Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'teekeramik'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Off-Topic Plauderecke
    • Informationen + Support
  • Tee-Mischungen, Tee-Arten + Tee-Sorten
    • Schwarzer Tee
    • Grüner Tee
    • Oolong Tee
    • Pu-Erh Tee + Heicha Tee
    • Weißer Tee + Gelber Tee
    • Kräutertee + Früchtetee
    • Rooibos Tee, Honigbusch Tee + Mate Tee
    • Sonstige Tees
  • Tee-Utensilien + Tee-Zubehör
    • Teeutensilien + Teezubehör allgemein
    • Tee-Aufgussgefässe
    • Tee-Trinkgefässe
    • Wasserzubereiter + Wasseraufbereiter
    • Teemaschinen, Teekocher + Teeautomaten
  • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte
    • Tee-Zubereitung + Tee-Rezepte allgemein
    • Grüntee, Oolong und Pu-Erh Tee Zubereitung
    • Matcha Tee Zubereitung + Rezepte
    • Element Wasser
    • Tee Getränke Rezepte
    • Kochen + Backen mit Tee
  • Tee-Themen
    • Allgemeines zu Tee
    • Tee-Anfängerfragen und Einsteigerfragen
    • Tee Informationsquellen, Literatur + Medien
    • Gesundheit, Medizin + Wissenschaften zum Tee
    • Tee-Bestellungen, Versand + Zoll
    • China, Japan, Indien und andere Teeländer
    • Tee-Anbau + Tee-Pflanzen
    • Tee Offline-Treffen
  • Tee-Handel + Tee-Händler
    • Tee-Sammelbestellungen
    • Tee-Tauschbörse
    • Tee-Kleinanzeigen
    • Tee-Marktplatz
    • Händler-Informationen
    • Tee Geschäfte, Läden + Shops
    • Händlerforum
  • Hessen's Themen
  • OpenAir Tea festival in Prag 18. 8. 2018 – 19. 8. 2018's Tee festival in Prag 2018

Categories

  • Getränke
  • Zubereitung
    • Teemaschinen
  • Kultur
  • Herstellung
  • Geschirr + Besteck
  • Firmen
  • Gesundheit + Wissenschaft
  • Sonstiges

Blogs

  • Über Tee & Keramik
  • tee-fokus
  • Gute Laune Tee
  • Der Getränkeblog
  • Krabbenhueters Teesuppe
  • TeaTimes Blog
  • brautkleider
  • Dinosteins Blog
  • Enriquezs Blog
  • ZiehZeit
  • Sheng Puerh ???
  • DK67s Blog
  • Suche Lord Nelson Peppermint tea
  • TeeTreffen
  • Miss Tea Delight 茶悦人生s Blog
  • Martin Küsters Blog
  • ClaudiaBerlins Tee-Blog
  • Tee Shop Lia-Tea
  • changshis Blog
  • Gushus Blog
  • Samowars Blog
  • Entchens Teetagebuch
  • "Storage Wars" - Puerh lagern (Ideen, Experimente, Infos)
  • Charyus Teetagebuch
  • Hypnozyls Tagebuch
  • Daos Pflanzenwelt
  • 緊張 Blog
  • Mein digitales Teetagebuch
  • Das Teeleskop
  • good T matters
  • Broken Pieces
  • Liebe zur Teekeramik - Vom Konsument zum Produzent
  • Georgischer / Grusinischer Tee Sorte Extra Bukett Bezugsquelle gesucht
  • Tee mit Jinx
  • Ursprung des Tees
  • Ursprung des Tees
  • Anna Rosenblatt
  • Teerezepte
  • KOS-tea, Teeimport O. Seifert
  • Bier und Tee?
  • Macarons und Tee
  • Tea Colors
  • jiaogulan kaufen?
  • Tims Teenotizen

Product Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

  1. Liebe Teekeramik-Freunde,zunächst möchte ich Euch darüber informieren, dass einige Tokoname-Kannen wieder verfügbar sind.Außerdem bin ich bis zum 18.10. auf Geschäftsreise. Bestellungen werden ab dem 19.10. wieder versendet. Als kleine Entschuldigung könnt Ihr den folgenden Gutschein nutzen und 10% sparen: Herbst2022Der Gutschein ist bis zum 18.10. einlösbar.Herbstliche Grüße aus dem RheinlandLukas
  2. Liebe Teefreunde, es kommen demnächst viele neue Keramiken an, doch es muss ein bisschen Platz geschaffen werden. Daher sind einige ausgewählte Stücke diesen Monat zu einem reduzierten Preis zu haben. Dies beinhaltet neben Bechern auch einige Chawan. Der Versand innerhalb Deutschlands ist weiterhin kostenfrei. Viele Grüße Lukas
  3. Wer gerne Matcha trinkt, hat sich auf der Suche nach einer passenden Matchaschale sicherlich schon gefragt, warum einige Matchaschalen so teuer sind. Schließlich handelt es sich "nur" um “gebrannte Erde”. Die Frage ist nicht unberechtigt, denn es gibt im Handel Matchaschalen für unter 20 EUR pro Stück. Wieso kosten dann einige Exemplare gleich mehrere hundert oder gar tausend Euro? Es gibt auf diese Frage nicht die ultimative Antwort, aber ich versuche in diesem Artikel einen Erklärungsansatz zu geben. Hier gehts zum Blogartikel.
  4. Hallo zusammen, ich bin ja hier bekannt als Mann fürs ganz Grobe: Ramponierte Eisenkannen und schwere Matcha-Schalen. Denn ich zerschlage einfach alles an schönen, zarten Dingen. Häßliche Dinge (in meinen Augen) überleben leider, wie zahlreiche Weihnachtsgeschenke eindrucksvoll demonstrieren, zum Teil über Jahrzehnte. Nun habe ich mich in einem Moment größter Schwäche überwältigen lassen von positiven Berichten und wunderschönen Fotos der Arbeiten von Peter Kuo, einem Keramikkünstler aus Taiwan, der im angloamerikanischen Raum offenbar viele Freundinnen und Freunde in der Community hat. Hier im Forum ergab die Suchfunktion zumindest damals noch keinen Treffer. Ich habe dann gleich ein Kännchen bestellt und kann nun berichten. Man muss das Produkt vom Transport trennen! Abgeschickt wurde das Kännchen nämlich erst gute 6 Wochen nach Bestellung und (üppiger!) Bezahlung... Und auch wohl nur, weil ich mich trotz ausbleibender Antworten nach Bitte um Trackinginformation nicht habe entmutigen lassen (wohl aus der Sicht der überaus reizenden Kollegin aus dem Atelier des Meisters). In Wahrheit hatte ich mein Geld und die Ware längst abgeschrieben. Ich ärgere mich immer kurz, dann verdränge ich es, damit ich mir nicht den Blutdruck ruiniere. Zünglein an der Waage war wohl, dass ich irgendwann darauf hingewiesen habe, ich würde mich an den Käuferschutz von Paypal wenden. Dann folgten zahlreiche Entschuldigungen aus Taiwan und ein Foto der Zustellinformationen, die allerdings so verquer ausgedruckt waren, dass ich nicht an die Kombinationsfähigkeit und investigative Intuition meiner Neuköllner Zusteller glauben mochte. Für mich war das Ding zwar abgeschickt, aber für immer in den Verliesen von DHL begraben. Wie soll man mich jemals finden OHNE POSTLEITZAHL!? Aber die jungen Leute haben es nach gerade einmal drei Wochen geschafft und das Paket kam an. Zum Kännchen: Zauberhaft. Wirklich sehr schön. (Ich muss allerdings sagen, dass die