Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'tee'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Aromatisierter Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfänger und Einsteigerfragen
    • Informationsquellen, Literatur, Medien + Veranstaltungen
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Teezui - Die Tee-Convention
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Kategorien

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Kategorien

  • Infos

Kalender

  • Tee-Kalender
  • Tee-Ernten
  • Hessen's Termine

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


312 Ergebnisse gefunden

  1. DER Geheimtipp - Tees gut und günstig

    Hallo Ich weiss nicht obs das schon gibt und obs überhaupt sinn macht, dafür ein eigenes thema zu öffnen, aber der gedanke kam mir bei nem pröbchen zu einer der letzten bestellungen. Hier sollten tees stehen, explizit .. das produkt mit herkunft des shops, die durch einen sehr guten geschmack bei extrem günstigen preis auffielen.... ja solche gibt es ^^ Bei mir war es folgender: https://www.edeltee.de/china-oolong-tit-kon-yum.html Nachdem ich vom geschmack äußerst positiv überrascht war, haute mich dann beim nachschauen der preis echt aus den socken. Hatte schon oolongs die das 5 bis 6fache kosteten und nicht so gut waren ... So das wars erst mal zum einstieg... ich denke es wurde klar was ich meine Vielleicht auch für neu-einsteiger ne gute hilfe. mir ist aber auch klar, dass man nich ein paar andre tees mitbestellen muss.und alles immer subjektiv ist.. macht das ganze dann nicht leichter
  2. Hier sollte nun die Diskussion und Reiseplanung beginnen Schreib mal irgendwer, der Mitglied des Clubs ist irgendwas, damit ich sehe ob es funktioniert. Ich bin fix und fertig und sacknass geschwitzt
  3. Tee Molch

    Hallo Tee Geniesser Ich bin Simon, angemeldet als Molch11, weil ich schon immer Molche in der Tasse habe! Ich komme aus Mainz und bin 40 Jahre. Ich bezeichne mich als Tee-Neuling, einfach weil es so viel zu entdecken gibt. Meine bisherige Teegeschichte: Ich war 2007 in Sichuan und Yunnan. Dort habe ich in Dali einen Pu'er Tee gekauft, ohne zu wissen was es ist. Nun, seid dem sind einige Jahre vergangen und ich habe vor etwa 2 Jahren durch ein kleines, nettes Teegeschäft in Mainz meinen Hang zum Tee wieder entdeckt. Grüntee, weisser Tee, Oolongs, Pu'er, alles neu für mich. Das macht es ja richtig spannend! Ich habe mittlerweile mich für das Aufbrühen im Gaiwan entschieden, das war ein großer Schritt in die richtige Richtung. Ich teste mich immer durch den ein oder anderen Tee durch und wähle meistens nach Name oder Geruch aus. Die Mengen sind meist klein, 50g zum antesten. Jetzt ist mir natürlich wieder der Pu'er aus Yunnan in die Hände gefallen. Dann durch das Lesen hier im Forum der Kontakt zu Chris (Chenshi-chinatee) mit einer Bestellung von Pu'er (Fuhai 7536, Dayi Dragon Pole) und dann das Paket von Cha-Shifu mit den zwei Bergen, Jinggu und Mengla und ein Probepaket Pu'er von shuitang.ch bin ich wohl am Ehesten in der Pu'er Ecke des Forums zu finden. Interessant finde ich jetzt schon die vielen verschiedenen Geschmacks- und Geruchsnoten meiner wenigen Pu'er Tees, die ich habe. Allerdings fehlen mir ganz oft noch die Worte, diese zu beschreiben... Soviel an dieser Stelle von mir... beste Grüße Simon
  4. Tee in Südafrika einführen

    Hallo an Alle! ich werde demnächst einen längeren Auslandsaufenthalt in Südafrika antreten und möchte gerne etwas Tee von zu Hause aus mitnehme ( ca. 300gr). Weiß jemand zufällig, wie viel Gramm Tee als Eigenbedarf erlaubt sind bzw. wo ich das ganze nachlesen könnte? Man findet dazu meistens nur Angaben über Spirituosen, Zigaretten, Parfüm etc. , aber nichts über Tee und ich möchte nicht das schon Probleme bei der Einreise entstehen Danke im voraus!
  5. Kassel - Tee und Gewürzkontor

    Hallo Ihr Lieben. Ein in guter Freund fragte mich warum ich denn immer für teuer Geld Tee im Netz und Ausland kaufen würde. Wir hätten dich hier einen super Teeladen im vorderen Westen. Daraufhin schickte er mir den Link zum Tee und Gewürzkontor. http://www.teeundgewuerzkontor.de/ Hat jemand Erfahrungen mit dem Laden? Sehr skurril finde ich, dass die Teedosen direkt neben den Gewürzgläsern stehen und die Preise für 1,50 € pro 50g empfinde ich doch irgendwie als sehr billig, wenn man so Preise im die 10-15€ pro 100g gewöhnt ist. Beste Grüße
  6. Ich war bisher kein grosser Tee trinker das liegt daran das Tee bei mir sehr stark wirkt. Kaffee trinke ich z.B. überhaupt nicht und wenn nur stark verdünnt. Habe bisher meist einfach heisses Wasser getrunken, da es mir gut tut. Ab und an trinke ich Kräuter-Tees je nach befinden. Muss aber auch dazu sagen das ich ausser Kräuter und grünem und schwarzen Tee nicht viel Tees getrunken habe. Schwarzen mag ich überhaupt nicht grünen trinke ich ab und an. Habe mir nun einen Ton Gaiwan bestellt und will einfach mal alle gängigen Tees durchtesten und herausfinden welche davon mir liegen. Meine suche nach Tee Proben Sets etc. war bisher leider erfolglos. Wenn find ich nur Beutel-Tees und die kann ich nicht ausstehen bzw. ich kann nicht gut damit herumexperimentieren. Ich habe die hoffung das wenn ich die Tees anders und exakter zubereite das sie mir dann ev. besser schmecken/bekommen. Beim Essen bin ich auch extrem anspruchsvoll, vielleicht mag ich die meisten Tees einfach nur nicht da bisher keiner die gut zubereitet hat. Kurzgefasst ich suche ein grosses Tee Proben Set mit 20-30 verschiedenen Tees die ich mit dem Gaiwan zubereiten kann.
  7. Wie nehmt ihr euch die Zeit für Tee?

    Guten Abend zusammen, ich hätte mal eine Frage: Mittlerweile merke ich, dass man für Tee eine gewisse Zeit braucht und er natürlich auch wach macht. Wenn ich jetzt so durch das Forum lese, habe ich das Gefühl, dass ihr fast immer Tee trinkt, auch abends usw. Ich wollte mal fragen wie ihr das zeitlich schafft? Also zum einem abends mit dem Teein das ja wach macht und zum anderen das "dauernde" trinken? Ich kann bei mir auf der Arbeit Homeoffice machen (Luxus, ich weiß ), da nutze ich das dann gerne, aber ich würde vermutlich nicht meine Teekanne mitnehmen. Geht bei uns auch einfach nicht. Daher mal so meine Frage, wie ihr das so schafft und wieso ihr abends um zwölf nicht noch senkrecht im Bett sitzt (Ich hoffe die Frage gibt es nicht schon, ich konnte nicht viel finden und sie ist im richtigen Forum) Viele Grüße !
