Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Charyu

zairai-shu - Auf der Suche nach einer Begriffserklärung

Empfohlene Beiträge

 

sehr interessant!

zairai-shu: was genau bedeutet das. es wird ja auch für aus samen gezogenen tee verwendet, zur unterscheidung von vegetativ vermehrten pflanzen (stecklinge).

Zairai ist kein ganz einfacher Begriff. Die Pflanzen auf den unteren Bildern sind, wie Du geschrieben hast, aus Samen gezogen.

Etwas komplizierter wird es bei dem Feld ganz oben, denn da meint Herr Kajihara die Pflanzen wären nicht angepflanzt worden, sondern natürlich gewachsen. Was das bedeutet, brauche ich ja nicht weiter auszuführen. Wenn man sich das so anschaut erscheint es durchaus vorstellbar, auch wenn es natürlich der gängigen Theorie widerspricht.

das wären dann verwilderte. die lichtung ist ja ein guter standort.

bin auf jeden fall gespannt, wie der tee euch schmeckt.

auf youtube gibt es videos über verlassene teegärten, die nicht mehr, bzw. nicht mehr so wie früher versorgt werden, weil die alten zu alt oder verstorben sind, und die jungen nicht mehr die lust haben, oder gar nicht mehr im ort, sondern in der stadt leben.

sind die unteren teesträucher da auch von bedroht. scheinen ja auch ältere herrschaften zu sein, die zur ernte kommen...  ;)

Zairai Shu bezieht sich nicht ausschließlich auf wild gewachsene Teesträucher sondern auch auf den Plantagenanbau mit Samengezogenen Teesträuchern (und deren natürlichen genetischen Variabilität). 

Um was es sich dabei genau handelt weiss ich nicht und kann ich auch nicht eruieren. O-ton war nicht verwildert, sondern wildwuchs. Dazu unten mehr.

Wie bereits angedeutet existieren (auch in der japanischen Literatur) dazu unterschiedliche Auffassungen. Der kleinste gemeinsame Nenner ist, so weit ich das ueberblicke, dass es sich um nicht gezuechtete Pflanzen aus Samen handelt. Das Gegenteil dazu sind vom Menschen gezuechtete Varietaeten. Das deckt sich so weit mit der Definition vom Teehaus Coeln. Oft findet man allerdings noch Zusaetze, wie z.B. seit alters her in der Region wachsend, und das ist genau das, was Raum fuer Interpretationen und Spekulationen laesst.

Der Begriff "zairai-shu" (在来種) an sich, und da liegt meiner Meinung ein Problem des Begriffs im Bezug auf Tee, besagt in seiner engsten Definition, dass eine Spezies urspruenglich an besagtem Ort heimisch ist (native Spezies). Das Gegenteil dazu ist "gairai-shu" (外来種) invasive Spezies. Auf Tee bezogen heisst das dann, dass Tee urspruenglich in Japan heimisch ist.

Vertreter einer einer weiteren Fassung des Begriffs gehen davon aus, dass die Teepflanze auf natuerlichem (vegetativen) Weg aus China nach Japan gekommen ist. Auf diese Interpretation bezog sich Herr Kajihara bei dem obigen Teefeld. Dass die Teekultur und dann auch Pflanzen spaeter aus China importiert wurden, ist schriftlich belegt und gilt als unebestritten.

Problematisch ist, wie z.B. auch bei der Frage nach der Herkunft der "Japaner" und ihrer "Sprache", dass schriftliche Aufzeichnungen nicht weit genug zurueckreichen, um dies eindeutig beantworten zu koennen. Die "Japaner" waren bis zum Import der chinesischen Schrift ein schriftloses Volk und im Falle des Tees kommt noch dazu, dass eine systematische Erfassung der Flora und Fauna Japans erst sehr viel spaeter, naemlich erst gegen Ende der Edo-Zeit geschah.

Falls das Thema theoretisch weiter diskutiert werden sollte, waere vielleicht ein gesonderten Thread dafuer angebracht.

 

Wildwuchs bezeichnet im Gartenbau das ungeordnete, vom Menschen nicht beeinflusste Wachstum von Pflanzen.

Quelle: Wikipedia

-> "... besagt in seiner engsten Definition, dass eine Spezies urspruenglich an besagtem Ort heimisch ist ..."

Die Kamelie (Camellia japonica) ist eine der bekanntesten Pflanzenarten innerhalb der Gattung der Kamelien (Camellia), die wiederum zur Familie der Teestrauchgewächse (Theaceae) gehören. Sie ist in Ostasien beheimatet und eng mit dem Teestrauch verwandt.

Quelle: Wikipedia

-> " ... Frage nach der Herkunft der "Japaner" und ihrer "Sprache  ..."

Vor Jahren hab ich mal eine Fernseh-Dokumentation darüber gesehen:

Hierzu haben auch die Japaner geforscht und die Ergebnisse liegen unter Verschluss, weil das auch heute noch ein Politikum in Japan ist.

Japanische Mythen und Legenden sind schon immer in der Geschichte Japans ein Politikum gewesen. Zumal wenn es mit dem Kaiser in irgendeiner Verbindung steht. Die Geschichtsschreibung selbst ist sicherlich in jeder bekannten Kultur ein Politikum. 

Allerdings frage ich mich zu diesem Thema, von welchen Sträuchern das Saatgut wohl gesammelt wird. Wildwachsende Teesträucher oder Kultivare?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen