Empfohlene Beiträge

Halte euch hier auf dem laufenden! Ein oder zwei Fotos kommen vielleicht auch mal, sollte was spriessen! Drückt eure grünen Daumen!  :D Nein, nein, es sollte schon kommen, bei mir z.H. wächst alles, was ich mir vornehme! Im Garten ist das bei einigen Sachen klimatisch viel schwieriger!



Leider hat mir der Verkäufer nicht sagen können, um welche Varietät es sich genau handelt. Naja, das ist mir jetzt auch mal egal!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn das nix wird mit dem keimen, fährst du einfach zum monte verita, machst einen nachtspaziergang im teegarten, und dabei kommt dir dann bestimmt peter oppliger entgegen, und schenkt dir ein paar teezweige zum klonen/vegetativen vermehren... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hah!



Nein, ein Gewächshaus habe ich bisher noch nicht in der Wohnung!



Wenn die Samen nicht tot sind müssen sie kommen. Es ist ein derart lauschiges flauschiges Plätzchen. Ich hatte dieses Jahr von 10 Indoor gepflanzten Bhut Jolokia 100% Erfolgsquote! Das sind inzwischen nette Bäumchen mit ordentlich Chili Früchten dran, welche, je nach Wissensstand, von unseren Gästen jeweils bestaunt oder gefürchtet werden.



Turtlensis von wegen! Camellia sinensis var. mutant hero tutlensis.


Mindestens.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange wird es bis zur ersten Ernte dauern...



Nein im Ernst, wie lange brauchen die Pflanzen um erste Blätter zu entwickeln, wie große werden sie und welches Klima benötigen sie?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe, es ist nicht wie beim Wein. Dort dauert es 3 Jahre, bis man das erste mal ernten kann. Da ich es aber nicht auf die Früchte abgesehen habe, bin ich überzeugt, dass ich bereits im ersten Jahr mit Vorsicht etwas ernten kann.



Nun zu den Punkten, wo ich exakteres Wissen habe.


Klima: grosses Thema bei den Kamelien: Luftfeuchtigkeit.


Darum wird die Teepflanze an Orten gezogen, wo regelmässig viel Dunst/Tiefnebel "herrscht", oft sind das Steigungen den Berg hinauf, wo mehr oder weniger weit entfernt unten ein Gewässer ist, und es z.B. windtechnisch die feuchtigkeitsgeschwängerte Luft konzentriert den Berghang hinaufzieht.



Dies ist bei mir in der Wohnung nicht das Problem, da wir ziemlich auf Luftfeuchtigkeit achten.


Temperatur: interessanterweise nicht soooo wichtig. Das aromatechnische Ergebnis der relativen Konstanten in der Wohnung interessiert mich sehr. Eine gewisse Kühle in der Nacht könnte nämlich von Bedeutung sein, bspw. beim Weisswein ist diese in den meisten Fällen ausgesprochen wichtig für die Aromenbildung, beim Rotwein hingegen nicht. Aber, unter uns gesagt, sie wäre, würde der hochwertige Rotwein neutraler ausgebaut (d.h. weniger Holzeinsatz, weniger Toasting), vielleicht auch von grösserer Bedeutung.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die meisten probleme bereitet es, sinensis sinensis durch den winter zu bekommen. darf nicht zu warm sein, dann verlieren sie (zu)viele blätter, darf aber auch nicht zu kalt sein.



ansonsten viel regen/hohe lutfeuchtigkeit, gerne grosse temperaturamplitude über den tag, also warme tage, kühle nächte, saure böden mit guter drainage.



denke, kamelienzüchter müssten gute ratschläge geben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Beitrag hat mich etwas durch die Gegend spurten lassen. Hatte gar nicht mehr an den sauren Boden gedacht! Hatte das früher schon gelesen und gehört, ist aber ne Weile her. Heute 2 unterschiedliche Erd-Kompositionen gekauft und gemischt. Und bereits die dicken Samen umgetopft.


 

Ach ja, falls mir das mal einer oder eine nachmachen will: Azaleen-/Rhododendron-Erde ist prinzipiell sehr gut. Aber nicht für die allererste Zeit - da sollte man diese je zur Hälfte mischen mit Aussaat-Erde.

 

Kühle Nächte - ach schon wieder wie beim Wein. Ich sehe immer mehr Parallelen. Mal schauen, ob das wichtig ist - das werde ich mal bewusst missachten.

 

Also ich habe mal mit einem Kamelien Profi gesprochen, der hat es mir schon etwas leichter prognostiziert, und nur ungefähr diese 3 Punkte angesprochen:

 

1. Draussen kein windig trockener Standort (-> mit Fokus auf die Feuchtigkeit. Randbemerkung: indoor ab und zu besprühen mit [gefiltertem] Wasser, und Luftfeuchtigkeitsregulierung natürlich Pflicht, wenn die Luft sehr trocken ist)

 

2. Im Topf überwintern draussen bei uns nicht möglich, eingegraben an einem geschützten Standort sollte aber gehen (-> U.a. darum habe ich sie ganz drinnen. Falls zu warm im Winter und negative Erscheinungen auftreten würden: evtl. Keller. Da scheint sie leider anders zu ticken als meine lieben Chillies, welche Wärme das ganze Jahr durch lieben, Tag und Nacht, und stetig weiterproduzieren, und den Keller gar nicht mögen.)

