Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pu erh'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfänger und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
    • TeeClub
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


41 Ergebnisse gefunden

  1. 30% Rabatt auf unseren neuen Tee Shou Pu Erh

    Hallo Leute wir haben einen neuen Tee im Sortiment. Jetzt verkaufen wir auch den hochwertigen chinesischen roten Tee Shou Pu Erh. Bis zum 26.Dezember bekommt ihr 30% Rabatt auf Shou Pu Erh in allen Größen. Der Gutscheincode lautet:PU-ERH Viele Grüße Robert
  2. Hallo ihr Lieben! Ich sitze gerade bei einem leckeren Hongyu Cha aus meinem neuen Mini-Schälchen (lieben Dank @teekontorkiel) https://imgur.com/a/HXwd8oy und freue mich über diese Geschmacksvielfalt chinesischen roten Tees. Da ist Pu Erh sicherlich auch etwas für mich, denke ich mir. Bestimmt habt ihr alle schon viel mehr Tees probiert als ich und könnt mir in dem schier grenzenlosen Angebot an Pu Erh's Empfehlungen geben. Ich würde gerne, um reinzukommen, zuerst ganz unterschiedliche Sorten probieren in der Hoffnung, auf diese Weise meinen Geschmack besser justieren zu können. Ist das eine gute Idee, oder soll ich lieber völlig unbefangen mal so rumprobieren? Ich möchte mich aber auf Sheng Pu Erh beschränken. Jede Hilfe ist willkommen
  3. Jingdong Ailoa 2012

    (Ich bin nicht gut in solchen Vorstellungen, ich versuche es trotzdem). Für rund 40,- (inkl Versand) habe ich 250g in 5g Touchas erstanden. Wie der Name schon sagt, ein 2012er Jingdong vom Berg Ailoa, von bis zu 120 Jahre alten Bäumen. (Soweit die Produktbeschreibung). Ich benutze ein 230ml Tokoname-Kännchen. Die Touchas sind ziemlich hart, bei dieser Sitzung habe ich sie vorsichtig aufgebrochen, was zu einem ziemlichen Gebrösel führte. Sie ganz zu lassen und anders aufzuwecken wäre eine Option. Waschung durchgeführt. Die erste Aufguss lag bei ca 30 Sekunden. Die Menge lag bei einem Toucha, ca 5g. Nahezu kochendes Wasser. Schmeckte tatsächlich noch etwas "bitter" und "herb", was ich an sich nicht so wirklich mag, aber es war absolut moderat - wenn ich das mit dem Wild Arbor vergleiche, nahezu angenehm. Bei den nächsten Aufgüssen verschwand die Herbe vollends und es trat mehr Süße in den Vordergrund, recht glatt (nicht negativ), aber auch nicht "voll" oder "ölig" - also nicht das Gefühl, dass der ganze Mundraum geflutet wird. Beim 4. und 5. Aufguss meinte ich auch, ganz hinten auf der Zunge dieses vielzitierte "Biscuit" Aroma zu schmecken. (Am ehesten vergleichbar mit diesen dänischen Butterkeksen?) Soweit fand ich ihn ok, wenn auch ein großer Aha-Moment ausblieb. Aufgrund des Alters ist er wohl schon etwas "angeshut", was ich durchaus interessant fand. Möglicherweise wird er geschmacklich (für mich) noch angenehmer, wenn er älter wird. (Die Glastasse mag u.U. ein Stilbruch sein - ich habe auch eine Tontasse, aber ich mag es, wenn ich die Farbe sehen kann. Und die ist hübsch. ^^ )
  4. Unangenehmer Geschmack bei Pu Erh Tee

    Hallo, ich habe schon mehrfach Pu Erh Tee im Internet gekauft. Der aromatische, erdige Geschmack gefällt mir sehr gut. Jetzt habe ich Pu Erh Tee aus einem Teeladen in Dresden geschenkt bekommen. Dieser Tee hat einen unangenehmen Geruch und erinnert im Geschmack an Kuhmist. Wie ich meine Landsleute kenne wird in dem Geschäft wenig von diesem Tee verkauft. Meine Frage: Woran liegt der unangenehme Geschmack dieses Pu Erh ? Kann man was dagegen tun ? Gruss Werner
  5. Tag von Hong Kong!

    Hallo allerseits! Ich bin Jay, ein Teehändler aus Hongkong. Ich freue mich, hier zu sein: einige meiner deutschen Freunde (und Kunden) sind Mitglieder des Forums, und ich bin glücklich, alle Fragen zu beantworten, die jemand über Tee und die Teeszene hier haben könnte!
  6. Hallo Leute, ich habe vor ein paar Wochen, den oben genannten Tee bestellt. War nicht gerade teuer für ein Pu erh. Dennoch bin ich eig. sehr enttäuscht über den Tee, da er nach 1min Ziehzeit bei ca. 120ml und 4-6g doch recht schnell aufgebraucht und schwach ist. Ich hatte davor schon einmal ein jungen Ripe Pu erh, welcher deutlich intensiver war und sogar noch billiger. Nicht das ich jetzt die Tees nach ihrem Preis<->Qualität beurteilen würde. Aber dennoch stellt sich mir die Frage das ich evntl. etwas falsch mache bei jungen Pu erhs. Müssen diese evntl. länger ziehen. Temp war übrigens 85-100°. Der 5 "Hardcore" Aufguss von 10minuten hatte doch noch recht viel "Geschmack", der aber leider enorm ins bittere bis ungenießbare ging. Die Aufgüsse davor hatte ich von 1min-4min aufgegossen. Der Oben genannte Tee hatte ebenfalls eine gute Bewertung mit vollmundigen Geschmack etc. Allgemein bin ich zu dem entschluss gekommen, dass ich mir nie wieder ein Teekuchen ohne ein sample probiert zu haben kaufen werde. Ebenfalls habe ich vor ein paar Monaten ein Sample von 10 pu erhs. Sheng und Shou bestellt. 2-3 davon waren trinkbar im Vergleich Preis<->Leistung, die anderen muss ich sagen waren einfach nur überteuert und für Tee fast unbezahlbar. Meine Frage ist nun, wie viel seit ihr bereit für einen Sheng/Shou zu bezahlen? Welche Kriterien habt ihr denn? Und vor allem habt ihr auch schon mal den falschen erwischt, der nicht euer Ding war? Wie lange sollte ich den Tee noch langern, damit er sein Geschmack verändert? Ich muss noch hinzufügen, dass ich mich für ein Wu Liang entschieden habe, da ich davor ein Sample von einem anderen etwas älteren Sheng probiert habe. Der süßliche Geschmack hatte mich sehr überzeugt. Davon bin ich ausgegangen, dass das ein Merkmal der Wu Liang tees ist. Ein Chin. Grüntee von Wu Liang hatte eine ähnliche Süße. was dazu geführt hat, das ich diesen Kuchen ohne ein Sample zu probieren gekauft habe. Ist zwar jetzt ein anderes Thema aber mich würde noch interessieren, was ihr zum dauerhaften trinken der Pu erh tees sagt. Ca. halben Liter pro Tag. In der Zeit in der ich die 10 samples hatte, habe ich ca. zwei-drei Wochen ein halben Liter Pu erh getrunken. Habe das (glaube nicht das dass Einbildung war) merkbar an meiner Speiseröhre gemerkt, fühlte sich trocken und rau an, eher schon angegriffen. Viele Grüße, Markus
  7. Welcher Pu Erh ist das?

    Hallo, habe diesen Tee geschenkt bekommen und weiß leider nicht genau was damit anzufangen, da ich kein Chinesisch kann. Weiß jemand, ob das eine besondere Qualität ist? Der Tee ist von 2006.
  8. Anfängerbericht: Yiwu Lucky Bee 2017