  8. Hallo zusammen, da ich mein früheres Hobby Tee nun vollends aufgebe, möchte ich den Rest meiner Teeutensilien gerne in gute Hände abgeben. Alle Sachen sind gut und pfleglich behandelt worden. Wir sind ein Nichtraucherhaushalt. 1. Gaiwan Blau/Weiß Ich habe ihn ca. 2015 gekauft. Die kleinen Reiskörner sind lichtdurchlässig. Fassungsvermögen randvoll (= effektiv nutzbar weniger) 247 ml. Preis (exkl. Versand): 7 Euro. 2. Gaiwan rot Ich habe ihn ca. 2015 gekauft. Fassungsvermögen randvoll (= effektiv nutzbar weniger) 250 ml. Preis (exkl. Versand): 12 Euro. 3. Japanische Kyusu unglasiert Ich habe sie ca. 2015 gekauft und sie hat ein Fassungsvermögen von ca. 340 ml. Ich hab sie nur mit gefiltertem Wasser und mit Sencha verwendet. Gereinigt wurde sie nur mit kochendem Wasser und niemals mit Spülmittel. Preis (exkl. Versand): 20 Euro. 4. Japanische Kyusu glasiert mit 360° Sieb Ich habe sie ca. 2016 gekauft und sie hat ein Fassungsvermögen von ca. 310 ml. Ich hab sie nur mit gefiltertem Wasser und mit Sencha verwendet. Gereinigt wurde sie nur mit kochendem Wasser und niemals mit Spülmittel. Preis (exkl. Versand): 20 Euro. 5. Japanisches Matchaset Ich verkaufe das auf den Bildern gezeigte Matchaset bestehend aus Teelöffel (Chashaku), Teebesen (Chasen) und der Matchaschale. Das Set ist auch aus ca. 2015 (nicht 100% sicher, war ein Geschenk damals) und war keines der billigen Ebaysets die man heute bekommt. Es wurde nur Matcha damit zubereitet und daraus getrunken. Ich hab noch eine Dose Matcha, ich kann aber nicht mehr sagen welcher drin ist (wurde mal ein anderer eingefüllt, ich vermute einer der günstigeren von Maiko aus 2016). Den gibts auf Wunsch gratis dazu, ohne Garantie dass er noch gut ist (wurde durchgehend im Kühlschrank gelagert). Preis (exkl. Versand): 30 Euro. Es kommen Versandkosten in Höhe von 5 Euro dazu (versichert, DHL Paket). Falls wer alle 5 Artikel nimmt, bekommt der den o.g. Versand umsonst, außerdem lege ich dann gratis die Reste meiner trinkbaren Teesammlung dazu: - Einen Sencha Kamo von Maiko Tee (Alter unbekannt, ich vermute 2016), ca. 30-50% voll (Wert ca. 5 Euro) - Eine 250g Packung Grüner Darjeeling der Teekampagne ca. 60% gefüllt aus 2017 (Wert ca. 10 Euro) - Eine 1000g Packung Darjeeling FF FTGFOP1 der Teekampagne ca. 60%-70% gefüllt aus 2017 (Wert ca. 20-25 Euro) Bevor jetzt jemand denkt ich bin bekloppt: Der Aufwand nur ein Paket zu packen zu müssen ist mir das wert. Die Tees stehen hier sonst eh nur noch herum. Falls jemand tauschen will: Seit 1-2 Jahren heißt meine Leidenschaft Espresso/Kaffee/Rösten, falls ihr da was loswerden wollt kämen wir sicher ins Geschäft Viele Grüße, shavior
  9. Tee und Erleuchtung

    Da gibt es das große Getue um den Geschmack. Aber was heißt schon: Geschmack? Es heißt, sich aus einer Vielzahl von Möglichkeiten auf ein subjektives Spezifika zu kaprizieren und sämtliche Alternativen zu negieren. Der Gipfel des Geschmacks ist die Liebe. Sie glaubt, unter Milliarden von Männern und Frauen - die man gar nicht kennt - diesen/diese eine/einen als höchstes Geschmackserlebnis anjubeln zu müssen und alle Restangebote zur zweiten und dritten Wahl zu degradieren. Geschmack, auf welcher Ebene auch immer, ist im Grunde Engstirnigkeit, das berühmte Brett vorm Kopf, das man - in dummdreister Verkehrung - als erstrebenswertes Kulturgut verkauft; auch hierin offen pluralistisch der jeweiligen Geschmackszielgruppe angepasst, denn der Geschmäcker sind viele und der Markt bedient sie alle, ob mit oder ohne Geschmack. Hauptsache, das Ding verkauft sich. Wenn man nun den Geschmack, das Schmecken genauer untersucht: Was passiert da? Ganz einfach: Das Gehirn erhält einen Sinnesreiz und vergleicht diesen mit den gespeicherten Erinnerungen an frühere Reize. Das Neue, Frische, Unerhörte wird also eingeebnet, etikettiert und mit dem Alten und Toten verglichen; indem man Wahrnehmung versprachlicht, in die Enge von Wörtern treibt, sie auf Kennzahlen reduziert, Datenbanken darüber anlegt; allgemein: sie in den Würgegriff allerlei Kognitionen nimmt: So geht das Lebendige dahin. Und kaum hat man diese unglaubliche Verarmung an Wirklichkeit vollzogen, beklagt man sich über die Schalheit des Lebens, seine Triste und Langeweile und stürzt sich sofort in das Hamsterrad der Reizerneuerung und plant beim Genuss des einen bereits den nächsten. Dieses unendliche Erwerben, dieses Probieren, Bewerten, Begutachten, Bemeinen und Hinausposaunen, diese unermüdliche Betriebsamkeit des Geistes beklatschen wir wohlwollend, wo wir doch nur Krämer und Händler verwesender Gedanken sind und glauben, einem Lebendigen hinterher zu jagen, welches wir doch selber ständig vor uns her treiben. Kein Wunder, dass die Leute verdep(p)ressieren; die sich dazu nicht einmal am eigenen, sondern ernstlich am Geschmack - Welchen Tee trinkst Du gerade? - der anderen orientieren. Wenn es also ‚Erleuchtung‘ gibt - und traditionell lädt der Teegenuss dazu ein, in ihm mehr als bloße Hydration und Zellversorgung zu erblicken - wie ‚schmeckt‘ dann diese ‚Erleuchtung‘? Seit Jahren, ach was, seit Jahrzehnten trinken wir Tee, feinste Gewächse aus feinsten Schalen in allerfeinster Verfeinerung: Und was ist passiert? Nichts. ‚Hier steh‘ ich nun, ich armer Tor, und bin so schlau als wie zuvor!’ Genau das ist ‚Erleuchtung‘: Es geschieht nichts! Dies ist das berühmte Nichts, auf das manche ihr Leben lang hinarbeiten, es immer vor Augen haben und doch nie erblicken. Dies ist das echte Nicht, das sich der Korruption durch das Sein und Etwas so sehr entzieht, dass es nur das ist, was es ist: nichts. Es passiert nichts. Rein gar nichts. Dies ist das berühmte Zen-Lachen. Die Zeit knallt auf sich selbst zurück. Da ist nichts! Das ist es! Darauf eine Tasse Tee! Die Mönche hatten Ito, dessen tiefes Schweigen bei der Tee-Meditation ihren Neid hervorrief, Zucker in den Tee gestreut. Scheel aus den Augenwinkeln starrten sie nun verhohlen nach einem Augenzucken, einem Stirnrunzeln, einem Lippenrollen, einem Zungenplopp - einer kleinsten Abweichung vom Ritual. Aber Ito schien so tief zu meditieren und den Zucker vielleicht gar nicht herauszuschmecken? Da erhöhten die Mönche den Zuckeranteil auf drei Löffelgaben. Nun musste eine Reaktion kommen! Ito aber, noch bevor er seine Schale an die Lippen angesetzt hatte, reichte sie in erweiterter Zeremonie ehrerbietig und mit Huldigung an den Meister weiter. Die Mönche gerieten in Angst und Schrecken und die Röte stieg ihnen zu Gesicht. Nun würde der ehrwürdige Meister Opfer ihres Schabernacks werden. Zuerst kostete der Meister nur, dann trank er die ganze Schale aus. Dann sagte er: ‚Lecker.‘ Am nächsten Tag aber war der Zucker aus der Küche verschwunden. Nie wurde über diesen Vorfall gesprochen. Itos Schweigen hatte sich über das ganze Kloster gelegt. So stark war es.
  10. Für die diesjährige Urlaubsplanung zwei Tipps? Mit Olivier Schneider für ca. 2000 € eine Woche Gong Fu Cha lernen? http://www.puerh.fr/evenement/stage_retraite_pratique_the_gong_fu_cha_thailande_2018.htm Oder erheblich schicker mit Lady Carnarvon auf "Downton Abbey". https://www.ladycarnarvon.com/dine-and-dream/ Mein Fazit: Ich tät zu keinem wollen - weil: ich hab dafür nix anzuziehn
  11. Tee und Stress

