Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kanne'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfängerfragen und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

44 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, für September/Oktober ist eine Japan-Reise geplant. Vielleicht klappt das ja sogar... Die Stops stehen noch nicht. Aber es wird mit dem Shinkansen einmal von Norden nach Süden (oder andersrum) gehen. Sodass ich hier und da noch was zum Shoppen für Tee in die Reise einbauen könnte. Tokio ist nicht gesetzt, da wir da schon waren. Allerdings habe ich artistic nippon im Auge, auch wenn Choshi etwas abseits liegt. Mir geht es nicht um Tee selbst (natürlich würde ich nicht mit geschlossenen Augen dran vorbeilaufen), sondern vielmehr um das Zubehör. Als Mitbringsel fest eingeplant sind zwei Matcha-Schalen, gewünscht sind weiterhin (diverse) Kannen und das i-Tüpfelchen wäre ein Satetsu Tetsubin. Schalen und Abkühlbehälter etc. sind nicht per se raus😉 Bei den Matcha-Schalen ist mir eigentlich "nur" die Optik wichtig. Hersteller, Material und Fertigung sind eher zweitrangig. Alles was in den vierstelligen Berich (Euro) geht, müsste mich schon schwer umhauen. Ich habe in Japan viele Schalen gesehen, die im mittleren vierstelligen Bereich liegen. Da bin ich definitiv raus. Kannen habe ich bisher fast ausschließlich aus Banko Ton. Hat sich so ergeben, war nicht geplant. Iroku (III und IV) sind bei mir stark vertreten (Becher, Abkühlbehälter, drei Kannen mit typischem Schliff). Dazu drei von Yayoi, zwei von Yuzan. Was Schönes von Tachi Masaki soll noch dazu kommen, gern auch weiteres. Bin natürlich auch offen für andere Regionen/Tonarten, da Banko wie gesagt eher zufällig war. Die meisten Kannen hatte ich gekauft, bevor ich wusste, dass es verschiedene Tonarten gibt... Preislich gilt das Gleiche wie bei den Matcha-Schalen. Ein Tetsubin auch Eisensand wäre schon toll. Allerdings wäre der wohl rein für die Vitrine, da ich irgendwie das Gefühl habe, dass ich keinen finden werde, den ich mit Induktion nutzen kann. Das führt mich zur Frage, ob einer der Japan-Kenner hier mir Läden/Gegenden nennen könnte, wo ich auf die Suche gehen könnte. Kyoto ist allerdings keine Option, da wir da nicht stoppen werden.
  2. Hallo, ich habe noch 23€ Geschenkkartenguthaben auf meinen Amazon Konto und kostenlosen Versand für Primeprodukte. Kann mir jemand einen Verkäufer oder generell Teeprodukte empfehlen? Ich suche nach grünem Tee, Oloong und PuErh sowie einem Gaiwan oder einem Kyusu. Den Kundenbewertungen traue ich keine größere Erfahrung zu
