Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Amalie

Eigene Teestube - Geschäftsgründung und Selbstständigkeit

Empfohlene Beiträge

Stichwort Gastronomie: Ich hatte — zusammen mit meiner Familie — schon mal mit dem Gedanken gespielt, eine Teestube aufzumachen. Auf die Idee, so ein Ding zu verwenden, wäre ich nie gekommen. Ich habe natürlich überlegt, wie man den Tee servieren könnte. Das Beste, so hatte ich mir gedacht, wäre vielleicht ein Tablett mit einer kleinen Glaskanne Tee, einer Teetasse und dem Teesatz auf einem separaten Schälchen…zum Angucken, dran riechen usw. Aber sowas erfordert einen großen Aufwand. Außerdem habe ich solche Sets noch nie gesehen. Ein Gedanke wäre auch, grünen Tee oder Oolong zum Selbstaufgießen zu servieren. Entsprechend temperiertes Wasser in einer kleinen Kanne, eine kleine Sanduhr…der Gast könnte sich dann die Teeblätter auch selbst mehrmals aufgießen, was wohl aus lebensmittelrechtlichen Gründen nicht in der Küche geschehen dürfte…so habe ich es zumindest mal gelernt (Onkel war Gastronom) — nichts, was in die Küche zurückgeht, darf wieder serviert werden, auch wenn es ein komplett unberührter Teller ist.

Mein Gedanke war: Die Teestube müßte etwas Besonderes sein, und da müßte es eben eine Auswahl guter Teesorten, die professionell aufgegossen werden, und auch eine "Teeberatung" geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jupp für auf tee spezialisierte locations wär das natürlich nix eher für cafes, hotelrestaurants, anwalts- oder arztpraxen...

wie sowas aussehen kann sieht man hier:

http://greenteaist.com/gallery.html

mir persönlich viel zu edel und teuer sowas geht glaub nur in den usa...

sehr schöne glaskännchen die ich mir gut in einem teelokal vorstellen könnte hat auch samowartea:

http://www.youtube.com/user/samovarlife#p/u/59/Bv5iTG7j99I

Ja das mit der teestube hab ich mir auch schon überlegt, aber ich dachte eher an ein hippes ambiente. Im Moment leidet der Tee zumindest bei jüngeren oft noch an dem "Omas spiessiges Teegeschirr"-Image. Ich könnte mir eine Art Starbucks mit Wlan-Access, Chais, Kuchen und Suppen vorstellen mit angeschlossenem Teehandel local und online. Mehrmalige Aufgüsse bzw. Refills könnte man entweder SB mit 4 verschiedenen Wassertempuren 60-100 C machen, am Tresen oder per Kellner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht in der Tat sehr edel aus…manche würden sagen, etepetete. Aber ein bißchen elegant hatte ich mir meine Teestube auch vorgestellt, mit Serviergefäßen aus Glas…vielleicht auch ein bißchen Japanambiente, mit Bonsais als Deko und Servieren von Teesorten wie Gyokuro in einem kleinen Kyusu.

Als kleines Häppchen dazu könnte man frisch gebackene Kekse und kleine Shepherd Pies anbieten. Für die Eiligen Tea to-go…

Die Teestube, die mir vorschwebt, sollte etwas sein, wo sowohl Tee-Experten und Teenovizen sich wohlfühlen. Und solche, die einfach mal gerne ein Täßchen Tee trinken.

Bleibt natürlich die Frage, ob sich so etwas rentiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

http://www.china-teehaus.de/

dieses Lokal in Berlin ist so, wie ich es mir vorstelle.

Viel Tee, kleiner Imbiss und besondere Veranstaltungen.

Tee gibt es so wie er gebraucht wird. Also in Tonkanne oder Gaiwan oder Glaskanne oft zum selbergießen. Dazu bekommt man Wasser in einer Thermoskanne mit an den Tisch. Und die Teesorten können sich auch sehen lassen.

Gruß Krabbenhueter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht in der Tat sehr edel aus…manche würden sagen, etepetete. Aber ein bißchen elegant hatte ich mir meine Teestube auch vorgestellt, mit Serviergefäßen aus Glas…vielleicht auch ein bißchen Japanambiente, mit Bonsais als Deko und Servieren von Teesorten wie Gyokuro in einem kleinen Kyusu.

Als kleines Häppchen dazu könnte man frisch gebackene Kekse und kleine Shepherd Pies anbieten. Für die Eiligen Tea to-go…

Die Teestube, die mir vorschwebt, sollte etwas sein, wo sowohl Tee-Experten und Teenovizen sich wohlfühlen. Und solche, die einfach mal gerne ein Täßchen Tee trinken.

Bleibt natürlich die Frage, ob sich so etwas rentiert.

ja das ist die Frage, ich denke das hängt ganz von der Location ab. Ich könnte mir vorstellen, dass sowas in größeren (Universitäts-)Städten funktionieren wenn man die Pacht in vertretbaren Rahmen halten und genügend teeferne Leute in den Laden locken kann.

Hallo,

http://www.china-teehaus.de/

dieses Lokal in Berlin ist so, wie ich es mir vorstelle.

Viel Tee, kleiner Imbiss und besondere Veranstaltungen.

Tee gibt es so wie er gebraucht wird. Also in Tonkanne oder Gaiwan oder Glaskanne oft zum selbergießen. Dazu bekommt man Wasser in einer Thermoskanne mit an den Tisch. Und die Teesorten können sich auch sehen lassen.

Gruß Krabbenhueter

Man sieht ja recht wenig davon, aber wäre mir zu traditionell, ich denke diese Art Teehaus hat eine recht begrenzte Zielgruppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

;)  ja, das ist schon recht traditionell. Ich meinte auch nur, dass es mit relativ wenig Aufwand möglich ist, Tee anzubieten.

Gruß Krabbenhueter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen