Sheng Pu-Erh Tee

Der traditionell hergestellte Pu-Erh Tee.

183 Themen in diesem Forum

    • 33 Antworten
    • 813 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 403 Aufrufe
  1. Junge teure Shengs - der Pu-erh der Zukunft?

    • 37 Antworten
    • 697 Aufrufe
  2. Xiaguan Tuocha

    • 6 Antworten
    • 86 Aufrufe
    • 50 Antworten
    • 3.317 Aufrufe
    • 25 Antworten
    • 1.878 Aufrufe
    • 37 Antworten
    • 1.547 Aufrufe
    • 18 Antworten
    • 370 Aufrufe
  3. (Lao) Ban Zhang Cakes

    • 20 Antworten
    • 1.361 Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 318 Aufrufe
  4. Puer von Yu (und Anderen) in deutschen Teeläden

    • 25 Antworten
    • 1.219 Aufrufe
  5. Highend-Sheng - was ist, woher?

    • 1 Antwort
    • 220 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 527 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 331 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 812 Aufrufe
  6. Yunnan Monnlight White Bud 2008

    • 0 Antworten
    • 217 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 996 Aufrufe
  7. 1601 Dayi Taetea Monkey Zodiac RAW

    • 3 Antworten
    • 344 Aufrufe
    • 14 Antworten
    • 629 Aufrufe
    • 18 Antworten
    • 749 Aufrufe
  8. Dayi 8582 bitter?

    • 33 Antworten
    • 3.855 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 306 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 388 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 874 Aufrufe
  9. Fuhai 7536 Edition

    • 10 Antworten
    • 1.977 Aufrufe
  • Beiträge

    • Meiner Meinung nach: Die Grander-Theologie = Esoterik
    • @OstHesse: Da hast Du ja wirklich etwas Spannendes ausgegraben! Ich habe mir den Kaffee-Artikel ausgedruckt und will versuchen, ihn mir zu Gemüt zu führen. Mal sehen, wie weit ich das verstehen kann. Leider fehlen die Strukturformeln all dieser Stoffe, so daß es schwer sein wird, sich die Prozesse vorzustellen. Und in der Teepflanze wird das noch einmal anders sein. Interessant, daß auch die Kaffeepflanze Theobromin herstellt. An die ersten beiden Artikel komme ich im Moment nicht dran; ich will versuchen, ob ich wenigsten den aus dem Journal of Chromatography A über die Uni in Mainz bekommen kann.  
    • Ich was von Freitg bis Sonntag in Rheinsberg (bei Berlin), da war ich so beschäftigt mit einem Klavierkurs, daß ich leider nicht auch noch das Teeforum lesen konnte. Mir scheint, daß in der obigen Diskussion die allgemeine Frage, wann und unter welchen Umständen man sich in der Gegend einmal wieder treffen könnte, und die aktuelle Frage eines Treffen am Wochenende des 4./5. November etwas wild durcheinander diskutiert wurden. Könnten wir uns für den Moment einmal nur darauf konzentrieren, wer an diesem speziellen Wochenende kommen kann/will und ob es in Jülich als Treffpunkt ok ist, ober ob jemand anders sich noch als günstiger gelegenen Alternative anbieten möchte? Vielleicht ist es am besten, wenn alle, die gerne am Treffen  teilnehmen möchten, sich hier jetzt melden. Der Grund, warum wir es diesmal nicht z.B. in der Chennong Tea Lounge machen wollen, ist der, daß Christian (@cml93) mit Sicherheit interessante japanische Grüntees mitbringen wird. Ich habe ihn in Japan als Experten dafür kennengelernt und freue mich daher sehr darauf, bei dem Treffen seinen Tee zu probieren und auch darauf, mit ihm über die Tees zu diskutieren.
    • gut, nachdem ich mir mal die wiki abhandlung komplett durchgeschaut hab, sind auch bei mir keine weiteren fragen offen. informationsspeicherung entfällt aufgrund der sich ständig änderenden und nicht beeinflussbaren Ausrichtung der Wasser Dipol Moleküle, dazu ist keine einzige Behauptung der Firma wissenschaftlich nachweisbar gewesen. Schliessen wir das Thema.
  • Themen