  3. Da meine größeren Anschaffungen für 2019 jetzt durch sind, verplane ich mein diesjähriges Budget unter anderem, schon aus Reuegründen, für eine weitere Professionalisierung meines momentan maschinenfreien Teekonsums. Tassenweises Aufbrühen, mein derzeitiges Vorgehen, ist nicht immer die intelligenteste Möglichkeit, insbesondere dann nicht, wenn ich mal Lust auf mehr als bloß eine Tasse Tee habe - das geht mir meist im Büro so und da ist Produktivität gefragt. Vermutlich wäre das bei unbegrenztem Budget ganz leicht ("einmal alles bitte, zum Mitnehmen"), ebenso bei der Selbstbeschränkung auf eine einzige Teesorte (da ist es ja wurscht, ob was in den Rand einzieht oder nicht). Eine kleine Glas- oder Edelstahlkanne für Fenchel/Kamille/Salbei/Ingwer im Erkältungsfall - da ist die wesentliche Eigenschaft ja die lindernde Wirkung, die Aromen sind völlig wurscht - fällt finanziell nicht ins Gewicht, damit behellige ich euch nicht. Mich interessiert aber eure Empfehlung für eine wirklich gute Alltagskanne, die bevorzugt das Getränk ein bisschen länger warmhält als eine olle Zweifuffzich-Glaskaraffe. Bevorzugte Teefarben sind grün oder schwarz, wobei ich in letzter Zeit (wieder) deutlich zum Grünen tendiere. Zurzeit weigere ich mich, eine klare Lieblingssorte zu haben. Die Benutzung außerhalb des Büros ist unwahrscheinlich, zu Hause habe ich gar nicht genug Freizeit für aktiven Teegenuss. Das Teewiki nennt Materialien, gibt aber keine Empfehlung ab, und auch hier im Forum sehe ich vorrangig Menschen mit mehr Kannen als Unterhosen, was die Sache natürlich für sie leicht macht (jeder Tee kriegt eine eigene Kanne, Problem gelöst), aber meines nicht. Nach dem Querlesen meine ich zusammengefasst haben zu können, dass eine glasierte (jetzt hab' ich Lust auf Torte...) Gusseisen- oder Keramikkanne der beste, weil flexibelste und langlebigste Anfang ist, wenn man weder Geld noch Platz für eine Kannensammlung hat?
  4. Hallo Zusammen, vielleicht geht es manchem im Forum ebenso. Über die Jahre sammelt sich so einiges an Teezubehör an und manchmal ändern sich die persönlichen Präferenzen, was Zubehör und Tee angeht. Weil ich sie praktisch nicht mehr nutze, möchte ich mich von zwei Kannen trennen, die mir lange gute Dienste geleistet haben. Die Erste ist eine Zhuni, welche ich über einen deutschen Händler bezogen habe. Die Tonqualität empfinde ich, auch nach meinen heutigen Maßstäben, als sehr ordentlich. Hoch gebrannt, mit sehr hellem Ton. Praktisch geruchlos, auch bei Kontakt mit heissem Wasser. Ist ziemlich dickwandig, wodurch sich die Temperatur sehr gut hält. Ich habe sie lange und ausgiebig für junge Sheng Pu-Erh benutzt und finde, dass sie guten Tee macht. Summa sumarum eine wirklich tolle Einsteiger-Yixing, die endlich mal wieder Tee schmecken möchte.. Die Zweite Kanne habe ich vor 5 Jahren in Amerika bei einer ansässigen chinesischen Händlerin erstanden. Laut Händlerin wurde die Kanne von einer befreundeten Töpferin aus Ihrem Heimatdorf in China gefertigt. Auch der verwendete Ton stammt von dort, also kein Yixing-Ton. Die Fertigung ist ein wenig grob und lange nicht so filigran wie bei dem Zhuni-Kännchen, aber das war mir bei dieser Kanne auch nicht so wichtig. Ich fand den Gedanken schön, eine lokale Handwerkerin aus einem Bauerdorf in China zu unterstützen, zumal die Kanne nicht teuer war. Ich habe sie gerne für stark geröstete Oolong verwendet, sie würde sich aber sicherlich auch sehr gut für diverse Schwarztees machen. Bei Interesse für eine, oder beide Kannen, freue ich mich über eine PM.
