Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'japan'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfängerfragen und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

319 Ergebnisse gefunden

  1. Seit heute im Shop: der erste Shincha diesen Jahres von Herrn Takenouchi aus Satsumacho, Kagoshima. Bei diesem Sencha handelt es sich um einen Jun-Sencha (nicht beschatteten Sencha), was eine Rarität in Kagoshima ist, da mehr als 99% der Tees beschattet werden. Insgesamt sehr weich mit einem runden und leicht buttrigen Umami und Süße, die von einer angenehmen Shincha-Frische begleitet werden. Aromen, die an Süßkartoffel und Maronen erinnern, komplettieren das Gesamtbild. Hier geht es zum Tee
  2. Nach längerer Zeit wollte ich mal wieder etwas zu einem Tee schreiben, den ich gerade trinke. Allerdings nicht wie oft üblich im Thema "Welcher Tee ist heute in meiner Tasse", da ich auf der einen Seite finde, dass manche Tees eben auch eines eigenen Themas würdig sind, auf der anderen Seite gehen Posts im erwähnten Thema eben schnell unter und es entstehen nur noch selten eine wirkliche Diskussion oder Unterhaltung über den Tee oder das, was ihn besonders macht. Heute habe ich einen ganz speziellen Gyokuro getrunken, welcher sehr naturbelassen produziert wurde. Den Kamo Native Natural Gyokuro von "The Tea Crane": Der Bauer (Yamazaki Tokuya) macht für seine Teepflanzen einen eigenen organischen Dünger aus Verschnitt der eigenen Felder und macht ansonsten nicht viel mit den Pflanzen. Auch bei der weiteren Verarbeitung wird eher wenig aussortiert, sodass der Tee optisch sehr grob wirkt. Stängel sind zahlreich vertreten, kleine Knäuele aus kleinen Teeteilchen etc: Auch geschmacklich gefällt mir der Tee besonders. Das für Gyokuro typische ausgeprägte Umami ist hier, wohl aufgrund des Anbaus eher verhalten, jedoch merkt man dem Tee schon seinen Gyokuro-Charakter an. Dafür hat er eine ausgeprägte Süße, ein samtiges, wenn auch nicht sehr öliges Mundgefühl. Dabei entwickelt er eine angenehme Zitrusnote mit einem langen Nachgeschmack. Auch hat er ein ausgeprägtes "Oika", zu dem mir grade aber die Worte für eine sinnvolle Übersetzung fehlen (erbitte untertänigst um Hilfe 😔). Hier noch ein paar Bilder: Insgesamt ein Tee, der auf verschiedene Weisen besonders ist und mir gut gefällt. 😊 Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit ähnlich produzierten Japantees oder oder vielleicht sogar mit diesem speziellen Tee gemacht? Was haltet ihr, nicht nur ökologisch betrachtet, sondern eben auch aus Genießer-Sicht davon? Und hat eventuell sonst auch schon jemand bei Tea Crane bestellt? Ich kenne den Shop über einen Tee-Freund, der sich sehr für japanische Raritäten im Sinne von traditionellen und ortsspezifischen Verarbeitungen interessiert. Da hat der Shop eine Menge zu bieten, ansonsten habe ich das Gefühl, dass er recht unbekannt ist. Ich hoffe der Post gefällt und lädt zur Unterhaltung ein. 😊 Liebe Grüße, Felix 😉
  3. Frisch von meiner letzten Japan-Reise mitgebracht: verschiedenste Wettbewerbtees und handgepflückte Schwarztee-Spezialitäten aus Japan: Takenouchi Sencha "Asanoka" Dieser Sencha hat ein starkes Umami und eine fruchtige Süße, die mit leicht herben Noten und einer angenehmen Würze komplettiert werden. Dazu ist dieser Tee extrem duftig mit einem langanhaltendem Nachgeschmack, welcher den ganzen Mund ausfüllt. Yamazaki Wettbewerbs-Kabusecha "Saemidori" Ein Wettbewerbs-Kabusecha der Extraklasse, den ich im September auf der Auktion des Kansai-Teewettbewerbs selber ersteigert hatte. Unglaubliche Süße und Umami, eigentlich fast schon ein Gyokuro, der sich aber von Aufguss zu Aufguss verändert und zum Schluss geschmacklich