wunderschöne Teekeramik aus Tschechien oder vom TKK oder so mindestens ebenso schön, jedoch viel mehr "peace of mind" hinsichtlich des Transports bereitet. Ich werde gänzlich ohne Mühe künftig ohne Pakete aus Taiwan leben können!) Das Kännchen besteht aus verschiedenen Tonsorten, die hinsichtlich eines optimalen Geschmacks kombiniert sein sollen. Es ist eine Ascheglasur von außen, von innen ist es unglasiert. Auf dem Deckel etwas Vergoldung. Es fasst max. 150ml, eher 130ml reale Füllmenge. Mir hat der Griff sehr gut gefallen, mal was anderes als immer nur rund wie sonst. Empfohlen wird der Genuß von Oolong, alternativ Puer. Offensichtlich soll der Ton mit diesen Tees besonders gut harmonieren. Nun, meine Zunge wird noch Jahre brauchen, um solche Feinheiten schätzen zu können. Meine Frage an die Experten der taiwanesischen Teekultur: Wozu dient die Schale? Geliefert wurde das Kännchen mit einer Schale, in der es auch stehen kann (s. Screenshot der HP des Künstlers). Ich kenne es nicht, dass man kleine Kännchen in eine solche Schale stellt. Man könnte meinen, dass sie dazu dient, danebengehendes Wasser/Tee aufzunehmen etc. Die Schale ist sehr rauh glasiert und an einigen Stellen auch unglasiert, also keine Schale für Tee (also nicht SO unglasiert wie unglasierte Teeschalen sind, sondern eher "wild"). Es ist auch die Schale vom Foto. Ich finde, dass beides zusammen sehr gut aussieht, richtig beeindruckend. (Damit werde ich künftig Gäste erschrecken, die keinen Sinn für feine Tees haben. Da zieht Keramik immer. Es erleichtert ihnen, irgendwas zu sagen wie: "Also der Pu, ich weiß ja nicht. Aber das Kännchen ist süß. Ist das Gold da oben?") Für mich ist so was ganz neu. Aber sicherlich ist es für die versierten Experten völlig klar, was es funktional damit auf sich hat. Ich würde mich sehr über Erklärungen freuen, wenn es denn etwas anderes sein sollte als nur eine nette Idee zu einer ästhetischen Kombination. Auch damit wäre ich natürlich zufrieden.
  5. Hallo zusammen, nachdem inzwischen auch die beiden anderen neuen Kännchen eingetroffen sind (dazu mehr am WE) und ich meinem Prinzip (für jedes neue Kännchen muss ein anderes gehen) treu bleibe (auch wenn es offensichtlich wenig nützt 😂) habe ich mich zum Verkauf folgender Stücke Entschlossen: Banko-yaki Set von Tachi Masaki Der Name ist wohl jedem ein Begriff und für sein Werk wurde der aus Yokkaichi stammende Töpfer in Japan auch mit der Auszeichnung "Menschlicher Nationalschatz" geehrt. Die im Reduktionsbrand befeuerten Stücke haben einen tollen seidigen Schimmer, der den braunen Ton leicht lila wirken lässt. Die Kyusu ist ca. 300ml groß und hat ein für den Töpfer typisches Kugelsieb was wunderbar funktioniert, die Yunomi fasst ca. 150ml - beide sind unglasiert und wie man sieht sehr wenig gebraucht (die leichten Spuren könnte man problemlos entfernen, macht aber wenig Sinn da diese bei gebrauch auf unglasierten Stücken sofort wieder kommen). Preis: 125€ zzgl. Versand Hagi-yaki Set von Mukuhara Kashun Schweren Herzens trenne ich mich von meinem einzigen Hagi-Set, aber es ist einfach zu Groß für einen einzelnen Pu-Trinker: die Kyusu fasst ca. 300ml, das Yuzamashi ~350ml - beide Stücke wurden von Mukuhara Kashun vom Furuhata Ofen hergestellt und sind innen und außen glasiert. Die Kyusu innen mit einer transparenten Glasur, die