teenießen

Minze und Chili selbst angepflanzt

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,


ich habe mir selber Pfefferminze und Spearmint auf der Dachterrasse angepflanzt.


Die Blätter der Spearmint werden jetzt jedoch nach und nach lila und "schlapp". Hat da jemand von euch eine Idee woran das liegen könnte? Ist die Pflanze noch zu retten? :-(


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hat sie läuse oder sowas aus der richtung? wie giesst du die?



die verfärbung könnte auch normal sein. manche minzen werden ein wenig blau-lila.


bearbeitet von Key

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Minzen mögen es meist auch eher etwas schattig. Und feucht natürlich. Die Verfärbung von Blättern ist wie Key schon geschrieben hat oft normal, aber ist je ausgeprägter je mehr Sonne. Und schlapp klingt etwas nach Durst ;) Ist es auf der Terrasse sehr sonnig?

Ich weiß ja nicht, wo das ist, hier ist in den letzten Tagen Sturm und viel Regen. Meinen Kräutern und dem Gemüse hat es teilweise nicht so gut getan :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das habe ich auch bereits gelesen, das Problem dabei ist aber dass die Blätter dabei erschlaffen.

Nein Läuse hat sie, soweit ich das beurteilen kann nicht. In der Regel gieße ich sie morgens, nehme aber zuvor den Zustand der Erde in Augenschein. Ist diese noch sehr feucht (weil es z.B. am Vorabend geregnet hat o.ä.) so kann das auch mal ausfallen.


Minzen mögen es meist auch eher etwas schattig. Und feucht natürlich. Die Verfärbung von Blättern ist wie Key schon geschrieben hat oft normal, aber ist je ausgeprägter je mehr Sonne. Und schlapp klingt etwas nach Durst ;) Ist es auf der Terrasse sehr sonnig?

Ich weiß ja nicht, wo das ist, hier ist in den letzten Tagen Sturm und viel Regen. Meinen Kräutern und dem Gemüse hat es teilweise nicht so gut getan :(

Ja hier in Köln sah es ähnlich aus. Also so viel Sonne haben sie im Moment nicht abgekriegt. Ansonsten steht die Sonne ab 12 Uhr bis Untergang auf der Terrasse. JA dabei stand auch dass sie viel Wasser benötigen bis auf Staunässe. Aber wie gesagt achte eigentlich darauf immer.


Eben habe ich gelesen es könne der Pflanze schaden, wenn man nicht die Stängel abschneidet sondern die Blätter "abzupft". Wisst ihr ob da was dran ist, könnte es daran liegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ist natürlich immer schwer zu sagen. Besonders aus der Entfernung. Könnte sicher auch noch ein Pilz oder so sein. Vielleicht könntest du einen Zweig einem Gärtner zeigen? Hast du die aus Samen gezogen oder als kleine Pflanze irgendwo gekauft?

Auf Staunässe wirst du ja geachtet haben. Und nach fehlenden Nährstoffen klingt es für mich nicht (muss aber nichts heißen, bin kein Experte), ansonsten wäre Dünger vielleicht ein Versuch wert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja habe bereits einen Bio-Dünger ausprobiert, aber der brachte leider keine Besserung. Ich habe sie als kleine Pflanze erstanden. Ich muss aber zugeben, dass sich beide Minzpflanzen im selben Topf befinden. Bei der Pfefferminze ist alles super also wird es denke ich mal kein Nährstoffmangel sein.


Ja den Stängel einem Gärtner zu zeigen, wird dann wohl meine letzte Option sein. Dachte nur ich wende mich vorher mal an euch :-)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, fragen kann man immer :) Man könnte höchstens noch versuchen, die beiden Minzearten in getrennte Töpfe zu Pflanzen. Alles andere hast du ja eigentlich schon gemacht. Da es diverse Hybride bei Minze gibt, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass die sich so gar nicht vertragen, aber ggf. ausprobieren. Da bei dir das Wetter eher bedeckt war in den letzten Tagen wird ihr wohl nicht zu heiß sein, im Sommer kannst du evtl. für Schatten sorgen, falls nötig.

Ich drücke dir die Daumen :D

Manchmal hat man auch einfach nur Pech oder findet nicht so wirklich die Ursache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Foto wäre natürlich aufschlussreicher.