in Richtung Sencha geht. Tsuji Wettbewerbs-Tencha "Ori" "Ori" bedeutet das gleiche wie Karigane nur für Tencha. D.h. der Stängelanteil ist höher als bei normalem Tee. Da es sich hierbei jedoch um einen handgepflückten Wettbewerbstee handelt, ist 1. der Stängelanteil des gepflückten Tees extrem niedrig und 2. werden für den Wettbewerb Blätter mit der Pinzette aussortiert, die bei normalen Tees nicht aussortiert werden würden. Dieser Tencha ist im ersten Aufguss extrem süß und hat ein unglaubliches Umami: komplett mundausfüllend, jedoch sehr elegant. Auch in den folgenden Aufgüssen sind Umami und Süße noch deutlich vorhanden, es kommen aber noch frische Noten dazu und ein deutliches Matcha-Aroma. Shibamoto Handgerollter Schwarztee "Benihikari" Ein handgerollter Schwarztee der absoluten Spitzenklasse: Beim Öffnen der Tüte verströmt der Tee einen stark fruchtigen Duft, der an schwarze Johannisbeere erinnert. Geschmacklich ist er sehr komplex: Basilikum, Minze, etwas malzig, eine leichte Fruchtigkeit (Bitter-Orange) untermalt mit einer tollen Süße (Honig) und zart herben Noten, der insgesamt stark an das taiwanesische Cultivars Ruby 18 erinnert. Miyazaki handgepflückter Schwarztee "Benifuuki" 2014 Dieser Schwarztee wurde im September 2014 handgepflückt und vier Jahre gelagert. Der Duft ist betörend süß und fruchtig, er erinnert stark an schwarze Johannisbeeren und Brombeeren. Auch im Geschmack ist er sehr fruchtig und süß, extrem duftig und hat eine hauch zarte Herbe im Hintergrund. Durch die Lagerung ist der Tee sehr rund geworden und hat noch leicht "dunkle" Züge dazugewonnen, die entfernt an Puer-Tee erinnern. Kôrogi Wettbewerbs-Schwarztee "Mecha" Herr Kôrogi (14-facher Gewinner des nationalen Wettbewerbs im Kamairicha-Segment) produziert jedes Jahr in kleiner Menge einen Wettbewerbs-Schwarztee, den er, ähnlich wie Darjeeling First Flush, für einen Schwarztee wenig oxidieren lässt. Das verleiht diesem Tee ein unglaublich blumiges Aroma und Marzipan- bzw. Mandelnoten, die von einer starken Süße komplettiert werden. Ein sehr runder und duftiger Schwarztee. Ab jetzt erhältich auf: https://www.yutaka-tee.de Weitere neue Kamairichas und Oolongs von meiner Reise werde ich die Tage noch online stellen.
  4. Hallo liebe Forengemeinde, leider konnte ich via Google und auch hier im Forum diesbezüglich nichts finden. Ich habe mir Matcha aus Japan bestellt in der Meinung, dass dies durch das am 01.02.2019 in Kraft getretene EPA ohne Zoll und somit ohne größere Probleme funktionieren sollte. Laut Sendungsverfolgung befindet sich das Paket nun jedoch "In customs"? Wie ist den nun der aktuelle Stand? Kommen noch Zollgebühren dazu oder nicht? Falls ja, lohnt es sich ja preislich (zumindest bei kleinen Mengen) kaum in Japan direkt zu bestellen? Viele Grüße
  5. Moin, ich würde gerne die auf den Fotos abgebildeten Objekte (also außer den Tisch) entweder verkaufen oder gegen leckeren grünen Tee tauschen! Sowohl Kanne als auch Becher und Stövchen sind unbenutzt. Das Sieb in der Kanne ist natürlich entnehmbar und die Kanne ist ebenso wie die Trinkbecher von innen "beschichtet" (keine ahnung wie da der Fachbegriff ist). Ich würde es euch überlassen Angebote dafür zu machen. Stellt auch gerne Fragen zu Details; auch detailiertere Fotos stelle ich gerne zu Verfügung.. lieben Gruß Nikolai