weiße Hagi-Glasur außen hat ein kairagi (Haihaut) Muster - die Kyusu hat im Gegensatz zur Banko-Kyusu ein einfaches flaches Sieb, was aber auch prima funktioniert. Preis: 175€ zzgl. Versand Teeschalen (Novak und Marek) Die eine Schale ist von Petr Novak und ist (für die Größe und insbesondere für den Künstler) aus relativ dünnem Porzellan gefertigt und hat eine hübsche rote Teilglasur außen und innen eine durchgängige transparente Glasur. Ist schon etwas älter (2013 oder 2014?) - so etwas "feines" habe ich von ihm schon länger nicht mehr gesehen. Ist recht groß: 11cm Durchmesser, 5cm Höhe - Volumen vermutlich irgendwo um die 250ml. Preis: 30€ zzgl. Versand Die zweite Schale ist von Jaroslav Marek ist deutlich gröber im Charakter, gröberer dunkler Ton mit braun-gelber Ascheglasur, die außen etwas rauer ist, im inneren aber zu einer schön glatten Schicht verbacken ist. 10cm Durchmesser, 4,5cm Höhe - Volumen vermutlich so 180-200ml. Preis: 25€ zzgl. Versand Wenn man beide Schalen nimmt ist der Preis zusammen 50€ zzgl. Versand - Anfragen für beide Schalen zusammen werden gegenüber Anfragen für einzelne Schalen bevorzugt. Und nur fürs Protokoll: für das Novak-Kännchen letztens musste bereits ein hübscher grauer Gaiwan von Andrzej Bero gehen 😉
  6. Einzigartige Neuheiten von Andrzej Bero inklusive einem genialen Teeboot, Tabletts, Keramikdosen, Shibos, Kännchen etc.., eine hübsche Yunomiserie von Petr Novak, schwarze Kännchen von Jiri Duchek und allerlei Shibo Sets von Ales Dancak findet Ihr hier: https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/echte-keramik-unikate/?p=1 Anbei ein paar Augenschmaus-Häppchen von der aktuellen Berolieferung.
  7. Hallo! ich möchte Euch meine erste Unikat-Teekeramik vorstellen. Durch Zufall bin ich auf die deutsche Künstlerin Karina Klages gekommen, eine junge Designerin, die auch Teekeramiken herstellt. Ich habe für die stilgerechte Zubereitung der kleinteiligen japanischen Tees eine Alternative zum Standard-Gaiwan gesucht und bin über jenes schöne Stück gestolpert (auch wenn für das Foto kurzzeitig ein TGY eingezogen ist): Die Shiboridashi fasst gut 90 ml, dazu gehört eine passende Teeschale. Der raue Ton fasst sich sehr griffig an und die teilweise außen angebrachte Glasur macht das in meinen Augen zu einem außergewöhnlichen Stück Teekeramik. Dass am Rand der Teeschale etwas Glasur "fehlt" ist für mich kein Makel, sondern gerade diese "Unvollkommenheit" macht es gerade noch liebenswerter - was ist schon perfekt?
  8. Hallo zusammen! Ich halte oft Ausschau nach guten Werken im Bereich "Teekeramiken". Gerne darf dieses Thema daher durch weitere Empfehlungen ergänzt werden. Den Anfang soll das "Japanese Pottery Handbook" von Simpson/Kitto/Sodeoka machen. Das Buch geht (rudimentär) auf die folgende Themen ein: Tools and Equipment Forming Processes (Hand, Throwing, Moulds..) Decoration Kilns and Firing Pots (Bowls, Tea Ceremony, Teabowls, Teapots, Cups..) Information (Maps, Towns & Villages) Der Umfang des Texts hält sich in Grenzen, da vieles grafisch (dennoch oft mit Fachausdrücken unterlegt) vermittelt wird. Ein durchaus unterhaltsames und kurzweiliges Werk welches zum stöbern einlädt, auch wenn in diesem begrenzten Umfang (ca. 120 Seiten im Querformat) vieles nur angeschnitten werden kann. Für unter 20€ durchaus sein Geld wert.
  9. BESUCH AUS JAPAN! Eine wunderbare Gelegenheit für Teefreunde im Norden. Der junge Teebauer Keita Watanabe wird seinen Familienbetrieb, auf der idyllischen Insel Yakushima gelegen, vorstellen und Ihr habt sogar die Wahl zwischen zwei Terminen: Freitag, den 8.2. oder Samstag, den 9.2.2019 Kommt vorbei, völlig egal ob alleine oder mit Freunden. Es ist ein besonderes Erlebnis genau den Menschen kennen zu lernen, der Deinen Tee produzieren. Mehr Infos findest Du bei uns unter >>Tee-Blog >>Teeverkostungen (ich darf nur einen link plazieren, den ich für weiter unten nutzen werde) Wir freuen uns auf Dich! .................................................................................................. 20% GUTSCHEIN FÜR UNIKATE Ursprünglich war dieser Code für Newsletter-Abonnenten reserviert. Leider gibt es technische Hürden die uns beim Newsletterversand Probleme bereiten. Daher haben wir uns entschieden den Code für die letzten paar Tage öffentlich zu machen. Er gilt nur für unsere Tee-Kontor-Kiel-Keramik-Unikate-Kollektion bis zum Sonntag, den 3.2..2019 Dein Code lautet: HappyNewYear2019 So geht’s: den Warenkorb öffnen (es öffnet sich eine Schublade an der rechten Leiste) NICHT auf das grüne Feld "zur Kasse" sondern auf das gelbe Feld „Warenkorb bearbeiten“ klicken links im Feld den Gutschein-Code eintippen und bestätigen Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern. Heute und morgen kommen noch ein paar Stücke von Bero hinzu. TIPP: Im Filter "HERSTELLER" könnt Ihr nach Euren Lieblingstöpfern suchen - dann seid ihr nicht so überfordert.
  10. Mein erstes Keramikshop-Jahr geht zuende. Es war sehr spannend, extrem arbeitsreich und das Interesse an meiner Keramik war höher als erwartet. Ich möchte mich zum Abschluss des Jahres bei Euch allen herzlich bedanken. Als kleines Dankeschön habe ich Euch einen Wabisabi-Keramik Adventskalender gebaut. Hinter jedem Türchen sind tolle Angebote und Rabatte, die täglich wechseln und sich nicht wiederholen. Unter anderem werden vergünstigte Gutscheine verfügbar sein, die auch mit den anderen Rabatten kombiniert werden können. So lassen sich bis zu 40% sparen, mit dem 5€ Guthaben aus der Newsletter-Anmeldung ergibt sich sogar noch eine größere Ersparnis. Start ist am 1. Dezember (logisch) und das Fenster ist nur für den jeweiligen Tag geöffnet. Ihr findet den Adventskalender oben in der Menüleiste in meinem Newsblog (https://news.wabisabi-keramik.de/adventskalender-2/). Ich wünsche Euch viel Spaß beim Türchen-Öffnen, Wolfgang Schatz
  11. KATO Juunidai erschafft bereits in der 12. Generation Keramiken. Als außergewöhnliches Highlight wird der Künstler zur Finissage persönlich aus Japan anreisen und eine Brücke zu den Werken seines Großvaters KATO Juudai schlagen, der im Auftrag von renommierten Meistern der japanischen Teezeremonie insbesondere Matchaschalen schuf. Liebhaber japanischer Keramik haben also die Gelegenheit im Rahmen der Ausstellung den Keramikmeister im Tee Kontor Kiel zu treffen. Am 14.11.18 werden als Höhepunkt sechs hochkarätige, historische Unikate von KATO Juunidais Großvater, KATO Juudai gezeigt. Für Gespräche mit dem Künstler steht Fabio von Marimo gerne als Dolmetscher bereit. Während der Veranstaltung werden Miumori Sencha und Miumori Matcha von Shutaro Hayashi gereicht. Teilnahme kostenlos - um Anmeldung wird gebeten https://www.tee-kontor-kiel.de/blog/detail/sCategory/103/blogArticle/461
  12. Wahnsinnig beeindruckende Einzelstücke von dem 19-jährigen Petr Sklenicka aus Tschechien sind ab sorfort im Shop online! Die Qualität der Stücke des sympathischen jungen Töpfers haben uns begeistert. Zwei superschöne Baumstammscheiben aus Robinienholz seines Bruders Tomas sind auch dabei. Ich wünsche viel Freude beim Durchstöbern der Augenweiden. https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/?p=1&o=1&n=12&f=149
  13. Zwischenzeitlich habe ich mir tatsächlich endlich eine Töpferscheibe zugelegt. Leider ziemlich gleichzeitig auch eine chronische Sehnenscheidenentzündung. Superdoof! Deshalb wurde die Gute bis jetzt erst 2 mal benutzt, was mich immens ärgert. Aber es hat mich doch ganz schön in den Fingern gejuckt, daher hab ich dann doch mal wieder eine kleine Session eingelegt. Ohne E-Scheibe. Nur einen kleinen Klumpen Ton, komplett freihand um die Handgelenke etwas zu schonen. Dabei herausgekommen sind ein kleines Yunomi im Chawan-Look, ein Yunomi oder Guinomi in Hammerschlag-Optik und eine Schale, ebenfalls mit "Hammerschlag".
  14. Vor ein paar Tagen kamen meine ersten Werke aus der Brennerei... Zu meiner Freude kann ich sagen, wirklich alles hat überlebt. Kein einziger Riss oder ähnliches. Aber ein kleiner Wermutstropfen ist die Farbe nach dem Brand. Die fällt nämlich ganz anders aus als gedacht. Es sollte mal Cremefarben im Spektrum beige werden, ist jetzt aber eher terracotta- bis ziegelfarben, und versprüht den Charme einer deutschen Klinkersiedlung mit mediterranem Touch. Ich habe noch sehr sehr viel zu lernen. Das Gießverhalten meiner Kannen ist echt sch.... Aber irgendwann werde ich mit Sicherheit etwas vernünftiges zustande kriegen, mit dem man auch arbeiten kann und will. Nur eine Frage der Zeit. Nun ja, dann werden als nächstes einige Stücke Glasiert. Das wird auch noch mal spannend. Hier noch eine Impression der Farbe nach dem brennen. Je nach Lichteinfall sehr gewöhnungsbedürftig bis geht so. In echt hat es einen deutlichen orange-stich.
  15. From the album: Teezui 4

    Keramik der Teetalker auf der Teezui 4 bei Marburg.

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  16. From the album: Teezui 4

    Keramik der TeeTalker auf der Teezui 4 bei Marburg.

    © Joaquín Enríquez Beltrán

  17. Biete hier meine selten gebrauchte Yixing Kanne mit 200ml und ein Shino-Yunomi mit 105ml zum Kauf an. Gegebenenfalls auch Tausch gegen andere Teekeramik. (Von 50-100ml) - Die Kanne wurde sehr selten genutzt und ist schon lange nicht mehr in Gebrauch da ich nur noch mit maximal 100ml aufgieße. In ihr wurden nur ein paar mal mittelschwer geröstete und oxidierte Oolongs zubereitet. Dementsprechend würde ich sagen, ist sie noch recht neutral für alles zu gebrauchen. Erstanden hatte ich sie damals bei Cha Dao und hatte damal 90 oder 95 Euro bezahlt. Für diese hätte ich gerne noch 60 Euro, oder macht mir ein gutes Angebot. - Das Yunomi ist nur einmal genutzt worden. Es ist eine Handarbeit aus dem Anagama-Ofen und gefällt mir sehr gut durch den rustikalen look, aber das Handling liegt mir nicht so ganz. Neupreis war 42,78 € wovon allerdings 14,26 € der Versand war. Macht mir ein faires Angebot. Man wird sich bestimmt einig. Bei Interesse mache ich gerne noch weitere Fotos, bei Tageslicht etc...
  18. Hey Teefreunde! Der Shop ist aktuell prall befüllt worden mit praktischen, besonderen Schönheiten von Bero, Duchek, Marek und Narieda. In den nächsten Wochen werden noch ein paar vereinzelte tschechische Stücke von Pavek und Hanus und etwas spanische Keramik folgen. Stöbern lohnt sich. Die 2016er Stücke von Bero sind reduziert um Platz zu schaffen. Die Stücke vom jeweiligen Lieblingskeramiker lassen sich am schnellsten per Filter "Hersteller" finden. http://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/echte-keramik-unikate/
  19. Die Keramikgasse hat nun auch einen "Blog". Der letzte Beitrag beschreibt "Seladon Teekeramik": Zudem gibt es auch wieder neue Stücke, natürlich auch aus Seladon.