    Viel Mühe nimmt der Connaisseur auf sich - feinstes Geschirr, allerfrischesten Direktimport aus dem Teegarten, umfassende Schulung sämtlicher Gaumenknospen - um sich den unverfälschten und wahren Genuss zuzuführen, den nur ein optimal zubereitetes Produkt zur Geschmacksentfaltung, ach was, -explosion bringen kann, um ja jede Gehirnzelle zu betören: Ja, das ist es! Jetzt hab’ ich’s! Nun gibt es ein technisches Problem. Das ist die Wassertemperatur. Tee - zumal schwarzer - verlangt kochend heißes Wasser zur Lösung aller Inhaltsstoffe. Der Kenner gießt zwar nicht sprudelnd kochendes Wasser drüber, sondern wartet und lässt ein paar Grad abfallen, aber auch dann hat der Tee immer noch reichlich 40 Grad Übertemperatur: Er ist nicht trinkbar, will man sich nicht die Zunge verbrühen. Also wartet der Teekenner ab. In dieser Wartezeit aber beginnt bereits der Alterungsprozess des Getränks. Man kann das an der Verfärbung von gelb zu gold zu braun direkt beobachten und selbst bei grobem Geschmacksempfinden herausschmecken: Der Tee verbittert. Das Optimum ist verpasst. Die Findigen behelfen sich mit Milch und gießen kalte zu. Dann hat man ein Milchmischgetränk, aber keinen Tee mehr: Perdü der reine Genuss. Andere nun kippen Kanne zu Kanne schnell hin und her und sind so mit Zwischentemperaturmessungen beschäftigt, dass die Konversation bei Tische leidet und die Gäste sich eher im Labor vermuten, als beim Teekränzchen. Wieder andere bereiten einen Teesud und ergänzen diesen - nach langen Messreihen - mit der richtigen Menge Kaltwasser, das sie tassengerecht portioniert haben, um ja den optimalen Trinkpunkt des Maximalaromas, der bei etwa 69 Grad liegt, also im Wägpunkt zwischen Frische und Bitterung, nicht zu verpassen. Dies sind die Ingenieure der Teezeremonie, mithin die MINT-Leute, die nach aufwendiger Kurvendiskussion und präziser Grenzwertberechnung sämtliche Parameter in einen Annäherungspunkt kulminiert haben und letztlich doch am inhärenten Kompromiss zwischen Alltag und Wissenschaft scheitern. Wer schon tut sich solche Prozeduren an? Kurzum: Die Suche nach dem Geschmacksoptimum, nach dem reinen Genuss artet aus in aufwändige technische Szenarien oder in kulinarische Unzulänglichkeit und wie in jedem magischen Viereck ist das eine nicht zu haben, ohne auf das andere verzichten zu müssen: Wer Tee richtig und optimal genießen will, handelt sich eine Menge Stress ein und konterkariert damit jeden Genuss. Dabei haben wir - Ähh - über Kalkanteile im Brühwasser und deren geschmacksbeeinträchtigende Wirkung noch gar nicht gesprochen. Über Wasser generell. Über Blattentfaltungsräume. Kannen- und Tassenformen und deren Einfluss auf die Degustation. Über Mondphasen, Raumfeuchte und jahreszeitliche Bedingungsgefüge. Über Kindheitsprägungen und die Genderproblematik beim Teetrinken. Die Experten haben - im Gegensatz zum Laien - die Lehre vom Optimum längst aufgegeben. Sie beurteilen ein Lebensmittel, Wein, Olivenöl, Butter, nicht nach Optimalgenuss, sondern nach Typgerechtigkeit. Schmeckt das Ding so, wie es schmecken sollte? Damit aber sind wir in der Mode, sprich der Relativität und nicht in der Spiritualität, also dort, wo ein jeder Kenner hin gelangen will, nämlich in die Istigkeit. Was also spricht der Weise? Wie schält er sich aus dem Dilemma? Wie kann er noch unbefangen Tee trinken, ohne zu verzweifeln? Nun, Bodhidharma ging es nur um die Wirkung. Hierfür genügt auch eine Dose Red Bull. Klappt kalt wie warm: Die Gans ist raus! ps Dieser Beitrag bezieht sich auf diesen Koan: Chokoglu brachte dem Meister eine Schale Tee. ‚Zu heiß‘, sprach der Meister. Chokoglu brachte eine neue Schale. ‚Zu bitter‘, sagte der Meister. Nun kam Chokoglu mit einer dritten Schale an. ‚Zu dünn. Dieser Tee schmeckt nach gar nichts‘, entgegnete der Meister. Viele Jahre lang brachte Chokoglu nun dem Meister Tee, aber niemals nahm der Meister eine Schale von ihm an. Immer hatte er etwas einzuwenden. Niemals fand eine Schale sein Genügen. Da hörte Chokoglu damit auf, dem Meister Tee zu bringen. Sofort rief der Meister: ‚Wo bleibt mein Tee?‘
  12. Guten Morgen ihr Lieben, ich bin ja ein Mensch, der sich eh immer viel zu viele Gedanken über unnützen kram macht ^^ und da ich leider nicht viel hierzu gefunden habe komme ich nicht umhin nochmals ein neues Thema aufzumachen. Und zwar geht es um die Reinigung von Teedosen insbesondere von den Match Dosen. Ich möchte zum einen Match aus den Tüten in die kleinen 20g Döschen umfüllen und mir teils auch Tee aus der größeren Packung in die kleinen Döschen füllen um nicht immer die größeren Packungen aus dem Kühlschrank zu nehmen und zu öffnen. Durch den Gummirand schließen die ja recht luftdicht ab. Problem: Wie bekomme ich das hin ohne dass Fremdgerüche vom Vorgänger in der Dose bleiben? Ich habe eine kleine Dose von Koyamaen und von Magic Matcha. Beide Dosen habe ich ordentlich gereinigt mit heißem Wasser und auch mit Sodalauge. Ich habe das Gefühl, dass hier immer noch Fremdgerüche (zumindest in der Magic Matcha Dose) sind und ich habe keine Lust mir den guten Tee zu verhunzen Ich hatte mal gelesen, dass der eine oder andere diese Matcha Döschen ebenfalls wiederverwendet. Spült ihr die einfach nur mit heißem Wasser aus oder geht ihr da mit härteren Mitteln heran? Viele Grüße und einen schönen Samstag
  13. Mariage Fréres Paris

    Hallo, kommt jemand zufällig nach Paris? und könnte mir diesen Tee mitbringen. EARL GREY IMPÉRIAL in der Dose https://www.mariagefreres.com/UK/2-earl-grey-imperial-classical-black-tin-100g-TC8002.html das Porto per UPS, 15,70€ ist einfach zu enorm.
  14. TeeOasen die am Wege liegen

    Da fährt man fast dreißig Jahre die Kreuz und die Quer im Dienste des Herrn durch das südliche Niedersachsen; an Alfeld vorbei und denkt sich nix! Plötzlich ist da eine TeeOase am Weg. www.liu-tea-art.com Ein junger Mann aus Hannover, der lange in China gelebt hat und jetzt als ordinierter daoistischer Mönch zurückgekehrt ist, eine junge Chinesin im sechsten Monat schwanger, ein Kater der kastriert werden soll und zwei große heulende Hunde. Eine Teeverkostung mit Tees von ihrem eigenen Teefeld; zwei GrünTees und ein RoterTee sowie zwei FuBricks einer benachbarten Teefabrik. Teesetzling für ein geplantes Teefeld, chinesische Kleidung und Taschen bemalt mit chinesischen Motiven von der Hausherrin persönlich. Es war kalt im Verkostungsraum, aber umso wärmer war die Aufnahme des Gastes. Ich wünsche den Beiden viel Glück auf ihrem Weg und danke an dieser Stelle ergebenst für zwei schöne Teestunden.
  15. Pu-Erh-Starter-Kit?

    Hallo allerseits! Ich bin ganz neu im Forum und mich hergetrieben hat die Lust ein Level im Tee-Game aufzusteigen Gerne trinke ich Grün- und Schwarztee. Letztens habe ich mir aber auch einen Pu-Erh-Tee gekauft (lose) und auch wenn er wahrscheinlich nicht der hochwertigste ist, hat er mir sehr gut geschmeckt und hatte insgesamt einen sehr positiven Effekt auf mich. Nach einer Tasse konnte ich echt gut konzentriert lernen. Nach einer kurzen Recherche habe ich verstanden, dass Pu-Erh ein deutlich tieferes Thema ist, vor allem durch die Geschmacksentwicklung während der Reifung. Ich würde mich gerne tiefer in die Materie einsteigen und bin auf der Suche nach einem guten Set mit möglichst vielen Tees in kleinen Portionen, um die Unterschiede genauer verstehen zu können und vielleicht persönliche Präferenzen herauszufinden. Ich bin auf der Suche auf folgendes gestoßen: https://www.tea-exclusive.de/Teeset-Pu-Erh-Entdeckungsreise Könnt ihr dieses Set empfehlen, oder vielleicht ein anderes? Was die Preise angeht bin ich auch noch nicht voll informiert und kann leider nicht sagen ob 30 Euro für 100 Gramm in Ordnung sind Ich danke im Voraus!
  16. DSCF6550.JPG

    Vom Album Geheim

    Ich habe dieses Produkt erworben. Abgesehen von der Kapsel, die man entfernen kann, und 50 mg Vitamin C, enthält es pro Kapsel 800 mg Grüntee-Extrakt, davon 760 mg Polyphenole und davon wiederum 320 mg EpiGalloCatechinGallat.
  17. In vielen Threads verstreut, insbesondere Threads über Anfängerfragen, die oft schnell in der Versenkung verschwinden, wird auch über die Inhaltstoffe von Tee diskutiert. Oft spielen die gesundheitliche Aspekte eine Rolle. Hier geht es mir aber mehr um die geschmacklichen Aspekte. Freie Aminosäuren unterschiedlichsten Geschmacks und viele verschiedene Polyphenole bestimmen den Geschmack. Vielleicht auch weitere Inhaltsstoffe. Das interessiert mich. Oh, ich dachte das sei erst einmal eine Beschreibung des Threads, aber schwupp, ist das der erste Beitrag. Ich hoffe, das interessiert z.B. @digitalray und @phoobsering und einige andere. Aber ich mache nun eine längere Pause, damit nicht mein erster richtiger Beitrag mit der Einleitung gemergt wird.
  18. DSCF6461.JPG

  19. Chinesische Legende zum Tee

    Hallo an Alle. Ich war vor einiger Zeit unterwegs im Internet auf der Suche nach Dekoartikeln für meine Wohnung. Wollte nach langer Zeit etwas Veränderung. Habe dann auch eine Seite gefunden, wo ich etwas passendes für meine Wohnung gefunden habe. Auf der Seite habe ich dann etwas interessantes über Tee gefunden, besser gesagt, die Legende zur Entstehungsgeschichte von Tee. Vielleicht kennt ihr die Legende ja auch schon. Wenn nicht, möchte es sich vielleicht der Eine oder Andere auf dieser Seite mal durchlesen
  20. Welcher Pu Erh ist das?

    Hallo, erstmal vorab, ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung von Pu-Erh Tee. Ich trinke gerne japanischen Grünen Tee, aber mit Pu-Erh habe ich mich jedoch noch garnicht auseinandergesetzt. Jetzt zu meiner Frage: Ein bekannter von mir war vor einer ganzen Weile in China und hat dort einen Fladen Pu-Erh Tee gekauft. Er meinte zu mir, der sei auch nicht ganz billig gewesen. Nun hat er mir den Fladen überlassen, da er bei Ihm nur rumliegt und nicht getrunken wird. Leider kann er sich nicht an die Sorte, Namen, oder sonst was erinnern... Nun wollte ich fragen ob ihr mir da evtl helfen könnt? Ich habe selbst mal versucht den Tee zu trinken, aber meine Aufgüsse sind leider garnichts geworden! Alle extrem bitter, trotz sehr kurzer Ziehzeit. Mein Bekannter meinte zu mir der tee war in seiner Papierverpackung in einem Schrank Dunkel gelagert, ohne Fremdgerüche. Ist er noch zu "retten" oder einfach vertrocknet? Bzw lohnt es sich überhaupt ihn zu retten? Danke für eure Hilfe, Tim
  21. Tee-Gewürze

    Ich möchte gerne verschiedene Gewürze ausprobieren. Dazu muss ich aber wissen, welche Gewürze in welchen Tee reinpassen. Welche Gewürze gibt es, und Welche sind für den Tee geeignet?
  22. Ich habe irrtümlicherweise mit meinem Dancong-Sampler von Teahabitat auch 4 Grüntees erstanden. Diese waren leider irreführenderweise mit aufgeführt unter "Single Tree Dan Cong Sampler (6) - 2016". Da hab ich nicht aufgepasst. Da ich seltenst mal einen Grünen trinke, würde ich diese gerne abgeben. -2014 Wild Bai Mu Dan - Wild White Peony 10g -2016 Crystal White Long Jing 10g -2016 Lu Shan Yun Wu - Mountain Lu Misty Tips 10g -Three Cups Fragrance - Premium Grade 5g (schon geöffnet und 5g verwendet, wieder verschweißt) Wenn man sie anteilig von ihrem 50g Preis umrechnet, würden die vier Stück mit insgesamt 35g knapp 34€ kosten. Natürlich sind sie wegen der kleinen Mengen teurer gewesen. Ich hätte gerne noch 25€
  23. Vorwarnung: Bin etwas getriggert grade, eine polemische Wutrede folgt. (Wirklich!) Zarte Gemüter, bitte diese überlesen. Ansonsten - wer hier polemisch antworten möchte, sei dazu eingeladen, das in diesem Thread zu tun, ich hab schließlich damit angefangen. Was folgt, denke ich mir nahezu jedes Mal, wenn die gesundheitlichen Vorzüge von Tee gepriesen werden, und jetzt sitz ich hier und kann... nein, das wär doch zu theatralisch, ich geb es zu. Ach, was solls: Ich bin ja mittlerweile sehr skeptisch, wenn nicht gar etwas zynisch bei solchen Dingen. Es ist ja wirklich eine gute Sache, dass hinsichtlich Tee geforscht wird, aber jedesmal, wenn gesundheitliche Vorzüge beschrieben werden, seh ich schon den nächsten Scharlatan dieses Zeug in sinnverzerrenden Zitaten auf seine Homepage klatschen, um irgendwelche Wundermittelchen oder Wundertees zu vermarkten und kranken, gutgläubigen oder sonst irgendwie anfälligen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. @digitalray: Bitte sei mir nicht böse wenn ich die von dir zititerte Untersuchung als Anlass nehme. Dein Post ist sehr interessant und lesenswert, und ich bin dankbar dafür, dass du das geteilt hast. Ich hoffe sehr, dass diese beiden Dinge nicht vermischt werden. Gänzlich unabhängig davon, die neue Studie, die garantiert bald vielfach in einschlägigen "Publikationen" *hust* zitiert werden wird, sagt folgendes: Ich mein, ich bin medizinischer und naturwissenschaftlicher Voll-Laie, aber was bedeutet das denn "mit Übergewicht assoziierte Bakterien"? Man müsste halt mal wissen, was das für Bakterien sind, welche