Tee-Anbau + Tee-Pflanzen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Botanische Themen zur Teepflanze Camellia sinensis, wie auch alles rund um den Tee-Anbau und das Anpflanzen von Tees, wie der Aufzucht, Kräutertee- und Früchtetee-Pflanzen, des Mate-, Rooibos- und Honigbusch-Strauches und sonstige Gartenthemen zum Tee.

34 Themen in diesem Forum

    • 104 Antworten
    • 20.258 Aufrufe
    • 59 Antworten
    • 4.941 Aufrufe
    • 44 Antworten
    • 6.717 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 427 Aufrufe
    • 60 Antworten
    • 7.415 Aufrufe
  1. Dan Cong made in Switzerland

    • 5 Antworten
    • 2.240 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 1.067 Aufrufe
  2. Teeernte im Bergischen Land 2017

    • 17 Antworten
    • 2.098 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 882 Aufrufe
  3. Tee-Anbau in der Innenschweiz

    • 20 Antworten
    • 2.182 Aufrufe
    • 77 Antworten
    • 20.001 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 912 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 906 Aufrufe
  4. Camellia ssp.

    • 17 Antworten
    • 1.386 Aufrufe
    • 26 Antworten
    • 3.087 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 2.461 Aufrufe
    • 21 Antworten
    • 4.911 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 1.501 Aufrufe
    • 47 Antworten
    • 6.284 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 2.018 Aufrufe
  5. Schadinsekten

    • 3 Antworten
    • 935 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.228 Aufrufe
    • 65 Antworten
    • 13.371 Aufrufe
  6. teeanbaugebiete in china

    • 9 Antworten
    • 2.453 Aufrufe
  7. Wann pflücken und wie verarbeiten?

    • 10 Antworten
    • 2.207 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • Ich kopiere mal ganz dreist meinen Newsletter: Regen! Rote Tees! ... und Rabatt   Hier knapp zusammengefasst: ab diesem Freitag bis Sonntag gibt es 12% auf alles mit den Gutscheincode "rainydays12"  Wie oben erwähnt gibt es auch wieder neue Tees! Diese sind aber noch unterwegs, sollte aber aber Anfang Oktober eintrudeln, sind aber bereits vorbestellbar: Schwarzer Tee Shaihong Nannuo 2020 - ein schwarzer Tee aus dem Nannuoshan Terroir und sein Bruder... Schwarzer Tee Shaihong Yiwu 2020 - aus dem Yiwu Gebiet, beide gepresste Yunnan schwarze Tees Schwarzer Tee Xiaguan Dianhong 2020 - ein ausgewogener Dianhong, in jeder Hinsicht Schwarzer Tee Dianhong Dajinzhen (Golden Needle) 2020 - wer es etwas extravaganter mag und auf viele "golden buds" steht und auch noch ein paar weiße Tees: Weißer Tee Shaibai Baimao Yinzhen (Silver Needle) 2019 - auch ein gutmütiger Yunnan weißer Tee  Weißer Tee Xiaguan Baicha 2018 - ein gepresster weißer Tee aus Yunnan und ein neuer Pu: Spring Laoman'e Gushu (sheng) 2020 - ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, kein 500 Jahre Gushu, aber noch gut bezahlbarer "Daily Drinker" wer auf Laoman'e steht! Bei Fragen und Anregungen gerne immer Mail oder WhatsApp an uns. Wie immer: Bleibt gesund und viel Spaß beim Shoppen, Wünscht das Chenshi Chinatee Team! oder auch nur ich 😆
    • @teewelt Ich mach das schon lange so, das Display hat sogar Patina. Aber danke für den Tipp, wenn ich das nächste Mal einem Nilpferd begegne kann ich es gerne fragen, ob es an einem solchen Unterfangen Interesse hätte. Wenn es gerade aus dem Zoo ausgebüxt ist hat es bestimmt noch nichts anderes vor. @SoGen Falls du betr. Qi eine Horizonterweiterung möchtest - ich lächle ja jeweils wenn von der starken Wirkung von prsk Shengs berichtet wird, die sind für mich alle wie die Tees von Yu oder Jeep wunderbar gemütlich - ich sage nicht, dass da gar nichts ist, aber es ist chillig ... aber es gibt auch tatsächlich starke Wirkungen. Vom weißen Paulus hatte ich schon 2, 3 ganz andere Kaliber, vor deren Wirkung ich einen gewissen Respekt hege, vieles von ihm finde ich aber auch gemütlich, aber jene anderen wurden möglicherweise noch übertrumpft von diesem unscheinbaren Kandidaten von Lucy, von dem man bei einer ordentlichen 8g Runde alleine tatsächlich ähnlich wie betrunken werden kann. Hingegen der Nanpozhai von ihr, den ich gerade heute getrunken habe, von dem Mattcha mal geschrieben, wie unglaublich wirkungskrass der sei, den finde ich auch chillig und etwas uplifting, vergleichbar mit den besseren von prsk und Co., ähnlich auch wie der Mengku Mutterbaum.
    • @Eodas, ich bin empört! Wie kannst du diese Seite so pauschal abqualifizieren? Der verlinkte Artikel hat allein 15 Stunden Rechercheaufwand gekostet!   Kleiner Scherz am Rande - @Tee-na: Eodas hat einen hervorragenden Beitrag geschrieben, dem ich mich zu 100% anschließe. Die sicherste Methode zur Koffeeinreduzierung scheint starke Röstung zu sein, z.B. ist so genannter Kyobancha anscheinend weitgehend vom Koffeein befreit. Auf die angesprochenen gerösteten Oolongs trifft ähnliches zu, wenn die Röstung stark genug ist. Es gibt natürlich auch chemische Methoden zur Koffeeinentfernung, diese ergeben aber m.W. keine besonders tollen Resultate. Es lässt sich natürlich etwas finden, aber ich persönlich mag die stark gerösteten Tees eher nicht so, und trinke dann abends gleich Kräutertee
    • Das wären zwar nicht meine ersten Assoziationen gewesen, aber ja, ich glaube trotzdem zu wissen was Du meinst
  • Themen