  6. Hallo Zusammen, gestern hat mich mein erster Shincha der diesjährigen Ernte erreicht, der Sakura-No Shincha von Familie Matsumoto aus der Präfektur Kumamoto. Der erste Eindruck war sehr positiv. Aus der frisch geöffneten Tüte kommt ein herrlich fruchtiges Aroma, was typisch für den verwendeten Yabukita-Kultivar ist. Sehr intensive Ananas. Das Blattgut ist recht kleinteilig, was mich etwas verwundert hat, da auf der Seite des Shops erwähnt wird dass die Blätter nur kurz gedämpft wurden. Das mag aber auch daran liegen, dass bei dieser Ernte nur die ersten sehr feinen Triebe geerntet werden und diese einfach noch sehr klein sind. Die eigentliche erste Ernte erfolgt erst etwas später. Die Aufgüsse sind intensiv grün und recht nebulös, da viele kleine Partikel mitkommen. Ich bin tendenziell gegen ein Filtern des Aufgusses während des Abgießens und praktiziere dies überhaupt nicht mehr. Dies ist wohl mit ein Grund, warum ich stark gedämpfte Grüntees nicht sonderlich mag. Trotz des relativ trüben Aufgusses überzeugt er mich doch geschmacklich. Typisch für Yabukita ist der Tee sehr ausgewogen. Kräftiges Umami sucht man vergeblich, was ich schätze. Lässt dies doch tiefer auf den eigentlichen Geschmack dieser Varietät blicken. Im Mund ist der Tee klar und weich, sehr fein und filigran. Die für diesen Kultivar typische Fruchtigkeit kommt deutlich nach dem Schlucken zur Geltung. Intensiv süß-fruchtig, kein Hauch von Bitternis oder einer grasigen Note. Er ist mit Bedacht und sauber produziert. Kein Sencha der in eine bestimmte Richtung polarisieren will, sondern einfach nur gefallen möchte. Ich empfehle unbedingt die Schlucke lange auszukosten! Für mich bringt er die Geschmacksstruktur eines klassischen Shinchas, wie ihn viele Verbraucher wohl erwarten und schätzen, sehr gut auf den Punkt. Ich finde ihn in jedem Fall gelungen und denke, dass er insbesondere für Neulinge auf diesem Gebiet sehr interessant ist, da er enorm zugänglich ist. Ich würde mich über Eure Eindrücke freuen, solltet Ihr Euch auch für diesen Tee entscheiden.
  7. Gyokuro Asahi – kleine Geschichte einer Kostbarkeit Das erste, was dem Betrachter ins Auge fällt, ist seine intensive grüne Farbe. Im gleichen Moment findet ein edles wie süßes, kräftig-frisches Aroma den Weg in die Nase - mildfruchtig mit einer dezenten Note von Gras. Gyokuro Asahi – der edle Tautropfen Übersetzt ins Deutsche, bedeutet sein Name „edler Tautropfen“, was wie beinahe alle Wörter aus dem Japanischen wunderschön und poetisch klingt. Hört man Japanern zu, so sprechen sie sehr ehrfürchtig über dieses vollendete Getränk. „Schattentee“,“ Perlentau“ – er ist kein alltägliches Getränk für Zwischendurch, sondern etwas ganz Besonderes! Gyokuro Asahi wächst im Schatten - Laubbäume schützen ihn vor allzu hellen Sonnenstrahlen; zwei Wochen vor seiner Ernte wird er vorsorglich mit Bambusmatten abgeschirmt. Geschichten um die Entstehung des Gyokuro Asahi Es war einmal… in einem fernen Land der aufgehenden Sonne - in einem wunderschönen Inselreich mit Namen Nihon, welches wir heute als Japan kennen. Man schrieb das Jahr 1835. Der Teehändler Herr Yamamoto Kahei VI. unternahm eine Reise. Er reiste von Edo (heute Tokyo) nach Uji – in der Nähe des heutigen Kyoto. Dort machte er die Beobachtung, dass die Teesträucher einige Wochen vor ihrer Ernte abgedeckt wurden. Wohl galt dies, um die Pflanzen vor Frost zu schützen – und eigentlich nicht vor der Sonne – doch war das der allererste Schritt zum heutigen Schattentee. Das Interesse von Herrn Yamamoto Kahei war geweckt! Er begann zu experimentieren und stellte Versuche an. Bald schon entdeckte er, dass die Beschattung der Teepflanzen einen völlig neuen, überraschenden und einzigartigen Geschmack hervorbrachte. Das war die Geburt des Gyokuro Asahi. Nun, ob sich das so zugetragen hat, lässt sich heute nicht mehr genau sagen, denn die Geschichte zur Entstehung des edlen Tautropfen ist sehr lange her… Dennoch ist sie eine sehr schöne Geschichte. 😊 Der Anbau des Gyokuro Asahi Angebaut wird der edle Tee auf der Insel Kyushu. Dank ihrer geologischen Lage im Südwesten von Japan verfügt sie über ein mildes subtropisches Klima – was für den Anbau von Tee ideal ist! Bäume spenden Schatten und die Bambusmatten schirmen vor Sonne ab. Dadurch verzögert sich das Wachstum der Pflanzen, ihr Gehalt an Chlorophyll in den Blättern steigt, ihr Gehalt an Gerbstoff hingegen sinkt. Es sind gerade die Gerbstoffe, auch als Tannin bezeichnet, die Tee oft bitter schmecken lassen – besonders, wenn man ihn zu lange ziehen lässt. Schattentee entwickelt viel Koffein – und obwohl er so mild schmeckt, ist er ein ausgesprochener Muntermacher und weckt die Lebensgeister! Die beste Zubereitung für Gyokuro Asahi Nun, als Maßstab kann man sagen: Je hochwertiger ein grüner Tee ist, umso niedriger sollte die Wassertemperatur beim Aufbrühen sein! Für den edlen Tautropfen reicht eine Wassertemperatur von 50 bis höchstens 60 Grad. Seine Ziehzeit ist – wie bei jedem grünen Tee – kurz, zirka 2-3 Minuten – nicht länger. Auf diese Weise bleibt sein zarter milder Geschmack erhalten. Selbstverständlich kann man ihn mehrfach aufgießen. Gyokuro Asahi zur Teezeremonie Es empfiehlt sich, diesen exklusiven Tee zu zelebrieren und ihn aus einem ebenso exklusiven Gefäß zu trinken. Japanisches Teegeschirr, Kannen und besonders wunderschöne Tee-Schalen sind für diesen edlen Tautropfen angemessen! Und im Vertrauen: Wer mag schon gerne Champagner aus einem ehemaligen Senfglas schlürfen? Kleiner Tipp: Wer Japan besucht, sollte unbedingt den alle zwei Wochen stattfindenden großen Flohmarkt in Kyoto-City besuchen. Hier findet man für einen „schmalen Taler“ wunderbare gebrauchte Porzellanwaren. Da in Japan im Allgemeinen Gegenstände mit viel Bedacht behandelt werden, findet man in der Regel keine verschlissenen Gegenstände. Es lohnt sich, einen leeren Extrakoffer mitzunehmen! 😄🍵🗾
  8. Hallo an Alle, ich verkaufe einen kleinen feinen Kyusu von Hakusan Katayama. Die Teekanne umfasst ca. 60 ml und ist perfekt für Gyokuro geeignet, aber natürlich kann man auch anderen Grüntee drin zubereiten. Preislich dachte ich an 55€ inkl. Versand. Der Preis ist aber selbstverständlich verhandelbar und kann mit hochwertigen Sencha ausgeglichen werden oder auch getauscht werden. Grüße, Samed
  9. Hi, was war denn euer Lieblings-Shincha den ihr euch in Japan bestellt habt und in welchem Shop? LG Harry
  10. Hallo Leute, mein Vater ist jedes Jahr für ein paar Wochen in Japan unterwegs. Er ist zwar schon tief im Rentenalter, aber in seinem Handwerk ist er in Japan ein gefragter Mann und so "gönnt" sich jährlich die zwei Wochen mit seinen "Meisterschülern". In diesem Rahmen lasse ich mir immer von ihm Tee mitbringen. Es hat sich über die Jahre so eingebürgert, dass er mir immer den gleichen Mittelklasse-Sencha mitbringt. Dieses Jahr war er zwei Mal drüben und so haben sich hier 1,4 Kg Tee angesammelt. So weit, so gut. Der Vorrat trägt mich übers Jahr. Aber: Gibt es Möglichkeiten, den Tee haltbarer zu machen? Ich werden (und will auch nicht) den Tee in einem Jahr aufbrauchen. Da muss ich schon sehr verschwenderisch damit umgehen. Außerdem will ich auch immer mal einen anderen Tee trinken. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Tee, der am "MHD" ist (also vor einem Jahr abgepackt), dass der noch das volle Aroma hat. Kann mir jemand dazu was sagen? Ich war noch nie mit so viel Tee konfrontiert und musste immer nach 3 Monaten nachkaufen. Und: Kann ich Tee einfrieren? Bleibt dann das Aroma erhalten? PS: es handelt sich um diese Tees: http://shop.ippodo-tea.co.jp/kyoto/shopf/goods/index.html?ggcd=506612&cid=sencha http://shop.ippodo-tea.co.jp/kyoto/shopf/goods/index.html?ggcd=505612&cid=sencha je zu 100g und 200g. Danke, André.
  11. Hallo an Alle, Ich verkaufe hier zwei kleine japanische Teetassen aus Ton von Hakusan Katayama. Es handelt sich um Handarbeit und die Signatur des Künstlers ist vorhanden. Beide Tassen umfassen jeweils 30ml und sind daher für Gyokuro gedacht, können aber auch für andere Teesorten genutzt werden. Preislich dachte ich an 20€ für beide Tassen zusammen, aber Preis ist auf jeden Fall verhandelbar. Ich würde auch tauschen gegen Tee oder andere Teeutensilien. Grüße, Samed
  12. Seit heute neu im Shop: Der Wettbewerbs-Gyokuro des seltenen Cultivars Kirari 31 von der Teefarm Yamaguchi aus Fukuoka mit dem sie beim letztjährigen nationalen Wettweberb den zweiten Platz erreichen konnten. Hier noch ein paar Infos zum Tee und zum Shop geht es hier Die Teefarm Yamaguchi konnte mit ihren Gyokuros beim nationalen Wettbewerb 2019 den ersten und (!) zweiten Platz erringen. Das Vater und Sohn Paar gilt in Yame als das Non-Plus-Ultra in der Gyokuro-Produktion. Wir konnten uns vom zweitplatzierten Gyokuro eine kleine Menge sichern und sind stolz, diesen Tee in unser Sortiment aufnehmen zu können. Das Besondere an diesem Tee ist zum einen das Cultivar, Kirari 31, welches erst 2013 registriert und eine Kreuzung aus den Cultivaren Saemidori und Sakimidori ist. Es wird als eines der kommenden Cultivare für Gyokuro gehandelt, es ist jedoch das erste Mal in der Geschichte des nationalen Wettbewerbs, dass ein Gyokuro dieses Cultivars es auf den zweiten Platz geschafft hat. Eine weitere Besonderheit ist, dass Tees für Wettbewerbe sehr weit aussortiert werden, wie z.B. Me (Blattknospen) Kuki (Blattstängel) oder Atama (übersetzt "Kopf," damit sind die größeren Blätter gemeint), da das Aussehen 15% der gesamten Punkte ausmacht und besonders in den oberen Platzierungen den Unterschied ausmacht. Die Familie Yamaguchi vertritt allerdings die Philosophie, dass besonders die Me, Kuki und Atama ihrem Tee eine perfekte Balance geben, weshalb wir diesen einmaligen Wettbwerbs-Gyokuro in dieser Sortierung anbieten. Durch die etwas längere Dämpfung ist der Tee wesentlich "grüner" und frischer im Geschmack, mit einer fruchtigen Süße und Umami, buttrig weich und klar im Geschmack. Ohne Frage eine der besten Gyokuros Japans.