Mechanismen da im Spiel sind, wie diese funktionieren, was da noch alles dranhängt. Womöglich haben diese Wechselwirkungen mit ganz anderen Mechanismen, was dann für verschiedene Menschen gut bzw. schlecht sein kann? Hat jemand, der sich gut ernährt, überhaupt diese mit Übergewicht assoziierten Bakterien? Ich hab das nachsichtige Lächeln von Psychologen und Ärzten mittlerweile gut verinnerlicht, das quasi automatisch auf den Gesichtern auftaucht, wenn man sagt, "da gibt es eine Studie, welche besagt, dass...". In dem vorliegenden Falle sind es Mäuse, die durch Zwangsernährung fett gemacht wurden, also vermutlich ohnehin schon mehr oder weniger todkrank sind. Wieviel sagt das für einen Menschen aus, der sich ansatzweise vernünftig ernährt? Und dann ist ja eine Low-Fat-Diät keinesfalls automatisch eine gesunde, und High Fat nicht zwangsläufig eine schädliche Sache. Siehe das French Paradox: Es hängt eben auch vom persönlichen Typ und von der Art der Fette ab. Isst man mediterran, mit viel hochwerigem Gemüse in frischem, selber zubereitetem Essen und öfter mal einem extra Schuss guten Olivenöls, oder ernährt man sich von Fritten und Tiefkühlpizza? Beides "High Fat". Was man doch wohl noch sagen darf: Die meisten Menschen im Westen essen zu viel und zu hoch verarbeitetes und bewegen sich viel zu wenig. Selbst wenn Tee dazu beiträgt, eine der damit einhergehenden Begleiterscheinungen, nämlich die von Übergewicht, zu reduzieren, so hat dieser Lebensstil trotzdem eine Vielzahl schädlicher Auswirkungen, was davon völlig unberührt bleibt. Dann stellt sich noch die Frage, wie stark diese ganzen, statistisch nachgewiesenen Effekte bei normalem Teekonsum dann tatsächlich sind. Ich erinnere mich noch an eine Studie, die wissenschaftlich belegt hat, dass Pu-Erh-Konsum die Fettverbrennung ankurbelt - um 1-2%. Sprich: Ja, der Effekt ist durch wissenschaftlich seriöse Studien nachgewiesen. Und trotzdem - in der Praxis ist der Effekt völlig irrelevant. Somit ist die Aussage "Puerh trinken hilft beim Abnehmen" zugleich wissenschaftlich belegt und eine komplete Verschaukelung der Konsumenten. Um noch polemischer zu werden: Ist mir egal, dass ich den Link zu der Studie nicht hab, ich versteh sowieso schon das Abstract nicht. Und nein, Wunderheiler Nr. 27 (m/w) welcheR in einem von Affiliate-Links strotzdenden Artikel von den fantastischen Wirkungen des Teetrinkens fabuliert, versteht es garantiert auch nicht! Dazu kommt dann noch die Versuchung, sich bezüglich ungesundem Essen weniger zurückzuhalten im Wissen, man trinke ja viel Tee. Der Effekt ist z.B. bei Fahrradhelmen und Airbags nachgewiesen. So, wenn es meine Ansicht stützt, dann verweise ich doch wieder gern auf Untersuchungen als Beweise. Ganz toll... Bitte versteht mich nicht falsch - ich will da nicht zynisch klingen. Es ist toll, wenn hier darüber gesprochen wird, und ich danke jeder Person, die hier Resultate, Erkenntnisse, und Meinungen teilt. Aber zu oft, wenn die gesundheitlichen Auswirkungen von Tee gepriesen werden, geschieht dies in einem schmierigen Kontext, der manipulativen Zwecken dient und innerhalb einer knochentrocken kalkulierten Strategie den Blick auf tieferliegende Probleme verstellt. Deswegen steigt mein Blutdruck meistens bereits, wenn ich sowas lese... sollte ich wohl schnell mal einen Tee dagegen trinken.
  24. Ich weiß nicht, ob folgender Blog schon irgendwo gelistet ist, aber lesenswert ist er allemal! https://teamedicineblog.wordpress.com/
  25. DSCF6381.JPG

    Vom Album Mein Tee

    Tencha in der 1/2-Liter-Kanne