Ich selbst ziehe fast zu erfolgreich (quasi invasiv) marokkanische Minze und Mandarinen Minze.



Grundsätzlich: Nicht zu viel machen. Kann vielleicht auch zu viel Wasser sein. Minzen kommen quasi von selbst super. In meinem Beispiel in eher kalkhaltiger Erde. Nicht viel düngern, das ist oft ein Anfänger-Fehler generell bei Pflanzen. Und ja, nicht Blätter zupfen, sondern "Äste" abschneiden. Man kann natürlich auch aus Vorfreude zu früh zu viel ernten.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1x düngen wird wohl kaum zu viel sein ;) Spearmint bevorzugt eher lehmige Böden, weiß aber grade nicht genau, ob sich die einzelnen Minzearten groß unterscheiden. Aber ein Bild wäre wirklich nützlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier mal ein Bild der Lilafärbung. Die angesprochenen "schlaffen" Blätter kann ich leider nicht anhägen, da ich sie gestern ausgesondert habe.


post-634-0-93161500-1399971228_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie Key schon sagte: eine Verfärbung in dieser Richtung kann durchaus normal sein. Die Spitze des Blattes lässt aber eher auf ein Problem schliessen, als dass eine "gesunde" Verfärbung vorliegen würde. Habe ich in dieser Art aber bisher nicht gesehen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.

Grundsätzlich: Nicht zu viel machen. Kann vielleicht auch zu viel Wasser sein. Minzen kommen quasi von selbst super. 

Also sollte ich sie sich selbst einfach mal überlassen und hoffen, dass sie sich rehabilitiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Blätter sehen irgendwie etwas aufgedunsen aus (Wärme ohne equivalentes Licht). Waren sie zuerst in der Wohnung?!?






1x düngen wird wohl kaum zu viel sein ;)





Kommt ganz auf die Menge an ;) ...



Ich schmeisse als Dünger ein Mal im Jahr Hornspähne und wenig Kompost drauf.






Also sollte ich sie sich selbst einfach mal überlassen und hoffen, dass sie sich rehabilitiert?





Würde ich so mache. Ruhen lassen. Werden sich wahrscheinlich erholen. Sind meistens zäh.


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Blätter sehen irgendwie etwas aufgedunsen aus (Wärme ohne equivalentes Licht). Waren sie zuerst in der Wohnung?!?

Nein waren nur draussen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So hier mal das Update. Sie hat sich wieder gefangen :-). Ich habe sie einfach für ein paar Tage sich selbst überlassen.  Die nächste Tasse trinke ich auf euch. Vielen Dank 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte meine neu gekauften Basilikum, Koriander und Pfefferminze auch gleich auf den Balkon in der kalten, regnerischen Sturmwoche. Ergebnis:



Alle Pflanzen gut durchgepustet und verwuschelt. Der Koriander wurde lila und schlapp, der Basilikum lila und die Pfefferminze hatte vor allem mit Chlorose zu kämpfen. Ich konnte den Koriander durch Radikalentfernung aller verfrorenen Teile und in die warme Wohnung stellen retten. Der Basilikum wurde windgeschützt an einen warmen Platz gestellt und gut ist. Die Chlorose gab sich, nachdem ich die Pfefferminze umgetopft habe. 



Vielleicht wars deiner Pfefferminze einfach auch zu kalt, regnerisch und stürmisch... wenns nicht sortentypisch war oder ein zuviel an Sonne (ich fand die Sonnenstrahlen jetzt im Mai hattens teilweise schon ganz schön in sich trotz ab und an Wolken und kaltem Wind)?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, für das mitteilen deiner Erfahrung. Ja so scheint es bei mir tatsächlich auch gewesen sein. Vielleicht sind sie ja sehr sensibel was plötzliche Änderungen angeht. Im Geschäft hatten sie es ja doch auch recht warm und konstant von den Bedingungen her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte meine neu gekauften Basilikum, Koriander und Pfefferminze auch gleich auf den Balkon in der kalten, regnerischen Sturmwoche. Ergebnis:

Alle Pflanzen gut durchgepustet und verwuschelt. Der Koriander wurde lila und schlapp, der Basilikum lila und die Pfefferminze hatte vor allem mit Chlorose zu kämpfen. Ich konnte den Koriander durch Radikalentfernung aller verfrorenen Teile und in die warme Wohnung stellen retten. Der Basilikum wurde windgeschützt an einen warmen Platz gestellt und gut ist. Die Chlorose gab sich, nachdem ich die Pfefferminze umgetopft habe. 

Vielleicht ein kleiner Tipp meinerseits:

Die meisten Kräuterpflanzen, die wir so angeboten bekommen, gerade die aus dem Supermarkt oder auch in Gartencentern sind im Gewächshaus gezogen. Diese Pflanzen ins freie zu bringen ist nicht so einfach. Das mögen sie nämlich nicht. Sie müssen gaaanz langsam daran gewöhnt werden.

Ich kaufe hin und wieder Kräuterüflanzen beim Gärtner meines Vertrauens, wenn auch etwas teurer. Dort wurden sie aber auch so harangezogen, dass sie nicht gleich beim ersten Temperatursturz auf unter 20 Grad schlapp machen. Diese Pflanzen haben einfach mehr Kraft. Und das schmeckt man auch - bilde ich mir zumindest ein.

Ergo - schön langsam deine Pflanzen an die neue Umgebung gewöhnen :rolleyes:

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Thomas,



Danke für deinen Tipp :-) Im Grunde weiß ich das alles schon, habs diesmal aber ehrlicherweise drauf ankommen lassen und meinem Entdeckertrieb Freiraum gelassen... Die Kräuter habe ich schon auf dem Wochenmarkt bei einem Setzpflanzenstand gekauft, weil die Supermarktkräuter schon von weitem "Gewächshaus" schreien.  :)  Wenn ich dann mal (hoffentlch endlich) längerfristig an einem Ort wohne, hole ich mir die richtig guten, robusten Kräuterpflanzen aus einer spezialisierten Gärtnerei  ^_^  



Grüße


Guanabana


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Hobby Gaertner,



auch ich froehne dem Garteln, wobei ich neben drei verschienen Chili Sorten nur Minze anbaue. Die gedeihen so gut, dass meine Frau und ich gar nicht mehr mit dem Mojito trinken hinter her kommen und im vergangen Jahr radikal runter schnitten und das Blattgut einfroren und Platz weg nehmen, Kochidee?



Inspiriert durch diesen Strang habe ich dieses Jahr den ersten radikal Schnitt zum trocknen aufgehaengt und nun etwa 50g Trockenminze.



Nun suche ich Zubereitungstipps und den Erfahrungsaustausch, beginnend mit der Frage obTrockenminze ueberhaupt geeignet ist zum Heissgetraenk Aufguss, den im Maghreb habe ich nur Frischminz Aufguesse geniessen koennen.



Auch interessant waere die Methode a la Gongfu oder beser 1l Kanne und die Ziehzeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun suche ich Zubereitungstipps und den Erfahrungsaustausch, beginnend mit der Frage obTrockenminze ueberhaupt geeignet ist zum Heissgetraenk Aufguss, den im Maghreb habe ich nur Frischminz Aufguesse geniessen koennen.

Auch interessant waere die Methode a la Gongfu oder beser 1l Kanne und die Ziehzeiten?

Ich habe auch Marokkanische Minze auf dem Balkon (drei  Pflanzen, wachsen wie verrückt), und ich nutze die vor allem für marokkanischen Minztee. Da habe ich die Erfahrung gemacht, dass die auch getrocknet hervorragend funktionieren, solange die Blätter nicht monatelang vor sich hinstauben. Geschmacklich ist das kein Vergleich zu Tees, die mit getrockneter gekaufter Minze zubereitet wurden. 

Ich friere jetzt im Sommer mit einem relativ hohen MInzverbrauch allerdings auch viele Blätter ein und verwende sie für Tee wie frische. 

Weitere Verwendungen für Minze sind Salate (getrocknete Blätter einfach vorher ins Dressing tun und ca. eine Stunde ziehen lassen), alles mit Feta bzw. türkische und orientalische Gerichte. Bulgur mit Minze schmeckt großartig zu sommerlichen Fleischgerichten. 

Gong fu würde ich für die Minzblätter rein gefühlsmäßig nicht nehmen, sondern viel Wasser und ziehen lassen. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden