Jump to content

2002 Top Aged Yunnan CNNP 7542 Zhong Cha Pu-Erh Raw Cake


KlausO

Recommended Posts

Hallo,

meine neuste Bestellung war schon nach 11 Tagen aus China hier, auf den Matcha von Japan warte ich immer noch.

Auf die Idee mit diesem Pu-Erh kam ich nach den 3 Proben von William und habs einfach mal probiert.

Schon beim auspacken kommt einem ein leichter muffig, erdiger Geruch entgegen, der dann nach dem waschen stärker wird und für mich auch mehr nach nassem Waldboden und Medikamenten riecht.
Der Tee ist sehr kompakt und stark gepresst und verlangt kräftiges hin langen beim verteilen.
Dieser Pu-Erh ist jetzt doch von kräftigerer Natur (keine geschlechtsspezifischen Einteilungen, Äußerungen von mir), willkommen auf der "Dunklen Seite". Geschmacklich kommt der Geruch so nicht herüber und schmeckt für mich besser als er riecht. Die verschiedenen Geschmacksrichtung kann ich beim ersten Test noch nicht zuordnen. Farblich dunkelorange bis braun.

Ich habe den Pu-Erh, bei den ersten Aufgüssen sehr kurz ziehen lassen und dadurch war auch das Aroma für mich nicht zu kräftig aber auch nicht mild, blumig. Ab dem 5. Aufguss habe ich den Tee da doch deutlich länger und noch länger ziehen lassen. Der Geschmack wird dann doch sehr deftig aber bleibt angenehm erträglich. Es stellt sich aber dann ein deutlich spürbarer "Flash Effekt" ein :P

Ich habe auch die Kurzbeurteilung nach Punkten 0-5 für mich durchgeführt, muss die aber nochmals testen und überprüfen da der Pu-Erh ja durch länger Ziehzeiten viel kräftiger wird.

 
Link to comment

Willkommen in den Reihen der Hobbyarchäologen! :)



Darf ich fragen, bei welcher Quelle Du den Tee gefunden hast? DTH hat ja kaum älteren Sheng. Kommt der Tee von Yunnan Sourcing?



Es verblüfft mich etwas, dass ein 12jähriger 7542 so fest ist. Bei einem jungen Vertreter des Tees hätte ich ja damit gerechnet, aber wenn ein Bing über 10 jahre alt ist, lockert die Zeit ihn ja meist. Da muss die ursprüngliche Pressung ja schon megafest gewesen sein.



Hmm, ein 12jähriger 7542 ... :wub:  ... aber Du hast Glück: meine Dienstreise in Dein Bundesland führt mich ab übermorgen in eine andere Ecke (an den Bodensee), also werde ich nicht plötzlich dreist an Deiner Tür klingeln um mich auf ein Kännchen selbst einzuladen. :o


Link to comment

@Klaus:



Der Tee verblüfft mich! Heute habe ich für ein zwangloses Kennenlernen etwas von der Probe (ganz herzlichen Dank!) im Gaiwan zubereitet. War vielleicht etwas schwach dosiert von mir, aber ich merkte, dass er sehr vollmundig, rund und recht süß sein kann. Dazu ein Lagerungsaroma, dass auf reichlich Luftfeuchtigkeit über einige Jahre schließen lässt.


So ganz gehört er für mich noch nicht zur Gruppe der "Alten Sheng", denn neben der gereiften Süße und etwas antikem Keller merke ich da noch eine gewisse Frische und Jugendlichkeit - das erinnert mich mehr an den Daxueshan von Chris als an meine Melone.



Auf alle Fälle spricht dieses Ergebnis dafür, dass sich ein 7542 bestens zur langfristigen Lagerung eignen kann.


Link to comment

@Klaus



Da möchte ich doch als weiterer Beschenkter auch meinen Hut in den Ring werfen:



Ich habe recht gute Erfahrungen gemacht mit "Plantagentees" - ewig dieses "handgeflückt von alten Bümen" soviel alte Bäume kann es in China garnicht mehr geben! - ich hatte mal was gut bei einem Kumpel und der wollte sich revanchieren, irgendwann kam ein Bing 7542 801 (1. Pflückung von 2008) bei mir an.


Es gab da diesen Bericht von Petr Novak, der solch einen Tee als ganzen Bing hintereinander weggetrunken hat - ohne einen anderen Tee zwischendurch.


Ich habe das dann auch gemacht, eine Yixingkanne für den Bing und sonst keinen Tee dazwischen. Ein höchstlich bemerkens und merkenswertes Tun!


Andere Jahrgänge des 7542 hatte ich von Chris.



Dieser hier war der älteste 7542 den ich in der Tasse hatte. Es ist verblüffend, was sechs Jahre ausmachen:



Meeressaum, Wald Pilze, Keller, süß, muffig at its Best.


Holz, Schwimmbad, warm weich tief voll.


Weihrauch, Süße mit Brombeere


starker Bursche, macht lustig, gut gegen Winterblues.


hält auch den 6. und 7. Aufguß tapfer durch.



Ein toller Tee, der zeigt wie spannend es sein kann einen Tee durch die Jahre zu probieren!



Danke Klaus.


Edited by Paul
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...