Zum Inhalt springen

Tee aus eigener Tee Pflanze-Erfahrungen?


Empfohlene Beiträge

Auch in unserem Klima kann eine Teepflanze mit guter Pflege gedeihen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis mehrere Leute, die Teepflanzen haben. Allerdings nur zur Dekoration. Ich kenne niemanden, der eigenen Tee geerntet hat. Dazu müsste man sicherlich mehr als nur eine Pflanze und entsprechende Fachkenntnisse haben. Auch wenn ich von einigen Experimenten in der Richtung gehört habe, war wohl keines wirklich erfolgreich - mit Ausnahme der Teeplantage auf dem Monte Verità.

Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb linda_leniem:

nur drinnen stehen

Ich glaub das ist schwierig... Habs versucht und 3 sind eingegangen.

vor 6 Stunden schrieb linda_leniem:

Ernte und Verarbeitung

Gibt in der NRW Gegend sogar einen Teegarten:https://tschanara-teagarden.de/

 

Ein kleiner Tipp: Camelia japonica eignet sich tatsächlich auch: Grade einen Neuaustrieb (-> junges unverarbeitetes Blatt) bei meinem Opa probiert und war sehr interessant... Apfel mit etwas Knoblauch? -> da kann man bestimmt was interessantes rauskitzeln... Aber: Japonica soll mehr Koffein haben!

Link zum Beitrag

Hey, danke für eure Erfahrungen! Naja, dass ich den jetzt nicht tütenweise raus bekomme ohne eine Hecke zu pflanzen dachte ich mir schon, ich war leider trotzdem zu ungeduldig und habe welche bestellt. Außerdem gibt noch eine Hortensienart in den Einkaufskorb, aus der auch  in Japan eher unbekannte Amacha (süßer Tee) hergestellt wird. Ich bin trotzdem gespannt, und hoffe, dass er nicht eingeht:(

Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb linda_leniem:

Amacha

Hab ich bei meinem letzten Düsseldorf- bummel tatsächlich auch gefunden, war allerdings zu geizig😅 (-> sehr gespannt auf den Bericht🤩)

vor 3 Stunden schrieb linda_leniem:

tütenweise

Das nicht... aber 1-5 nette Sessions sollten machbar sein. Aber: Die Pflanzen sind sehr empfindlich was wechsel in der Sonnenintensität angeht: Am besten erst mal VORSICHTIG (-> nicht direkt pralle Sonne) an den neuen Standort gewöhnen und nicht zusätzlich durch ernten belasten.... Daran ist Nr. 3 bei mir verstorben.

Und was das Ernten angeht, wirklich erstmal nur den frischen Neuaustrieb: Die alten Blätter sind häufig nicht so ganz lecker... Und das kann sehr stark demotivieren.

Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb FireStream:

Hab ich bei meinem letzten Düsseldorf- bummel tatsächlich auch gefunden, war allerdings zu geizig😅 (-> sehr gespannt auf den Bericht🤩)

Das nicht... aber 1-5 nette Sessions sollten machbar sein. Aber: Die Pflanzen sind sehr empfindlich was wechsel in der Sonnenintensität angeht: Am besten erst mal VORSICHTIG (-> nicht direkt pralle Sonne) an den neuen Standort gewöhnen und nicht zusätzlich durch ernten belasten.... Daran ist Nr. 3 bei mir verstorben.

Und was das Ernten angeht, wirklich erstmal nur den frischen Neuaustrieb: Die alten Blätter sind häufig nicht so ganz lecker... Und das kann sehr stark demotivieren.

Danke für deine tipps! Werde ich beherzigen! Ja, das mit dem neuaustrieb wird ja auch normal so gemacht, ich hatte schon erwartet, das es seine Gründe hat, da ja niemand freiwillig so doof wäre, den Busch größtenteils unangetastet zu lassen, obwohl er geschmacklich verwendbar wäre xD ich bin gespannt, Pflanzen müssten irgendwann die Woche kommen.