  13. Guten Morgen! Für alle die es in dieser Jahreszeit lieber ruhig angehen gibt es per sofort und bis zum 27.2.2020 ganze 20% Karnevals-Rabatt auf unser Aracha Sortiment. Viel Spass beim Shoppen ! LG, Diz
  14. Liebes Forum, bald ist es nun soweit und ich werde Ende Februar für 2 Wochen nach Japan reisen. Seit 2 Jahren habe ich japanischen grünen Tee für mich entdeckt – ganz traditionell vor allem Sencha und Gyokuru. Von daher die Frage hier im Forum, was ihr mir in Sachen Tee in Japan so empfehlen würdet. Unterwegs bin ich nur auf der Insel Kyushu, werde dort aber mit dem Zug zwischen Tokio und Hiroshima und den dazwischenliegenden Städten unterwegs sein. Interessieren würden mich eure Empfehlungen für gute Teeläden, Teeplantagen oder sonstige sehenswerte Orte in Sachen Tee die ich nicht verpassen sollte. Liebe Grüße
  15. Hallo Grüntee-fans. Ich liebe japanische n Grüntee und möchte gerne wissen wie viel Teelöffel grüner Tee ich in eine 370ml große Kyushu geben muss damit der Tee mir gut bekommt. Viele grüße keven
  16. Heya, kennt ihr schon nanaya? Das ist eine kleine Kette in Mitteljapan, die auf Produkte mit eingearbeiteten Japanischem Tee spezialisiert ist. Sie ist vor allem für ihre sieben Matcha Einsorten berühmt, die teuerste besteht glaube ich aus 30% Matcha. Es werden aber auch Houji-Tee (ほうじ茶) und verschieden Premiumsorten von grünen Tee angeboten (Ich zähle Matcha nicht als grünen Tee, nur so). Sonst gibt es noch diverse Japanische und Westliche Süssigkeiten: zum Beispiel Daifukumochi (大福餅), Senbei (煎餅) oder 30% Matcha Weiße Schokolade. Natürlich kann man dort auch Tee direkt kaufen (lose Blätter, Im Teebeutel oder als Pulver). Der ursprüngliche Laden (本店) liegt im Randgebiet von Shizuoka Stadt, es gibt aber mittlerweile auch mindestens einen Ableger (支店) jeweils in Shibuya-Tokyo, Kyoto und im Zentrum vom Shizuoka Stadt. Ich wollte eigentlich die Laden in Google Maps verlinken, aber ich finde jetzt keinen "Teilen" Knopf. Wie auch immer ich denke Google Übersetzer ist gut genug um herauszufinden wo die ihre Läden haben. Sie haben eine Webseite: https://nanaya-matcha.com/, und sie bieten auch Waren ins Ausland zu versenden. Jedoch natürlich keine gefrorenen. Und leider ist die Webseite exklusiv in Japanisch. Wenn das mit Google Übersetzer zu schwierig ist, kann ich auch gerne behilflich sein, zumindest bis es mir lästig wird lol. Anbei ein Foto was der Eisauswahl und eins von mir. Cheers, sirati PS: Ich habe keine Affiliation mit dem Laden, ich bin einfach nur ein riesen Matcha und Houjicha Fan. Ich kann den Laden, weil meine Freundin von Shizuoka ist und ihn mir vorgestellt hat. Im Moment lebe ich in Tokyo und ich bin mir noch nicht sicher ob es gut ist, das es auch dort einen Laden gibt. Mein Portmonee leidet auch jeden Fall haha. PPS: Bitte verzeiht mir mein Deutsch. Ich bin zwar Deutscher, hab aber seit dem ich erwachsen bin nur im Ausland gelebt und benutze dementsprechend nur Englisch und Japanisch respectively. Ich muss hier echt in jedem Satz aufpassen nicht ausversehen wieder ins Englische zu wechseln. Auch benutzte ich keine offizielle Transkription für Japanisch. Sie ist angelehnt an den Standard in Japan. deswegen Unterschiede wie z.B.: Tokyo vs. Tokio
  17. Hallo zusammen, Vor Weihnachten wollte ich Frau Chen eine Eisenkanne zum Wasser Kochen schenken und war bei einer Tetsubin hängen geblieben. Leider ist es für unsere Zwecke schlicht zu klein mit 0,65 L. Haben einmal Wasser gekocht, und meine Sohnemann hat das Sieb malträtiert. Der Originalverkäufer wollte mir daher nur noch 50% einräumen als ich vom Widerruf Gebrauch machen wollte. Da hab ich die Kanne dann doch lieber behalten, denn dafür war Sie mir dann doch zu schade. Hier gekauft mit Rechnung https://oryoki.de/gusseisen/teekanne-gusseisen/teekanne-wasserkessel-kombi-modell-nami-aomi-iwachu-0-65-l-mit-untersetzer Anbei Fotos von Zustand, Promo pics im Link. Höre gerne eure Gebote, unter 60 € wird es jedoch nichts. Fragen gerne via Mail, PM, etc... Privatverkauf, Gebrauchte Ware!
  18. Hallo, Ich habe noch 200g von dem Japan Gyokuro Tokiwa Grüntee. (Bio) Jeweils einzeln abgepackt in 100g Tüten. Ich hätte gerne pro Tüte (100g) 18€. Liebe Grüße
  19. Hallo ihr Lieben, sucht ihr noch ein Weihnachtsgeschenk auf den letzten Drücker? Oder wollt euch selbst eine Freude machen? Mit dem Code "Weihnachten20" erhaltet ihr bis Samstag (21.12) 20% Rabatt auf eure Bestellung (www.blattgut.de/shop). Als besonders wärmend würde ich euch unseren Morgenrot (Hojicha) ans Herz legen. Aber auch ein erfrischender Windspiel (Saemidori Shincha) kann die Feiertage versüßen Liebe Grüße
  20. Neu im Sortiment: Meister Yamashitas diesjähriger Wettbewerbs-Gyokuro, der, wie letztes Jahr, den Kansai-Wettbewerb gewonnen hat. Auf der Versteigerung wurde der Tee für 3000€/ kg versteigert. Dazu auch noch andere Gyokuros ab sofort im Shop: www.yutaka-tee.de Mit Shinki-san, der den Teeanbau seit ein paar Jahren von seinem Großvater übernommen hat und erfolgreich den 1. Platz beim Kansai-Wettbewerb verteidigen konnte. Zusammen mit Meister Toshikazu Yamashita.
  21. YO, Kennt jemand einen Gyokuro der tiefengedämpft ist für min. 120 Sekunden, also Fukamushi? Finde im Internet komischerweise nur Gyos mit asa oder chu dämfpung? Hat das einen speziellen Grund warum Gyokuro seltenst tiefengedämpft ist oder ist der einfach nur selten? Habe mir seit langem mal wieder Gyokuro gekauft und war wieder hin und weg von dem Geschmack. Da ich bisher nur positives gehört habe von Fukamushi würde ich gerne mal beides zusammen probieren, habe bisher aber nix im Internet gefunden. Kennt jemand was? Gruß
  22. Guten Morgen ab heute bis und mit zum 26.9.2019 gibt es 10% Rabatt auf alle Tees aus Hoshino. Der Gutschein-Code lautet: Hoshino Viele Grüsse Diz
  23. Hallo Leute, ich habe den Traum, zu Tee-Anbaugebieten nach Asien zu reisen und dort leckere Tees zu trinken:) Ich habe jedoch große Bedenken und Angst um meine Sicherheit: Wenn ich, ein wohlhabender Ausländer, in einem Teehaus Tee bestelle, könnte ich leicht vergiftet oder unter Drogen oder KO-Tropfen gesetzt werden, und dann ausgeraubt. Hattet ihr schon ähnliche Bedenken? Was kann ich für meine Sicherheit tun? Wie kann ich das vermeiden? Danke für euren Rat!
  24. Hab mir 3 Sachen bestellt, 2 aus Japan (EMS und e-packet) und 1 aus China bei YS mit Express Small Parcel. auch wenn viel gejammert wird, EMS ging am schnellsten und problemlos und kam mit DHL Express innerhalb von 6 Tagen an, ohne GDSK Intervention. wollt ich nur mal anmerken.
  25. Hallo, ich habe mir am 28.5. bei Thes du Japon etwas Shincha und eine Kyusu bestellt, Gesamtwert ca. 110 Euro. Seit dem 2.6. liegt die nun beim deutschen Zoll (laut Tracking Nummer). Nun meine Frage: Ich habe im Internet zwei Möglichkeiten gefunden, und zwar einmal, dass man selbst dann nach Frankfurt zum Zollamt muss, und dort die Steuern bezahlt. Oder, dass das Paket dann von der DHL geliefert wird, und man die Steuern beim Postboten bezahlt. Was stimmt denn? Wie lange dauert die Abfertigung beim Zoll in der Regel? Kann ich den Postboten nur bar bezahlen, oder geht das auch per EC Karte? Vielen Dank