  5. Auf einer Geburtstagsfeier eines Freundes ist mir eine herumstehende Metalkanne (könnte auch nur zum Erhitzen und Warmhalten des Wassers sein, ist der Fachbegriff dafür Tetsubin?) gestoßen und habe mich gefragt ob sie noch zu retten ist oder es hinter sich hat. Hat jemand Erfahrungen mit sowas?
  6. Sicher hat jeder von euch etwas in dieser Art - eine Kanne, einen Teetisch oder etwas anderes im Universum des teeischen Künste, dass auf eurer Liste steht, aber im Moment eure Börse mehr als nur sprengen würde - in meinem Fall und vor allem da mir RobertC diese Flausen ins Ohr gesetzt hat - hab ich eine Jadekanne entdeckt die meine Traumkanne ist - Ich überlege tatsächlich mir jenes Geld dafür hart zusammen zu sparen, da jenes Stück fast 1000€ kostet - aber sieht einfach so Hammer aus, seht her: Und was ist euer Gral?
  7. Hi liebe Teegemeinschaft, :3 ich will mir ein neues Yixing Tonkännchen für Wuyi Oolongs anschaffen. Allerdings habe ich da eine Frage zu der Höhe der Kannen. Wisst ihr, gibt es Geschmacklich, einen Unterschied zwischen höheren Kannen wie dieser hier (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-rong-tian-yixing-teapot-130ml) im Vergleich zu so einer (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-fang-gu-yixing-teapot-110ml) ? Würde mich über eine Antwort freuen :3 Philipp
  8. Ich hab durch ein Gewinnspiel aus Indonesien eine kleine süße Taiwan Porzellan Kanne gewonnen. Diese war aber nicht neu, sondern aus dem Sortiment des Bloggers. Im Grunde ist es nun sowieso, falls dem so ist, zu spät - aber dennoch interessiert mich eure Meinung. Diese Kanne ist wie viele andere Porzellankannen an einigen Stellen nicht glasiert. So am Rand der Kannenöffnung auf dieser der Deckel aufliegt und der Randteil im inneren des Deckels. Dort hatte sich auch der meiste "Gebrauch" abgesetzt. Nun hatte ich als erstes alles in ein heißes Essig-Wassergemisch-Bad eingelegt, für gut 10min um alles mal nicht chemisch zu reinigen. Danach bin ich über einige Stellen an denen sich mehr Hartnäckiges abgesetzt hatte mit solch einem Schmutzradierer-Schwamm darüber gegangen. Falls ihr diese kennt - sind weiß und man bekommt damit alles weg, was nur irgendwie dreckig ist. Im Grunde denke ich sind diese beiden Herangehensweisen eigentlich sehr schonend gewesen, aber etwas Sorgen bereitet es mir dennoch im Hinterkopf ob ich mit diesen beiden Methoden nicht etwas an der Kanne ruiniert haben könnte. Was denkt ihr - Sorgen umsonst oder dumme Idee?
  9. Manfred