Link zum Beitrag
  • 4 Wochen später...

Dann schreib ich doch jetzt auch mal was:

Ich hab seit ein paar Tagen jetzt auch Tee-Zimmer-/Balkonpflanzen, und zwar explizit zur Sebstversorgung und nicht etwa zur Deko. (Ob das auf lange Sicht klappt, ist noch die Frage. Bis jetzt wachsen sie aber super!)

Ich hätte beinahe auch bei Baldur gekauft. Ich bin neugierig auf Erfahrungsberichte mit "den Finnen" ( www.teabyme.fi , da kommen die von Baldur angebotenen Pflanzen ja her). Ich bin aber dann bei einem anderen Onlineshop gelandet. Eigentlich hatten die Tee von www.blu-blumen.de auf der Webseite abgebildet. Der Tee war aber dann doch nicht von da (ich glaube, Blu zieht z.Zt. gar keine Teesträucher mehr?), sondern aus den Niederlanden von www.localtea.com . Ich habe zwei Töpfe gekauft. Es hat sich dann herausgestellt, dass in jedem Topf mehrere Einzelpflanzen waren, und jetzt nach dem Umtopfen haben ich 8 (!!) Töpfe mit je 1 Teepflanze. (Ob die alle überleben, ist aber noch die Frage.)

Apropos Umtopfen: Ich würde dazu raten, sich zuerst um Bio-Rhododendronerde und (in "Kalk-Gegenden") um Wasserfilter oder Regentonne zu kümmern und erst dann die Pflanzen zu bestellen. (Besonders die Bio-Rhododendronerde ist nicht einfach in jedem Gartencenter zu finden. Nur wenige Gärtnereien haben sie im Sortiment, notfalls kann man sie online bestellt.) Die Pflanzen füllen meistens den Topf, in dem sie verkauft werden, schon gut aus. Und wenn es dann noch mehrere sind und man sie trennen möchte (bevor sie sich noch mehr verknäueln), sollte man das vermutlich eher bald machen. (Ich bin aber natürlich auch nur Anfänger und kann mich da leicht irren.)

Ich habe schon fleissig geerntet und der Tee ist trinkbar. Mehr will ich gar nicht - ich will hauptsächlich "mein eigenes Koffein anbauen", so dass es nicht energieaufwändig um den halben Globus transportiert werden muss. Ich will keine kulinarischen Höchstleistungen vollbringen. Ich habe bisher auch nichts getrocknet, gewelkt, haltbar gemacht o.ä., sondern immer einfach frische Blätter genommen. Ich war vorher schon "Teebanause" und habe über solche Ratschläge wie "Kein kochendes Wasser für Grüntee!" und "Nicht so lange ziehen lassen, dass es einem vor Bitterkeit die Zehennägel aufrollt!" eher müde gelächelt. Das Ergebnis war damals auch nicht gut, aber beim gekauften Tee ging's noch halbwegs... Der selbstgepflückte würde dann eher noch grauenhafter schmecken. Jetzt versuche ich mich ein bisschen mehr an die Zubereitungs-Ratschläge zu halten. (Z.B. kochendes Wasser erst in die Thermoskanne und dann von dort die Tasse aufgießen, dann stimmt die Temperatur. Evtl. die Blätter vorher ein bisschen weichrollen. Lieber in der Tasse mehrmals aufgießen als in der Kanne eine Dreiviertelstunde ziehen lassen. Usw.) Und so ist der Tee tatsächlich recht gut trinkbar. - Aber wenn man mal gar keine Zeit hat, kann man auch einfach so mal ein Blatt kauen. :-)

Fazit bisher: Scheint zu klappen! Und bei euch?

Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb FireStream:

[...]

Dass die Pflanze von Lubera eingegangen ist, ist ja schade - das klang auf https://www.lubera.com/at/gartenbuch/das-lubera-tee-projekt-p1357 und https://www.lubera.com/at/shop/camellia-sinensis-fresh-t_produkt-2279115.html wirklich so, als hätte sich da jemand besondere Mühe gegeben und als sei das eine für österreichische/deutsche Verhältnisse besonders geeignete und optimierte Teesorte, und außerdem konnte man da auch schön große, mehrere Jahre alte Pflanzen kaufen. (Sind aber zur Zeit laut Webseite nicht lieferbar - das ist mir jetzt auch schon bei mehreren Händlern/Züchtern aufgefallen.) Wieder was gelernt und zu meiner geistigen Europa-Teekarte hinzugefügt: Fresh-T® ist also von Lubera in Österreich. Gibt ja jetzt doch einige neue ®-Namen, "Tea by me®" ist ja auch einer.

Die C. japonica klingt cool - und blüht noch schön und ist hierzulande vermutlich leichter erhältlich! Wikipedia schreibt auch:

Zitat

As a Camellia species, C. japonica can be used to make tea. Its processed leaves show aromatic fragrance. It contains caffeine and catechins of the same kind as C. sinensis.

Das ist bestimmte eine gute Alternative für Leute, die schon selber oder im Bekanntenkreis eine C. japonica haben (so wie bei dir). Muss ich mal eventuellen Interessenten weitererzählen.

Meine Teepflanzen hab ich von ManoMano gekauft ( https://www.manomano.de/p/echte-tee-pflanze---camelia-sinensis-28296101 ) - aber wie gesagt, die Bilder sind veraltet und irreführend, die Pflanzen, die ich bekommen habe, waren von www.localtea.com und NICHT von www.blu-blumen.de . Sie waren daher auch nicht bio-zertifiziert. Auf Nachfrage hat ManoMano aber geantwortet:

Zitat

hier die Informationen die wir gerade von localtea erhalten haben:

Durable, nous restons à l'écart des pesticides et des engrais. Nos emballages sont également faciles à recycler. Comme la plante est robuste et cultivée sans chauffage, nous économisons 99 % d'énergie.

Nachhaltig, von Pestiziden und Düngemittel halten wir uns fern. Unsere Verpackungen sind außerdem leicht zu recyceln. Da die Pflanze winterhart ist und ohne Erhitzen angebaut wird, sparen wir 99% Energie.

ManoMano sind aber nicht die einzigen, die die localtea-Pflanzen verkaufen. Auf https://www.localtea.com/verkooppunten/?_product=theeplant gibt es eine ganze Reihe Onlineshops (hauptsächlich Niederländer).

In der Zwischenzeit ist eine von meinen acht Pflanzen jetzt ziemlich sicher am Eingehen (das war aber auch vorher schon nur ein Stengel mit zwei winzigen Blatttrieben - hätte mich gewundert, wenn der überlebt hätte) - aber dem Rest (das sind alles recht ordentliche Pflanzen) scheint es bisher gut zu gehen.

 

Bearbeitet von Teest
Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Manfred
      Mich interessieren im Moment die Veränderungen, die im Tee bei der Herstellung stattfinden und die letztlich ja zu den unterschiedlichen Ausprägungen unterschiedlich hergestellter Tees führen. Konkret interessiert mich, was im Tee beim Erhitzen abläuft. Die Teeblätter enthalten sowohl Theanin als auch Zucker, so daß beim Erhitzen ab 120 bis 140 °C eine Maillard-Reaktion stattfindet. Das Ergebnis sind Röstaromen, wie man sie auch im Brot oder beim Erhitzen von Fleisch auf der Pfanne oder auf dem Grill erhält. Ich habe bisher dazu wenig gefunden, obwohl ich lange gesucht habe. Könnte einer von euch hier irgendwelche Hinweise auf Ergebnisse geben, die vielleicht schon irgendwo bekannt sind?
      Interessanterweise habe ich aber eine Untersuchung gefunden, die sich mit der Rolle von Lysin in der Maillard-Reaktion befaßt (Food Control 99 (2019) 73-78) und Inhaltsstoffe identifiziert, die bei der Maillard-Reaktion aus Lysin entstehen: Furosin und 5-Hydroxymethylfurfural. Das 5-Hydroxymethylfurfural konnte ich beschaffen und den Geschnack testen. Es schmeckt "nach Muckefuck", aber doch nicht genau nach dem Ton, den ich schon in einigen Tees gefunden habe. Aber Lysin ist nicht Theanin ond es ist weniger Lysin als Theanin enthalten.
      Ich bin für jeden Hinweis in dieser Richtung dankbar.
       
    • Von real_G
      Guten Tag, werte Forumsgemeinde!
      Ich bin der Thomas und trinke (erst) seit gut zwei Jahren täglich möglichst guten Tee, meistens in den frühen Morgenstunden ... und bin vollständig dem Wahnsinn verfallen.
      Aus unerklärlichen Gründen landet doch fast immer Sheng pu'erh in den Kännchen (90-95%); und die Kännchen werden immer kleiner...
      Aber von einigen Oolong (Dan Cong, Felsentee) bin ich durchaus ebenfalls angetan!
      Ich würde mich freuen, den ein oder anderen Austausch hier auf dem Forum mit euch zu erleben! 
      Erstmal muss ich mich hier ein bisschen einfinden...
      Ah, jetzt ist es 23:30, die Übergangsphase beginnt: Alles ruft schon nach dem morgigen Tee, er ist bereit im Pumidor... jetzt muss ich nur noch irgendwie einschlafen! 
      Herzliche Grüße und träumt schön von den altehrwürdigen Teebäumen 🙂
      Thomas
    • Von Paul
      Einer muß ja mal damit anfangen:
      Teezui 2022 ?
      Ja oder Nein? Kassel oder woanders?
      Wie ist den so die allgemeine Stimmung?
      Wer würde kommen, unter welchen Bedingungen?
    • Von Lena
      Hallo ihr lieben! 
      Eigentlich bin ich immer die stille Mitleserin und konnte mir schon echt viele, gute Tipps von euch einfangen - Danke dafür! 
       
      Jetzt habe ich aber selbst mal eine Frage (und ich hoffe es ist so erlaubt?) :
      Kennt ihr Teaballs? 🤔 Ich bin vor ein paar Tagen darauf gestoßen und wäre echt mal neugierig auf den Geschmack und die Qulität. Hat jemand Erfahrungen? 

      Liebe Grüße
      Lena ❤️
    • Von anja
      Hallo in die Runde!
      ich arbeite seit 2 Jahren in einem wunderbaren Teegeschäft als Aushilfe. Bevor ich dort anfing kaufte ich dort ausschließlich und immer nur Earl grey. Grüntee fand ich einfach nur schrecklich. In meiner Zeit dort durfte und wollte ich immer mehr über Tee erfahren. Da ich an der Quelle saß trank ich mich durch die fast 200 Sorten losen Tee nach und nach durch. Mittlerweile bin ich zu einem bekennenden Grünteetrinker mutiert. Ich möchte noch viel mehr über Tees erfahren und denke dabei könnt ihr mir sicher helfen. Übrigens den Earl grey trinke ich immer noch hin und wieder......allerdings wird dieser noch mit einer Spur von Tarry Lapsang aufgepeppt und mit etwas Kandis aus einem türkischen Teeglas getrunken.......
      Ich liebe besonders den PiLoChun, verschiedene Oolongs und mittlerweile finde ich auch den Zugang zu den verschiedenen Darjeelings. Es bleibt spannend!
      Neben der Liebe zum Tee male ich leidenschaftlich ! Das Thema Tee hat sich jetzt auch schon dort eingeschlichen und ich bin gespannt wohin die Reise noch führt.....könnt ihr gerne auf meinem BLOG verfolgen.
      Eine weitere Leidenschaft ist kochen.......und auch hier bin ich immer sehr experimentierfreudig.
      Freue mich auf viel neuen Input hier aus der  Gruppe und auf einen regen Austausch!
      Anja
       
  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...