  20. Gestern Abend wurde wieder etwas gewerkelt... Ein Yunomi und eine kleine Schale sind entstanden. Letztere hat mich einiges an Fingerspitzengefühl gekostet, da ich sie nicht "aufgebaut" habe, sondern sie aus Vollmaterial herausgearbeitet habe. Dies ging beim Äußeren sehr gut, da ich den Block da noch auf der Scheibe zentriert hatte. Um das Schaleninnere auszuarbeiten, musste ich sie aber von der Scheibe nehmen, da sie durch den schmalen Fuß nicht genug Standfestigkeit gehabt hätte.
  21. Erster Versuch, wie man sieht alles noch sehr unbeholfen und schief: 2te Sitzung, Technik etwas abgewandelt. Alles etwas gleichmäßiger: Dritte Sitzung, gewisse Sicherheit schleicht sich ein. Es wird experimentiert: Vierte Sitzung, wollte diesmal keinen Becher machen. Wagen wir mal was... Fünfter Versuch. Die Shiboridashis haben mich einige Nerven gekostet. Trotz alledem wollte ich endlich mal eine richtige Kanne probieren... Und ich muss zugeben: Die ist viel besser geworden als ich es mir zugetraut hätte! Da war ich echt richtig glücklich danach. Sechste Sitzung. Ich möchte eine neue Technik ausprobieren, es wird gespachtelt... Siebte Sitzung. Nicht mein Tag...bei der linken ist mir 2 mal hintereinander der Deckel runtergefallen. Brutal genervt lasse ich den Dritten so wie er ist, auch wenn ich nicht zufrieden bin. Mal 5 gerade sein lassen... Achte Sitzung, habe das Gefühl ich mache Rückschritte. Habe es etwas übertrieben mit dem experimentieren. Die linke Kyusu schaut ganz schön k.... aus. Habe nicht ganz den Effekt erreichen können den ich im Kopf hatte. Vielleicht kann man beim Glasurbrand was rausholen. Neunte Sitzung. Etwas neues soll her. eine andere Form... Elfte Sitzung. Meine Freundin hat mir neuen Ton geschenkt. Dieser ist diesmal ganz fein und lässt sich ganz anders verarbeiten. Ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig weil er schnell aus der form gerät, weil er viel weicher ist. Ich verzweifel bei meinem ersten Versuch damit und alles landet in der Tonne. Daher auch leider keine Bilder von der Zehnten Sitzung. Hatte den Ton diesmal etwas austrocknen lassen und danach neu durchgeknetet. Nun ließ er sich etwas besser verarbeiten, war aber immer noch viel weicher als der Alte... Mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden. Nun muss ich nur noch Verpackungsmaterial besorgen, damit ich meine Werke auch heil zur nächsten Brennerei bringen kann. Dort wird sich dann zeigen ob ich ordentlich gearbeitet habe und ob sich der Aufwand gelohnt hat. Ich bin gespannt bis zum geht nicht mehr! Falls dieser Bericht gut ankommt und auf Interesse stößt, würde ich in Zukunft hier regelmäßig meine Sitzungen dokumentieren. Wäre natürlich für mich sehr interessant, da ich so vielleicht auch noch konstruktive Kritik bekommen kann und auch erfahre ob für so etwas überhaupt ein Bedarf besteht.
  22. Gaiwan & Co von verschiedenen Töpfern aus der Keramikgasse.
  23. Jiri Duchek hat diesmal ein paar großvolumigere Modelle für uns gefertigt. Die superfein und äußerst präzise verarbeiteten Teekännchen sind ein Traum. http://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/echte-keramik-unikate/?p=1 (OT Mein privates Model ist exklusiv für Atongtee reserviert. Vielleicht darf es ja zur Teezui mitkommen. ^^) Auch für Teefreunde die keinen Bedarf an neuen Kännchen haben sind diese Stücke eine Augenweide, daher ein Foto:
×
×
  • Create New...