, ich mag Gemüsesuppe, aber nicht als Tee Ich startete mit einem Kabusecha, der mir gut schmeckt. Ich weiß ja, dass Japans Grüne kein Pu-Erh sind, den man auch mal liegenlassen kann. Der Tee ist von Keiko und war luftdicht verpackt. Damit das Aroma nicht über den Jordan geht, scheue ich mich, eine weitere Packung mit einem Sencha zu öffnen, bis der Kabusecha verbraucht ist. Ich lagere den Tee in dem zugeklammerten Beutel in einer Metalldose mit zusätzlichem Innendeckel und trinke ca. jeden zweiten Tag davon. Die Fokussierung auf eine Sorte hat den Vorteil, dass man den Tee genau kennenlernen, mit verschiedenen Keramiken und Wassertemperaturen experimentieren kann. Ich muss das Experiment allein durchführen, weil für den Mann das alles Blümchenwasser ist. Wie lange liegt so ein frisch geöffneter Beutel denn bei euch herum, bis der Tee hinüber ist?
  21. Kabusecha und Paper Cranes

    Vom Album Tee-Altäre, temporär

    Kabusecha in minimalistisch-puristischem Setting mit japanischer Kyusu und koreanischem Teebecher von Si-Sook Kang.
  22. Kabusecha und Paper Cranes

    Vom Album Tee-Altäre, temporär

    Kabusecha in minimalistisch-puristischem Setting mit japanischer Kyusu und koreanischem Teebecher von Si-Sook Kang.
  23. Paper Cranes

    Vom Album Teapets und anderes Gemüse

    Zwei Paper Cranes aus Porzellan (jaja, ich weiß, ist ein Widerspruch), die ich im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe gefunden habe. Gern genommen für japanische Sessions (wenn's zum Rest passt) bzw. für helle, lichtvolle Setups
  24. 1408487989269100.jpg

    Vom Album Tee-Ausflug mit Christian

    Gemeinsame Teeverhostung bei Herrn Shimooka Das Bild wurde mir freundlicherweise von Cristian (@cml93) überlassen.
  25. Hagi-Yaki mit Räucherung

    Vom Album Tee-Altäre, temporär

    Teetrinkritual, japanisch, mit Räucherstäbchen