    DSCF6381.JPG

    Vom Album Mein Tee

    Tencha in der 1/2-Liter-Kanne
  10. Hallo liebe Tee-Experten, Ich würde mir gerne eine Kanne aus Gusseisen zulegen und habe neulich in einer Serie ein Design gesehen, das mir sehr gut gefällt. (Siehe Screenshots!) Es handelt sich dabei um eine schwarze Kanne aus Gusseisen (wenn ich das richtig sehe), deren Henkel jedoch nicht oben und auch nicht an der Seite, sondern HINTEN positioniert ist. Im Internet findet man jede Menge Kannen, die in etwa dieser Form entsprechen, aber der Henkel verläuft stets als Bügel über der Kanne. Nun ist meine Frage: Gibt es überhaupt solche Teekannen, wie ich sie suche zu kaufen? Oder wurde diese spezielle Kanne etwa extra für die Serie entworfen? Das scheint mir ein ziemlich großer Aufwand für ein Detail zu sein, das höchstwahrscheinlich kaum jemand bemerken würde. Liebe Grüße Maledictus P.S.: Meine Recherchen haben bisher ergeben, dass das japanische Wort für einen "back handle teapot" offenbar ushirode kyūsu (後手急須). Allerdings war mir dieses Wissen bisher nicht weiter hilfreich.
  11. Hallo und "Gut Schlürf", ihr Teetrinker da draußen! Wir haben zumindest, zumeist, eines gemeinsam: Unser überschäumendes Fandasein für jene eine 19. Letter des lateinischen Alphabets. Ich für meinen Teil habe diese Leidenschaft von meiner Mutter geerbt (tolle Frau) deren Sein sich bald wieder vielfach jährt. Meine Ma ist ganz puristisch in ihrer Teetrinkerei und überhaupt eine sehr bescheidene Person. Diesem Wesenszug könnte sie imo ruhig etwas weniger Bedeutung beimessen um dem Rest ihrer Persönlichkeit angemessen viel Raum geben zu können: Ich will sie in kleinen Schritten aus dem selbstvergessenden grau herausholen und anfangen werde ich beim haushältlichen Inventar. Ich habe schon so einige Tee-Witze "erlebt" - man denke nur an die Papp-Familie Windsor auf ihren Beuteln (köstlich british!) - suche aber nach etwas fröhlichem, dass Stil zu wahren schafft. Fällt euch da was ein? Dankbar für jeden Tip, ein bekennender Teetischist <3
  12. leute sagt mal.. was bekomm ich eigtl. dauernd beim chinesen verpasst wenn ich essen geh und grünen tee bestelle? ihr kennt das sicher.. "eimaaa glünää theeeee" und man bekommt so ne kanne mit gelbem tee drin. wenns kein jasmin ist, ist es meist ein selber gemachter beutel oder sieb mit urkleingehäckseltem zeug (wir sehen jetz mal von den restaurants ab die einem nen beutel grüntee von messmer reinpacken). es ist definitiv mal kein grüner tee wie long jing oder mao jian oder so was, knallgelb und wird immer intensiver ins dunkelgelborangene mit der zeit. schlecht ist es nicht, aber hat auch kein besonders florales aroma. mich erinnert das meistens am ehestens noch an einen günstigen und kräftigen stengeligen gehäckselten sheng, der aber recht deutlich rauskommt für so wenig teezeug. habt ihr das schonmal eruiert was man da wirklich bekommt ? oder schmeckt super günstiger grüntee aus dem china supermarkt einfach so wie ein kräftiger stengliger sheng und ist knallgelb ? hab das noch nie gekauft. seitdem ich mehr sheng trinke lern ich das china restaurant zeug immer mehr zu schätzen.. is jetz keine geschmacksbombe, aber schlecht ist es nicht, von der wirkung her kanns auch nich viel, aber ne kanne für 2,60 geht in ordnung.
  13. Hallo Ihr Lieben, ich melde mich mal wieder zurück. Ich habe mir eine Yixing Teekanne gekauft in der ich Oolongs zubereiten möchte. Die Kanne kommt jetzt in den nächsten Tagen bei mir an. Jetzt hab ich mich mal informiert und gelesen, dass man die Kannen vor dem ersten Benutzen "auskochen" soll. Wo anders steht aber Wiederrum, dass man die Kannen gerade NICHT auskochen soll, da durch das kochende Wasser die Kanne im Topf gegen die Innenwände im Topf schlagen, und beschädigt werden könnte... Was soll ich jetzt tun? Soll ich es riskieren und sie auskochen oder einfach nur unter heißem Wasser ausspülen? Oder gibt es noch ganz andere Methoden? Ich freue mich über eure Antworten Grüße Dominic