    Hallo zusammen, ich dachte ich mache hier mal eine kleine Vorstellung bzw. Erfahrungsberichts meines ersten Pu Erh Tees. Ich könnte mir vorstellen, dass das besonders für Anfänger interessant sein könnte. Vorerst noch folgender Kommentar: Der Beitrag soll keine Werbung sein, es ist Zufall, dass er das geworden ist und dieser Beitrag spiegelt nur meine persönliche Meinung wider. Über Geschmack kann man sich ja bekanntlich streiten. Für die Bildqualität entschuldige ich mich auch, leider ist meine Handykamera nicht die beste, aber ich finde, Bilder beschreiben sowas doch immer ganz gut (Ich hoffe, dass das so okay ist). Allgemein ist natürlich alles in diesem Beitrag nur meine persönliche Meinung. Der ausgewählte Pu ist der Yiwu Lucky Bee 2017 von @teekontorkiel Ein paar Eckdaten zum Tee, wie ich ihn getrunken habe: 5gr auf rund 140ml Wasser. Das Wasser wurde gekocht und dann kurz gewartet, also so geschätzte 95-100°C. Als Wasser habe ich Leitungswasser genutzt, dass ist bei mir vor Ort schön weich. Bevor ich den Tee getrunken habe, habe ich ihn einmal gewaschen. Zur Zubereitungsempfehlung zitiere ich von der Webseite von Tee Kontor Kiel: „ca. 5g /100-150ml mit 95°C heißem Wasser übergießen und ca. 5-15 Sek. ziehen lassen“ (Quelle: https://www.tee-kontor-kiel.de/tee/pu-erh/sheng/yiwu-lucky-bee-2017?c=163) Wie man sieht, habe ich mich an die Empfehlung gehalten, besonders ohne Erfahrung denke ich, dass es eine gute Idee ist. Zu den Blättern allgemein: Ich hatte nur eine kleine Probe, daher würde ich vermuten, dass die Blätter nicht so schön groß sind. Es war auch mein zweiter Versuch, daher hatte ich zwei größere Pu Stück schon im ersten verwendet. Es sind also nicht die besten Voraussetzungen. Allgemein muss ich aber sagen, dass die Blätter durchgehend gut riechen, erst eher süßlich, dann im Verlauf von mehreren Aufgüssen etwas herber und "dunkler". Zu den Blättern eine Bemerkung von mir: Ich weiß, dass es nicht perfekt ist, für einige bestimmt etwas komisch, dass ich es vorstelle bzw. ein Bild davon zeige, aber ich hoffe, dass man so ein wenig zeigen kann, wie man als Anfänger einsteigen könnte. Damit vielleicht andere Anfänger sich nicht wundern, warum sie nicht die perfekten Teeblätter haben. Darüber kann man aber auch gerne diskutieren Jetzt würde ich gerne die einzelnen Aufgüsse beschreiben: 1. Aufguss: 15sec Ziehzeit. Geschmack: sehr leichte süßliche Geschmacksnoten, auch weil sich das Blatt danach noch nicht wirklich geöffnet hat. Sorgt für Interesse auf die anderen Aufgüsse. Geruch: Süßlich, allerdings mit einer herben Note im Hintergrund 2. Aufguss: 17sec Ziehzeit. Geschmack: deutlich kräftiger als der erste Aufguss, für mich tritt jetzt definitiv der mineralische Geschmack in den Vordergrund, für mich schon fast zu viel, allerdings schiebe ich das auf meinen persönlichen Fehler, nämlich die vielleicht etwas lange Ziehzeit. Er hinterlässt auf jeden Fall ein prickelndes Gefühl auf der Zunge. Geruch: weniger süßlich, jetzt etwas herber 3. Aufguss: 10sec Ziehzeit. Geschmack: nicht mehr so kräftig, immer noch mineralisch, allerdings kann ich eine gewisse Süße herausschmecken. Besonders der Nachgeschmack ist für mich recht süßlich und hat nur eine kleine mineralische Note. 4. Aufguss: 10sec Ziehzeit. Für mich ähnelt dieser Aufguss sehr stark dem vorherigen. Allerdings ist er ein klein wenig süßer bzw. ich kann das Süße besser herausschmecken. 5. Aufguss: 10sec Ziehzeit. Für mich wird er nun wieder etwas süßlicher, die mineralische Geschmacksnote ist weiter präsent, keine der beiden Geschmacksnoten rückt in den Hintergrund, sind auf einem Level, sehr interessant. 6. Aufguss: 10sec Ziehzeit, Geschmack: Langsam kommt das süßliche in den Vordergrund. Die mineralischen Noten waren vorher etwas schwerer und stärker, rücken jetzt aber weiter in den Hintergrund und sorgen für ein prickelndes Gefühl. Wird süffiger und man will ihn schnell trinken, einfach weil die süßlichen Noten sehr lecker sind. 7. Aufguss: 12sec Ziehzeit, Geschmack: sehr ähnlich wie der vorherige, etwas mineralischer, vielleicht durch die etwas längere Ziehzeit? Schmeckt auf jeden Fall gut, etwas stärkeres „kribbeln“ auf der Zunge 8. Aufguss: 10sec Ziehzeit, Geschmack: es geht mehr ins mineralische, das süße geht etwas zurück, ich kann den Geschmack aber schlecht genauer beschreiben 9. Aufguss: 10sec Ziehzeit, Geschmack: weiterhin sehr mineralisch, allerdings schmecke ich auch eine leichte Süße heraus, die mich an dunklen Honig erinnert, nicht so viel Zucker im Honig, eher Naturhonig der richtig klebt. 10. Aufguss: 10sec Ziehzeit, Geschmack: ähnelt dem vorherigen Aufguss, allerdings nicht mehr ganz so stark, schmeckt trotzdem gut, jetzt rückt definitiv wieder das mineralische in den Vordergrund Fazit: Ich hoffe, dass dieser Erfahrungsbericht hier für einige interessant ist. Grundsätzlich kann ich sagen, dass ich weiter in die Pu Erh Tees einsteigen möchte, dieser hat mir doch sehr gut geschmeckt. Besonders die vielen Aufgüsse machen etwas her. In meinen Augen sehr gut für einen entspannten Tag am Wochenende geeignet. Klar, mit mehr Erfahrung könnte man aus dem Tee bestimmt noch mehr rausholen und schmecken, aber ich denke eine Anfängersicht ist bestimmt auch mal interessant. Als Fazit kann ich daher nicht viel sagen, außer das es ein Tee ist, der für mich sehr interessant war zu probieren, mir grundsätzlich schmeckt und als Einstieg in die Pu Erh Welt bestimmt nicht der schlechteste ist. Kleinere Fehler bei der Ziehzeit wirken sich jetzt nicht so aus, dass man bei 3sec länger direkt den Tee wegschütten muss, sondern einfach nur eine andere Gewichtung der Geschmacksnuancen hat. Das einzige was mich ärgert ist, dass ich nicht schon beim ersten Trinken von Pu Erh diesen Bericht verfasst habe. Und was ich auch gemerkt habe: Bei 10gr hat man doch recht viel lose Sachen, ich weiß nicht woran das liegt und ob das immer so ist, aber so war es zumindest bei mir. Grundsätzlich ist das kein Problem, schmeckt ja trotzdem, sieht nur auf den Bildern nicht so schön aus, wenn ich die hier mit einigen anderen Bildern vergleiche. Allgemein muss man natürlich Interesse an etwas herberen, mineralischeren Tees haben, da ich aber mit Oolongtee eingestiegen bin, passte es bei mir. Abschließend: Ich hoffe, dass euch der Bericht gefallen hat und euch vielleicht an eure Anfangstage erinnern konnte Vielleicht ermutigt es auch den ein oder anderen sich mal in die Richtung umzuschauen, ich muss sagen, dass ich ohne das Forum nicht nochmal in die Richtung Pu gegangen wäre, ich hatte vor 1.5 Jahren mal einen, aber der war gar nichts für mich. Warum weiß ich leider nicht, aber der passte mir nicht. Klar, an den Bildern erkennt man, dass ich Anfänger bin (Krümel im Tee), aber mir hat es trotzdem Spaß gemacht und hoffe das passt hier so ins Forum. Allein durch solch einen Bericht setzt man sich doch intensiver mit dem Tee auseinander. Viele Grüße, habt schöne Ostern mit einem oder mehreren guten Tees, gern dürft ihr auch Kritik/Feedback zum Beitrag hier noch einbringen, würde mich freuen
  9. Hey Leute, habe grad ne riesige Bestellung bei Mei Leaf aufgegeben Unter anderem den Monocle Boss Puerh Cake (Pasha 500 Year Old Gushu Raw 2016) bestellt, der mit 357g beziffert ist was wohl etwas viel für mich ist. Hat vll jemand Interresse an einer Hälfte von dem guten Cake? Wohne in Düsseldorf für persönliche Übergabe oder über Versand. Bei aktiven Mitgliedern mit hohen Post-Count verschicke ich vor Geldeingang damit ihr auf der sicheren Seite seid. Würde mich freuen
  10. Meine Tees von 1960

    Vom Album Mein Tee

    Ich habe zwei Tees bei Ali-Express gekauft, beide "von 1960".
  11. Teespeicher Hamburg

    Vom Album Mein Tee

    Meine neueste Teeanschaffung, mtiviert durch die Diskussionen im Forum: @Teelixund @GoldenTurtle
  12. Heute möchte ich Euch an meiner privaten Chinareise vor ca. zwei Wochen teilhaben lassen: (Shanghai vom Bund) Ich war bereits mehrfach in China und habe besonders gerne elektronische Spielereien mitgebracht. Dieses Jahr stand bei mir der Tee aber im Fokus, so dass ich bereits vorab geklärt hatte, im Ausgleich für die doch etwas anstrengenden familiären Verpflichtungen auch mindestens einen Teeladen besuchen zu dürfen. Pu Erh, Bai Cha, mindestens eine neue Yixing Kanne und ein paar Teetiere standen auf meiner Einkaufsliste. Leider hat es nicht nur Vorteile Verwandte an einem Ort zu haben, denn dadurch ist man doch sehr unflexibel, was das Reisen angeht. Und so lande ich meist in Nanning und manchmal noch in Guangzhou. (Nanning wächst. Vom Berg aus gesehen) Im Vorfeld habe ich bei Baidu etwas recherchiert und auch ein paar einzelne über Nanning verteilte Teeläden gefunden. Mir wurde aber klar gemacht, dass ich nicht davon ausgehen kann, dass es überall in China Pu Erh zu kaufen gibt. Meine Vorfreude wurde dadurch etwas getrübt. Durch Zufall wurde meine Frau plötzlich in Shanghai benötigt, so dass wir spontan für einen Tag nach Shanghai fliegen durften. Ich habe dann eine kompakte Sightseeingtour zu Fuß gemacht. Vom Perltower durch den spacigen Tunnel zum Bund und dann zum Yu Garden und in den Tourist Mart. Um dem Treiben dort zu entkommen bin ich für 10 RMB in den Tempel dort geflüchtet. Hinter dem großen Buddha habe ich dann ein kleines, verstecktes Teestübchen entdeckt. Ein Becher Sheng hat dort glaube ich 50 RMB gekostet. Das Wasser wurde durch die freundliche junge Dame immer wieder aufgefüllt. Leider kann man dabei die Ziehzeit nicht kontrollieren. Wenn man nicht alleine unterwegs, dann kann man auch Gong Fu Cha machen. An den genauen Preis erinnere ich mich leider nicht mehr. Jedenfalls haben die einiges an Tee in Ziegel- und Fladenform dort herumstehen, was man auch käuflich erwerben kann - als Erinnerung habe ich einen Sheng-Fladen mitgenommen. (Teeziegel in der Teestube hinter dem Buddha im Tempel) (Bedienung in der Teestube hinter dem Buddha im Tempel) Nach dem kleinen Abstecher ging es dann nach Nanning. Wir sind dort etwas in der Stadtmitte spazieren gegangen. Nichts ahnend war da plötzlich ein Teeladen. Dieser hatte sich besonders auf Teekannen spezialisiert. Es gab eine normalpreisige Abteilung mit vielen Kannen so umgerechnet zwischen 20 und 70 EUR, Teebretter und Kocher sowie hochpreisige Tonwaren im 3-4stelligen EUR Bereich. Außerdem hatten sie einiges an Pu-Erh und Bei Cha Fladen dort sowie mehrere Kühltruhen mit losem Tee. Ich war ziemlich geflasht, da ich mir das in der Größenordnung nicht vorgestellt hatte. Ein paar Tage später kaufte ich dort noch zwei Teekannen und günstigen Bei Cha (80 Yuan pro Fladen - viel Stengel, kein Flaum, aber sehr lecker). (Einzelner Teeladen in Nanning) (Teure Kannen in Nanning) Meine Begeisterung blieb auch den Verwandten nicht verborgen, so dass dann der Tipp kam, mit dem Bus zu einer Straße mit vielen Teegeschäften zu fahren. Dem konnte ich nicht widerstehen. Doch der Busfahrer meinte, dass diese Geschäfte kürzlich aufgelöst worden seien. Sein Tipp war es, eine Station weiterzufahren. Was mich dann dort erwartete, hätte ich mir in meinen schönsten Träumen nicht ausmalen können. Und damit meine ich nicht die 5 mit Fladen vollgeladenen Geschäfte in der Nähe der Haltestelle. Getrieben durch den Drang nach einem Stillen Örtchen, sind wir dann an einer hässlichen trostlosen Baustelle vorbeigegangen und plötzlich in so etwas wie einem Gewerbegebiet geladet. Man könnte es auch mit einem Outletcenter vergleichen: ein Bereich mit 200 Läden (ich habe eine Verkäuferin gefragt), die sich thematisch ausschließlich um Tee drehten. Leider war Sonntag und zudem noch ein Totengedenktag der größten Minderheit, so dass einige Geschäfte geschlossen waren und weit und breit kein Käufer zu sehen war. Manche Geschäfte bedienen auch nur den Großhandel, doch dann bleiben immer noch genügen übrig, um damit Tage oder Wochen zu füllen. (Tee-Outlet-like Gebiet, eine von mehreren Straßen dort. Teilweise geschlossen wegen Feiertag) Da ich großer Xiaguan Fan bin, verschlug es mich dann in einen kleinen Laden, der etwas weiter hinten lag und das am Schaufenster stehen hatte. Dort habe ich dann ordentlich verkostet und eingekauft. Für ein Foto ihrerseits ließ mich die Verkäuferin sogar ihren Platz einnehmen. Allerdings habe ich auch einiges an Tee mitgenommen - mein bester Fladen ist von 1998. (Xiaguan Regal) Ein paar Tage später wollte ein Verwandter noch eine weitere Tee-Straße zeigen und fuhr uns mit dem Auto gefühlt an den Stadtrand. Auch dort gab es geschätzt ca. 40-50 kleine Geschäfte, die sich nur mit Tee beschäftigten. Insgesamt haben die Teeläden meine Erwartungen völlig übertroffen. Aber die Größe Chinas lässt sich selbst als Bewohner Hamburgs nicht annähernd erahnen. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie das in Kunming aussieht. Die Einwohnerzahl ist mit 6,6 Mio ähnlich, aber näher am Pu Erh als Nanning. Meine große Entdeckung in diesem Jahr waren mit Pu Erh gefüllt kleine Zitrusfrüchte. Davon habe ich einen Sack mitgenommen. Ansonsten ist meine Sammlung um 8 Bings gewachsen, meine Teetiere haben 6 neue äußerst hochwertige (hochpreisige) Pixu-Kameraden bekommen und 3 neue Kannen möchten mit Tee befüllt werden. (Teeladen in der Teestraße) (Verkaufsstand im Markt) (Verkaufsstand im Markt)
  13. Pu Erh auf der Teezui 4

    Vom Album Teezui 4

    Ein Pu Erh Stück auf der Teezui 4 bei Marburg.

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  14. Da ich einige halbe Cakes von Pu Erhs habe, die nur in Plastik Papp Beuteln verpackt waren und so keine Luft und Feuchte bekommen, hab ich mich umgeschaut ob ich irgendwo Papier Wrapper, am besten aus reiner Baumwolle kaufen kann, konnte aber rein gar nichts finden im Internet, man findet höchstens Baumwoll Briefpapier. Daher die Frage: Woher bekomm ich ohne Umstände (EU Versand, ohne China Bestellung und Zoll etc) einfaches weiches Baumwollpapier um meine Pu Erhs einzuwickeln wie mit Original Wrappern ? Oder gibt es hier Händler die so was vorrätig haben und mir ein paar abtreten könnten und keine Raucher sind (bin da sehr sensibel was Allergien und Geruch angeht) ? und zum Thema: such doch erstmal, gibts bestimmt schon n Thread, zu folgenden Sucheingaben kam nichts passendes heraus: verpacken pu erh baumwollpapier papier baumwolle wrapper kaufen vllt. muss ich das ja jetzt jedesmal dazu schreiben...
  15. 6FTM Bangwai 2004

    „6FTM (Six Famouns Tea Mountain) Bangwai (sheng) 2004“ Herkunft: Yunnan, Lancang, Fudong Township, Bangwai Village Typ: reifer Sheng Hersteller bzw. Marke: Six Famous Tea Mountains (6FTM) 357g Bing / Beeng / Kuchen yesheng, wilder Baum (lt. Hersteller) Porzellangeschirr: Gaiwan, Pitcher, Teeschale 5g/100ml Gaiwan/90°C Troisdorfer Leitungswasser 1x kurz heiß gewaschen und 5 Min. im dampfenden Gaiwan stehen gelassen. Ziehzeit: ganz kurz (aufbrühen, abgießen) ohne Steigerung Eine Verkostungsnotiz mag ich hier nicht dazu abgeben. Dieser Tee ist für mich einfach ein Feuerwerk an Aromen (oder: eines Juwels von 6FTM, weil er die Aromen wie eingefangene Sonnenstrahlen streut) und überfordert meine Beschreibungskunst. Bei jedem Aufguss treten neue Aromen in den Vordergrund und ergänzen sich gekonnt. _______________________________________________________ Verweis: „6FTM Bangwai (sheng) 2002“ Verkostungsbericht von geroha Angeregt durch Geros Beitrag hab ich mal die Parameter verändert. Yixing Teekanne purple Clay (150ml), Teeglas (200ml) http://www.teetalk.de/gallery/image/2343-/ 2g/150ml/90°C Troisdorfer Leitungswasser mit einem Schuss „Gerolsteiner Naturell“, also einem Schuss extra Mineralien 1x kurz heiß gewaschen und 5 Min. im dampfenden Kännchen stehen gelassen. Ziehzeit: 1 Min. Farbe: durchscheinend, ähnelt der von DJ Geruch: aromatisch Geschmack: Blütendüfte. Mir scheint „Orangenblüten“. Das CitrusAroma ist relativ verhalten. Also ehr Blüte als Frucht. Kampfer kommt zum Vorschein. Es folgt: reife Frucht (ehr Mirabelle als Apfel oder Pflaume). Die Geschmacksintensität hat noch nicht nachgelassen – 2 Aufgüsse weiter schon. Fruchtsäure ist leicht heraus zu schmecken. Jetzt Ziehzeit 2 Min.: gedämpfte Tendenz zu Kampfer und erdigen Aromen. Jetzt Ziehzeit 5 Min.: Ein noch recht intensiver Aufguss im Vergleich zum vorherigen. Angenehme Kombination von Süße, Kampfer und blumig-fruchtig. Aber hier geht der Tee zur Neige. Die Anzahl der Aufgüsse ist in Relation zur 5g Einwaage auf 100ml erwartungsgemäß geringer. Fazit: Ausdauernd, wandlungsfähig und dynamisch. Zeigt Tiefe, Reife, und ein breites Spektrum im Geschmack. Viele Möglichkeiten der Zubereitung mit jeweils anderem Ergebnis. Chris meinte ja auch: „Bisher hat dieser Tee noch jeden überzeugt“ und ich weiß jetzt warum! ______________________________________________ Wie bereitet Ihr Euch diesen Tee und welchen Eindruck hat er bei Euch hinterlassen?
  16. Pu-Erh-Kännchen von Petr Novák

    Vom Album Gong Fu Cha

    Unglasiert, fasst etwas mehr als 200 ml und sehr urig. Steht auf drei kleinen Beinchen, die man im Bild leider nicht so gut sieht.

    © Jinx

  17. Hallo an alle Teeisten im Forum Nun ist der Onlineshop soweit vollständig und wir möchten allen Teeisten im Forum ein Willkommens Angebot machen. Bei Bestellung bis einschließlich 19. Februar (das ist der erste Tag im chinesischen Neuen Jahr ), gibt es einen Preisnachlass von 15% auf alle Tees und Porzellanprodukte. Für Einsteiger und als Alltagstee können wir den Shoumei 2011, sowie alle Taiwan Mingjian Wulongs/Oolongs empfehlen. Für verwöhnte Gaumen kann ich euch den diesjährigen Echten Dongding Wintertee und Rougui Maschienen gepflückt aus Mingjian wärmstens ans Herz legen. Für die reifen und abgeklärten Teeisten hätte ich eine kleine Rarität auf Lager Rougui/Zimt-Wulong aus Nangang 2007 Bai Mudan 2003 Foushou/Buddhas Hand 2010 ist auch was sehr feines Und für die Pu'er Fans Bulang Mingzhu 2011 und Banpen (Bangpen) 2011, beides echte Gushus Gelanghe als gelagerter von 2006, ein recht zartes Exemplar im Geschmack aus alten Plantagen von ca. 80 Jahre alten Bäumen - Da ich wie gesagt das Ärgernis hatte, dass ich im Onlineshop keine Rabatt Sonderaktionen abrechnen kann, müsste ich euch bitten mit mir Kontakt auf zu nehmen (Email, Telefon oder über PM). Nach Eingang der Zahlung schicke ich euch eine Bestätigung und die Leckerbissen werden auf den Weg geschickt. - Sollte doch jemand die Bestellung über den Onlineshop wählen, werde ich der Sendung einen Gutschein beilegen über die entsprechende Summe des Rabatts. - Ich möchte auch alle darauf hinweisen, das es bei Abnahme von 1 Kilo pro Tee stets einen 10% Mengenrabatt gibt. Dieser wird bis zum 19.Februar auch zusätzlich bei Mindestabnahme von 1 Kilo pro Sorte gewährt! Das bietet sich besonders bei den preiswerten Mingjian Wulong Tees und Shoumei und Bai Mudan an. - Besondere Tees sind teilweise nur sehr begrenzt vorhanden, deswegen kann ich das 1 Kilo Angebot nur nach vorheriger Rücksprache anbieten. Bei Pu'er gilt der Sonderpreis ab 3 Fladen. Proben ab 20g können jederzeit ohne Kleinmengaufschlag angefordert werden. Falls irgendetwas noch nicht richtig rund laufen sollte, oder es etwas zu beanstanden gibt dann liegt das ganz einfach daran, das alles gerade beginnt. Durch Anregungen und wohlgewollte Kritik kann nur besser werden Ich werde dann hier in den folgenden Tagen verschiedene ausgewählte Tees vorstellen. Viel Spaß beim testen! Euer Formosa Wulong von Arteasign Berlin https://arteasign.inventorum.com
  18. Liu Bao Compressed Tea

    Meine Freundin hat von einem Arbeitskollegen einen Teeziegel geschenkt bekommen. Er nennt sich "Liu Bao Compressed Tea". Der Tee stammt von der Firma "www.guilintea.com", die sich auch gleich (hochtrabend?) "Guilin Tea Research Institute" nennt. Meine Freundin glaubte zuerst, es handele sich um Pu Erh Tee. Dies ist aber sicher nicht der Fall, obwohl es natürlich gewisse Ähnlichkeiten gibt. Das Auffallendste am Geschmack ist, daß der Tee, insbesondere beim ersten Aufguß, penetrant danach schmeckt, as sei er mit einer Überdosis Saccharin oder Stevia versetzt. Bei den späteren Aufgüssen geht die Süße ein wenig zurück, verschwindet aber nie ganz. Kennt einer hier diesen Tee oder hat eine ähnliche Erfahrung mit sehr süßem Tee gemacht? Liu Bao Tee scheint es, unabhängig von dieser spezifischen Sorte, aber häufiger zu geben, jedenfalls fördert Google viele Links zutage. Ich wäre für weitere Informationen dankbar. Viele Grüße Manfred
  19. Ok, manche von euch haben ja mein Tee-Tagebuch hier gesehen bzw. teilweise auch gelesen, daraus ist jetzt der wirklich sehr unambitionierte und klein gehaltene Blog "Wabi Sabi Tee" auf Tumblr entstanden... Dort schreibe ich unter about: "Tee entdecken, zubereiten, trinken, wertschätzen und verstehen. Notizen von meiner Reise entlang dem Tee-Weg. Die Teewelten der beiden klassischen Teeländer Japan und China finde ich gleichermaßen anziehend. Besondere Vorlieben: Pu-Erh, Matcha, First Flush Darjeeling, "Cha No Yu" und "Gong Fu Cha"." Einige Posts sind schon online, der neueste ist eine Verkostungsnotiz zum "Mengku Daxueshan (2006)" (Teil von meinen 4 Proben von Chris neulich ) Gelegentlich, mal jede Woche, mal öfter, mal wahrscheinlich auch mindestens einen Monat nicht... werde ich dort irgendwas zum Thema Tee veröffentlichen, wahrscheinlich am meisten Verkostungsnotizen, würde mich freuen, wenn es dem einen oder der anderen Freude bereitet mal vorbei zu schauen...
  20. Shu Pu ...

    Vom Album RUND UM DEN TEE

    © BR

  21. LIebe Pu Erh Freunde, ich habe mich vor einiger Zeit auf einer Teemesse zu einem Spontankauf hinreißen lassen. Es handelt sich um einen Sheng Pu von 2007 aus dem Hause Chunkai. Der Tee stammt aus Yiwu, wurde in Menghai verarbeitet und trägt den Namen yiwu qiao yun (易武乔韵). Schaut euch mal das Photo der Verpackung an. Ich kenne mich mit Pu Erh leider noch relativ wenig aus und mir ist der Name chunkai noch nie untergekommen. Gleich aufgefallen ist mir, dass der Tee nur sehr lose gepresst ist, und sich ganz leicht mit der Hand losbröseln lässt. Mich würde interessieren ob jemand von euch etwas zu dem Tee sagen kann :-) Ich habe gerade keine vernünftige Kamera zur Hand, kann aber später ein Bild des Blattgutes nachreichen, falls Interesse besteht.
  22. Einkauf Chlodwigplatz Jan.2014

    Vom Album NEU

    Neuerwerbungen in einem Teeladen in Köln in der Nähe des Chlodwigplatz: Gaiwan (130ml bis Rand) aus grobem Ton, Innenflächen weiß glasiert Chaire mit Aromaverschluss, für bis zu 50g Matcha (aus China oder Korea) Formosa: "super fancy oolong", "GREEN JADE OOLONG" Yunnan: "CHINA WEISSER PU ERH BEENG CHA", "CHINA PU ERH BEENG CHA High Grade" - schwarzer Pu Erh (hergestellt für: SinAss Teegroßhandel, Bremen)

    © BR

  23. Pu-erh Tee Haiwan Jiaxi Tuocha (sheng) 2006

    Vom Album Tee

    © Jinx

  24. Pu-erh Tee Haiwan Jiaxi Tuocha (sheng) 2006

    Vom Album Tee

    © Jinx

  25. Pu-erh Tee Menghai Dayi Dragon Pole (shu) 2012

    Vom Album Tee

    © Jinx