 

Diesen Punkt, kühl überwintern, werde ich auch mal bewusst missachten. Manche Pflanzen kann man "umpolen", dass sie sich nach einer gewissen Zeit anpassen. Ich habe da schon zufällig Überraschungen erlebt. Mal sehen.

 

3. Saurer Boden. (das habe ich ja heute erledigt)

Ach ja, wichtig: kein unsaurer Dünger verwenden. (z.B. Bananenschalen ^_^)

 

Randbemerkung XY: Regenwasser (oder gefiltertes Wasser) geben. Optimal: stehen lassen bis Zimmertemperatur.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gleich gepflanzt.

Ich schätze/hoffe auf eine Keimdauer von 7-10 Tagen.

die 7-10 Tage sind wohl um, was machen deine Pflanzen?

Hast du evtl. ein paar Bilder die den Fortschritt dokumentieren?

Grüner Daumen hoch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Golden Turtle,

ich schreib hier einfach mal weiter, hoffe das ist ok! ;-)

Ich hab auch Samen gepflanzt, von den 20 Camillia Sinensis sind nun 3 gekeimt.

Von den 10 Yabukita ist leider nichts gekeimt.

Einmal hab ich sogar einen "Zwilling", beim neugierigen ausbuddeln ob was keimt ist mir der Kern gebrochen, keimt aber trotzdem!

Man sollte die eigentlich nicht ausbuddeln um zu gucken, weil die Wurzeln dann beschädigt werden können.

Der Tee bildet aber zunächst eine richtig dicke Pfahlwurzel, die ist recht robust. ^^

Danach kommt erst der Trieb nach oben.

Entgegen der Annahme wächst der in reiner Seramis bis jetzt ganz gut, topfe im Herbst zwei um und einen lass ich weiterhin in Seramis. Mal gucken, werde Rodhodendronerde kaufen.

Ich hab immer wieder Trauermücken, trotz Nützlingen die ich angewendet hab.

Ne Schicht Seramis, ist doch nicht so optimal um die Mücken an der Eiablage zu hindern, versuche mal Quarzsand.

So jetzt guck ich mal wie ich hier Bilder reinpacken kann.


Sooo...hier noch die Bilder:

http://www.teetalk.de/gallery/album/270-vom-kern-zur-pflanze-und-zum-tee/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal gucken, werde Rodhodendronerde kaufen.

in den kommentaren zu dem link nach freiburg steht folgendes:

Dann wollte ich der Pflanze im Frühjahr etwas Gutes tun und habe sie in Rhododendronerde umgetopft. Sie steht weiter am selben Standort, aber der Ärger ist da. Sie hat hell gelbe Blätter oder dunkelbraune. Das schöne kräftige grün ist weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke dir Key, hab ich ebend auch gelesen. Ich werde demnächst mal den Bonsaianer meines Vertrauens zu Rate ziehen, der weiß bestimmt was, denn aus Camillia Sinensis kann man ja auch Bonsais machen. ^^



Kann natürlich auch an dem echt trockenen Wetter liegen...da brauchen Kamelien öfters Wasser.


Meine Loquats haben Sonnenbrand gekriegt als sie draussen standen, kann beim Tee sicher auch passieren, oder ebend Trockenheitsschäden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht schlecht, bei mir ist ein halbierter nur zur einen hälfte gekeimt :P



Wegen der Trockenheit: Wenn man mit einer Sprühflasche gießt, kann man das sehr genau dosieren. Einfach nachgießen, sobald oben getrocknet ist und immer nur ein wenig, sodass es nicht länger als 1-2 Tage dauert., bis es wieder trocken ist.


Dann braucht man keine Sorgen haben, dass man zu nass gießt.


Konnte vorher auch beobachten, dass die Pflänzchen nicht wachsen, wenn sie zu viel Wasser haben.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Camellia sinensis



die haselnußgroßen Samen sollten vor der Aussaat angefeilt oder angebrochen werden und etwa 24 Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen. Anschließend in ein Gemisch aus guter Anzuchterde und einem Anteil Torf ca. 1 cm tief auslegen, die Aussaat hell und konstant feucht halten (keinesfalls naß, die Samen schimmeln leicht). Die optimale Keimtemperatur liegt bei ca. 23-25°C.


Nur frische Samen keimen zuverlässig !


 


Quelle: http://www.exot-nutz-zier.de/Samenliste/Samen_C/Camellia_sinensis/ProductDetails6797.aspx

bearbeitet von Charyu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.