  14. Hallo Forum, ich hab jetzt mal ein wenig in den Archiven gegraben und eine Handvoll (oder zwei) von Zubehör aussortiert, das ich seit ca. 10 Jahren herumliegen habe und doch nie benutzt hab. Damals als ich mit dem Teetrinken angefangen hab, hab ich mit großem Enthusiasmus eingekauft, aber man kann halt nur eine gewisse Menge an Dingen wirklich nutzen. Hoffentlich sind die Fotos ok, hab hier grad nur einen Laptop mit Murks-Display zur Hand. 1. Gusseisen-Untersetzer und 2 Tassen, blau 15€ Es handelt sich um einen Untersetzer mit 3 Gummifüßen sowie 2 kleinere Tassen (ca. 100ml) die innen emailliert sind. Neuwertiger Zustand, Farbe: graublau. 1b. Untersetzer Gusseisen schwarz Den selben Untersetzer habe ich auch nochmal in schwarz, er würde wohl besonders gut zur schwaren Eisenkanne passen. 2. Gusseisen-Teekanne rot, deutliche Gebrauchsspuren: 15€ Die Kanne habe ich zum Warmhalten von Wasser benutzt nachdem ich gelernt hatte dass man die Kannen nicht zum Aufkochen benutzen soll. Sie hat einmal deutlichen Kalk innen, und auch Gebrauchsspuren: Am Innenrand ist Rost und ein bisschen von der Glasur ist abgeblättert. Innen ist sie insgesamt noch in gutem Zustand, siehe Fotos. Ich find sie eigentlich ganz hübsch, wäre womöglich als Deko interessant, kann durchaus noch benutzt werden. Der matte rote Lack ist auf der unteren Seite schwärzlich verfärbt, das kommt vom Gasherd. 3. Gusseisen-Teekanne schwarz, guter Zustand: 50€ Diese Kanne war die teuerste und ist gut gemacht. Bis zur Oberkannte gefüllt beträgt das Volumen 1200ml, es passt also ein guter Liter Tee rein. Sie hat als Teekanne gedient und hat eine leichte Grüntee-Patina innen, aber keinen Kalk oder Rost. Man sieht dass sie nicht mehr fabrikneu ist, aber Abnutzungserscheinungen im engeren Sinne sind keine vorhanden. Die "Schrammen" die man im Inneren sieht, sind in der Patina, an diesen Stellen scheint das Schwarz der Glasur durch, diese ist unbeschädigt. 4. 6er-Set gläserner Teeschälchen 12€ Diese Schälchen wurden nie benutzt und sind alle neuwertig. Sie sind aus dünnem Glas von der Firma "CK Glass" aus Shanghai. Volumen ca. 30ml, kann grade nicht genau nachmessen. 5. 6er-Set tönerner Teeschälchen (Yixing?) 20€ Dieses Set wurde ein paarmal benutzt, hat aber keine Schäden oder Abnutzungen. Es sind 6 Tässchen mit zugehörigen Teeschalen, alles aus komplett unglasiertem Ton. Volumen ca. 40ml. 6. Yixing-Kanne groß (260ml) 30€ Diese Kanne ist quasi unbenutzt, wurde vor guten 10 Jahren gekauft und stand seitdem herum. Sie ist wohl "high fired", aber zum Ton kann ich keine genaueren Angabem machen, erinnere mich auch nicht mehr an den Händler. 6. Yixing-Set 50€ Das Set inkl. Originalkarton besteht aus einer Zisha-Kanne mit ca. 240ml Volumen, einem Pitcher ohne Glasur innen und sechs Schälchen aus Ton mit weißer Glasur im Innenbereich. Die Kanne wurde ein paarmal für grüne Oolongs benutzt, hat aber keine deutliche Patina und kann für alles benutzt werden. 7. Aladdin-Teekanne, ca 300ml 25€ Diese Kanne ist mir ein Rätsel. Der Ton ist stark glänzend, hat nicht den porösen Ausdruck von Yixing. Sie ist an sich gut gearbeitet, alles passt sehr genau und ist fein ausgestaltet, ich würde von ihr aber eher eine porzellan-ähnliche Performance erwarten (reine Mutmaßung). Ich hab das Innensieb nicht draufbekommen, es ist ein flaches Sieb, also mehrere Löcher in der Innenwand, kein Kugelsieb. 8. Tee-Ei Edelstahl, 150€ Dieses Tee-Ei aus Edelstahl ist kaum benutzt, Neupreis lag bei 5-10€. Da mittlerweile von der EU-Kommission ein Strafzoll von 1000% auf im Teetalk umstrittenes Teezubehör erhoben wird, ist der Preis etwas angestiegen. Zuletzt hab ich noch eine Reihe an Teedosen aus Blech, für die ich kein Geld mehr will (genauso wie fürs Tee-Ei übrigens *g*). Mein Vorschlag wäre dass, wenn jemand von den anderen Sachen was nimmt, ich dann auf Wunsch noch Teedosen beilege. Wenn ihr noch Fragen habt, nur zu. Versand wie ihr es wünscht, idR verschicke ich mit DHL: https://www.dhl.de/popweb/ProductOrder.do?checkOnInit=false&insert=true
  15. theroots

    Tokoname Kyusu (Jinshu)

  16. Dieser Artikel zu Teekanne wird in der TeeWiki weitergeführt: TeeWiki: Teekanne
  17. Liebe TeeTalker, Frohe Weihnachten und ein schönens Fest! Zum Fest gehöhren neben dem lieben Abendessen, auch die schöne Bescherung und die ist hier in Hangzhou schon rum, sprich ich konnte mit gespannten "Ranzen" mein Weihnachtsgeschenk 2014 schon auspacken Es ist grün, hat ~ 300g und ist von Hand verarbeitet, ässerts parktisch und stand schon mehrere Jahre auf meiner Wunschliste. Was habe ich bekommen? Was habt Ihr auspacken dürfen und war auch was für Euch als Camellia sinensis Liebhaber dabei? Weihnachtliche Grüße vom Cha-Shifu
  18. Jinx

    Schwarzteekanne mit Darjeeling

    Vom Album Teaware, misc.

    © Jinx

  19. Jinx

    Kleine(re) Kanne für Schwarztee

    Vom Album Teaware, misc.

    Schwarzteekanne aus Keramik

    © Jinx

  20. Ich hätte eine Kleinkanne aus Porzellan abzugeben. Sie fasst ca. 120 ml und ist für Mehrfachaufgüsse gedacht. Da Porzellan den Geschmack des Tees nicht annimmt, eignet sich die Kanne für alle Arten von Tees. Man kann sie daher sehr gut als "Probierkanne" für neue Sorten nehmen oder auch Gong Fu Cha einfach mal ausprobieren. Zustand: wie neu, keine Beschädigungen Es handelt sich um eine Kanne wie diese. Preis: € 15 plus Porto VB. Man kann auch gegen Naturalien tauschen.
  21. Yixing (宜兴) Kannen werden aus Stein gefertigt, dieser hat 3 Unterarten: 1. Zini 紫泥: lila-rot-braune Farbtöne 2. Zhuni 朱泥: rötliches Braun 3. Duanni 鍛泥: beige-blau-grün-schwarz Töne Die Brenntemperatur beeinflusst Oberfläche und spielt damit beim Verwendungszweck eine Rolle. Standard Größen reichen von 70-225ml und es gibt verschiedenste Formen. Erste Kannen aus Ming Dynastie 1368 -1644 Meister werden in Stadt-, Provinz- und National Standard zertifiziert, zu Beginn steht eine mehrjährige Ausbildung mit dem Meistertitel. Der Meister signiert sein Werk mit einem Jadestempel mit seinem Namen an der Aussenseite des Kannenbodens, an dem unteren Ende des Henkels und auf der Innenseite des Deckels, falls die Kanne graviert wurde, wird diese ebenfalls signiert. Yixing ist mittlerweile eine industrielle Million-enstadt der Jiangsu Provinz, befindet sich am westlichen Ufer des Taihu, der berühmt ist für seine Wasser zerfetzten Kalksteine, Süßwasser Krebse und auf einem kleinen Boot wurde die kommunistische Partei gegründet. Zini wird auch Zhisha genannt, ist mit 70% der verbreitetste Steinart mit den Unterarten: Ziqieni 紫茄泥 – die klassische Zini, Jiangponi 降坡泥, Qingshuini清水泥 und Dicaoqing 底槽清. Zhuni, auch Zhusha genannt hat einen sehr hohen Eisenanteil, der sich rot verfärbt, sowie 30% Gewicht verliert beim Brennen, Unterart: Hongni 红泥, Dahongpao 大红袍. Bei Duanni ist ein Steinmix aus Zini und Zhuni und weiteren Steinen, Unterarten sind: Benshanlvni 本山绿泥 – grünlich, Gold Duanni 黄金段, Sesam Duanni 芝麻段 u. Unbekanntere. Beim Brennvorgang entscheidet der Meister die Oberfläche, sehr heiß gleich geschlossen und weniger heiß lässt Poren offen. Im Design wird unterschieden in flacher und höher, wobei flach folglich weniger Wasserdruck pro qmm² wirken als bei hohen Designs respektive. Welche Kanne für welchen Tee? Entscheidend ist deine Vorliebe, probiere es aus, ansonsten sind Oberflächenbeschaffung und flaches versus hohes Design eine Hilfe. Wie immer bin ich schon gespannt auf Eure Erfahrungen! LG, ChaShifu
  22. Jinx

    Yixing-Winzling

    Vom Album Gong Fu Cha

    fasst 70 ml, für Oolong

    © Jinx

  23. Vom Album China - Teaware

    Eine neutrale Porzellankanne (ca. 120 ml) zum Ausprobieren neuer Teesorten.

    © Jinx

  24. Jinx

    Chinesische Teekanne

    Vom Album Flohmarktfunde

    © Jinx